Neuer SLX Kessel von Attack (mit extra großen Füllraum)

  • Das liest sich sehr positiv. Wenn ich noch an den Presi meines GSE 30 denke und was dazu gehörte.......... Dieser Preis und was dort alles schon an "Verbesserungen" gegenüber Atmos verbaut ist, ist er von dem was sie schreiben ein TOP Kessel!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Die Preise sind sicherlich ne Kampfansage.(mal sehen was passiert wenn der Kessel in der Bafaliste steht)
    Technisch fehlen mir halt noch die Details was z.B. die Primärluftführung angeht oder die Rauchabsaugung.
    Ein seperater hebel wie bei den DPX Modellen zum bedienen der Anheizklappe ist jedenfalls nicht mehr zu sehen.


    Ansonsten gehe ich einfach mal davon aus, das sich die Primärluftkanäle wieder entfernen lassen was ich für sehr wichtig halte.
    Schade finde ich ,das es nicht zur 3.( Anheiz) Tür gereicht hat.
    Wird wohl an der Grundkonstruktion liegen die ja vom DPX stammt.
    Da sind die Drosselscheiben für Primär und Sekundärluft Einstellungen im Weg.

  • Halbautomatische Reinigung, 200/230l Füllraum ab 40Kw, Möglichkeit Vorhangbleche einzubauen (dann weniger Füllraum!?) wie die Premiumkessel, Lüftermodulation, damit ist der Atmos für mich gestorben.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

    Edited once, last by Volker ().

  • Hallo Anonymic,


    Vorhangbleche sind Stahlbleche welche im Füllraum an den Wänden herunter hängen. Diese verhindern das Beschädigen der -doch relativ spröden- Schamottwände durch Stöße beim Befüllen mit Holzscheiten. Und sind halt aushängbar. Eine einfache aber sehr sinnvolle Erfindung, wie ich meine.


    Quote from Volker

    Halbautomatische Reinigung, 230l Füllraum, Vorhangbleche wie die Premiumkessel damit ist der Atmos für mich gestorben.


    Wenn sich der Kessel im Betrieb auch als so gut erweist wie beworben, dann für mich auch. Interessant wird vor allem zu sehen, wie die Verbrennung mit den 70 cm langen Scheiten funktioniert :?: Denn der Füllraum wurde ja gegenüber den DPX Modellen in der Tiefe verlängert. Die meisten Premiumkessel haben dagegen hohe Brennräume mit ähnlichen Volumina aber halt mir 50er Scheiten (was sich aber beim Sägen besser macht). Aber ich denke den Kompromiss würde ich gern machen :P.

  • Die Vorhangbleche siehst du auf dem Bild auf 14 Uhr.


    Ich glaube das war ein HDG in dem ich sowas zuerst gesehen habe. Die U-Profile hängen an der seitlichen Kesselwand. dahinter sind die Primärluftöffnungen. Das Holz liegt nicht direkt an der Stahlwand des Füllraums dadurch braucht es keine empfindliche Betonwand im Füllraum und das Holz/Flamme/Glut wird nicht so abgekühlt als wenn es direkt an der vom Kesselwasser abgekühlten Seitenwand liegen würde.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Ich habe mir ebend nochmal n bisl was zum SLX Lambda Touch durchgelesen.
    Nicht ganz unerheblich zu erwähnen ist vieleicht die Überarbeitete Temperaturabhängige Lüfterdrehzahl.
    Da hat Attack aus meiner Sicht echt einen großen Schritt gemacht.
    Wenn ich das an meinem Wood and Pellet sehe, muß ich sagen, ist das schon echt n Schauspiel was sich da im Brennraum abspielt.
    Bei extrem niedriger Lüfterdrehzahl (fast Naturzug) wird es extrem warm am Schauglas und die Flamme wird ein Fluid artiges gebilde.
    So spart man logischer weise richtig Brennstoff. Leider kann da die (alte) DPX Lüftermodulation nicht mithalten.


    http://www.heimbaucenter.de/ma…TTACK-35-SLX-Lambda-TOUCH

  • SLX Profi 40kW aktuell 2990,-, mal sehen wie lange noch.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Da haste wohl war !


    Mein W&P war ja das beste Beispiel.
    Wird sich zeigen ob Attack abhebt oder ob sie es wirklich ernst meinen.


    (Wenns nach mir ginge bräuchte es die Standart und Profivarianten gar nicht geben)
    Hat man ja bei den DPX Kesseln gesehen. Ist halt nicht das wahre.

  • Wenn ich das richtig verstehe ist der Unterschied zwischen Profi und Lamda doch nur die Lamdaregelung. Ob beide Regelungen sonst gleich sind oder der Profi die Touchgeschichte nicht hat weiß ich nicht. Mir sind die guten Hardwareeigenschaften des Kessels wichtiger.


    1000€ Aufpreis nur für geregelte Sek.Luft ist überlegenswert. Manch einer hat beim Kesselwechsel ja noch einen Lamdacheck rumliegen. Einen Belimo an die Sek.Luft zu fummeln dürfte einfach sein.


    Ob Touch oder nicht, meinen Mischer als RLA kann scheinbar keiner mitregeln. Und dann hätte ich gerne noch Restwärmenutzung und Vorwärmung über den RLA-Mischer...........
    Wenn doch würde ich bei 1000,-€ für eine Sorgloslösung nicht zögern.


