Saugzuggebläse ja oder nein

  • hallo gemeinde, :s65:


    wer von euch hat ein saugzuggebläse am vigas und wie seit ihr zufrieden?


    was macht der rest der keines hat um den geruch zu vermeiden? :s69:


    freue mich auf viele tipps und erfahrungen und viele bilder.


    gruß peter :s23:

  • Hallo !


    So so, "dennoch rauchts manchmal vorne raus - keine Wunder erwarten"
    War mal auf einer Messe, waren so ziemlich alle HV Hersteller vertreten.
    Dabei kam ich mit einem Firmenvertreter auch auf das Thema Gebläse zu sprechen, ich erwähnte
    so nebenbei, dass es auch heute noch Kessel mit Druckgebläse gäbe.


    Ganz entrüstet wies er das von sich, "sowas baut heute keiner mehr - Steinzeittechnik"
    natürlich zählte er die Vorzüge alle auf und und.........


    Ist nur gut dass ich mich nicht als VIGAS Heizer zu erkennen gab. Hätte mich "schämen müssen".
    Auch in der Klasse jenseits von 8000 € wird nur Wasser heissgemacht.


    schönen Tag noch ! Carlos

  • Hallo..


    ich hab keines und vermisse es auch nicht. Auch bei mir hauts machmal den Rauch raus allerdings nur bei sehr
    ungünstigen Witterungsverhältnissen.


    Hängt vielleicht auch mit dem Kaminzug zusammen.


    Gruß Holzi

  • ....kommt auf den "Zug" an...


    Ich habe "reichlich" davon, und benötige kein Zuggebläse.
    (bei gut 9m Zug)


    Für Schornsteinanlagen mit geringer höhe ist das "Saugzuggebläse" durchaus sinnvoll, denn dieses ersetzt ja den natürlichen Zug.
    Ich bin nun allerdings überfragt, was der jeweilige "Schwarze Mann" fordert....., denn theoretisch läuft die Kiste auch völlig ohne Schornstein.....( dann macht der Rauchabzug wirklich sinn )


    Wenn jemand dadurch "wunder" a la "ich habe keine Rauchentwicklung an der Fülltüre mehr" erwartet, der wird leider enttäuscht werden!
    Das Teil ist, und bleibt ein "Überdruckkessel!" - soll heissn:
    Im "Füllraum" baut sich im Betriebszustand dank des Lüfters ein "Überdruck" auf!
    -das muss so, sonst funktioniert die ganze Geschichte nicht!
    Da nützt jegliche Abzugsgeschichte rein garnix!!! -nur zum "Rauchreduzierten nachlegen!" -das ist auch der Sinn.....(wenn der Schornsteinzug zu gering ist)


    Gruß Jens

  • Da bin ich aber froh, dass ich mir so ein Ding nicht zugelegt habe.


    Wenn´s dann trotzdem rausraucht, würde ich mich wegen der hohen Anschaffungskosten schwarz ärgern.:(


    Danke für die Entscheidungshilfe!!:cheer:

    HVS25 AK2005
    1000l SPS+ 800l PS, 400l WW mit SolarWT
    200l MAG
    16m² SolarFK
    seit 12/2005 in Betrieb

  • Bei modernen Öfen wird die Abluft durch nachgeschaltete Wärmetauscher abgekühlt, dadurch ist ein Saugzuggebläse notwendig. Gruß aj.

  • Der Wärmetauscher funktioniert schon, aber die Abluft wird abgekühlt da sie ja wärme abgibt, auch der Kamin kühlt auch ab und der Naturzug funktioniert nicht mehr so gut
    Gruß aj.

  • Hallo,


    Das sind alles Gebläse-Kessel die dürfen nur einen bestimmten Zug haben. Wenn der größer ist muß ein Zugregler rein.
    Beim Anzünden hilfreich, ansonsten ist der Naturzug egal.


    Quote

    Der Wärmetauscher funktioniert schon, aber die Abluft wird abgekühlt da sie ja wärme abgibt,


    das ist der Sinn des Wärmetauscher das er die Abluft abkühlt, dem ist die Gebläseart egal nur die Abluft muß durch egal wie.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • richtig, aber eine abgekühlte Luft steigt nicht gut auf durch den Kamin, Zug muß durch Gebläse unterstützt werden, was bei heißer Luft nicht notwendig ist. Gruß aj.

  • Da komm' ich mal aus meiner staubwolke...
    He?! Wo sind die Smylies hin??????


    artinger schrieb:

    Quote

    richtig, aber eine abgekühlte Luft steigt nicht gut auf durch den Kamin, Zug muß durch Gebläse unterstützt werden, was bei heißer Luft nicht notwendig ist. Gruß aj.


