Rücklaufanhebung Termovar Patrone defekt

  • Hallo gestern Abend Wassergeräusche im Keller , Kessel war seit 2 Stunden im Betrieb , TAS angesprochen , Kessel über 100 Grad .
    Ladepumpe lief , Temperatur im Vorlauf zum Puffer jedoch weniger als 80 Grad . Hatte dies vor einigen Jahren schon mal an meinem Gusskessel .
    Als Rücklaufanhebung ist bei mir eine Termovar verbaut also kein Ladomat .
    Da der Ofen gerade so schön am brennen war habe ich schnell die Kugelhähne geschlossen Termovar aufgeschraubt , mir die Hände verbrannt und die eingesetzte Patrone entfernt .
    Alles schnell wieder verschlossen , ohne Patrone , und Kreis wieder in Betrieb genommen . Sofort ist die Temperatur vom Kesselwasser wieder gesunken und die TAS ging wieder zu . Hab mir sofort 2 neue Patronen bestellt , ich hoffe das ich sie noch diese Woche bekomme .
    Weis jemand von euch ob und wie man solche Patronen prüfen kann , den vielleicht hat sich nur etwas verkantet und die Patrone ist noch ok .
    Gruß Peter

  • Moin,
    wenn du die Temperatur ein wenig höher machst als die Patrone ist solte
    der Stift der in der Mitte ist herraus kommen.

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

    Edited once, last by holzwurm99 ().

  • Kochtopf, Wasser, Herd, Patrone rein, genaues Thermometer dazu und dann Feuer!
    Bei der auf der Patrone aufgedruckten Temperatur muss der Stift anfangen raus zukommen. Abwarten bis er ganz raus ist, dann Patrone raus nehmen (nicht mit den Fingern 8o ) dann muss der Stift wieder reingehen.


    Das ganze soll geschmeidig ohne rukkeln ablaufen. Beim geringsten Zweifel Patrone neu.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Hallo gesagt getan . Heraus ist der Stift relativ gut gekommen , nur beim Abkühlen ist er nicht mehr zurückgegangen . Aber ich denke das ist nicht so wichtig da eine Feder im eingebauten Zustand diese Aufgabe übernimmt . Werde später ein paar Bilder einstellen .
    Gruß und danke für die Tipps .
    Peter

  • Diese Thermo Patronen sind billige Produkte. Sie lassen sich nicht eichen. Innen ist Wachs und das reagiert auf die Wärme und dehnt sich aus und zieht sich wieder zusammen. Deshalb wenn eine Patrone der Stift nicht mehr einwandfrei funktioniert ist entweder die Dichtung defekt und somit Schrott, oder der Stift hat an dem Außen Metall Hülle einen kleinen Kratzer bekommen und auch Schrott.
    Wir hatten solche Dinger zu DDR Zeit in unserem Betrieb für ganz einfache Temperatur Anzeigen (Schätzeisen). Wenn dann mal eins nicht mehr wollte haben wir es dann untersucht um den Fehler zu finden.
    Als ich anfing mit meinem HV hatte ich auch eine Thermo Patrone (Rücklaufanhebung). Als sie dann versagte habe ich umgestellt auf Dreiwegemischer.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo hier die versprochenen Bilder, vielleicht interessiert es ja jemand.
    Die linke Patrone hatte ich schon vor ein paar Jahren ausgetauscht die rechte erst gestern .
    Beide sollten bei 60 Grad aufmachen .
    Gruß Peter

  • moin,


    meine laddomatpatrone läuft seit 13 jahren. alle paar jahre nehm ich die patrone raus ziehe den stift ganz raus und mache ihn sauber. mit etwas fett oder Cu-paste wieder eingesetzt.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!