Ceta 106

  • moin,


    hat jemand erfahrung mit einer Ceta 106 Steuerung? meine mischersteuerung hat sich verabschiedet und ich möchte sie durch die ceta 106 ersetzen.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Hallo dobia
    Nach der Inbetriebnahme meines Holzvergasers vor 2 Jahren musste ich für die Regelung meines Heizkörperkreislaufes im OG eine Mischersteuerung einbauen. Ich habe mich aus Kostengründen für die Ceta 106 entschieden und bis heute noch nicht bereut. Sie steuert zuverlässig und genauer als meine Viessmann-Regelung für das Erdgeschoss.


    Emil

    Atmos DC 22 GSE, Flammtronik, Puffer 1200 l, WW 350 l, 10 m² Solar, Viessmann-Ölkessel


  • moin,


    die ceta 106 ist nun auch bei mir verbaut. sie regelt witterungsgesteuert den mischerheizkreis. man kann sogar die solltemperatur der kennlinie anzeigen lassen. weiter ist eine differenzregelung verbaut für Warmwasser, solar o.ä.. es können die fühlerwerte angepaßt werden. lediglich die verschiebung der kennline geht bei mir nicht oder ich bekomms nur nicht gebacken.


    ich kann die steuerung weiterempfehlen. sie bietet ein gutes preis-leistungs-verhältnis.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Ich kenn die Steuerung auch, zwar nicht die 106, sondern die 104 (das ist die für einen Direktheizkreis). Die habe ich einem Freund an seinem ollen Ölkessel angebaut. Der hatte alles nur über den Kesselthermostaten "regeln" lassen 8o .


    Ich habe ihm auch die Raumstation (ich glaub, so nennen die das Teil für die Fernbedienung) mit verbaut. Das Teil ist absolut zuverlässig und macht, was es soll. Dazu auch noch günstig und man bekommt ein Komplettpaket inkl. aller Fühler.


    Einziger Nachteil der Ceta-Regler ist die wenig intuitive Bedienung. Also wenn man die nicht ständig hat, kann man die Ohne Handbuch nicht einstellen. Wen das nicht abschreckt, ist damit gut bedient.


    Alternativ gibt es dann noch von OEG günstige Regler oder man schießt sich in der Bucht was älteres Gebrauchtes (irgendeine ältere Centra, für die bekommt man die Fühler für relativ wenig Geld).



    Thomas

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • moin,


    heute festgestellt: die ceta 106 macht keine automatische umstellung von sommer und winterzeit.
    wäre zwar schön - aber auch kein beinbruch


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!