neuaufbau mit Pellet/HV/Solar und Vorbereitung für Schwimmbaderwärmung

  • Hallo liebe Holzheizer-Gemeinde!


    Seit geraumer Zeit lese ich hier still mit, jetzt hats mich aber auch "erwischt" ;) Ich hab ein Haus Bj. 1963 gekauft das komplett modernisiert und saniert werden soll. Dabei soll auch das "alte" Heizsystem komplett überarbeitet werden. Angedacht ist ein Pelletkessel + Holzvergaser und Solarthermie. Außerdem würde ich gerne im Sommer ein Schwimmbad im Garten bauen das ich gerne mithilfe der Energie der Solaranlage mitheizen würde (Sinnvoll? Überhaupt möglich zu einem realistische Preis? )

    1.Wie wird Dein Haus jetzt beheizt?:
    Ölheizung Bj 2004 (Viessmann Vitola 100);altes Schwerkraftrohrnetz mit Radiatorenheizkörpern (wird komplett erneuert --> FBH)

    2.Wie groß ist Dein durchnittlicher Jahresverbrauch l/m³?:
    laut Vorbesitzer ca 3000l


    3.Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m²?:
    156m² nettowohnfläche ohne Keller,

    4.Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?:
    Saarland, 300m ü.NN

    5.Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden):
    aktuell schlecht, (Fenster werden von mir erneuert, Dachbodendämmung eingebracht; Fassadendämmung ist geplant allerdings hab ich im monent andere Baustellen im Haus ;) )

    6.Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz oder Pellet) wie viel Kw?:
    Pellet + HV (evtl Attack Pellet da automatische Wärmetauscherreinigung + Atmos HV)Ich habe die Heizlast für mein Haus berechnet (ohne Keller und mit unbeheiztem Dachboden) und komme aktuell auf 15,02 KW, realistisch?

    7.Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch (Öl oder Gas) im Jahr ?
    ca 3000l Öl laut Vorbesitzer

    8.Hast Du schon bei einem HB (Heizungsbauer) Angebot machen lassen?:

    Nein

    9.Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?:
    Ja! Platz ist vorhanden es könnten also schon 1500-2000 l sein. Evtl auch mehr

    9 a. Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] im Puffer; Externen WW Puffer;Externer [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] oder anders?
    Gute Frage.. was macht bei einer solchen Anage wie meiner mehr Sinn ?


    10.Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die GSE Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw.


    11.Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?:
    in Arbeit

    12.Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?:
    Ja


    13. Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) [lexicon]Holz[/lexicon] getrocknet auf dem Grundstück zu liegen
    Aktuell 20 Raummeter


    Welche Kessel würdet ihr mir empfehlen bzw welchen Aufbau des Systems?


    So ich hoffe das ich das alles richtig beantwortet ahb und auch ins richtige Board gestellt habe. Vorrab schon mal vielen Dank für eure Hilfe :)



    LG

  • Wenn du 2.000 L Puffer aufgestellt bekommst würde ich den 30er GSE nehmen.


    Wenn du erstmal Fenster + Geschossdämmung (bei der Dämmung nicht sparen sondern klotzen ) gemacht hast kannst du ganz entspannt sein. Fassade muss man anschauen was für ein Stein es ist. Wie der Dämmwert der Wand ist und wie du dämmen willst.
    Styropor ist nicht gerade so toll. Besser eine hinterlüftete Vorhangfassade.

