Atmos oder Vigas ?

  • Hallo,
    da ich ein S151 besitze und nicht glaube dass er den nächsten Winter übersteht stellt sich für mich jetzt die Frage "Atmos oder Vigas"?
    Ich habe viel hier und im Atmos-Forum gelesen aber jetzt weis ich Garnichts mehr welcher nun einfacher zu modifizieren ist bezüglich der Luftregelung (Sec und Pri) da ich daran ein Lampda-check einbauen wolte.
    Könnt Ihr mir da einen Rat geben, oder Wohnt einer in meiner nähe 35428 Langgöns?
    Wie sieht es bezüglich der Falschluft bei dem Vigas aus?

  • Hallo Zwergnase,
    ich habe mich für den VIGAS 14,9 entschieden, weil:
    - er nicht meßpflichtig war/ist und
    - er mit 50-cm-Stücken zu heizen ist
    - er mir unkompliziert erschien und
    - die Ersatz- bzw. Verschleißteile (z.B. Düse) preiswerter sind.


    Der ATMOS hat sicher auch seine Vorzüge, sonst würden manche nicht darauf schwören - ich kenne ihn aber nur von Bildern und Beschreibungen.
    Gruß Winfried

  • Hallo Zwergnase,


    - ich habe die Vorzüge die winfrieds genannt hat auch für mich favorisiert.
    - er war auch noch billiger zu haben wie der Atmos
    - Atmos hatte auch keinen 15kw Holzvergaser zu bieten, nur größere


    die Luftregelung (Sec und Pri) für den Lambdacheck ist in meinen Augen beim VIGAS einfacher zu modifizieren.


    Ich habe über 1000 Beiträge ich Atmosforum gelesen und kann die Burschen wegen der vielen Luftprobleme nur bedauern, da sind in meinen Augen die VIGAS Probleme kleiner und ich bin nicht Sauer das ich keinen Atmos habe.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Zwergnase,
    Frankfurt bis Bremen ist nun etwas weit, 400 km. Sonst würde ich sagen "komme her und schaue Dir den Vigas an"


    Falschluft gibt es bei den Vigas nicht.
    Ist Regeltechnisch puncto Luft den Atmos überlegen (keine Falschluft)
    Die Primärdüse ist glaub ich preiswerter und ohne großen Aufwand in 10 Minuten ausgetauscht.
    Optimierungsarbeiten sind einfacher auszuführen.
    Der Vigas ist ein paar Euro preiswerter.


    Denke das langt :)


    Gruß Helmut

  • Nun kommt mein Senf dazu. :)


    Pro Atmos:


    -Saugzuggebläse


    -Bafa Förderfähig


    Kontra Atmos:


    -Luftprobleme


    -nicht so leicht zu tunen


    -teuerer in der Anschaffung


    -Ersatzteil teurer


    Pro Viags:


    -günstiger als Atmos


    -in der kleinsten Variante nicht Messpflichtig


    -einfacher Aufgebaut (leicht zu tunen)


    -Ersatzteile günstiger


    Kontra Vigas:


    -Serien Regelung Bescheiden


    -Druckgebläse


    Dazu muss man noch sagen, dass ich keinen der beiden besitze.


    Mit freundlichen Grüßen
    euer Stormy

  • Tach auchB)


    Stand auch vor der Wahl; Atmos oder Vígas


    Letztendlich hat mein Portemonnaie entschieden:(


    Atmos in der Anschaffung teurer+ Ersatzteile



    Wenn meine Geldbörse groß genug gewesen wäre, hätte ich natürlich lieber einen HDG / Lopper / ETA / + Solar + viel Pufferspeicher genommen...........................aber leider hatte ( habe ) ich keine 20 bis 25 000 Euronen

  • Hallo Stormy,


    Quote

    Kontra Vigas:


    -Serien Regelung Bescheiden


    -Druckgebläse


    - im Atmos laufen mehr Volmar- Regelungen wie im Vigas, bestimmt nicht weil die besser ist,
    - erst durch das Druckgebläse sind die Luftprobleme die Atmos hat ausgeschlossen



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Zwergnase schrieb:

    Quote

    Hallo,
    Ich habe viel hier und im Atmos-Forum gelesen aber jetzt weis ich Garnichts mehr welcher nun einfacher zu modifizieren ist bezüglich der Luftregelung (Sec und Pri) da ich daran ein Lampda-check einbauen wolte.
    ...
    Wie sieht es bezüglich der Falschluft bei dem Vigas aus?


    Hallo Zwergnase,


    Problem beim Atmos ist eben, Du mußt mindestens den 30er nehmen, denn die kleineren Atmos haben eine Scheitlänge von unter 50 cm, sprich das kannst Du vom Arbeitsaufwand her vergessen. Selbst der 30 er hat lediglich 110 l Vergaserkammervolumen, also 10 l weniger als der 14,9 er von Vigas.
    Erschwerend hinzu kommt noch, daß die VK abgerundet und nicht rechteckig wie beim Vigas ist, das kostet beim Holz einschichten weiteres Volumen.
    Ein weiterer Punkt, der dafür spricht dann gleich den 40er zu nehmen, ist der, daß der 30er bekannlich eine kleine Diva ist, die schon manchen am Anfang schier in die Psychiatrie brachte.


