Anfrage wegen Kaminofenkauf

  • Hallo Holzfreunde,


    hätte wieder mal eine Frage.Mein Wamsler hat am Türausgang (Türstock)einen kleinen Riss.Mein Vorgänger hatte anscheinend zu viel Gas gegeben.Ich hatte daher immer Angst ihn nachts im Schlaf zu betreiben.
    Nun bot mir ein Fremder einen 4 Jahre alten Oranierofen 9 Kw an,da er zu weit von mir entfernt ist,ließ ich mir bilder zu schicken.In der Brennkammer sieht es doch sehr übel aus(siehe Bild)


    http://up.picr.de/19021360mz.jpg


    Und da er mir jetzt auch nicht den vertrauenswürdigsten Eindruck macht wollte ich euch fragen was ihr vom Innenraum haltet.Klar die Schamottsteine sind gebrochen


    aber es geht mir eher um diese Verbrennungen die Aussehen wie Rost am oberen Blech und am Türstock.


    Würdet ihr mir diesesn Empfehlen,oder was denkt ihr über ihn,weil ich kann zur Zeit nicht mehr als 300 Euro investieren.Wirtschaftskrise ect :S


    Ich würde mich über eure Meinung freuen


    Grüße


    Johann

  • moin,


    ein kleiner riß sollte keine großen auswirkungen haben. im schornstein und ofen sollte immer unterdruck herrschen und durch einen keinen riß nur zur zusätzliche luft bekommen. wäre das anders, müßte auch zu den offiziellen lufteinlässen rauchgas entweichen. einen ausnahmezustand ist, wenn eine große dunstabzugshaube im spiel ist, die kann schonmal rauchgas in die stube saugen. drauf achten aber die kaminkehrer bei abnahme.


    ob nun der alte oder der neue besser ist, kann ich aufgrund des einen bildes auch nicht sagen. im baumarkt gibs aber für 300 € aber auch schon neue.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Also dieser Angebotenen Ofen scheint mir nicht gerade der Hit zu sein. Was will den der Typ dafür haben? Eventuell ist der nämlich sogar geschenkt zu teuer, du sagst ja, der wohnt weiter von dir Weg, da wird der Transport nicht billig sein. Ich denke zwar, dass du keine Probleme mit deinem alten Ofen bekommen wirst, aber wenn du dir unsicher bist, ruf einfach den Rauchfangkehrer. Die kommen auch, wenn man sie braucht, nicht nur zur routinemäßigen Überprüfung. Der kann dir dann sagen, ob alles in Ordnung ist, oder was du machen musst.
    Bei uns müsste ja auch der Ofen getauscht werden, aber unser blöder Vermieter weigert sich, dass er das zahlt, und da wir bald in unser eigenes Haus ziehen. Werde ich hier sicher nichts machen. Wenn wir noch länger in der Wohnung bleiben würden, würde ich ja einen Rechtsanwalt einschalten, aber so ist mir das zu blöd. Hoffe, dass die von Demos ordentlich Gas geben, so dass wir schnellstmöglich ausziehen können. Hatten echt nur ärger mit dem Vermieter.


    Rest zensiert von der Boardleitung!

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!!


    Dachte schon es meldet sich keiner mehr,weswegen ich jetzt auch erst schreibe.


    Es ist ein Wamsler Kaminofen 8 Kw,habe mal die zwei kleinen Risse fotografiert


    [gallery][/gallery]


    http://up.picr.de/19225063mk.jpg


    http://up.picr.de/19225064qr.jpg


    http://up.picr.de/19225065sc.jpg




    Ich hatte halt Angst das es den Ofen zerreissen könnte,wenn ich ihn auf die 8 Kw bringe,da er bei mir fast 24 brennt,denn es gibt ja im Internet viele hetzereien gegen Öfen


    aus Baumärkten,und da macht man sich dann schon Gedanken.Dunstabzugshaube ist keine verbaut.


    Er wollte 350 Euro für das Teil,und aufkeinen Fall verhandeln!


    Zonya ich hatte das gleiche Problem in meiner alten Wohnung,aber ich war im Mieterschutz(Leider kein guter Anwalt)schau das du da raus kommst,weil wenn du jeden zweiten Tag Post vom Anwalt im Briefkasten hast,und deine Vermieter nur Lügen erzählen,warum sie Mängel nicht beheben konnten,kann das einem schon auf die Nerven gehen.Lieber wieder etwas neues suchen,dort kann es nur besser werden ;)


    Vielen Dank an alle


    Grüße


    Johann

  • moin,


    die frage ist, ob so ein ofen 24 stunden brennen darf oder sollte. ich glaube, die meisten dürfen das nicht.


    ich würde den kaminkehrer mit einbeziehen. nicht, daß es bei der nächsten feuerstättenschau das böse erwachen gibt.


    deine bilder direkt verlinkt:





    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Auch die baumarktöfen können grundsätzlich durchgängig begehret werden..


