ist Holz schon teurer als ÖL ?

  • Hallo,


    Kann es sein dass Heizöl schon so billig ist, dass der Betrieb eines HVG reine Geldverschwendung ist ?
    Verzeiht diese ketzerischen Gedanken...


    Dazu folgende Rechnung:


    Hier kostet der SRM Buche 20% frei Haus 60Eurs.
    Das sind bei 1048Kw/h pro SRM etwa 0,057Eur pro Kw/h


    Heizöl hat 11,870kw/h pro kg, d.h. 997,08kw/h pro 100Liter
    Das sind bei 50Eurs/100Liter etwa 0,05Eur pro Kw/h


    Fazit: Es ist keinesfalls sinnvoll Holz hinzu zu kaufen, unter ökonomischen Gesichtspunkten, gerade wenn man den erheblichen Arbeitsaufwand für Holzhandhabung und Ofenbetrieb berücksichtigt, sollte nur noch das Holz verheizt werden das ohnehin bereits vorrätig, bzw kostenfrei verfügbar ist ?
    Also besser in die Ölheizung investieren ?

  • Wenn du dir das Holz liefern lässt....


    ...sieht die rechnung natürlich ganz anderes aus.


    Wenn du aber selbst in den Wald gehst und das Holz selbst schlägst, rückst und weiterverarbeitest....


    ...ist der HV (fast) unschlagbar. :)


    Mit freundlichen Grüßen
    euer Stormy

  • Hallo,
    Holz ist wirklich nur billig, wenn Du es selbst machst. Wir haben "Damals" 2003 für nen Steer ca 15,-- Euro gezahlt.


    Dafür muss es im Wald abgelängt werden auf 2 Meter, daheim auf 50 cm geschnitten werden, gepalten werden und dann auch noch 1-2 Jahre gelagert werden.



    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • naja, Holz und Öl kann man im Grunde nur vergleichen wenn man davon aus geht dass beides ab Ofen zur Verfügung steht. Wobei der höhere Betriebsaufwand für den Holzofen auch dann noch aussen vor bleibt.
    Es kommt schliesslich auch keiner auf die Idee Heizöl selbst zu werben, bzw sich eine eigene Ölquelle zu bohren...


    Im übrigen, auch für selbst geworbenes Holz muss ein Stundensatz angesetzt werden. Freizeit ist auch geldwert. Es kann mir keiner erzählen dass er sich aus purer Freude an der Sache darum reißt Bäume zu schneiden, abzufahren, zu stapeln....... (Wenn doch: BITTE BEI MIR VORSTELLIG WERDEN !!!)
    Anders wäre es allenfalls wenn das Holz durch notwendige Pflegemaßnahmen ohnehin anfällt.
    So ist das bei mir.
    Allerdings muß ich wahrscheinlich Holz hinzu kaufen.
    Oder Öl.
    Daher habe ich mir überlegt ab welchem Ölpreis es sinnvoller ist lieber wieder die Ölheizung an zu schmeissen als den HVG mit dazugekauften Holz weiter zu befeuern.
    Wesentliche Frage wird auch sein wer die KW/h erfolgreicher aus dem Energieträger kitzelt.
    Eine perfekt gewartete 20Jahre alte Ölheizung oder der Vigas...

  • Hallo 12.9,
    Also mir macht sowas viel Spass. Mit unserer "kleinen" 29er Stihl und dem 75cm Schwert auf dem Stapel rumklettern und in Stämmchen schneiden, oder danach meine Gransfors Brucks durch das Holz sausen zu lassen. Am liebsten bei so -13°C da friert man nicht, aber kommt auch nicht ins scchwitzen.


    Leider habe ich zu wenig zeit dafür momentan. Ich betrachte das halt als Freizeitausgleich im gegensatz zum Bürojob.


    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Kommt auch noch immer drauf an wieviel man auf einmal investieren will.
    Um einen guten Ölpreis zu bekommen 50 Cent bei uns in BW sollte man mindestens 5000 Liter abnehmen.


