Pt100 Temperaturfühler in Metalleinschraubgehäuse

  • Hallo,


    Habe aus Kraftwerksbereich noch einige Pt100 Temperaturfühler für überspannten Heissdampf, 550Grad, überzählig.
    In Einschraubgehäuse aus hochfestem Spezialstahl
    (gebraucht)
    Gut zur Abgastemperaturmessung zu gebrauchen...


    Oliver

  • Hallo,


    ich hätte Interesse, wollte sonst morgen zu Conrad, mir einen besorgen. Aber wenn Du davon welche übrig hast, nehme ich Dir einen oder zwei ab. Was is letzte Preis?


    Bitte per Mail, wenn es geht bitte bis 15:00 Uhr morgen, dann brauche ich nicht zu Conrad.


    Danke und gruß ole2211

  • Hi,


    kannst Du mal ein Bild einstellen, eventuell mit daneben liegenden Lineal, damit man die Größe erkennen kann? Und wie groß ist das Einschraubgewinde?


    Der Fühler, den ich bei Conrad gekauft habe, funktioniert zwar, aber ich habe keine Tauchhülse dazu. Deshalb hatte ich versucht, wie hier im Forum beschrieben, eine M10x80 Schraube vom Kopf her aufzubohren, der Bohrer geht aber immer zur Seite weg.


    Vielleicht komme ich auf Dein Angebot zurück.


    Gruß ole2211

  • Hallo,
    ich habe schlussendlich mit der Hand gebohrt und auch nur einen M10x60 Bolzen genommen. Damit hat es funktionert, aber der PT100 reagiert unheimlich träge in dem Bolzen im Vergleich zum eingebauten daneben liegenden Backofenthermometer von Ebay. Das zeigt immer ca. 50- 70 Grad mehr an.


    Ich denke, eine dünnwandige Hülse aus Edelstahl wäre am besten, darin könnte man den PT100 hin und herbewegen, bis er das maximale anzeigt.


    Also, ich hätte immer noch Interesse.

  • Hallo,
    um eine optimale genaue Anzeige zu bekommen sollte der Fühler innen an der Tauchhülse anliegen, dh entweder gut passen oder mit Wärmeleitpaste eingesetzt sein.
    Gruß Günny

  • Ich habe nicht die originale Steuerung vom vigas, die ist bei mir abgebrannt. Momentan habe ich eine Steuerung der Fa. Jumo. Die kann alles ab, das muss man bloß einmal konfigurieren. Deshalb bin ich da anspruchslos. Ich bin aber noch am Rumprobieren (kleines Wortspiel :-))

  • Thomas Gottschalk würde sagen: Bitte die Kinder an den Bildschirmen nicht nachmachen:


    kein Rücklaufanhebung, weil 2004 kein Hb Ahnung hatte und ich auch nicht
    kein Thermische Ablaufsicherung, weil noch kein Frischwasseranschluß in die Garage gelegt war
    keine Pufferspeicher, weil beim Hausbauen das Portmonee runtergefallen war
    alte Pumpe aus DDR- Zeiten von Vaters eingebaut
    Pumpe hat gestreikt, Kessel ging auf über 150 Grad hoch oder noch mehr (stand TempError im Display)
    dann ist das Plaste runtergelaufen und die Isolierungen der angeschlossenen Kabel
    dann Sicherung im Sicherungskasten rausgeflogen, weil Kurzschluss 230 Volt- Zuleitung
    habe versucht, mit Gießkane voll Eiswasser, die gerade vor der Tür stand, zu löschen
    dabei haben sich Spannungen aufgebaut im Kessel und die Seitenwand ist wie ein Kissen aufgeploppt
    an einem Haltebolzen ist das Blech aufgerissen
    alles voll Dampf, ich konnte nix mehr sehen


    das habe ich dann 3x schweißen müssen. Also der Kessel wurde bei mir schon unter Formel1 Bedingungen getestet.


    Das ist wirklich nicht lustig gewesen. Wir hätten abbrennen können. Wer jetzt mit dem Thema anfängt, sollte daraus lernen.


    Mittlerweile habe ich alles im Griff. RLA und TSA installiert, 2x Puffer und neue Grundfos- Pumpe. Und neue Steuerung.


    Wer es nicht glaubt, der kann meine Freundin fragen, sie wollte schon mehrmals ausziehen wegen dem Vigas (oder wohl dann wegen mir).

  • Ja, richtig, ich vergaß. Sicherheitsventil fehlte auch. Das war sehr blauäugig. Aber dafür ist der Rest der Anlage jetzt "abgedrückt". Mittlerweile ist alles nachgerüstet. Dann funktioniert das auch alles wie gehofft. Ich bin gerade dabei, die Regelung zu optimieren. Deshalb, um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen, suche ich eine Möglichkeit, die Abgastemperatur möglichst feinfühlig auszulesen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!