Motorventil 2-Wege stromlos offen

  • Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Axel ich hänge mich mal rein. Du hast keinen Denkfehler. Ventil bewegt sich nur wenn Spannung anliegt.
    Kannst Du mal etwas ausführlicher beschreiben was das Ventil machen soll? Warum soll das Ventil denn auf/ zu machen?
    Du mußt wenn da etwas fließen soll einen Schalter (manuell betätigen) oder einen Kontakt der was weiß ich von was ausgelöst wird. Es gibt ja Wasser Hähne mit einem Druckschalt Kontakt, oder Thermokontakt wenn die Temp sinkt fließt heißes Wasser nach oder .....
    Wann soll genau das Ventil denn von der Therme öffnen?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo nochmal !


    @kaninchen: Das kommt von der Funktionsweise meinem Wunsch nahe, allerdings sind die Teile für Mineralöle konzipiert. Wasser müsste eigentlich auch funktionieren - was meint Ihr ? Der Preis ist auch heftig...


    @juergen: In meiner Anlage ist eine hydraulische Weiche installiert. Wenn in diesem Speicher genügend Temperatur ist soll die Mischerpumpe der FBH sich die Wärme daraus nehmen. Dazu muss die Verbindung zur Therme über dieses Ventil abgesperrt werden. Die Schaltung wird von der Heatronic der Junkers Therme ausgeführt.
    Es ist ein Magnetventil drin, allerdings ist dieses Ventil sehr laut wenn es zuschlägt und wir möchten gerne ein anders einbauen.


    @Holzpille: Danke für den erneuten Versuch - aber wie gesagt liegt der Strom dauerhaft an oder gar nicht. Das eignet sich daher auch nicht für Deinen zweiten Vorschlag. :(

  • Hallo,


    eventuell kann man das über ein zusätliches Relais regeln. So kannst Du das vorgeschlagene Ventil benutzen.


    Quote

    NO - hier zum schliesen die Phase abgreifen (wenn kein Steuerstom das Relais vorhanden ist)


    NOC - hier die Phase (Mittelkontakt)


    NC - hier zum öffnen die Phase abgreifen (wenn Steuerstom das Ralais schaltet)


    Das Relais könne ein kleines Finderrelais sein, gibt es gebrucht bei Ebay fürn "Appel und en Ei".


    Ich hoffe ich habe es nicht verdreht :whistling: .

  • Hallo Axel,


    ich verwende seit 2 Jahren motorgesteuerte 2-Wege und 3-Wege Zonenventile mit federgelenktem Rücklauf.
    Wenn der Motor ausgeschaltet wird, dann zieht eine Feder den Motor zurück und bringt das Zonenventil in den Anfangszustand.


    Das 2-Wege Zonenventil ist stromlos zu, war für meine Zwecke genau richtig und kostet 60-70 EUR.
    Für stromlos offen am Laddomat habe ich das 3-Wege Zonenventile genommen und auf den
    nicht benutzen Anschluss einen Deckel draufgeschraubt. Manueller Handbetrieb ist mit einem kleinen Hebel auch möglich.


    Durch die Rückholfeder beim ausgeschalteten Motor hat man einen klar definierten Zustand
    und bei Stromausfall eine Zustandsänderung, wenn der Motor vorher eingeschaltet war.
    Wenn wie bei mir die Einschaltdauer nur 12 Minuten beträgt für Kesselvorwärmung und die restlichen 23,.. Stunden
    der Motor ausgeschaltet bleibt, dann spart man auch noch ein bisschen Strom übers Jahr gerechnet.


    Stromlos offen mit einem 3-Wege Zonenventil realisiert.


    einige Eigenschaften:
    3-adriger Anschluss
    Motorbetriebenes Ventil "Auf-Zu"
    Hysteresemotor 230V 50Hz
    Federgelenkter Rücklauf
    Flüssigkeit: Wasser mit bis zu 50% Glykol
    Flüssigkeitstemperatur: -20ºC - 160ºC
    Öffnungszeit: 12 s
    Verschlusszeit: 5 s
    Verbrauch: 6 W


    Gruß
    Jürgen

    Atmos D15P mit A25; LambdaCheck; UVR1611 mit CAN-I/O44, BL-NET und CMI ;
    2x1000l Puffer mit 2x10m² VRK und glykolfreie Solarthermie(Ost-West); WW-FWS; zentrale Wasserenthärtung;

    PV 3,2kW EEG; VIctron PV-Insel 6kW mit 8xPylontech LiFePO4 Speicher 48V;

  • Hi Ihr netten Leute - finde ich echt super was hier für geniale Ideen rumkommen ! Alle Achtung und vielen DANK ! :)


    @kaninchen: Das ist ja schon die hohe Kunst der Lösungsfindung. Ich bin sicher das sowas möglich ist und werden mal den Stromer meines Vertrauens fragen. Irgendwo muss ich ja den Strom zum Schalten für den "stromlos-Zustand" herbekommen. :)


    @SolarEngel: Mensch Jürgen, die Lösung ist ja schon so genial einfach das es mir schon fast peinlich ist da nicht selbst drauf gekommen zu sein. Einfacher geht's ja nicht mehr !!! Danke dafür - zum NIEDERKNIEN ! :)


    Ich denke das werde ich umsetzen, sollte mir mein Stromer nicht noch die Sache mit dem Relais verwirklichen können. Dann müsste ich nämlich keine Rohre schneiden und pressen... Ich werde Bescheid geben was draus geworden ist ! So long... *freu*

  • So Kollegen - ich habe die elektrische Variante gerade umgesetzt und sie funktioniert ! :) So wie kaninchen prophezeit hat. Als Schalter habe ich ein Schaltrelais von ELTAKO gewählt - http://www.eltako.com/fileadmi…2-100-_200-_110-_020-.pdf Damit kann man sowohl nen Öffner als auch einen Schließer gleichzeitig schalten.


