Lüfterregelung

  • Hallo, liebe Vigasgemeinde...
    Ich hab so einiges hier gelesen sowie das in den meisten fällen das Gebläse in verbindung mit der AK steuerung nie unter 40% Leistung geht....
    Wiso eigentlich nicht ? warum ist die Modelierung nicht grösser sprich von 10-100%?
    oder hab ich da was Falsch verstanden?
    Und wäre es nicht besser die Lüfterleistung anhand einer Themperatur geführten Lüfterregelung zwichen VL und RL zu regeln? Sprich ist der VL Kalt Drezahl hoch und ist der Rl warm Drezahl runter?
    Das wäre doch mit sicherheit mit einer Solarsteuerung machbar oder ?
    müste diese nur umdrehen ...Weil normal wenn Kolly kalt dann Drezahl langsam und wenn heiss dann hoch.
    Sprich den eigenliche Kollektorfühler an den RL und den anderen in Kessel?!?
    MFG Thomas

  • B) hallo thomas
    hast du dabei auch an die abgasthemperatur gedacht?
    bei der ak 2005 D mit abgastronik regelt die abgas-th. auf ca.40 % leistung
    herunter wobei die kesselth.trotzdem noch auf den vorgegebenen sollwert steigt.(je nach abnahme)
    erst bei erreichen der vorgegebenen kessel-:) sollth.geht dann auch die leistung bis auf 0%.
    mit der differenz steuerung für solar kannst du die spreizung noch so groß machen,der kessel wird nach dem abkühlen vom pufferspeicher mitgeheizt.
    war meine erfahrung.
    gruß horst!

  • Siehste Aufklärung ist alles wuste nicht das der Vigas in so eine Art Schlafmodus gehen kann also wenn ich das recht verstehe geht er nach erreichen der Soll Themperatur geht der Lüfter aus und er "schwelt so vor sich hin?
    Das würde ja bedeuten das er zwichen Abgas Themp und Soll Themp reguliert (modeliert) :)
    Dann wäre ja die einzig unbekonnte letzten endes das Holz selbt wobei ich sceptich gegenüber einer Lamdaregelung wäre weil das Holz dafür zu unterschiedlich ist.... es kann ja auch keinen Sinn machen die Priemär bzw Sekondär luft Ständig einzustellen zu müssen ich denke das der Lüfter ja nur Justiert werden kann um den Kessel an den Kaminzug anzupassen....
    MFG Thomas

  • Hallo Thomas,
    das Holz ist nicht unterschiedlich, es wird immer Zellulose und Lignin verbrannt. Der einzigste Unterschied ist das die Zellulose und das Lignin je nach Holzart unterschiedlich verdichtet sind, deshalb haben schwere Holzsorten bezogen auf das Volumen einen höheren Energiewert.


    An der Lambdaregelung führt kein Weg vorbei, sonst geht es nicht optimal. Die Gebläseleistung darf nie auf Null Prozent fallen, versaut einen den Wirkungsgrad und in dem Moment ist der Kessel eine Dreckschleuder wegen der zu niedrigen Verbrennungstemperatur.


    Gruß Helmut

  • B) thomas
    schlafmodus ist sicher nicht der richtige ausdruck.
    du kannst im servis-modus die mindestdrehzahl vorgeben.
    leistung ist 0%,lüfterdrehzahl bei werkseinstellung ca42%.
    wie schon HW55 schreibt ist die beste und vernünftigste lösung die luft zu trennen,vollmar-steuerung und lambda-regelung.die vigas-steuerung kann das sicher auch ,aber präziser ist sicher die von vollmer.
    laut vollmar kommt bis jahresende die steuerung aufgebaut auf den vigaskessel
    mit ansteuerung für 2 ventilatoren.(wenn ich das richtig verstanden habe).
    bei der holzart gehen die meinungen etwas auseinander.
    ich nehme nur buche und esche.(heizwert)
    die kosten für diese änderungen stehen in keinen verhältniss zu einen dann vergleichbaren teureren kessel.alleine die ersatzteile im vergleich sagen eigentlich alles zugunsten für den vigas.
    gruß horst!

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hallo Thomas,
    das Holz ist nicht unterschiedlich, es wird immer Zellulose und Lignin verbrannt. Der einzigste Unterschied ist das die Zellulose und das Lignin je nach Holzart unterschiedlich verdichtet sind, deshalb haben schwere Holzsorten bezogen auf das Volumen einen höheren Energiewert.


    An der Lambdaregelung führt kein Weg vorbei, sonst geht es nicht optimal. Die Gebläseleistung darf nie auf Null Prozent fallen, versaut einen den Wirkungsgrad und in dem Moment ist der Kessel eine Dreckschleuder wegen der zu niedrigen Verbrennungstemperatur.


