kaufentscheidung für vigas 15

  • Hallo,
    ich bin neu hier und hab folgendes problem.
    Ich bin im Begriff einen Rohbau zu kaufen in dem eine Gasheizung geplant ist. Wohnfläche 140 m²und alles Fußbodenheizung. Mit der Gasheizung ist es ein KFW 60, würde ich aber jetzt eine Scheitholzheizung einbauen ( Wald ist vorhanden) ist das Haus ein KFW 40. ( Wesentlich günstigere Finanzierung). Jetzt hab ich zwei Heizungsbauer hier gehabt. Einer wollte mir einen ETA Kessel einbauen der andere einen Fröling. Beide Angebote sprengen den Kostenrahmen. Jetzt möchte ich einen vigas 15 mit 2 x 1000 Liter Pufferspeicher einbauen lassen.
    Vielleicht könnt Ihr mir eure Erfahrungen mit dem vigas 15 mitteilen ob er grundsätzlich empfehlenswert ist. Ausserdem würde ich gern mal einen Kessel im Einsatz sehen, ich wohne in 94469 Deggendorf vielleicht betreibt jemand einen Kessel in meiner Nähe. Und dann noch meine Frage kann dieser kessel mit etwas handwerklichem Geschick selbst eingebaut werden?
    Schon mal vielen Dank für eure antworten.

  • Hallo,


    Vielleicht könnt Ihr mir eure Erfahrungen mit dem vigas 15 mitteilen ob er grundsätzlich empfehlenswert ist.


    Nimm dir die Zeit und lies das Forum und entscheide für dich selbst. Bedenke dabei die Leute die zufrieden sind findest du hier nicht sondern die, die Basteln, optimieren oder Hilfe suchen. Der Vigas ist auch kein Mercedes unter den Holzvergasern.


    kann dieser kessel mit etwas handwerklichem Geschick selbst eingebaut werden?


    Grundsetzlich ja, aber einen gewissen Wissensstand in Sachen Holzvergaser solltest du dir erarbeitet haben, am besten du hast in der Verwandschaft einen Heizungsbauer der dir hilft. Es ist schon eine Menge die du dir vornimmst.


    Gruß, Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin,


    ich empfehle dir die Kessel live anzuschauen!
    Und zwar alle, d.h. einfache Kessel (z.B.:Vigas) und "BMW oder Audikessel" (z.B.:HDG, ETA).


    Wie weit ist Massig von dir entfernt?


    Ich denke, der "goldene" Mittelweg ist ein Kessel von Atmos. :) (Kannst ja mal ins passende Forum rüberschauen ;) )


    Mit freundlichen Grüßen
    euer Stormy

  • Hallo,
    Also bei mir könntest Du bald einen HV ansehen, wohne in 90530. Ich hoffe das das ab nächster woche möglich sein wird.


    Was auch wichtig ist: Frag nach was du an verschleißteilen hast und wie einfach die Wartung ist. Und am besten jeden Hersteller wegen Referenzen anfragen und dort anschauen und den Leuten löcher in den Bauch fragen, Wartung testen, usw.


    Und dann kannst Du ne richtige Entscheidung treffen.



    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Stormy,
    nicht nur einfach behaupten " der "goldene" Mittelweg ist ein Kessel von ......" sondern auch begründen warum er es ist.
    Damit zeigst Du wahren Sachverstand, behaupten tun die anderen und die sind ja nun alles andere als ein gutes Vorbild:)


    Gruß Helmut


    PS: Hab Deinen Namen vergessen,bin auch zu faul zum nachschauen. Sonst würde dieser da oben stehen;)

  • @Bricktop


    Hallo, Tunderbold hat einen guten Vorschlag gemacht und zwar die Wartung testen:)


    Ich lade Dich hiermit ein unter meiner Anleitung meinen Kessel zu putzen:P denke es gibt hier noch ein paar Leute mehr die Dir auch so ein großzügiges Angebot machen werden.


    Bitte nicht drängeln:cheer:



    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut,


    Quote

    Hallo, Tunderbold hat einen guten Vorschlag gemacht und zwar die Wartung testen


    darunter verstehe ich auch das Austauschen von Verschleißteilen und vor allem deren Verfügbarkeit und den Preis! Soll ja da gewaltige Unterschiede geben. >>>>Da ist der Vigas glaub ich nicht zu schlagen.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin,
    das ist richtig. Glaube ein Satz Schamotte kostet bei Atmos zwischen 600,- bis 700,- Euro. Beim Vigas liegt der Düsenstein bei 80,- Euro


    Aber für den guten Mittelweg muß man natürlich etwas mehr Geld auf den Tisch legen;)


    Gruß Helmut

  • Hallo !