    An sich ist die Auskleidung mit Schamott eine gute Sache. Allerdings ist dadurch natürlich die Kühlung der VK problematisch, es besteht dann die Gefahr, daß bei etwas Zug vom Kamin Dir die Anlage durchgeht.
    Darüber freuen sich dann die Nachbarn. Die Überhitzung und die heißen Abgase sind natürlich auch nicht Anlagenschonend.
    Die Schamottsteine halten deshalb auch nicht länger, und sind leider nicht gerade umsonst.
    Beim Vigas gibt es nur Schamottsteine in der Brennkammer, und das sind 08/15 Steine, die man notfalls auch aus der Massenfertigung bekommt, entsprechend ist dort der Preis. Gleiches gilt beim Atmos, denn dort haben diese natürlich eine Spezialform.
    Ein Problem beim Atmos sind die Dichtschnüre. Die sind dort bauartbedingt sextrem belastet, insbesondere durch das Saugzuggebläse und Hitze. Mir reichen schon die Dichtschnüre beim Vigas rund um die Türen, mehr muß es wirklich nicht sein!
    Das Saugzuggebläse vom Atmos ist an sich eine schöne Sache, Du kannst anfeuern bei offener Vergaserkammer.
    Aber aus obigen Gründen hast Du dann eben leider evtl. mit Falschluft zu kämpfen, was Dir beim Vigas bauartbedingt nicht passieren kann.


    Vorteil der Atmos-GSE ist die BAFA-Förderung. Viele kaufen m.E. allein deshalb den Atmos, die Deutschen sind bekanntlich nicht zu bremsen wenn sie irgendwo vom Staat was dazubekommen, siehe Abwrackprämiie. Da werden Autos mit Restwert teilweise 4-5000 € verschrottet, nur um die 2.500 € Prämie zu kassieren.
    Dumm ist, wer den Preis des Neugerätes nicht gleich um mindestens die Förderung erhöht.


    Zum Modifizieren hat Helmut schon was geschrieben, und bei diesem Thema kennt sich wohl niemand besser aus.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo,
    hab ja geschrieben das es wahrscheinlich ein Vigas 15kW sein wird, was mir noch sorgen macht ist das manche schreiben er verbrenne sehr viel Holz.
    Mit meinem Buderus S151 15kW und nur 750 Liter Puffer(habe noch einen 1000`er bestellt) habe ich 320m² Wonfläche beheizt und ca. 35m³
    Holz durchgehauen, mehr will ich dann auch nicht mit dem Vigas verbrennen.
    P.S.: Ich habe am Sa. geheizt und habe festgestellt das dieser blöder Deflektor von Buderus schon wieder komplett gerissen ist :angry: Werde jetzt noch mal auf kälteres Wetter warten und dann mal schauen wie lange der Deflektor noch hält!


    Grüße Zwergnase

  • Hallo,


    was verstehst Du unter 1 m³ Holz, ein Schüttraummeter Pappelholz oder 1 Festmeter Buche?
    Und welche Durchschnittstemperatur hattest Du in der Wohnung, wie alt sind die Fenster, welche Isolation?
    Inkl. WW-Bereitung? Wie viele m³?


    Grüße
    Berthold

  • Der Einfachheit rechne ich mal FM =570 kg, sprich den gerundeten Wert x 35 = 19950 kg


    Zum Vergleich:
    Habe selbst 100 mm Außeniso, dafür 2-fach Fenster, 300 m², also von daher vergleichbar.
    Da mein Vigas erst im Januar geliefert wurde, habe ich das bis dahin verbrauchte Öl mit 10 kwh je Liter Öl gerechnet und meine Solaranlage hinzugerechnet, und die eingespeisten kwh vom Vigas.
    Diese gesamten kwh habe ich durch den durchschnittlichen Einspeisewert je kg Holz bei meinem 14,9er geteilt und komme dann auf 15.400 kg.
    Allerdings gehe ich davon aus, daß ich in Wirklichkeit deutlich weniger Holz verbraucht hätte, denn mein Öler wird von meinem Schorni zwar mit einem Wirkungsgrad von 93 % gemessen, das ist aber bei weitem nicht der Wert, den mein Öler in die Heizung einspeist, der dürfte bestenfalls bei 70 % liegen. In diesem Fall wären oben natürlich einige hundert kg abzuziehen.