    Die Variante mit dem Drei-Wege-Ventil setze ich um wenn ich sowieso mal wieder das Wasser aus der Heizung nehmen muss. Dann kann ich auch gleich die paar notwendigen Pressarbeiten machen.


    Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe - es war mir ein Vergnügen ! :thumbup: Wenn möglich würde ich ne Runde Kuchen spendieren, zur Inspiration hier der letzte Kuchen meiner Frau für Euch... Haut rein !
    Axel


  • Hallo,
    ...ich hänge mich mal hier rein, da ich Probleme mit einem ähnlichen Ventil (4 Posts weiter oben) habe.
    Orkli Solar 4021 2200: Der Motor reagiert nicht mehr.
    Ich habe den Antrieb abgebaut. Kein Durchgang zwischen den Polen (?).
    Keine Reaktion bei 230 Spannung.
    Sieht aber auch nicht "durchgebrannt" aus.
    Haben die Dinger irgendeinen Überlastschutz o.dgl.?
    Möglicherweise muss ich einen Ersatz kaufen und den Motor auswechseln.
    Das Ventil werde ich jedenfalls nicht ausbauen....zu kompliziert.


    Besteht eine Chance, den Antrieb zu reparieren - irgendwelche Tipps - Danke.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo Max und Alle,
    habe immer aus Preisgründen Orkli eingesetzt, bis ich den Sani-Händler aus Preigründen wechselte und ich an einen Fachberater geriet, der diesen Namen, mit Prädikat, verdient. Er enpfahl mir Honeywell-Ventile.
    Sie sind etwas teurer, aber der Kopf ist abnehmbar und um 180° drehbar. damit bestimmt man die richtung "stromlosgeschlossen" einfach genial. Der Schrauber schraubt ein, du steckst deinen Kopf in der richtigen Richtung auf.das wars.
    Besonderheiten: Kopf benötigt Dauerphase zum rücklaufen. Dann schaltet er ab. Kein Dauerstrom.
    Manuell heißt bei denen Mittelstellung zum entlüften beider Wege.
    Es gibt eine Version. die nur mit Wechsler angesteuert wird. Also Achtung beim Bestellen.


    Alfred

  • Hallo,
    ...so sieht der abgebaute und hoffentlich ersetzbare Antriebskopf des Zonenventils aus:


    Den Motor habe ich auch noch "desintegriert", aber da ist nichts zu machen oder zu reparieren.
    An der kunststoffvergossenen Statorwicklung kann man nichts erkennen oder gar flicken.
    Wohl wieder ein Fall von geplanter Obszoleszenz nach ca. 4 Jahren Dienst und häufigen
    Schaltspielen in der Hydraulikschleife.



    Nachdem in strengen Wintern eine rückflussbedingte Auskühlung beobachtet wurde (das Rückschlagventil
    in der Pumpengruppe genügte offensichtlich nicht), wurde ein zweites Zonenventil nach der Pumpe eingebaut
    und das vorhandene (jetzt defekte) vom VL in den RL versetzt.
    Zwei Zonenventile ergibt 4 verfügbare Schaltzustände. Um das auszunützen wurde noch ein vorhandenes Stück Wellrohr
    verbaut. Jetzt kann beim Heizbetrieb auch noch der untere WW-Boilerbereich über den Solartauscher
    vom Kessel erwärmt werden. Das wird von UVR1611 und einer CAN-IO44 erledigt.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo,
    "Abschlussbericht":
    ...gestern bekam ich das Ersatzventil. (Meine Technikecke)
    Das Zerlegen und der Einbau des Antriebs dauerten gerade mal eine Viertelstunde.
    Hätte ich das komplette Ventil wechseln müssen, wäre wohl ein Tag drauf gegangen.
    Abgesehen davon, dass im Hochsommer Arbeiten an der Solaranlage, wie
    - teilweise entleeren, zerlegen der Ventilzone, eindichten und montieren,
    - sowie Wiederbefüllung und Entlüften (inklusive Stagnation...)
    nicht eben der erstrebenswerteste Job sind.


    Der Antrieb "altes Zonenventil" = eckiges Gehäuse kann durch einen Antrieb aus einem
    "Neuen" (gerundetes Gehäuse) ersetzt werden. Weiterer Unterschied Torxschrauben und
    endlich ein Metallhebel an der Manuellverstellung, das Plastikglump war bei mir schon abgebrochen.
    Schade, dass es den Getriebemotor nicht als Ersatzteil gibt. Man kann allerdings noch ca. 6€
    sparen, wenn man das normale Zonenventil nimmt.


    www.holzheizer-forum.de/galler…kli-Zonenventils-zerlegt/


    Bei meinem defekten Antrieb war der Übergang vom Anschlusspin zum nur 0,07mm dicken
    Cu-Spulendraht an einem Pol durchgeschmort (schwarze Stelle im Plastikverguss).
    Nicht reparabel, da man an diese Stelle nur zerstörend rankommt.
    Irgendwie ist mir der "Hysteresemotor" ziemlich suspekt - gibt's da nichts besseres.
    Ein 3/4 km Cu-Draht jede Menge verstemmtes und nicht zerlegbares Blech.
    Grauenvoll für einen Maschinenbauer....
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!