    Hoffentlich hat bricktop nicht " nasse Füsse " vom VIGAS bekommen. Es entsteht hier für manchen der Eindruck


    als seien hier selbsternannte Konstrukteure, Maschinenbaumeister, Bastler usw. zugange, die dem Kessel


    seine "schlechten Manieren "austreiben wollen. Natürlich ist so manche Verbesserung/Änderung sinnvoll.


    So wie er ausgeliefert wird, funktioniert er natürlich auch.


    bricktop hat sich bis jetzt nicht mehr gemeldet.


    schönen Tag noch ! Carlos

  • Hallo Carlos!


    Ich hab zwar einiges umgebaut, aber das meiste war wirklich "nur" Effizienzsteigerung.


    Bei mir war's ein ebay-Set mit Termovar-pumpengruppe. Die ist weniger geeignet.
    Hatte ich schon gelesen, aber wenn's dabei ist ....
    Die meisten meiner Probleme resultierten daher. Daher poste ich die Lösungen.
    Das ist halt das Problem, wenn man alles selber macht muß man sich auch selber Garantie geben.


    Prinzipiell ist der Vigas ein günstiger Kessel, der "tut".
    Wenn man das letzte % herauskitzeln will, dann wird's etwas Aufwand.
    Aber immerhin geht das. Bei den aufwendigeren Designs heißt's "Friß oder stirb".


    Der Vigas funktioniert aber auch ohne Feuerraumverlängerung, lambdaregelung, ...


    Lediglich die Dichtheit der Türen ist im Auslieferungszustand inakzeptabel.
    Da muß man ran.


    Ich hab den Vigas wegen der soliden Bauart und dem generellen "low-tech"-Konzept gekauft. Hab's nicht bereut.


    PS: Ah ja - und wegen der 50er Scheiter - 1x Schneiden ist genug!


    beste Grüße,
    Albrecht

  • Hallo Carlos,


    Quote

    So wie er ausgeliefert wird, funktioniert er natürlich auch.


    aber wie,
    Test mit 25Kg Holz>> verbrand = 100kw Heizleistung
    Eintrag in den Puffer = 38kw
    Temperatur gemessen mit 9 Temperatursensoren am Puffer vor und nach dem Abbrand und Energie errechnet.


    Wenn dir das reicht, mir nicht.
    Holzmachen macht Spaß, aber soviel Spaß vertrag ich nicht!


    Da wird halt was getan damit es besser wird und es ist schon besser aber es wird noch besser werden.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin,


    hast Du den Vigas im Originalzustand in Betrieb genommen?
    25 kg Holz reingeworfen und 38 kw in den Puffer? Nichts in die Heizung, sonstige Verbraucher?
    100 kw ist etwas großzügig, aber 38 kw wäre ja schon etwas wenig.
    1,52 kwh/kg, war das tropfnasses Pappelholz?
    Einmaliger Ausreißer, oder mehrfach getestet?


    Grüße
    Berthold

  • Hallo Albrecht,
    mein Kessel wurde Nov. 2008 in Betrieb genommen, die Messung vom Schornsteinfeger ergab eine Abgastemperatur von 260°, 5000 ppm CO und Otief2 um die 4% im Schnitt von drei Messungen.


    Eingestellt war der Kessel nach Herstellerangaben.


    Fazit der Kessel ist ein Holzvernichter und eine Dreckschleuder. Wurde mir auch oft genug bestätigt von Brennkammer Bilder von anderen Usern dessen Kessel laut deren Aussage super Brennt. Natürlich, Feuer ist in jeden Kessel.


    Aber wir wollen ja nicht nur Feuer machen:)


    Gruß Helmut

  • Hallo allerseits!


    Ich habe nicht behauptet, daß er in der Grundeinstellung einen SHT oder so schlägt.


    You get what you pay for. (1700 Euronen)


    Bis auf die Dichtheit der Türen ist der Kessel als das was er ist (Ostblock-kessel) akzeptabel.
    Vom Abgasverhalten prinzipbedingt schon besser als der teuerste Naturzugkessel.
    Wenn man die Effizienz der besten Holzvergaser out-of-the-box haben will muß man woanders kaufen. Um 1700 Euronen ist das unrealistisch.


