Pufferladung

  • Hallo!


    Mittlerweile läuft meine Anlage GSX 50 und P31 seit 2 Jahren. Eigentlich läuft nur der GSX und der P31 ist backup bzw. für die Übergangszeit gedacht, da ich noch
    20 qm Flachkollektoren auf meinem Dach habe.
    An der UVR Programmierung wurde immer wieder was geändert bzw. auch der Programmierer hat gewechselt. Fragt jetzt bitte nicht warum, da könnte ich einen Roman darüber
    schreiben!
    Der letzte Stand ist, dass der P31 bei unter 45° (puffer oben) einschaltet und sich bei ca. 55° (puffer oben) ausschaltet und deshalb dauernd taktet. Angeschlossen sind 4 1000L Universalpuffer
    nach Tichelmann geschaltet.
    Die Solaranlage speist über einen externen Wärmetauscher in den ersten Puffer.
    In der Sommerzeit habe ich den Brenner eh ausgeschaltet und in der Übergangszeit könnte aufgrund der besseren Solarerträge ein takten evtl. sinnvoll sein.
    Der Heizungsbauer will mir partou weiß machen, dass der Kessel auch im Winterbetrieb so am effektivsten arbeitet.
    Es hilft auch nicht zu erwähnen, dass der P31 ein Volllastkessel ist und nicht moduliert.
    Meine Frage an Euch wäre wie weit ihr die Puffer über den P31 laden würdet.
    Wie gesagt, der P31 soll nur in der Übergangszeit laufen bzw. im tiefsten Winter Spitzen abfangen sowie bei Abwesenheit (Urlaub) die Bude warm machen.


    Danke und Gruß


    Horst

  • Hallo Horst,


    um ein gar zu kurzes Takten zu vermeiden, kannst du auch die Einstellung des Brenners ändern. Siehe dazu den Link: http://www.atmos-zentrallager.…chnung-pelletbrenner.html


    Damit kannst du deine Leistung berechnen und den Brenner dann, sofern du es möchtest, schwächer stellen, das er länger brennt und nicht nach 5min wieder aus ist.


    ich würde dem Puffer nicht die Temperatur oben abgreifen. Es sollte so sein, das zwei Fühler vorhanden sind. Einer oben als einschaltschwelle (Hier 45°C) und ein tieferer, welcher dann wieder abschaltet (Hier 55°C). Wenn ich nämlich nur den oberen abgreife, taktet der permanent. Wie beim Auto: Dort vorne steht 50km/h Was fährst du? Irgendwas zwischen 45 und 55 km/h. Fährst du weniger, gibst du gas, fährst du schneller, gehst du wieder vom Gas. Aber jetzt rapide von 45 auf 55 zu beschleunigen, ist ein dauerndes Kopfnicken.


    Grüße
    Jan

  • Letztlich wird sich das doch am Verbrauch messen lassen oder?
    Ich kann mir auch vorstellen das beim ständigen Takten es hier zum unnötigen Verschleiss der Heizspiralen kommt sowie
    das auch am Stromzähler bzw. wenn du ein Energiekostenmessgerät dazwischen hängst sich das ganze negativ auswirken könnte.
    Gegenüber gestellt muss man drüber nachdenken ob es Sinn macht den Speicher unnötig viel Wärme zuzuführen da dieser
    natürlich auch seine eigenen Abstahlungsverluste hat.
    Du musst halt selber herausfinden wieviel Wärme du in der Übergangszeit ohne deinen GSX benötigst um einen Tag lang hinzukommen.
    Die jetzige Einstellung würde ich für mich jetzt auch erstmal als suboptimal ansehen.

  • Hallo Jan!


    Ich denke nicht dass der obere Fühler für das abschalten verantwortlich ist. Wollte nur verdeutlichen wie wenig der Puffer geladen wird.
    Das Problem ist nur, dass der Programmierer weit weg wohnt und alles per Telefon und teamviewer geschieht.
    Ich muss dem halt sagen was ich will und wenn´s gut geht macht er das auch...
    Ich habe leider nicht die geringste Ahnung hinsichtlich der UVR Programmierung.
    Nur in dieser Einstellung rußt mir ja der Kessel aufgrund der dauernden Starts sehr schnell zu.