    Holz kostet immer dasselbe ob ich fünf oder gleich fünfzig Meter abnehme.
    Lager kapatzietät spielt somit keine Rolle.


    Ich Zahle z.B. zur Zeit 40 Euro je Meter Tanne.
    Heizöl konnte ich nur 2000 Liter abnehmen wegen Tankvolumen und läge so bei uns über 63 Cent je Liter.

  • Hallo!
    Ich müsste jetzt auch Holz zukaufen:(
    Bleigt die Frage:
    1 Ster Buchenholz 50-60€
    1 Ster Kiefer 35.-€
    1000l Heizöl ca. 580.-€


    Heizöl scheint aber zur Zeit mehr Lieferschwierigkeiten zu habe als Brennholz ... und die Zeit ist knapp:unsure:


    Ich habe mal so überschlagen, daß beim Buchensterpreis von 60.-€ ein Ölpreis von 55ct/l als gleichwertig (neudeutsch: break-even-point:side: ) anzusehen ist.
    Haut das hin?


    Gruß
    Peter

  • rechnerisch kommt das hin,
    faktisch dürfte der break-even sogar deutlich über 55Ct/l liegen, wenn man den relativ schlechten (durchschnitts)Wirkungsgrad des Vigas berücksichtigt. Das hängt dann sehr von Faktoren wie etwa Puffergröße ab, d.h. wie oft der Vigas die besonders ineffiziente Anheizphase durchlaufen muss. Da ist ein guter Öler (mit Puffer) weit im Vorteil.
    Ich steige auf Öl um sobald das eigene Holz verbraucht ist. Öl zu kaufen ist wirtschaftlicher als Fremdholz. Bei Nachbarschaftsgemeinschaftskauf kommt da schnell ein Tankwagen zusammen = günstiger Literpreis ...
    Oliver

  • Bei dem Preisverhältnis würde ich immer die Kiefer nehmen!
    Bei uns gibts fast nur Kiefer und der Vigas fühlt sich sichtlich wohl damit. Der etwas bessere Volumen- Heizwert der Buche rechtfertigt höchstens einen Aufpreis von 5 Euro/ RM.



    Bei der grundsätzlichen Brennstoff- Vergleichsbetrachtung müsste man nüchtern betrachtet für die Selbstaufbereitung etwa 24 Euro/RM zum Selbstwerberpreis dazurechnen. Ich gehe davon aus, dass man etwa 2 Std pro RM Arbeit hat je 10 Euro gerechnet +4 Euro für Sprit und Verschleiß der Arbeitsmittel (Säge, Spalter, Strom für Spalter usw.
    Die 10 Euro Arbeitslohn hören sich nicht viel an, aber in der Rechnung sind sie "Reingewinn", also Nettoersparnis! Ohne Steuern, Sozialversicherung, Soli usw.
    Brutto würden dann etwa 17 Euro/ Stunde rauskommen. Das wäre schon mehr als das deutsche Durchschnittseinkommen von aktuell 1503 Euro brutto/ Monat (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/L…schland_nach_Berufen_2006)
    Das entspricht einem Netto von ca. 1100Euro/ Monat. Geteilt durch 150 Std= 7,33Euro netto/Std.
    Davon gehen dann die Lebens- Grundkosten( Fixkosten) weg. Miete, Telefon, Strom, Brennstoff, Auto, Versicherungen usw.
    Da bleibt ein Anteil von vielleicht 3,5 Euro als"Taschengeld" übrig. Das ist nicht viel!
    Wenn man den relativ hohen Brennstoffpreis von Öl und Gas rechnet- für ein Durchschnittshaus etwa 3000L/ Jahr, wird das "Taschengeld" von netto 3,50 Euro auf etwa 4,40 Euro erhöht!
    Das sind 20% mehr "Taschengeld"!!!
    Da bleibt dann richtiges Geld für andere wichtige Dinge übrig.
    Aber ich will nicht alle vom Sinn eines Holzkessels überzeugen, je mehr Holz benötigen umso teurer wirds für alle!