    Ich hab mir beim Kauf den sweet-spot gesucht mit 15% der Kosten 85% der Abgase zu eliminieren. Daß der Kessel das Potential zur Verbesserung hat, war eine gratis-Draufgabe.
    Laut meinem Rauchfangkehrer steht er nach meinen Billigsdorfer-Maßnahmen den teuren Kesseln im Abgasverhalten nicht nach. (106ppm CO; 5,7% O2)
    Muß erst wieder die Umwelt-Engel-Vergleichswerte herauskramen - die hat er in der Typprüfung v.a. bei CO und Feinstaub weit verfehlt. Das war mir beim Kauf schon bewußt. Diese Meßwerte schaffen (offiziell?) nur die 12.000 Euro Kessel.
    Die meisten dieser teureren Kessel erreichen ihre Typ-Prüfungs-Traumwerte in der Realität eher nicht mehr, wenn sie schlecht gewartet werden.


    Den Vigas mit 50er Scheitern als Dauerbrand-Kessel im Teillast-Betrieb effizient und umweltschonend betreiben zu wollen ist auch irgendwie realitätsfremd - da muß man jedem, der das nicht selbst weiß, dringendst abraten!
    Das geht nur mit Ostblock-Umweltstandards.


    Es ist ein Vollastkessel, für den in D-A-CH zwingend Pufferspeicher vorgeschrieben sind. Wer die richtig dimensioniert tut sich selbst einen Gefallen.
    Wer weiß, wofür er ihn kauft und abschätzen kann, daß er die Effizienz in den Griff bekommt, der bekommt sehr viel für sein Geld.


    Wenn Vimar das Forum hier entdeckt, dann gibt's den Kessel zwar mit besserer Out-of-the-box-Performance, dafür aber um das 5-fache zu kaufen.


    Ich finde es nicht fair, den billigsten Kessel zu kaufen und dann Höchstleistungen zu erwarten. Wenn man die trotzdem will muß man entsprechend Arbeit und/oder Geld hineinstecken - dann sind andere Kessel wahrscheinlich sogar günstiger.


    Man kann einen 60PS Golf I TD mit Vorkammerdiesel auch auf 200PS bringen (Planzenöl-Ralley-Golf).
    Aber niemand würde das um den Preis out-of-the-box von dem antiken Gerät erwarten.


    beste Grüße,
    Albrecht

  • Hallo Abrecht,
    ich habe von dem Vigas nie die Leistungen von der High Tech Klasse verlangt sondern nur gesehen was in der High Tech klasse möglich ist.


    Ein Produkt wird von mir immer ganz nüchtern nach deren Eigenschaften bewertet. Auf Werbeversprechen gebe ich nichts, gelogen wird überall.


    Eine Bewertung nach Preis gibt es für mich nicht, ein günstiger Preis macht ein Produkt nicht wertvoller oder besser. Ein teurer Preis auch nicht. Einfließen tut die Lebensdauer, Wartungskosten und Verbrauchskosten. Beim Holzvergaser kommt noch hinzu wie lange der Kessel die gesetzlichen Anforderungen erfüllen kann bis es zu einer Stilllegung kommt.


    Also, die gesamten Kosten für die Lebensdauer des Produktes sind für mich ausschlaggebend.



    Meine Aussage ist als nüchterne Bewertung des Vigas zu sehen und mehr nicht. Diese Aussage beruht auf gemachte und beweisbare Daten. Diese Daten und die neu gewonnenen Daten von meinen Umbauten sind bei der Schornsteinfegerinnung in Bremen hinterlegt. Die Datenerfassung wurde von einem Schornsteinfegermeister gemacht, nicht von mir.


    Das mal eben zur Klarstellung, hier wird kein Produkt schlecht gemacht sondern einfach nur objektiv bewertet:)
    Über die Bewertung einiger User habe ich schon geschrieben.


    Gruß Helmut

  • Hallo Berthold,

    Quote

    hast Du den Vigas im Originalzustand in Betrieb genommen?


    ja

    Quote

    25 kg Holz reingeworfen und 38 kw in den Puffer? Nichts in die Heizung, sonstige Verbraucher?


    Natürlich hing die Heizung dran, die hing aber auch dran wenn ich 60kw hatte bei etwa gleichen Temperaturen

    Quote

    100 kw ist etwas großzügig, aber 38 kw wäre ja schon etwas wenig.


    Mehr wollte ich damit nicht sagen! Aber les mal die Heizangaben im Handbuch, da könnt ich Platzen bei so viel ...?

    Quote

    1,52 kwh/kg, war das tropfnasses Pappelholz?


    Es war Pappelholz mit 14 bis 21% Restfeuchte laut Meßgerät

    Quote

    Einmaliger Ausreißer, oder mehrfach getestet?