  • Hi


    Erstmal vielen Dank für deine Antwort :)


    Die Mauer besteht aus 30er Hohlblocksteinen, denke da is mit Dämmung noch einiges zu holen ;)


    Welche Puffer würdest du empfehlen, bzw wie Warmwasser bereiten gerade im Hinblick auf Solar und die evtl. Erwärmung des Schwimmbadwassers? der 30er GSE klingt recht gut vor allem sollte damit eine Feuerung am Tag fast ausreichen oder?
    Gibts einen Pelletkessel der zu empfehlen ist? Ich dachte an den Attack Pellet 30 Automatic da er schon die automatische Reinigung hat. ?(

  • Einen Altbau zu dämmen ist ein ganz diffizile Angelegenheit.
    WDVS ist sowie so der allergrößte Mist. Viele meiner Kunden bereuen diese Art, einer überlegt sogar den ganzen Mist wieder abzureisen weil sich das Wohnraumklima derart verschlechtert hat.
    Der muss seitdem viel öfter lüften und die Heizkosten sind dadurch sogar gestiegen. Kosten der Wahnsinnsdämmmaßnahme € 17000!
    Wenn Altbau dämmen dann wirklich mit Vorwandschale, gedämmt mit Thermohanf.
    Und drinnen schön mit Lehm putzen, ergibt allerbestes Wohnraumklima. 8)

  • Was meinst du warum Energieberater keine Gewährleistung geben!


    Habe mal die Bedienungsanleitung vom Attack überflogen, wenn ich da den Absatz zu den Wartungs und Reinigungsarbeiten lese...... :thumbdown:

  • ok also muss ich das mit der Fassadendämmung noch genauer Überdenken.. Dachte wären eher die noch älteren Häuser die da "richtig" Anspruchsvoll sind.


    Was meinste genau in der Bedienungsanleitung? Es scheint da auch 2 Modelle zu geben, einen mit automatischer Reinigung einen ohne.. im Endeffekt is es mir allerdings egal was fürn Kessel es wird wenns nit zuviel Aufwand mit der Reinigung ect bedeutet. Beim HV ists ja nunmal so aber wenn der Pelletkessel denn mal heizt sollte er schon die "bequeme" Alternative sein. Welchen Kessel würdest du nehmen?

  • ok also muss ich das mit der Fassadendämmung noch genauer Überdenken.. Dachte wären eher die noch älteren Häuser die da "richtig" Anspruchsvoll sind.

    Ja das solltes du machen. Jedes Haus hat seinen eigenen Anspruch, auch Neubauten. Da wird viel zu viel pauschalisiert. Hauptsache dämmen und Geld kassieren.


    Was meinste genau in der Bedienungsanleitung? Es scheint da auch 2 Modelle zu geben, einen mit automatischer Reinigung einen ohne.. im Endeffekt is es mir allerdings egal was fürn Kessel es wird wenns nit zuviel Aufwand mit der Reinigung ect bedeutet. Beim HV ists ja nunmal so aber wenn der Pelletkessel denn mal heizt sollte er schon die "bequeme" Alternative sein. Welchen Kessel würdest du nehmen?

    Bedienungsanleitung: Leider kann ich den Link hier nicht einstellen, einfach mal ins googleglas schauen.
    Atmos P14 bei deiner errechneten Heizlast.

  • O hab eben nochmal gegoogelt und bei der Beschreibung des Kessels in einschlägigen shops steht mal automatische Reinigung der Wärmetauscher.... in der Bedienungsanleitung allerdings nicht ?( 8|


    Wie würdest du bzw ihr das mit der Anbindung der Solaranlage und des Schwimmbades an die Heizung/Puffer lösen?


    Ist die errechnete Heizlast realistisch für das angegebene Haus? Hab das zum ersten mal gemacht und leider keine Erfahrungswerte

  • Hallo,
    ich habe ein Fachwerkhaus von 1758 welches gedämmt ist.
    Wohnfläche 152m² und errechnete Heizlast von 11 KW, wie hast Du Deine errechnete Heizlast ermittelt?
    Ohne Dämmung oder mit der mal geplanten?

