Reinigung Attack DP 45 Profi von 2009

  • Hallo,
    seit 2009 ist in einem separaten Heizcontainer ein Attack DP 45 Profi im Einsatz. In letzter Zeit macht er Kummer.
    Neu ist: 1. Der Düsenstein inkl. Dichtung
    2. Das elektrische Saugzuggebläse


    Problem: schließt man die obere Brennkammertür, brennt es irgendwie nicht mehr


    Der Schornsteinfeger war heute nochmals da. Schornstein Edelstahl 8 m ist sauber, Zug gemessen hinter dem Kesselausgang optimal. Er sagte, dass sei ein Zuluftproblem.
    Primärluftklappe maximal göffnet, Schieber ganz herausgezogen, Sekundärluftstange auch.


    Hst jemand eine Plan der Luftkanäle hinten? Woran kann es liegen?


    LG Kuenstler

  • Der DP ist nahezu baugleich mit den Atmos Kesseln.


    Lufteinstellungen nach Handbuch vornehmen.


    Wenn man nicht weiß wo man Anfangen soll.
    Zuerst Glubett herstellen.


    N paar mittelgroße Scheite Abbrennen lassen bis der Kessel auf Temperatur ist und Qualmfrei Glut vorhanden ist.


    Danach Kessel erstmal halbvoll legen und den Abbrand durchlaufen lassen.


    Wichtig Anheizklappe und Türdichtungen müssen Dicht sein.

  • Hallo Randy,
    danke für deine Antwort.


    Nun habe ich, auch nach Meinung des Schornsteinfegers ein Zuluftproblem. Hast Du eine Idee, wo die Verstopfung liegen könnte? Ich habe da keine Idee mehr.


    Das Handbuch ist leider keine grosse Hilfe.
    Was sind denn die Ziele der Einstellung?


    LG Künstler

  • Da dein Kessel quasi back to basic ist können mehrere Sachen die Ursache sein.


    Ein Zuluftproblem schließe ich einfach mal aus.
    Ich brauche aber auch noch ein paar Informationen zu deinem Kessel.


    Wie wird die Primärluft in die obere Kammer geführt? Hast du rechts oben ein Loch in der Kesselrückwand?
    Kannst auch gerne ein Foto einstellen.
    Der Feuerzugregler ist so eingestellt das er erst bei 90C° Kesseltemperatur komplett schließt?
    Hast du einen Belimo Stellmotor am Zuluftkasten verbaut?


    Hast du meine Methode schon ausprobiert?


    Du kannst dir auch mal die Atmos GS oder GSE Bedienungsanleitungen downloaden.
    Auch nicht ganz einfach da auch hier fehler und verwirrende Angaben beschrieben sind, aber die Lufteinstellungen kann man hier schon gut entnehmen.

  • Hallo,


    ob das hier das besagte Loch ist, das Randy meint?
    http://www.heizprofishop.at/bi…gross/Attack-Kotly_b3.jpg


    Oder hier ein anderes Bild, wo die Primärluft von vorne kommt...
    http://www.ofenseite.com/bilde…eicher-Komplettset_b2.jpg


    Hmmm, wenn ein Kompressor da ist, würde ich einfach mal durch die Öffnung der Primärluft blasen (Versteht sich natürlich von selbst - Kessel aus!!!)
    Dann ist zumindest klar, das die Primärluft nicht verstopft ist.
    Grüße

  • Hallo Randy,


    die Zuluft wird wohl über ein Loch rechts hinten in die obere Brennkammer geführt.
    Es gibt so eine Art Thermostat der die Luftklappe steuert.
    Eine Primärluftstange und eine kurze Sekundärluftstange.


    Gestern abend hatte ich ein wunderbares Glutbett. Holz rein, war heute früh noch alles da und der Kesssel bei 20°
    LG Künstler

  • Hallo Anonymic,
    danke, die erste Abbildung ist es, leider sieht man nicht wo genau die Luft aus der unteren Brennkammer wieder raus geht.


    Kompressor ist da, ich habe schon mal gepustet, werde es aber nochmal wiederholen.


    LG Künstler

  • Dieses Thermostat auch Feuerzugregler genannt hat eigentlich nur die Aufgabe den Kessel vor Überheizung zu schützen.
    Das heißt er sollte ebend nur bei 90C° Kesseltemperatur geschlossen sein.


    Läuft der Lüfter während des Betriebes komplett durch oder schlatet dieser während des Abbrands ab?


    Lege bitte unten nur kleinere Scheite ein und achte darauf das sie locker liegen und sich beim nachrutschen nicht verkeilen.
    Desweiteren macht es Sinn das drittel rechts oben ohne Holz zu bestücken. Somit kann sich die Primärluft einen halbwegs direkten weg zum Glutbett vor der Düse bahnen.
    Ich hatte auch mal so einen Kessel. Voll bestücken war nicht drin. Da kannst du auch nicht viel dran ändern das ist konstruktionsbedingt so.


    Wenn du einen Zugbegrenzer hast, schließe diesen auch erstmal.


    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen Primär 2 -3 cm herausgezogen,
    sekundär 1cm


    Bin mir nicht sicher ob sekundär bei dir ebenfalls über eine Zwangsöffnung belüftet wird.


