Lager Größe

  • Ich brauche mal einen rat zwecks Lagergröße, und zwar müßten von der größe her 6 Tonnen hinein gehen nur ist mein
    Lager nicht so Optimal wie es sein soll. Nun habe ich bei YouTupe ein paar filmchen gesehen und festgestellt das ja
    beim befüllen sich ein Haufen bildet so das bei mir die linke seite nur teilweise nutzen hat. oder sehe ich das Falsch ?
    und wie sind die einschätzungen ?



    Danke schon mal
    Mfg
    Roland

  • Ich bin zwar kein Pelleter aber Du fragst und jetzt frage ich zurück wo ist denn der Einblasestutzen oder die Einblas Öffnung? denn nur können Dir die Spezies eine Antwort geben ob dies oder jenes richtig ist.
    Zeichne mal den Pellet Zugang und die Entnahme Stelle ein und vielleicht auch noch wo Du rein gehen kannst.
    Denke auch an den Seitendruck von den Pellets! Wie ist das mit der Entstaubung beim einblasen da war doch mal was vor langer Zeit mit irgendwelchen Gasen, oder?!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Duc,


    evtl. findest du hier noch ein paar Anregungen für dein Pelletlager. Lagerraumbroschüre 2013 - DEPV_Lagerraumbroschuere.pdf


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Danke für den Link, da steht auch das die Pellets beim Einblasen einen Kegel von 45-60 grad bilden.
    Am lager selber kann ich nichts mehr ändern ich habe auch nur den Raum übrig.


    Was ist wenn ich 6t bestelle und es gehen nur 5t in den raum ?



    Mfg
    Roland

  • Hallo Duc,


    ich selbst bekomme meine Pellets als Sackware. Deshalb kann ich dir hier auch keine Tipps, was das Pelletslager angeht, geben.
    Ich befürchte fast, dass du in der Tat keine 6 Tonnen in deinem Raum hinein bekommst. Was dein Frage angeht so gibt`s nur zwei Lösungen: Entweder du bestellst von vornerein nur 5 To. oder er nimmt eine To. wieder mit.


    Evtl. könntest du dir, wenn du nicht kurz vor der Ende der Heizperiode zu einem schlechten Preis nachtanken willst, eine Tonne Sackware irgendwo im Keller oder Schuppen lagern.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Säcke wäre auch eine Idee, Da werde ich erst mal 5t ordern bevor etwas schief geht.
    ich kann dann auch das ganze für die nächste Lieferung besser abschätzen, warum sind die
    Dinger auch nicht Rund :D



    Mfg
    Roland

  • Also nach dem kompletten Volumen fasst Dein Lager ca. 6,1 Tonne. Das aber nur, wenn Du unten keine Schrägen drin hast und bis exakt unter die Einblasstutzen auffüllst. Das wird technisch so nicht gehen, da wirst du allein deswegen noch abziehen müssen. Gehe eher davon aus, dass Du 5 Tonnen dort gut einlagern kannst. Wie gesagt, wenn Du keine Schrägen in das Lager einbauen willst. Ich habe das Volumen Deines Lagers anhand der Skizze errechnet. Und pro Kubikmeter hat man etwa 650 kg Pellets.
    Es gibt brauchbare Entnahmemöglichkeiten entweder mit mehreren Sonden oder mit der Entnahme von oben mit so etwas wie den Pelletmaulwurf von Schellinger (oder entsprechende Eigenbauten, die genauso funktionieren, aber einen Bruchteil kosten).
    Wichtiger für Deine Lagerkapazität ist doch aber, wie hoch wird denn voraussichtlich Dein Bedarf sein? Und wenn Du da mit 5 t noch drüber liegst, ist doch alles in Ordnung. Schreibe doch da mal, wie es bei Dir aussieht.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Wenn ich den verbrauch schon wüßte wäre das kein Problem, es ist eben ein Altbau, Fenster Dach sind vor ein paar Jahren neu gemacht
    zu beheizen sind um die 120qm. Bis jetzt habe ich mit Strom und [lexicon]Holz[/lexicon] beheizt und es ist noch dazu gekommen so das ich daraus nichts
    anständiges errechnen läßt.
    Auf schrägen wurde vorerst verzichtet muß ich erst mal sehen wie das funktioniert, denke Bilder sagen mehr.


    [Blocked Image: http://s7.directupload.net/images/140806/elbetgcr.jpg]


    Mfg
    Roland

  • Duc,


    bestell doch 6 Tonnen. Du musst bei der Bestellung wahrscheinlich eh angeben, dass es eine Erstbefüllung ist - da sind gewisse Unsicherheiten vorhanden. So ein Pellet LKW fasst locker 12t, wenn das Lager voll ist, hört er auf mit dem Einblasen (ich hoffe du hast ein Sichtfenster integriert) und fährt wieder. Eventuell musst du dann eben einen höheren Preis bezahlen, weil oftmals nochmal ein minimaler Preissprung pro Tonne bei Abnahmen von 5t bzw. 6t vorhanden ist. Viel wichtiger ist: Funktioniert deine Austragung bei voller belastung? Hält die Konstruktion? Diese Fragen würden mich mehr beschäftigen als die Frage nach der Liefermenge... :gnachdenken1:


    Gruß


    Utti

  • Der Getriebemotor schafft das auf jeden Fall. Schnecken lassen sich auch noch ohne rohe Gewalt mit der Hand drehen.
    Aber bestimmt kommt mir Murphys Gesetz dazwischen. Gucklöcher sind drin sieht man teilweise auf den Foto.
    Das mit der erst Befüllung wußte ich nicht muß ich nochmal Schauen.