  • Hi Peterlustig,


    Ich habe ohne Fassadendämmung, aber mit Geschossdämmung und ohne den Pool gerechnet.
    Ohne Fassade daher da ich wohl in den nächsten 2-3 Jahren nicht dazu komme das zu realisieren und bis dahin auch warm haben will ;)

  • Ich persönlich würde es mit einen größeren Puffervolumen und den 15KW machen.
    Mit ordentlich Liter im Puffer hast Du ja eine Wärme Reserve.
    Ich hab einen 1100 Liter Puffer und würde heute sagen 1500-2000 wären besser gewesen.
    Grüße
    Peter

  • Der Atmos P14 ist bis auf das Abgasblech baugleich mit dem P21.
    Hol dir einen P14 und lass ihn auf höhere Kw Leistung fahren bis du dann gedämmt hast.
    Ich habe in meinem Altbau 1936 (Feldbrandklinker) eine Heizlast von 16 KW bei 175 m² beheizter Wohnfläche (wobei die Berechnung der genauen Heizlast in einem Altbau schon einer höhere Mathematik bedarf). Dabei sind die Dächer noch nicht alle gedämmt. Fassade ist auch noch nicht gedämmt, kommt aber zum Teil noch.
    Alles dämmen lohnt sich nicht bei mir. Kosten-Nutzung stehen da in keinem Verhältnis. Unseren neuen Anbau muss ich dämmen, Bauvorschrift. Liebe mehr Solar, bringt mehr wie Dämmung!

  • allerdings incl Warmwasserbereitung. Bzw. wie wäre das am besten realisiert? Frischwasserstation?


    also ich habe eine und möchte auch keinen WW Speicher/Boiler mehr haben.
    Du hast nur noch einen Puffer der Wärme Verluste verursacht und das Thema Legionellen kannst Du auch vergessen.

  • Habe auch von Warmwasserspeicher auf FRIWA gewechselt wegen der Verluste und Legionellengefahr.
    Bin äußerst zufrieden. Kann die Zeitgesteuert, Temperaturgesteuert und Zapfgesteuert einstellen. Geil!

  • Dachte das Problem sei bei den Hygienespeichern (mit Durchflussprinzip) eh behoben? Außerdem können solang man das System ab und an mal auf über 60 Grad aufheizt und nicht gerade 4 Wochen weg is doch keine Legionellen enstehn oder?


    Welcher Puffer und welche FriWa sind den zu empfehlen (auch Preislich)? eher eins mit integrieter FriWA oder extern?

  • Hygienespeicher kannst du auch nehmen, alles bestens und oft auch eine Frage des Platzes.
    Bei mir bekomme ich keinen vernüftigen Hygienespeicher eingebaut.
    Meine FRIWA: http://www.solar-more.de/de/fr…zirkulation-40l-min-.html


    Pufferspeicher hast du die Qual der Wahl. Wichtig ist das die Anschlußmöglichkeiten und [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] für deine geplante Hydraulik optimal sind.
    Pufferdämmung wenn möglich besser selber realisieren.

  • 30cm Hohlblock, wird ein U-wert von ca 0,9 haben. Da würde ich nur mit Vorhangfassade dämmen, Styroporschachtel kannst du vergessen. Lege deine Hand doch einfach mal zwischen Styroporplatten. Nach längerer Zeit wirst du schwitzige Hände bekommen. Zudem ist der Putz dads größe Problem, auch mal in Richtung Veralgung, Antischimmel Mittel usw googln. WDSV sind in den USA auch verboten.



    Zum Puffer 2x1.000 Liter mit Solarwendel und Friwa. die Puffer sind Blechdosen da gibt es nicht so viel besonderes. Aber die Dämmung würde ich selber machen!

  • Statt deine Fassade zu dämmen würde ich Innen die Wände mit Lehmbauplatten oder Strohmatten beplanken und dann darauf einen 3-4cm dicken Lehmputz auftragen.
    Bedenke mit einer Gebäudedämmung nimmst du dem Gebäude die Möglichkeit Sonnenenergie aufzunehmen, auch im Winter!
    Gebäudedämmung ist wie gesagt eine ganz diffizile Sache, da spielen soviel Faktoren eine Rolle. Ausrichtung, Verschattung, Taupunkte (Betonstürze z.B.) etc......

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!