    "Dauerbrandgeeignet" bezieht sich darauf, das mit Kohlen geheizt werden kann, die als "dauerbrennstoff" einfach länger brennen. Hängt mit der Form des feuerrostes und der Luftzufuhr zusammen...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Material Gehäuse: StahlMaterial Verkleidung: Stahl Korpusfarbe: gussgrau Scheibenform:gerade Holzfach:jaBackfach:nein
    Technische Daten:


    EN (DIN):13240Dauerbrand
    / Zeitbrand:Zeitbrand
    Für Dauerbetrieb geeignet:ja
    Reg.-Nr. / Prüf.-Nr.:R-247492Nennwärmeleistung in kW:8
    Bauart A1:ja
    Raumheizvermögen (DIN 18893) Zeitbrand max. m³:180Raumheizvermögen (DIN 18893)
    Dauerbrand max. m³:keine AngabeCO-Emission in %:0,10CO-Emission in g/m³:< 1,25Staub mg/m³:< 40Wirkungsgrad in %:> 78Abgasmassenstrom g/s:7,9erforderl. Förderdruck in mbar:0,12Abgastemperatur °C:295BImSchV Stufe:1 und 2Aachener, Düsseldorfer, Münchner, Regensburger Anforderung:ja§15a B-VG (Österreich):jaVKF (Schweiz):jaDIN Plusjaexterne Luftzufuhr:neinØ externer Luftanschluss in mm:-Automatik / Primärluftautomatik:neinAutomatik / Sekundärluftautomatik:neinVollautomatikneinZugelassene Brennstoffe:Scheitholz, Holzbriketts und BraunkohlebrikettsØ Rauchrohr in mm:150Anschlusshöhe Rauchrohr oben in mm:997Anschlusshöhe hinten bis Mitte Rauchrohr in mm:894Tiefe bis Mitte Rohrstutzen (horizontal) mm:110Feuerraumauskleidung:VermiculiteGussmulde im Feuerraum:neinRüttelrost:jaPlanrost:neinAschebehälter:jaBrennraumtür - Verriegelung:einfachScheibenspülung:jaPrimärluft:jaSekundärluft:jaTertiärluft:ja

  • Auszug aus Wamsler Eu


    Sie möchten durchgehend heizen? Die Verwirrung um den Dauerbrand



    Der Unterschied zwischen Dauerbrand und Zeitbrand ist nur eine
    Frage der Nachlegeintervalle, d.h. der zeitlichen Abstände in denen
    neuer Brennstoff nachgelegt werden muss. Die Brenndauer des
    Kaminofen ist jedoch nicht beschränkt. Bei regelmäßiger Brennstoffzufuhr
    können Sie jeden Kaminofen ohne Abkühlphasen im 24 Stunden Dauerbetrieb
    beheizen.
    Sie können die Nachlegeintervalle übrigens auch bei
    Zeitbrandfeuerstätten durch die Benutzung von Holz- oder
    Braunkohlebriketts deutlich verlängern.


    Zur näheren Information finden Sie hier die Definitionen zu Zeit- und Dauerbrand:


    Klassische Kaminöfen sind Zeitbrandfeuerstätten, d.h. müssen so ausgelegt sein, dass mit einer einmaligen Brennstoffaufgabe nach Norm bei Nennwärmeleistung mit
    Braunkohle eine Brenndauer von 1 Stunde und bei Scheitholz von 0,75 Stunden
    gewährleistet ist. Es gibt keine Anforderungen für die Brenndauer bei reduzierter Leistung.


    Eine Dauerbrandfeuerstätte muss so ausgelegt
    sein, dass mit einer einmaligen Brennstoffaufgabe nach Norm mit
    Braunkohle bei Nennwärmeleistung eine Brenndauer von 4 Stunden und bei
    Dauerbrand von 12 Stunden gewährleistet ist.

  • Moin holzer,


    wir hatten den gleichen Warmsler und ihn letztens dem Schrotthändler übergeben.
    Deiner mir den Rissen kannst du auch an den Schrotthändler geben.
    Der den dir angeboten wurde für € 250,- lohnt nicht weil die Schamotte nur noch aus Puzzelteilen besteht. Neue Schamotte bekommst du zwar bei Warmsler für ca. € 100,- das rechnet sich aber nicht mehr.
    € 250,- Ofen + € 100,- für neue Schamotte + Transportkosten = besser direkt einen neuen kaufen!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!