    Mfg
    Roland

  • Gestern ist einer meiner Kumpels auf eine simple Idee gekommen. Wenn durch das Einblasen ein Kegel von 45-60°
    entsteht wirf ihn einfach um :thumbup:
    Ich fahre dann in denn Baumarkt und besorge 2 große Torscharniere und einen rechen oder ähnliches die ich auf etwas über halb montiere.
    Das müßte doch so funktionieren oder ?



    Mfg
    Roland

  • Ich weiß ja nicht wie stark der Einblasdruck ist! Es könnte sein das ganz oben (auf dem Bild) und links die Täler entstehen. Von der linken Seite neben der Tür könntest Du wenn möglich von der Einblasöffnung hin ziehen. Nach oben mußt da ja hin schieben.
    Aber wenn er ständig bläst, könnte es vielleicht passieren wenn Du Deine Rechen nicht rechtzeitig an den Rand bekommst das zuviel Pellet Last drauf liegt und sie nicht mehr schieben kannst. Vor allen Dingen bleibt denn durch Staub Dein Sichtfenster frei?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Duc,


    ich stelle mir das auch schwierig vor! Vor allem musst du es ja dicht bekommen. Der Staub beim Einblasen ist schon nicht ohne (hängt natürlich von der Pelletqualität, dem Druck und der Strecke zum Lager ab). Ich würde glaube ich vor Eintritt in den Bunker eine Art 45° Abzweig (wie bei einer Dachrinne wenn du noch ein Rohr zusätzlich anschließt, weiß grad nich wie man das sonst nennt :) ) einbauen, welchen du evetuell mit einem Schieber bedienen kannst, wie eine Art Weiche. So kannst du erst die rechte Lagerhälfte vollmachen und dann die Linke. Die Pellets sind schon sehr robust und sollten das abkönnen. Auf jedenfall solltest du dir eine Prallschutzmatte installieren, falls noch nicht geschehen. du könntest natürlich auch die Absaugung noch nach links versetzen und der Fahrer steckt dann irgendwann um, so dass er dann dort einbläst, wo er vorher abgesaugt hat.


    Gruß


    Utti

  • Hallo Jürgen und Utti


    Das sind wirklich gute fragen und auch Vorschläge, Förderbandgummi habe ich schon hier liegen.
    Wie schnell das Lager voll ist weiß ich nicht, ob man was sieht weiß ich auch nicht, die Idee mit
    den drehbaren stutzen ist auch gut. Ob der Fahrer wegen der Mikimaus menge den stutzen
    tauscht ? ich werde jetzt das einfachste machen, bestellen, beobachte und nächstes Jahr noch
    mal drüber gehen. Es wird knapp der Kessel ist noch nicht mal verdrahtet, ;(


    Mfg
    Roland

  • Hallo Duc,


    ich habe 7t Pellets bekommen im letzten Jahr und das Einblasen hat bestimmt 45 min gedauert. Ich habe meine Austragung übrigens auch erst mit Sackware getestet. Wenn du 6t Pellets im Lager hast und irgendwas funktioniert nicht, na dann gute Nacht! Da mein Pelletlager 6m hoch ist, habe ich über der Schnecke noch ein Konstrukt aus Metall zur Druckminderung eingebaut. Es ist bei großen Lagern übrigens oft der Fall, dass es mehrere Einblasstutzen gibt, somit sollte das für den Fahrer auch kein Problem sein. Ein Umstecken dauert vielleicht eine Minute! Meine Rohre zum Pellettransport habe ich übrigens von hier. die waren am günstigsten. Spannringe mit Dichtung gibt's da auf Anfrage. Die Storz A Kupplung musste ich allerdings von woanders besorgen.


    Gruß


    Utti

  • Es ist eingeplant das beim ersten mal was Schief läuft. Wenn meine austragung schlapp macht schneide ich einfach
    mit der Stichsäge ein Loch in die Wand, alter Stahlhelm liegt bereit muß nur noch ein Stück Rohr anschweißen werden
    für den Holzstiel. damit befülle ich dann den Wochenbehälters :D
    Die Druckentlastung habe ich gestern Nacht zusammen gebrutzelt. soweit habe ich schon gedacht.
    45min ? Auch 10min wären reichlich zeit um den kegel platt zu machen, mal sehen vielleicht ist Zeit übrig.


    [Blocked Image: http://s7.directupload.net/images/140807/tes63xmg.jpg]


    Danke für den Link
    Mfg
    Roland

  • Ach das wird schon mit Deinem Lager. Berichte mal, wenn befüllt wurde und wieviel reingingen.
    Ich heize immer noch mit Sackware, weil meine Frau die (immer noch nicht funktionierende) Sauna direkt neben dem Heizraum nicht hergeben will. Denn der wäre in ideales Lager. Die Tonne lose Ware könnte ich dieses Jahr für 220 Euro pro Tonne bekommen. Sackware ist halt teurer.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!