  • Hallo Horst,


    du schriebst, das wenn der obere Fühler 55°C hat, der Brenner abschaltet. Jetzt stell dir folgendes vor. Ich habe einen Puffer von 1000 Liter. Wenn ich hier nun perfekt geschichtete Wärme habe, dann reichen mir im Prinzip für 80°C oben 10 Liter Heißes wasser aus. Es macht also keinen sinn den oberen Fühler zu benutzen. Hast du nicht noch einen zweiten Fühler irgendwo etwas weiter unten sitzen? Ich würde mir hier allerdings in der übergangszeit schon etwas überlegen, damit du nicht 4x1000Liter Wasser warm machen musst. zudem passiert das ja nur oben. also ist das wärme, die man eigentlich nicht wirklich effektiv nutzen kann. Ich würde hier lieber 2 oder 3 Puffer abklemmen. Deine UVR kann das dann mit den Ventilen regeln. Somit kannst du, wenn nur ein Puffer geschaltet ist, diesen bis etwa 3/4 Füllen. Der Kessel kann voll heizen und du kannst eine Zeitlang davon zehren.
    In der Übergangszeit wären mir die 4000 liter definitiv zuviel. Winter - OK. Aber der Rest...


    Jan


    Achja - SPSPaul ist Programmierer. Sogar mit Lehrgängen bei TA.
    Schau mal bei den mitgliedern. Und Skype hat er auch

  • Stell doch hier mal das Schaltschema ein und Deine Hydraulik und wo da überall Fühler sitzen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo!


    Einen Hydraulikplan kann ich auf die schnelle nicht beibringen.
    Vielleicht hilft ja auch eine Beschreibung.


    Der P31 und GSX 50 speisen die 4 Pufferspeicher an einer Vorlaufleitung. Die Puffer sind parallel geschaltet, der Vorlauf geht also jeweils
    oben in jeden Puffer. Der Vorlauf der 3 Heizkreise und der Frischwaserstation werden auch an dieser Vorlaufleitung abgegriffen.
    Wenn die Puffer leer sind und ich entweder GSX oder P31 anwerfe, habe ich auch sobald der Kessel auf Betriebstemperatur erreicht hat
    warmes Wasser und Wärme in den Heizkreisen.
    Die 4 Puffer können mechanisch mittels Kugelhähne abgeriegelt werden. Am ersten Puffer hängt noch der externe Wärmetauscher für die
    Solaranlage. Je nach Temperatur im Puffer speist er entweder oben in den Puffer oder wenn die Temperatur im Puffer oben zu hoch ist
    in das untere Drittel des Puffers. Im zweiten Puffer sind 4 Temperaturfühler in 4 Ebenen für die UVR installiert.


    Der Heizungsbauer der die Anlage installiert hatte war vor Beendigung des Projekts insolvent und ich hatte dadurch massiven Ärger.
    Da die Programmierung der UVR auch nicht gepasst hat und ich das Programm nicht auf CD hatte, musste ich mir die Steuerung komplett
    neu programmieren lassen. Das Programm habe ich nun, aber der Programmierer ist schlecht erreichbar. Ich habe leider keine Ahnung
    vom programmieren und weiß auch nicht welcher Fühler für das ausschalten des Pelleters veranwortlich ist. Im Onlineschema kann ich
    aber die 4 Ebenen der Puffer ablesen.


    gruß Horst

  • Hallo


    Was ist wenn du den 2ten Puffer abschieberst? Ich glaube dann hast du ein Problem die 4 Fühler können dann nichts fühlen. Darum meine frage sitzen die da eigentlichen richtig?
    Diese drei Heizkreise die du da erwähnst werden die jeder für sich über einen Mischer geregelt oder gehst du gleich mit der vollen Vorlauftemperatur in die H- Kreise?


    Mfg. P25

  • Ich kann nur 2 Puffer abriegeln.
    Der 1. muss bleiben, da die Solaranlage dort einspeist und im 2. stecken die Temperaturfühler.
    Die 3 Heizkreise haben Mischer, geht das überhaupt ohne? Möchte nicht wissen was mit meiner Fußbodenheizung passieren würde wenn
    ich da mit 80° reinfahre!

