Kesseltemperatur

  • Hallo!


    Ich habe meinen GSX 50 ja mittels Frequenzumrichter und anderen Spielerreien in der Leistung reduziert um einen längeren Abbrand zu erreichen.
    Das funktioniert auch gut, nur bin ich nun am zweifeln ob die Kesseltemperatur nicht zu niedrig ist.
    In der Hauptbrennpahse bin ich bei ca 75°C und gegen Ende bei ca. 80°C. Die Ladepumpe läuft auf der 2. Stufe. Wenn ich nun auf die 1. Stufe runterregle
    komme ich auf 85°C, allerdings steigt die Temperatur im Laufe des Abbrands stetig gegen 90°C. Bei 90° C regelt aber meine Flammtronik ab und der Ofen würde
    dann vor sich hin kokeln. Das analoge Atmos Thermometer zeigt immer über 80° C an. Da UVR und Flammtronik annähernd die gleichen Temperaturen anzeigen, gehe
    ich davon aus, dass das Atomos Schätzeisen nicht so recht passt. Als Rücklaufanhebung habe ich keinen Ladomat verbaut sondern ein mechanisches Mischventil.
    Die Rücklauftemperatur ist zwischen 65° und 70°, passt dann auch soweit.
    Was sagt ihr dazu?


    Danke und Gruß


    Horst

  • Horst ich würde sagen obwohl ich nicht Deinen Kessel Typ heize, Du kannst so weiter fahren.
    Das Original Atmos Kessel Temp Messgerät ist wie Du schreibst ein "Schätzeisen". Manche haben dies ja schon durch ein vernünftigeres elektrisches Messgerät mit Pt 100 ersetzt.
    Wenn Dein Kessel nicht unter die 80° fährt ist es wohl ideal denn Du willst ja auch die 80° im Puffer haben. Ich versuche 85° zu halten.
    Die RLA Temp ist normal. Solange Dein Mischventil mitmacht. Ich vermute du hast ein ESBE Thermoventil. Ist ja das kleinste von der Bauart her. Ich hatte auch einige Jahre dies, bin aber umgestiegen auf Dreiwegemischer mit Motor und Regler.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Moin Moin,
    du must deine RL schon auf 66 minimum schon halten da der HV sonst zu schaden nehmen
    wird auf die dauer wenn de ihn noch ein paar Jahre behalten möchtest. Wie hoch ist denn deine AGT
    , ich selbst fahre mein mit RL 72,5 AGT 166 und dann wird die Leistung vom Lüfter runter geregelt.


    MfG
    holzwurm99

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • Meine AGT ist bei knappe 100°C, aber das hat ja mit der Kesseltemperatur nichts zu tun.
    Wie gesagt, ich würde auch lieber auf der 1. Pumpenstufe fahren, aber ab einer bestimmten Abbrandphase
    bekommen ich die Wärme nicht mehr weg und die Flammtronik schaltet mir den Kessel ab.
    Hinsichtlich der Durchrostungsgefahr dürfte es ja keine Probleme geben, da die Rücklaufanhebung auf > 65°C regelt, oder
    hab ich da einen Denkfehler?


    gruß Horst


  • Wie gesagt, ich würde auch lieber auf der 1. Pumpenstufe fahren, aber ab einer bestimmten Abbrandphase
    bekommen ich die Wärme nicht mehr weg und die Flammtronik schaltet mir den Kessel ab.
    Hinsichtlich der Durchrostungsgefahr dürfte es ja keine Probleme geben, da die Rücklaufanhebung auf > 65°C regelt, oder
    hab ich da einen Denkfehler?


    gruß Horst


    nicht direkt, aber leider sind die Kessel in Bezug auf Durchströmung nicht ideal gebaut; konstruktionsbedingt wird es immer Stellen mit mangelhafter Durchströmung geben.
    Und genau da tritt dann Korrosion auf.
    Deshalb sollte man die Kesselkreispumpe mit maximaler Leistung betreiben.


    Meinen Kessel bzw. den Laddomat betreibe ich mit der 78°C Patrone und Stufe 3 an der Pumpe. Eingeschaltet ab Beginn Anheizen.
    Ich spare Energie wo ich kann, aber in diesem Fall ist mir die Lebensdauer des Kessels wichtiger.


    Gruß Gust

  • Beim Atmos ist ja alles ein wenig gegen den Strich gebaut/installiert.
    RL und VL auf gleicher Seite von vorn gesehen rechts. Durch diese Intallation ist eine Durchströmung vorgegeben die nicht ideal ist. Das (Schätzeisen) Kesselthermometer ist aber links oben äußerste Ecke eingesteckt. Wer am Kesselausgang einen Messfühler installiert hat wird mitunter über 10° niedrigere Temp messen als das eingebaute anzeigt.
    An der Einsteckhülse vom thermometer ist auch die TAS Auslöse Patrone drin. An einer Stelle die wenig Strömung bekommt. Der Kessel hat zwar kleines Leitblech drin aber das kann man vergessen. Vor vielen Jahren hatte ich ein einziges mal einen Schnitt Kessel gesehen aber keine Kamera dabei.
    Habe es schon erlebt die TAS kommt und es sind erst an meiner Anzeige 83 °.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo und danke für die Antworten.
    Das es doch so ein komplexes Thema wird hatte ich nicht gedacht.
    Unterm Strich wäre ein Laddomat wohl doch besser gewesen als der mechanische Dreiwegemischer. Als vor 3 Jahren mir die Heizung eingebaut wurde, sagte der Installateur dass es keinen Unterschied macht ob Dreiwegemischer oder Laddomat.
    Leider war ich noch nicht so tief in der Materie drinn.
    Noch schlimmer ist jedoch, dass man zwar immer mehr Ahnung bekommt aber sich dann auch umso mehr den Kopf macht...


    gruß Horst

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!