Atmos DC 25 GS

  • Hallo Suppi,
    ein herzliches willkommen bei uns im Forum.
    Wir wünschen Dir viel Freude.


    Es gibt schon einen Thread zu Deiner Frage aber trotzdem wird Deine frage hier beantwortet. Hier findest Du ihn:


    Atmos-GS-wie-Einstellungen


    Wir wünschen Dir auch das Dein Kessel top durch die Prüfung kommt. Berichte uns mal über die Werte.
    Vielleicht kannst Du uns auch mal Deine Heizung d.h. was noch alles dazu gehört vorstellen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,
    ich habe 2004 meine HH mit dem Atmos DC 25GS selbst instaliert nach dem kein HB sie erstellen wollte wie ich mir das vorstellte und auch so realisiert habe!! Die Planung dauert fast ein 1/2 Jahr. Sehr geholfen hat mir bei der Ausführung der Anlage der Besuch des Inovationszentrums in Straubing und natürlich das Internet. Meine Anlage beinhaltet zwei Pfufferspeicher mit je 1000 ltr und einnen BWS mit 200 ltr.
    Hinzukomt noch eine Solaranlage mit 8 m² für die BW-Erwärumung mit der auch unsere zwei Bäder im Sommer über eine FB beheizt werden weil die überschüssige Wärme vom BW in die Pufferspeicher geleitet wird.
    Die Pfuferspeicher waren paralell angeschlosen sind aber zwischenzeitlich sind in Reihe geschaltet was wenig Unterschied macht.
    Ich heize mit der Anlage ein Einfamilienhaus, Baujahr 1980, mit einer Wohnfläche von ca. 180 m² und 3 1/2 Bewohnern, teils über FB, teils über HK.
    Der Holzverbrauch liegt bei ca 18 Ster Hartholz pro Heizperiode.
    In den 10 Jahren Betriebszeit wurde die kompl. Keramik einmal getauscht.
    Um eine zu hohe Abgastemperatur zu vermeiden, habe ich noch eine Bachofenthermosaten in die Lüfterelektronik eingeschleift.
    Gruß Edgar

  • Hallo Edgar,


    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Zur Einstellung der Luftstange dem angegebenen Link von Jürgen folgen.


    Vor der Messung muß man auch bei den GS-Kesseln keine Angst haben. Die erreichten Werte sind in der Regel sehr gut.


    Wichtig:
    - Ca. 2-3 Tage vorher große Kessel-Reinigung. Geringerer Abstand zur Überprüfung schadet.
    - Ofenrohr nicht vergessen.
    - Puffer möglichst leerzapfen (Kessel sollte ca. 1 Std. vorher angeheizt werden, Schorni könnte zu spät kommen, Messgerät aufbauen dauert, Messung dauert mind. 15 min usw. - das muß alles reinpassen!).
    - Kein "grenzwertiges" Holz einlegen. Es sollte absolut trocken, ohne Rinde und kleinstückig sein.
    - Drosselklappe aufmachen (soweit vorhanden). Auch wenn die AGT einiges über Soll steigt, wirkt sich das sehr positiv auf die Messung aus. Haben die Schornis hier ausprobiert.
    - Am Tag der Messung den Ventilator nicht abschalten lassen!! Lieber 30-40° höhere AGT als Flammenabriss mit sofort in den Keller fallenden Abgaswerten.


    Jürgen berichtete von Holzbriketts für die Messung. Das ist eine sehr gute Idee, weil es sich um einen standardisierten Brennstoff, trocken, mit sehr gleichmäßigem Abbrandverhalten handelt.
    Erst wenn die Messung nach der 2. Stufe der BimSchV erfolgt, gelten für Scheitholz und Holzbriketts unterschiedliche Anforderungen.


    Allerdings sollte man nicht erst zur Messung mit Holzbriketts anfangen. Man braucht etwas Gewöhnung.


    Frohes Schaffen!
    Juergen_S

  • moin,


    zu juergen_s tipps noch folgende.


    das wichtigste ist ein guter glutstock vollflächig 10 cm hoch im füllraum. zur messung den füllraum halbvoll holz mit max 10 cm kantenlänge legen und 10 - 15 min durchbrennen lassen.


    viel glück und poste die werte!
    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!