Frage zur Düse - Modifizierung

  • Hallo,


    weiß jemand in etwa die Temperaturen, die durch die Düse wandert? Ohne Sekundärluft. Also der Weg von der Oberen Füllkammer bis zu den Löchern? Richtig Heiß wird es ja erst nach den Löchern.
    Danke

  • ich weiß nicht ob einer in der jüngeren Zeit so etwas gemessen hat.
    Ich gebe dir den Ratschlag in den Threads von woodstoker zu suchen. Er hat soviel Versuche/Experimente angestellt und Messungen gemacht, ich denke er hat auch bestimmt diese Temperatur gemessen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    habe das hier gefunden. Dort wird von Woody beschrieben, das dort Temperaturen von 1100 Grad auftreten.
    http://f3.webmart.de/f.cfm?id=…3272125&pg=2&r=threadview
    Ich dachte das ist die Temperatur unter der Düse.
    Ich dachte mir hierbei eine Optimierung der Brennerdüse mit Rohren aus Keramik. Damit könnte die Sekundärluft sich besser mit der Primärluft mischen. Zumindest in der Theorie. ich werde das mal weiter beobachten.

  • Schnapp dir ein Stück Styropor, drück das rein und mess dann den Abdruck.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Weiß jemand den Durchmesser der Sekundärluftlöcher in der Düse? Geschätzt würde ich sagen 15mm, da ein Finger da reinpasst. habe aber noch nichts passendes zum messen.
    Danke


    HAb eine Reserve-Düse für den GSX50 hier liegen und habs dort gemessen
    17mm Durchmesser an der Mündung
    20mm Durchmesser an der Quelle
    sprich die Bohrungen werden immer enger zum Düsenschlitz hin


    Bernhard

  • Danke Bernhard.


    Ich werde meinen Kessel vermutlich nächste Woche mal etwas auseinandernehmen. Ich habe grob mit 15mm geschätzt. Vielleicht sind die Düsen aber auch alle gleich vom Durchmesser. Würde zumindest in der Serienproduktion vielleicht einiges Sparen.
    Ich werde testweise mal etwas versuchen, wenn ich den Kessel modifiziert habe. Da ich zwei Kessel habe, kann ich an dem einen Kessel immer schrauben, warm wird es trotzdem. Gut das ich nicht den Kombikessel genommen habe.
    Ich halte euch auf dem laufenden.

  • Hallo,
    ich habe mich mal daran gemacht, die Düse des GSE zu modifizieren. Ob es etwas bringt, kann ich noch nicht sagen. Aber die Modifikation kann jederzeit in den Ursprungszustand zurückgebaut werden, falls dies erforderlich ist.
    Zu der Idee: Die seitlichen Löcher in der Düse sind, meiner Meinung nach, zu weit vom Kernstrom entfernt. Es kommt dadurch vielleicht nicht zu einer perfekten Durchmischung des Holzgases in der Düse mit der Frischluft aus der Sekundärdüse. Ich habe mir nun hierbei gedacht, dass ich Hitzebeständige Keramikrohre aus dem Ofenbau in die Düsenlöcher schiebe. Die Keramikrohre haben Löcher auf der Unterseite und auf der Seite bekommen, sodass das vorbeiströmende Holzgas aufgrund der Sogwirkung (Wie auch bei der normalen Düse) mitgezogen wird. Aufgrund der höheren Anzahl der Löcher erhoffe ich mir hierdurch ein besseres und gleichmäßigeres Flammenbild.
    Da ich die Auskleidung im Füllraum sowieso neu mache, mache ich diese Modifikation gleich mit. Und falls es in die Hose geht, Haue ich einfach auf die Rohre drauf und die gehen zu Bruch.

    Bilder folgen.

  • Ich habe eben gesucht im anderen holzvergaser forum "von uns". Dort hatte doch mal "hw55" hieß er Helmut oder wie er wohnte in Bremen und ist vor nicht langer Zeit verstorben Düsen selber gegossen und verschickt. Vielleicht findest Du von ihm Maße etc.


    haben nochmal gesucht und ich denke es ist hier


    http://holzvergaser-forum.de/f…n/&postID=49074#post49074

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,
    ...falls mal jemand einen Link auf eine "brauchbare" Düsenzeichnung des fraglichen Kessels hat,
    mache ich euch ein 3D-Modell mit Zeichnungsableitung.
    Zu strömungsmechanischen Überlegungen hätte ich hier noch was:
    http://holzvergaser-forum.de/f…c/&postID=63027#post63027
    Und immer dran denken, der Saugzügler ist in der Düse ein Gleichdrucksystem,
    bei dem nur relativ geringe Differenzdrücke durch die Dynamik zustande kommen.
    Die Turbulenz muss man schon erzwingen...
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo Max,
    leider habe ich als reiner Holzheizer im Vergaser keine Rechte die Datei zu sehen...
    Würde mich aber "brennend" interessieren.


    Edit: Ich habe mich mal Angemeldet, um zu sehen, was da so alles auf mich wartet.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!