    Gruß
    Olaf
    Viele Grüße

  • Köriser schrieb:

    Quote

    Bei dem Preisverhältnis würde ich immer die Kiefer nehmen!
    Bei uns gibts fast nur Kiefer und der Vigas fühlt sich sichtlich wohl damit. Der etwas bessere Volumen- Heizwert der Buche rechtfertigt höchstens einen Aufpreis von 5 Euro/ RM.


    Hallo Olaf!
    Danke für's Augen öffnen!:blink: Ich dachte echt, der Heizwertunterschied wäre größer. Buche hat ca 25% mehr als Kiefer. Die 35€ für den Ster Kiefer entsprächen dann ca. 43€ bei Buche.
    Ich werde morgen wohl Kiefer kaufen gehen:)


    Gruß
    Peter

  • Hallo Peter,
    kauf die Kiefer!
    Achte darauf, dass sie nicht zu klein gespalten ist! Kaminfertiges Holz ist meistens zu klein gespalten.
    Sonst geht im Kessel beim Anheizen die Hölle los.
    Wenn doch viel Kleinholz bei ist, dreh den Abgassollwert auf 150! Grad runter! Das verhindert (bei mir) dass sich mehr Holzgas bildet, als auch verbrannt werden kann. Sonst geht Dir u.U. die Flamme aus und der Kessel produziert statt Wärme nur fürchterlichen Qualm.
    Aber ich denke, da erzähle ich Dir nix neues...:)


    Gruß
    Olaf

  • Hallo,


    Ich weis nicht genau von welchen Zahlen Ihr ausgeht.
    Als Faustformel rechne ich 1 Ster Holz (Kiefer) entspricht 100l Heizöl
    Das Ster Kiefer kostet hier beim Nachbar 35Euro (1m,gespalten)


    Ich denke die Faustformel kommt einigermassen hin wenn man die Wirkungsgrade (Vigas,Ölkessel) miteinbezieht


    Wenn man vom Heizwert ausgeht hat ein Ster Kiefer 1700Kwh das würde einem Ölpreis von 0,21EURO entsprechen - wie kommt ihr also auf einen Break-even von >0,55EURO?



    Viele Grüsse, Michi

  • Also ich habe schon vor einiger Zeit hier im Forum mitgeteilt, dass ich nach dem Preisverfall des Öl's wieder mein BHKW angeschmissen hab.


    Bei den Vergütungen der letzten Monate komme ich bei 50ct/ltr. Öl EL auf 1,41ct /kwh inkl Wartung usw.


    Wenn ich bei hochwertigen Holz von 2100 kwh/rm ausgehe, darf der Raummeter (und nicht der SRM) gerade mal 1,41ct/kwh*2100kwh/100ct*83%Nutzungsgrad kosten = ca 25€ Für das Geld bekomme ich hier kein geliefertes Holz. beim Selbsterwerb kann man dann natürlich den Stundensatz selbst einsetzten und kommt so auf seinen break even Punkt.
    bei einer konventionellen Heizung sieht es natürlich ein bischen anders aus. Dort nehme man einfach den Ölpreis und teile durch 10,2. Der Nutztungsgrad der modernen Ölheizungen übersteigt nicht die 90%. Bei älteren Heizungen geht dieser satz bis auf 65% runter. Das muß man dann natürlich mit einrechnen.


    Bei 50ct/ltr kommt man dann bei einer Brennwertölkessel auf 4,41 ct/kwh Wartungen sind dann natürlich einzurechnen. Das wiederum entspricht bei obiger Rechnung einem Rm Preis für Buche von 76€ und dann ist man im Bereich eines fertig abgelagertem und geliefertem Holzes.