    Dann nochmal wie empfohlen. Glutbett herstellen und danach zügig auflegen. Wenn du Zeit hast auch nochmal eine kleine Foto dokumentation wie du vorgehst.


    Bis denn ! Kriegen wa schon hin!

  • Hallo,
    danke erstmal.
    Eine Frage zum Saugzuggebläse, welches der Elektriker auf Dauerberieb geschaltet hat, wenn man einen Extra-Schalter umlegt: mir fiel auf, daß es im Ruhezustand nur durch die aufsteigende Luft angetrieben anders herum läuft wenn Ofen brennt als wenn es mit Strom arbeitet. Ist das egal? Oder pustet der vielleicht das Feuer aus??


    LG Kuenstler

  • Hallo,


    das kommt drauf an wie die Schaufeln gerichtet sind. Es kann natürlich sein, dass der Lüfter falsch herum läuft. Aber dann würde er ja schon immer falsch laufen. oder? Einfach Lüfter mal anmachen und schauen, ob der lust Bläst oder saugt. z.B. eine Zeitung anzünden und oben drauflegen auf die Düse.

  • Diese Art von Reglung ist recht alt und bekannt von alten Kohle-Koks-Kesseln. Heißt, der Regler hat eine Kette welche die Luftklappe der Primärluftzufuhr regelt. Er arbeitet abhängig von der Kesseltemperatur (Wassertemperatur). Dein HV bekommt, wie bereits festgestellt, zu wenig Primärluft. Also zuerst einmal nachschauen ob die Klappe wirklich öffnet.Doch habe ich diese Regelung bei einem HV noch nicht gesehen. Normalerweise bekommt der HV seine Primärluft von vorne, unterhalb der oberen Türe. Diese kann anhand der Primärblendenöffnung eingestellt werden. Desweiteren habe ich beim Attak mehrfach über dieses Problem gelesen. Innen im oberen Brennraum besitzt dieser HV zwei "Hörner" durch welche die Primärluft weiter nach unten geführt wird. Genau diese Hörner scheinen der Grund für den Primärluftmangel zu sein. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe ,haben Einige diese Hörner, die wohl mit einer Schraube befestigt sind, ausgebaut und somit das Problem gelöst. Einen Versuch wird es Wert sein.


    Ralf

    NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.

  • Hallo,


    danke für alle Antworten. Wenn ich die hintere obere Keesselklappe aufmache und reinschaue, kommt erst Rauch, wenn man die runde Klappe öffnet. Ist sie offen, heizt der Kessel auch ohne Gebläse auch wenn vorn Tür zu.


    Es ist leider auf den Fotos nur so ungefähr zu sehen, wie die Luft aus der unteren Brennkammer abströmt. Da scheint mir etwas verstopft.


    LG

  • Ich gehe davon aus das du die Anheizklappe meinst.


    Eins schonmal vorne weg. Das Saugzugebläse muss während des gesammten Abbrands laufen.
    Das der Kessel bei geöffneter Anheizklappe läuft zeigt nur das du kein Luftproblem hast.


    Torztdem sollte man die Klappe möglichst garnicht nutzen. Je mehr von der Füllung in Brand gerät umso schwerer wird es den Kessel anschließend wieder in den Griff zu bekommen.
    Eigentlich ist es bei der Primärluftführung sogar unmöglich in der ersten Abbrandhälfte.


    Ich bin gespannt auf deine Fotos.


    Ein Verstopfungsproblem schließe ich nach wievor aus.
    Es wird immer wieder vermutet aber ich habe noch bei keinem gelesen das sowas die tatsächliche Ursache war.
    In der Regel ist immer die vorgehensweise beim Betreiben das Problem.

  • Hallo Randy,


    in der Praxis sieht es leider so aus, daß der Kessel den ganzen Tag unter Vollast läuft, da ist nichts zu regeln und je mehr Wärme er abgibt desto besser.
    Dahinter hängen 50 Heizkörper und 800 qm Nutzfläche, sowie zwei Puffertanks 1000 und 10.000 (!!) liter.
    Unterstützt wird er von 6 Kaminöfen, davon 1 wasserführend und auf dem Dach diverse "Wasserkocher".
    3 Computer, 35 Sensoren und wohl so 16 Pumpen stürzen alles in Chaos, grins.
    Anfangs brannte der Kessel wunderbar während er jetzt nur Stress macht.


    Ich tippe auf den Lüfter, der läuft falsch herum.


    LG

  • die drehrichtung rauszufinden ist eigentlich kein Problem. Der lüfter treibt die Luft nach außen vom Rad. Wenn er sich Also dreht, sollten die Schaufeln Also nach außen zeigen. Dreht er sich nun anders herum, holt er die Luft quasi von außen und schiebt sie nach innen. Es ist aber aufgrund der offenen Bauweise nicht möglich, Das er die Luft aus dem Kamin holt. Er Lässt sie einfach nur zirkulieren. Ist er richtig herum, saugt er im inneren die Luft an und schlägt sie nach außen durch die Zentrifugalkraft. Ich zeichne mal eine Skizze dazu.


    Edit: Ohne Skizze, aber mit Bild: http://www.pressetext.com/news/photo/medium/20140327025/1
    Die gerade seite der Schaufel ist die richtung, in die sich der Venti dreht. In dem Bild dreht er sich quasi im Uhrzeigersinn.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!