    Gruß Helmut


    Jaja Zellulose Lignin sowie Bast, Kernholz und Splindholz und die Rinde ist auch nicht zu vergessen...
    Aber im prinzip hast du Recht aber Jetzt Klär mich bitte auf wenn ich falsch liege..:
    Kenne eine Lambdasteuerung nur vom PKW und benzin ist bekantlich zimlich gleich und bei der co Messung wird gemessen wieviel In % unverbranter Sprit hinten raus kommt.
    Jetzt leg mir das bitte auf Vigas um?! Die kann wohl kaum messen wieviel Brennholz unverbrant hinten raus kommt oder?
    Und wie oder was Steuert Ihr damit an die Zuluft also letzten endes den Lüfter?
    MFG Tom

  • Zimmerermeister schrieb:

    Quote


    Jaja Zellulose Lignin sowie Bast, Kernholz und Splindholz und die Rinde ist auch nicht zu vergessen...


    Da die meisten scheinbar gerade im Urlaub sind, bekommst Du meinen Senf ab:


    Bast, Kernholz, Splintholz und Rinde bestehen jeweils aus Zellulose und etwas Lignin (Spuren von Mineralsalzen sowie Aminosäuren vernachlässigen wir hier mal)


    Quote


    Jetzt leg mir das bitte auf Vigas um?! Die kann wohl kaum messen wieviel Brennholz unverbrant hinten raus kommt oder?
    Und wie oder was Steuert Ihr damit an die Zuluft also letzten endes den Lüfter?


    Die Holzgase sollen optimal bei einer Temperatur von 1000 °C und einem Restsauerstoffgehalt im Abgas von 6 % verbrannt werden.
    Ist der Restsauerstoffgehalt zu niedrig, wird die Verbrennung unvollständig.
    Ist der Restsauerstoffgehalt zu hoch, wird unnötig viel Luft eingeblasen.
    Klar, daß diese unnötige Luft unnötig erwärmt und durch den Kamin gejagt wird.
    Logisch, daß dadurch der Wirkungsgrad Deines HVK absinkt.
    Bei der Gelegenheit kühlt die überschüssige Luft die Temperatur im Brennraum herunter, die Verbrennung wird unvollständig, da langkettige und ringförmige Holzgase bei zu geringen Temperaturen nicht mehr vollständig oxydiert werden.
    Die Folge sind schwarze Ablagerungen im Kamin, in schlimmen Fällen dunkler Rauch.
    Das ist weder gut für die Umwelt, noch für Deinen Wirkungsgrad.
    Sinkt die Temperatur sogar unter 600 Grad ab, wird selbst CO nicht mehr oxydiert und geht durch den Kamin!
    Deshalb wird die Sekundärluft entsprechend geregelt, so daß der Restsauerstoff im Abgas konstant bei 6 % bleibt.


    Grüße
    Berthold

  • Bertholt Danke für den Senf jetzt hab ichs selbst begriffen habt Ihr denn alle die Volmerregelung gekauft oder habt ihr selbst gebastelt...? MFG

  • hallo berthold
    kann deine aussage nur unterstützen.
    wobei ich noch zu denken gebe ist,die durchmischung der sek-luft in der düse bei geringer lüfterdrehzah kann nicht mehr optimal ablaufen.mein gefühl sagt,mit 6-einströmdüsen im stein wird die durchmischung immer schlechter.daher würde ich sagen ein düsenstein wie ihn HW55 baut(10 löcher) würde daß problem sicher verbessern.horst!B) B) B)

  • Ich denke, Helmut wird nach seinem Urlaub mehr Infos geben. Wahrscheinlich wird er eine kleine Fertigung für Düsensteine andenken müssen;) .
    Seine Erfahrung auf diesem Gebiet ist wohl ausgereift, so wie sich die Sache mir darstellt.


    Bin mal gespannt, was sich da noch ergibt.


    Gruss


    Harald

  • Hey jungs hab da ne IDEE! Wenn die Lamdaregelung ja so supi Funtzt dann schrauben Wir noch in die Untere Klappe einen Peletbrenner dan haben wir endlich die eierlegendemilchwollsau!:)


  • Helmut hatte Besuch von Thomas, ich denke der hat anderes zu tun wie Düsengiesen, Harald du weißt vermutlich was ich sagen will.


    Helmuts Düse ist für einen Normalen Vigas auch nicht zu gebrauchen, der brennt damit nicht sagt Helmut! ...... nur bei getrennter Luft.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:

    Quote

    Helmut hatte Besuch von Thomas, ich denke der hat anderes zu tun wie Düsengiesen, Harald du weißt vermutlich was ich sagen will....


    Sollte ich dieser Thomas sein(ich war vor Wochen in Bremen), wüßte ich auch gerne, was Du sagen willst.


    Ansonsten bliebe mir zu vermelden, dass die neue Version hardwaremäßig fast fertig ist(ein Phoenix-Modul fehlt noch). Das heißt auch die Erweiterungsbaugruppe für den zweiten Lüfter, die Relais-Karte und das neue Analogmodul. Wenn's interessiert, kann ich mal ein Bild machen. Momentan sitze ich an der Software für die Erweiterungen. Da jetzt in der Gesamtsteuerung bis zu 5 Controller arbeiten, hab' ich aber auch noch stramm zu sitzen.
    Wer aber die neue Steuerung in der einfachsten Version(also nur Lüfter- und Kesselpumpenansteuerung) haben will, dafür bin ich lieferfähig. Nur mit der Zeichnung für das Gehäuseblech bin ich noch nicht wirklich weiter. Dazu fehlte bisher die Zeit.




    Thomas Vollmar

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!