    Schöne Woche

  • arp2601 schrieb:


    Hallo Michi!


    Ich habe was von 60.-€ für den Ster Buche geschrieben. Die enstprechen ca. 120l Öl. Bei einem Preis von unter 55ct/l ist da kaum noch ein Unterschied. Nur der, dass das Holz mehr Arbeit macht. Deine Rechnung ergibt doch beim Kieferholz auch 35ct/l und nicht 21ct/l wenn du für den Ster 35€ bezahlst und damit 100l Heizöl ersetzt.
    Für die 21ct/l brauchst du mindestens 100% Wirkungsgrad;)


    Gruß
    Peter

  • Nach H.P.Eberts " Heizen mit Holz- ( gut geschriebenes Holz) hat Nadelholz lufttrocken einen Heizwert von 1570 KWh /RM. Bei einem Kesselwirkungsgrad von 80% kommen da noch 1256 KWh bei raus. Also 125 L Öl.
    Bei Buche sind es 2070 KWh/RM.
    Da fällt die Rechnung dann schneller zugunsten des Holzes aus ;)
    Gruß
    Olaf

  • Hallo Helmut,
    wenn man das Holz nach Gewicht kaufen müsste, würde man es nur triefnass bekommen. Beim Fleisch und Obst ist das ja auch so.
    Aber trockene Kiefer hat 4,4 KWh/ kg und Buche hat da "nur" 4,2 KWh/kg.
    Damit ist der Vorteil wieder für die Kiefer, man überlädt den Anhänger nicht so schnell bei gleichem Energiegehalt...;) ;)


    Grüße
    Olaf

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hallo,
    nach Raum Meter zu rechen ist sehr ungenau. Wenn geht es nur nach kg.


    Gruß Helmut


    Ja ... aber gekauft wird nach Raummeter. Und wenn ich nach Gewicht bezahle, ist nasses Holz teurer als trockenes:S
    Wenn sich die Kosten je kWh bei Holz und Öl nur im Bereich von 5% unterscheiden, macht's eh keinen Sinn da noch was schön zu rechnen. Jetzt komme ich aber auf ein Verhältnis von 35 zu 55-60 zugunsten des Holzes. Da ist meine Entscheidung gefallen: Der Öler bleibt in der Reserve:P
    Nachdem ich mir jetzt auch noch Fitnessgerätschaften für den Wald zugelegt habe, wird's Holz noch günstigerB)


    Gruß
    Peter

  • Na dann viel Spass, Peter!
    Du wirst sehen, auch das Holzmachen hat einen Suchtfaktor!;)
    Du wirst demnächst nicht mehr durch den Wald gehen können, ohne Dich jedesmal zu ärgern, dass Du die Säge nicht dabei hast!!!
    Es liegt überall so viel Holz rum, das förmlich nach Dir ruft- nimm mich bitte mit- :) :)
    Dann wirst Du jedesmal gleich den Förster (oder Waldbesitzer) anrufen und ihm erklären, dass Du da und da einen umgestürzten Baum gefunden hast. Und ob Du den nicht holen kannst.
    Dann wird Er dir irgendwann sagen: Aber Peter, du hast doch schon den ganzen Hof voll Holz liegen...
    Un Du wirst antworten: Aber den EINEN Baum brauch ich noch!
    Und Du wirst Dich auf den Winter freuen, wo Du endlich wieder einen Teil deines Holzes verbrennen kannst und wieder Platz hast für neue Bäume...


    Und wenn Du dann total durchgeschwitzt mit nem Muskelkater in den Armen ( der Umgang mit der oft viel zu großen und schweren Motorsäge aktiviert Muskeln in Deinen Armen von denen Du nicht für möglich gehalten hättest, dass es sie gibt)
    wieder zurück bist wirst Du feststellen- Muckibude ist langweilig!!;) ;)


    Aus meiner Erfahrung..


    Viel Spaß beim Holzmachen!


    Gruß
    Olaf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!