    Grüße
    Berthold

  • Nachtrag:
    Zeitraum für obigen Vergleich war der 1.6.08 bis zum 1.6.09


    und ja, der Vigas verbraucht schon eine Menge Holz, wenn ich bedenke in der obigen Berechnung über 15 Tonnen, das ist eine Menge Arbeit und ein großer Haufen Holz.
    Zugegeben, der letzte Winter war auch extrem, mein Bild hier stammt vom 30.10.08. Und dieser besch. Schnee lag bei uns bis März ohne Unterbrechung. Von Ende Dezember bis Ende Februar war meine Solaranlage entweder weiß vom Schnee, oder vom Reif, der selbst bei schönstem Sonnenschein bis zum Abend beharrlich liegen blieb. Nur gut, daß die Röhren wider Erwarten auch dann, wenn auch reduziert, Wärme produzierten.

  • Ob man diese Frage der Überschrift wirklich so stellen kann?
    Sind da nicht viele Faktoren zu berücksichtigen um sich ein eindeutiges Bild zu machen?
    Man müßte diese beiden Kessel nebeneinander stellen können in einem Haus oder in 2 Häuser dicht an dicht. Beide Häuser gleiche Bauart und Dämmung etc.
    Da gibt es schon Unterschiede im Wärmeverhalten der Bewohner, die Türen lange auflassen und und....
    Ich will keine Lanze für meinen Typ brechen. Jeder hat seine Vorteile/Nachteile und auch seine Macken. Deshalb treffen sich Heizer um ihre Erfahrungen aus zu tauschen. Das fängt schon beim anheizen an. Jeder hat sich im laufe der Zeit eine andere Methode ausgetüftelt und hört dann wie es andere machen und probiert es aus und .....

  • anton
    wie du richtig schreibst,hat jeder HV seine macken.ob atmos oder vigas.
    nur bin ich beruhigt,daß die preisklasse-HV über 10.000 teuros genau so ihre fehler haben.
    sind zwar vom material her besser? aber im detail liegt oft der teufel.
    ich will keine firmennamen nennen aber nach der sommerpause festgeklebte stellmotore
    die dann bei inbetriebnahme abbrennen ist sicher keine billige sache.
    jeder steht zu seinen HV.bis mein vigas so funktioniert wie ich mir das vorstelle wird es noch einige zeit dauern.bin aber mit hilfe des forums zuversichlich ,dieses vorhaben zu meiner zufriedenheit fertigzustellen.
    gruß horst!

  • Hallo Horst,


    ich habe in meiner Formulierung zu meinem Beitrages hin und her überlegt erwähnst Du es oder nicht. Es könnte dann sein das man Dir erwidert du weichst vom Thema ab. Aber sprichst mir genau aus dem Herzen was ich auch denke und erfahren habe. Wen ich Messen besuche klappere ich alle Hersteller aus Neugierde ab. Einige kennen mich vom Jahr zuvor, anderen kann ich wieder konkrete Fragen stellen und sie zu Aussagen herauslocken. Dann kommen genau solche ähnliche Antworten wie du schreibst. Je teurer die Grundanschaffung je kostenintensiver ist natürlich auch der Service und wenn mal irgendein Teil ausfällt.
    Bleiben wir doch lieber bei unseren guten Preis-Leistungs Typen.


    Horst ich wünsche Dir das Du Deinen Kessel mit Hilfe der User so zum Laufen bekommst das Du Freude am Heizen hast und sich Dein Nachbar nicht beschweren braucht.
    Mein Nachbar kam in der ersten Zeit und fragte mich, sage mal Du heizt wohl garnicht mehr man sieht doch keine Wolke mehr oben raus. (Vorher Gusskessel)
    Gruß Anton

  • hallo anton
    schon vor dem kauf des vigas habe ich gewußt daß steuerungsmäßig einiges zu tun ist,um eine bessere verbrennung zu erreichen.alles aus den foren gelesen.
    nun geht es halt schritt für schritt in diese richtung.wie gesagt lambda ist schon eingebaut,alles andere kommt noch.habe auch schon sehr viel von einigen forumsteilnehmern gelernt.
    gruß horst!


    PS:wahrscheinlich wird auch beim atmos einiges zu verbessern sei.

  • Klar kann man seinen Atmos "tunen" so wie du das auch bei Deinem machst.
    Es gibt sogar welche die bei einem GS Kessel die gemeinsame Luftzufuhr trennen. Ein Loch in die Außenwand flexen und mittels Belimo usw die Sec. Luftzufuhr regeln.
    Ebenso bei einem GSE wurde die sec. Luftzufuhr von außen neu zugeführt und per Belimo und Lambda geregelt.
    Es gibt noch viele Dinge die man am Kessel "verbessern" "tunen" kann.
    Wer hat nicht schon einmal die Anheizklappe vergessen zu zu machen auch da gibt es schon Signal Einbauten.
    Einige beobachten während der Werbung im TV ihre Kesselwerte am Bildschirm.
    Selbst der Einbau vom Lambda oder Vollmar bringen Verbesserungen des Kessels und erhöhen dadurch die Qualittät.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!