    Aber erst muss mein Kessel kaputtgehen. Atmos soll ja doch recht lange halten ;( .

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Obwohl ich ja immer Hauptsächlich von "der Lambdaregelung" schreibe,
    sind wie ich finde aber nicht die Eigenschaften der Sekundärregelung entscheident.
    Es ist das gesammte Zusammenspiel. Im Attack Programm ist ein Zündungs, Aufheiz und Regelungsprogramm hinterlegt.Verläuft automatisch fortlaufend.


    Das heißt zbsp. Zündung: Primär 100%, Sekundär 0%,
    nach 5min Aufheizen (bei Touch) frei wählbar
    Aufheizen: Primär 100%, Sekundär 5%
    (frei Wählbar heißt, ich habe das Aufheizen bei mir auf Primär 65%, Sekundär 5% hinterlegt da ich nicht will das mir die Holzkohle so schnell wegpustet, bei Primär 65% wird die Lüfterdrehzahl automatisch auf die Prozent reduziert wie die Primäreinstellung ist also bei mir 65%!)
    Ab 110 C° Abgastemperatur geht der Kessel in die Regelung über. Auch hier habe ich Primär nachwievor auf 65 %.
    Je näher der Kessel der Zieltemperatur kommt desdo mehr regelt er Primär und somit die Lüfterdrehzahl herunter, auf einen Wert zwischen 15 und 30 % Primärluft bei entsprechend geringer Drehzahl.


    Wichtig ist noch die Funktion das bei Abbrandende die Belimos zufahren. Der Kessel hält dadurch ewig wärme und Produziert ordentlich Holzkohle fürs wiederanheizen.


    Klingt vieleicht im ersten Moment alles Kompliziert, aber der Kessel ist in der Grundeinstellung schon recht gut eingestellt. Meine Abänderung im Programmablauf sind halt möglich und ich nutze diese Möglichkeiten auch.


    Deshalb plediere ich immer für die Lambdasteuerung, vieleicht müsste ich schreiben nehmt einen Vollgesteuerten Lambdakessel. Nur Sekundärregelung würde mir auch mir Überhaupt nicht reichen.

  • Mit dem Attack habe ich mich bisher noch gar nicht befasst, kann aber auf den ersten Blick sagen, dass die anscheinend verstanden haben!
    Vielleicht hat der "Richtige" von Attack hier, oder im alten Forum mit gelesen und weiß was uns auf der Seele brennt.


    Was der SLX wirklich bringt, wird die Zukunft zeigen!
    Ich könnte mir auch in Anbetracht Füllraum vorstellen, dass der SLX irgendwann mal den 50GSE ablöst. Der Füllraum ist auch interessant.


    Einzig die 750Liter Pufferspeichervolumen verwirren mich, die auf der Attack Homepage angegeben werden... ihr kennt ja meine Meinung zum "Nicht-Volllastbetrieb"

  • Vielleicht hat der "Richtige" von Attack hier, oder im alten Forum mit gelesen und weiß was uns auf der Seele brennt.


    Weiß man nicht. Aber ich musste schon n bisl lachen als ich bei unseren DPX (Lambda) eine Befestigungsklammer gegen das verrutschen des unteren Schamottsteins (Brennkammer) entdeckt hatte.
    Das ist ja schon oft n Thema bei Atoms gewesen.
    Scheint aber nur bei den Lambdaversionen zu sein.


    Einzig die 750Liter Pufferspeichervolumen verwirren mich


    Diese Angaben sind glaube ich nur aufs absolute minimum ausgelegt um den Kessel betreiben zu können. Auf der Bafaliste sind schon nahliegendere Volumina festgelegt.


    Kannst Du bitte mal die Maße von Deinen Wärmetauscherröhren mitteilen?


    Werde ich machen, habe aber noch bis nächste Woche gedult, da ich die nächsten Tage etwas eng angebunden bin.

  • meinen Mischer als RLA kann scheinbar keiner mitregeln. Und dann hätte ich gerne noch Restwärmenutzung und Vorwärmung über den RLA-Mischer...........


    Randy, kann die Regelung das?

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Kann sie nicht ! Zumindest meines Wissens.
    Beim Einschalten der Pumpe ist ein Relais typisches klacken zu hören was nicht heißt das sich die Pumpe dadurch nicht Modulieren lassen würde.
    Beschrieben wird in der Grundfassung nichts in dieser Art.
    Leider ist das genau der Grund warum ich es ein bißchen schade finde das sich mein Verkäufer bei solchen Fragen so hatte.
    Er meinte halt ,wer Service will muß ihn auch bezahlen. Richtig , aber solche Sachen kann man ja wirklich auch ohne bezahlten Service Mehrpreis für den Kessel herausgeben. So sammle ich halt Erfahrungen und gebe sie möglichst gut weiter.


    Zu erwähnen wäre vieleicht noch das sich Attack immer die Update option offen hält. Ein entsprechender USB Stick und Port am Display ist vorhanden. Dazu gibt es ab November wohl (für Wood & Pellet) zusatzmodule für Puffer oder Solarmanagement.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!