    Mehrfach in dem Bereich und bis um 60kw und auf Nachfrage kommt vom Verkäufer das Märchen vom nassen Holz.
    1. Tag 38kw > 2. Tag 49kw ist über Nacht gut getrocknet!!!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Abrecht,

    Quote

    Vom Abgasverhalten prinzipbedingt schon besser als der teuerste Naturzugkessel.


    Es gibt warscheinlich nur wenige Kessel, auch Naturzug, die so wenig Wärmetauscherfläche haben wie der V. und wenn die doppelte Menge Holz verbrannt werden muß gleicht sich der Schadstoffausstoß an.

    Quote

    Ich finde es nicht fair, den billigsten Kessel zu kaufen und dann Höchstleistungen zu erwarten.


    Ich finde es eine Frechheit einen 40kw Kessel zu verkaufen wo der Wärmetauscher vielleicht nur 15kw kann und der Rest geht durch den Schornstein, dann mußte das Ding mit 18kw brennen lassen dann haste 85% Wirkung das du auch Wärme rausholst und das geht nur mit Lambdasonde.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin!


    Quote

    Es gibt wahrscheinlich nur wenige Kessel, auch Naturzug, die so wenig Wärmetauscherfläche haben wie der V. und wenn die doppelte Menge Holz verbrannt werden muß gleicht sich der Schadstoffausstoß an.

    ... mein Windhager FKN 16,5 von vor 10 Jahren, zum Beispiel: Zwar etwas mehr Fläche aber noch schlechter genutzt. :(
    Bisher verbraucht der Vigas schon deutlich weniger. Genaueres kann ich aber erst nächstes Jahr nach einer vollen Heizperiode sagen.


    Quote

    Ich finde es eine Frechheit einen 40kw Kessel zu verkaufen wo der Wärmetauscher vielleicht nur 15kw kann und der Rest geht durch den Schornstein, dann mußte das Ding mit 18kw brennen lassen dann haste 85% Wirkung das du auch Wärme rausholst und das geht nur mit Lambdasonde.

    Das darf einen bei einem ebay-Ostblock-Kessel nicht verwundern. (Daß SB den gewinnbringend durchverkauft ist eine andere Geschichte.)
    Ich hatte auch 300° Abgastemperatur (ohne Abgasmodul gekauft - hab aber auch nicht vor, das um den Preis nachzurüsten).


    Dennoch brennt mein 15er jetzt mit knapp 30kW Leistung bei 87% Wirkungsgrad - mit frisch geputzten WT bis 140° hinunter - d.h. ich putze lieber nicht täglich. Ich hab eben nicht die Leistung gedrosselt.
    Die Modifikationen beschränken sich auf 2 zusätzliche Schamottesteine und 1/4 m^2 Leitbleche + einige Stunden Arbeitszeit - die gehen aber unter im Gesamtprojekt. Also kann ich nicht bestätigen, daß die WT zu klein sind. Tlw. ungenutzt, ja.
    Lambda hab ich dafür auch noch nicht gebraucht.
    Bei einem Ostblockkessel um den Preis muß man Abstriche machen.
    Dazu gehört auch, die slowakische Beschreibung zu lesen.


    Bei SHT hätte ich geklagt. Bei Buderus, Windhager, Sieger, ... hätt ich auch die gebotene Leistung hinnehmen müssen. Die wäre aber auch lange nicht an einen SHT o.ä. herangekommen.


    Bei mir zählt Performance / Dollar, bzw. letztlich Benefit / Cost.
    Da zählen 50cm-Scheiter genauso dazu wie Anschaffungs-, Installations-, Wartungs- & Betriebskosten (Schamotte & Feuerbeton selbst auswechselbar, rm Holz/a).


    Da würde ich den Vigas jederzeit wieder kaufen - aber eher beim Hersteller als bei einem ebay-Durchverkäufer.


    Ich hab auch so meine Überlegungen, daß eine Bauform von Ventilator bzw. Düse nicht von 15-80kW gleich gut funktionieren können. (Ventilator ab 40kW entdrosselt, ab 60 oder 80 verdoppelt, Düse ab 80 doppelt (?))
    Abgesehen, daß das 15er-Desaster von den Durchverkäufern verursacht ist - der Rest ist angewandte Wirtschaft: genau das macht den Kessel so erschwinglich. Ruppige Schweißnähte stören bei mir den Abbrand nicht (hat auch schon wer beklagt).
    Wenn die schön nachgeschliffen wären würde man den Hersteller fragen, ob's ohne nicht billiger geht ...


    "Was ist letzte Preis" und "Deutsches Design & Qualitätsarbeit" sind eben unvereinbar.


    lG,
    Albrecht

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!