  • Hallo


    Gehen tut vieles aber da gebe ich dir schon recht 80º in der Fußbodenheizung sollte auf garkeinen Fall sein . Wenn du die Fußbodenheizung erwähnt haben solltest habe ich das wohl überlesen. Aber auch 80º als Vorlauftemperatur für die Heizkörper ist zuviel.
    Ich hatte nur etwas gestutzt weil du geschrieben hast sobald Kessel auf Temperatur hättest du gleich Wärme für Frischwasserstation und Heizkreise. So hatte ich das auchmal
    Bin aber da wieder von abgegangen Der Pelletkessel war nur am Takten. Heize jetzterst auf Puffer und von dort auf den Heizkreis so habe ich lange Laufzeiten und weniger Strats.


    Mfg. P25

  • Das ist ein philosophisches Problem. Ich konnte mich lange nicht entscheiden, welches Verfahren ich bevorzuge. Ich habe mich nun festgelegt. Alle regelbaren Heizquellen direkt in die Heizung, eventuell über hydr. Weiche. Feststoffbrenner gehen immer in den Puffer. Gastherme oder Ölbrenner in den Puffer schieben ist Geld verbrannt! Wärme erzeugen soviel wie nötig und so effizient wie möglich.
    Ich würde die 4 Puffer auf gleicher Höhe verbinden. Siehe die tollen Vorschläge hier:
    http://www.jenni.ch/


    Meine letzte Planung.
    Steuerung UVR 1611 E-NP
    Puffer ist ein Austria-Email PZ 1000 mit Rücklaufeinschichtrohr
    (dunkelblauer 1 1/2" Balken)
    Junkers Therme angesteuert mit 0-10V oder 0-24V aus UVR über TA-Acon
    Wasserführender Holzofen von Hark mit Aussenluftsteuerung über
    UVR A16 24V 0-10V direkt von der Steuerung.
    150l Standspeicher
    5 FB-Kreise mit Einzelraumregelung aus UVR


    Alfred

  • Hallo
    Also ich nehme mal an das du deine Kessel irgendwo zwischen 80-90º fährst und die brauchst du doch sicherlich nicht in den Vorläufen zu den Heizkreisen um sie dort dann an den Mischern wieder runter zu mischen auf ca. 35º für die Fußbodenheizung oder für den Heizkreis der Heizkörper mit ca. 60º . Da würde ich doch erstmal mit den Feststoffkessel direkt auf die Puffer gehen. Mit dem Pelletkessel würde ich nur auf den ersten Puffer gehen da macht es sicherlich keinen Sinn die anderen Puffer auch auf zu heizen.
    Das seh ich wenigstens so muß aber dabei sagen das es hier im Forum User gibt die wesendlich mehr von Hydraulik verstehen. Kann sein das sich der ein oder andere hierzu auch noch auslassen möchte.


    Mfg. P 25

  • Lies mal genau. Öl und Gas direkt auf Heizung - Temperatur Vorlauf + 5-8 Kelvin (°C).
    Feststoff in den Puffer - auch vom Holzofen. Den fahre ich mit 61°C RLA und drehzahlgeregelter Pumpe mit Konstantvorlauf 72°C.


    Alfred

  • Hallo Horstl,


    Hier hat natürlich keiner Interesse deine Hydraulik zu zerlegen darum wäre es schon sehr hilfreich wenn du doch eine Möglichkeit finden könntest einen Hydraulikplan hierr einzustellen dann können sich die User hier im Forum ein besseres Bild von deiner Heizungsanlage machen. Es könnte ja sein das sich raus stellt das du mit relativ wenig Aufwand eine gute Lösung hin bekommst die dann auch optimal für dich und deine Anlage ist.


    Mfg. P 25

  • Hallo,


    Ließ mal hier


    HILFE! Hydraulikplan 2 Speicher (2000l+400l) + 40kW Öler+25kW HV+WP+Solar


    22. April 2015, 20:35


    Da wird von Hartlbe das gut erklärt mit den hohen Temperaturen die man abnimmt und dann für die Fußbodenheizung runter mischt.
    Nurmal so als kleine Hilfe.


    Mfg. P25

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!