Buderus & Lambdacheck

  • Hallo,
    habe jetzt,erstmal provisorisch, den Lambdacheck an meinen S151 angeschlossen.
    Soweit so gut, aber bei 7% O² qualmt mein Schornstein doch erheblich es höhrt erst bei
    ca. 12% O² auf!
    Was kann ich machen, bzw. an was liegt das?

  • Hallo,


    vorweg: Ich bin leider kein HV-Spezi.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass bei dir etwas mit der Düse nicht stimmt.
    Die Vermischung muss so gut sein, dass jedes CO-Molekül auch ein O2-Molekül abbekommt.
    Im schlimmsten Fall wird einseitig CO eingeblasen und auf der anderen Seite das O2. Erst bei der Verbrennung werden die beiden verheiratet und es qualmt nicht mehr.



    Gruss


    Harald

  • Und dazu benötigt man erst einmal Temperatur sonst geht da nichts.
    Bei 12% O2 werden in diesem Fall die Brenngase verdünnt und evt. ausgekühlt.


    Zuviel Luft im Sekundärluftbereich senkt die Verbrennungstemperatur.


    Mit der O2-Messung will man ja folgendes bezwecken:
    Bei einem bestimmten Brennstoff-Luftverhältnis ergibt sich eine dazu passende Verbrennungstemperatur
    in einer ungekühlten Feuerung.
    Das Brennstoff-Luftverhältnis kann man im Rauchgas als Restsauerstoff (O2-Gehalt)messen.


    Man muss immer mit Luftüberschuss fahren damit es nicht zu einer unvollständigen Verbrennung kommt.
    Bei Holz mit wesentlich mehr Überschuss als bei Öl!! (Öl kann man feiner Zerstäuben)


    Damit kann man mit dem O2-Wert im Rauchgas in einer ungekühlten Feuerung Rückschlüsse u.A.
    auf die Verbrennungstemperatur ziehen.


    Soweit die Theorie.


    Tatsächlich wird ein Großteil der Wärme im Vergasungsraum abgebaut und die verbleibenden Gase
    kühlen auf Temperaturen unter 600°C ab.
    Zum Teil unter 400°C.


    Jetzt muss man wissen, dass der CO erst bei Temperaturen über 610°C verbrennt.
    Wenn man in Gase von z.B. 500°C noch Sekundärluft reinbläst kühlt man die Gase noch weiter ab.
    Der O2 steigt es findet aber keine Nachverbrennung statt.


    Und genau das passiert Dir im Moment.


    mfg
    HJH

  • Habe jetzt mal die Primärluft-Öffnungen etwas verkleinert!
    Komme jetzt auf 8% ohne das es raucht.
    Abgas ist jetzt auf 200°
    P.S. Da man diese Primärluft normal nicht verstellen kann hab ich ein Paar U-Scheiben genommen.

  • Sach ich doch, geht doch,


    Ich habe bei meinem Vigas die Primärluft auch einstellbar gemacht.
    Besser ist natürlich ein 2. Gebläe mit einer Regelklappe.


    Ich bevorzuge Regelklappen bei Primär.-als auch Sekundärluft da man diese auch mal ganz schließen kann.


    Eine Verbrennungs-Temperaturerhöhung habe ich dadurch erreicht indem ich den Vergasungsraum mit
    Schamottplatten ausgekleidet habe.
    Zusätzlich habe ich auch den Raum nach der Düse etwas ausgekleidet.


    Der Nachteil liegt natürlich auf der Hand, damit reduziere ich die vorhandenen Heizflächen.
    Die Rauchgastemperatur erhöht sich bei gleicher Leistung!


    Die Bauart der Kessel ist halt für 4000mg CO gebaut und nicht für 50mg CO.


    mfg
    HJH

  • Genau das habe ich heute Morgen gemacht.
    Hab die Brennkammer mit ein paar reststücke weiter ausgekleidet und noch mit Glaswolle
    die Ecken ausgestopft, jetzt komme ich auch unter 7% ohne Qualm:)
    Die Schamotte Steine glühen jetzt auch.
    Einzig das anheizen scheint etwas schwieriger zu werden.:unsure:

  • Hallo, der Buderus wird die gleichen Probleme haben wie der Atmos. Die Primär.- und Sekundärluft sind nicht getrennt, irgendwo hinter den Schamotte vermischt sich die Luft was ein Regeln fast unmöglich macht. Siehe meine Beiträge im Atmosforum.


    Hab jetzt keine Lust das alles nochmal zu schreiben.


    Gruß Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!