    Hallo artinger,


    ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber wenn es keinen "Naturzug" durch extreme Rauchgasabkühlung mehr gibt, kannst Du Deinen Schornstein idR. nach drei Semestern erneuern!
    Das, was bei einer "Brennwerttherme" - oder wie auch immer die Dinger mit dem Koaxialen "Frischluftansaug - und Rauchgasabgang- Kunststoffrohr" heissen mögen, funktioniert, geht bei einem Festbrennstoffkessel mal garnicht!
    (mal abgesehen von der Benutzung eines "hightech-V6A-Kunststoff-Kaminrohres" mit "Kondensatnachverbrennungsstechnik"):S


    Was ich damit sagen will ist folgendes:


    Man kann das Abgas mithilfe von Wärmetauschern natürlich herunterkühlen, aber:
    Unterschreite ich dabei die Kaminrelevanten Temperaturwerte, richte ich mehr Schaden, als Nutzen an.



    ...........wenn ich Deine Beiträge so lese.:unsure: ........- Du willst doch nicht etwa!-...........?!?!?!??


    Schau' mal, hier brauchst Du Null Schornstein, und es funktioniert.....da können Wärmetauscher bis -273,15°C eingebaut werden....ohne Saugzuggebläse...und : es funktioniert! -.................... ohne Saugzuggebläse!!!



    Staubende Grüße


    Jens


    <embed src="http://www.youtube.com/v/9Qonnr_9dEg&color1=0xb1b1b1&color2=0xcfcfcf&feature=player_embedded&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

  • Hallo artinger,

    Quote

    richtig, aber eine abgekühlte Luft steigt nicht gut auf durch den Kamin,


    richtig, aber du brauchst keine Angst zu haben das der Wärmetauscher eines VIGAS oder ATMOS die Abluft soweit abkühlt das der Kamin nicht warm wird.
    160-220° haben die meisten, wenns weniger ist brennt der Kessel nicht richtig oder ist schon in der Ausbrandphase!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Peter,


    Quote

    was macht der rest der keines hat um den geruch zu vermeiden?


    ich hab ins Fenster einen Ventilator 40cm O eingebaut ( im Sommer im Baumarkt 29€) und erzeuge damit einen leichten Überdruck im Heizraum.
    Aber auch das ist nicht Rauchfrei wenn die Tür zu schnell geöffnet wird oder man sich zu lange Zeit nimmt zum auflegen.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hallo jens!
    ich kann nur von meiner kurzen heizzeit (seit anfang märz) eines mit sicherheit behaupten:
    bei unseren Vigas (mit abgastronic) hat sich der einbau absolut rentiert.
    nachrüsten wäre teurer gekommen.kein rauchaustritt beim nachlegen.
    bei der abgastronic schaltet sich beim einschalten des abzuggebläses das druckgebläse ja aus.nach langsamen öffnen der oberen Tür kein rauchaustritt.meine frau dankt es mir heute ,daß ich darauf bestanden habe mir solch ein Ding einzubauen.
    jeder hat halt seine eigene meinung.


    gruß horst!:cheer: [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/PICT1434.JPG]

  • Guten Morgen,


    wenn der Kamin mindestens 9 m hoch ist, hat er auch dann Zug, wenn die Temperatur des eintretenden Rauchgases nur geringfügig über der Temperatur der Luft am Kaminkopf liegt.
    Natürlich wird der Zug umso stärker, je höher der Temperaturunterschied ist, deshalb wird auch ein Zugregler benötigt, der bei zu hohem Zug dann Nebenluft in den Kamin gibt, damit der Wirkungsgrad des Vigas nicht durch zu hohen Zug gesenkt wird.
    Selbst wenn kein Zug da wäre, das Druckgebläse des Vigas würde die Luft schon hindurchpusten.
    Bei einer Abgastemperatur von z.B. 20 Grad (vom Aufwand, die Abgase so weit abzukühlen ...) würde aber der größte Teil des im Abgas enthaltenen Wassers im Kamin kondensieren. Abhilfe würde natürlich ein Kunststoffkaminrohr schaffen, und darunter eine Auffangwanne für das herunterlaufende Wasser.
    Wenn aber der Besitzer nur einmal die Abgasklappe zu spät schließt ...


    Ich selbst habe weder eine Abgastronic (bevor ich nachlege, schalte ich den Kessel selbst aus, danach wieder ein, ist für mich keine Belastung), noch ein Saugzuggebläse, noch die von Erwin erwähnte Lösung (auch wenn ich die Idee hier gut finde). Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit Rauch im Keller (ganz am Anfang schon weil es etwas dauerte, bis ich die Türen dicht hatte), weil es einfach einige Zeit in Anspruch nahm, bis ich gelernt hatte, wie man das Ding rauchlos anheizt. Auch weil die Erfahrung fehlte, und ich deshalb regelmäßig die Türen etwas öffnete um Vergasung und insbesondere die Verbrennung zu kontrollieren.
    Hier fehlte mir ein Spion in der Brennraumtür. Heute halte ich das alles für überflüssig, allerdings mag das bei einem kurzen Kamin problematischer sein. Klar ist auch, daß man erst rauchlos nachlegen kann, wenn nur noch Glut im Vergaserraum ist, aber etwas anderes würde auch den CO-Ausstoß explodieren lassen. Auch sollte man beim nachlegen zügig arbeiten.


    Grüße
    Berthold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!