Ladomat 21 - schwankende Rücklauftemp.

  • Hallo Vigas-Gemeinde,


    Bin seit Ende Mai Besitzer eines Vigas 40 KW ( Solarbayer )


    Mir ist aufefallen das bei meinen Ladomaten die Rücklauftemp. in den Kessel sehr stark schwankt ( so zw. 58 und 68 grad ).
    Wenn ich den Kessel einschalte geht das Thermometer oben ( also Vorlauf ) und das Thermometer in den Kessel gleichmäßig hoch bis 72 grad - bis dahin alles in Ordnung.
    Aber ab 72 grad öffnet anscheinend die "Patrone" und es wird kaltes Wasser dazugemischt - hab jetzt das Gefühl das die Patrone zu spät wieder schließt ??? Und dadurch die Rücklauftemperatur in den Kessel wieder stark abfällt.
    Nach einer Weile wenn die Kesseltemp. fällt und damit auch die Vorlauftemperatur steigt wieder die RL Temp. in den Kessel.
    Das ganze schwankt die ganze Zeit auf und ab...


    Wie sollte es normal sein ???
    Sollte nicht eigentlich immer eine gleich hohe Temp. in den Kessel kommen ?? 72 grad


    Hoffe hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt


    Danke für eure Hilfe


    Joe

  • Selbstverständlich sollte die Temperatur wie angenagelt auf 72 Grad stehen bleiben.
    Offensichtlich öffnet die Patrone zu weit.
    Aber Probleme mit dem Ladomat sind nicht so selten, hoffe einer der Ladomatbesitzer kann Dir einen Tip geben, wie Du das Problem beheben kannst.
    Ansonsten würde ich das Teil tauschen, läuft ja noch auf Garantie, so kann es jedenfalls nicht bleiben.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo Joe,
    was für einen Durchmesser haben denn Deine Rohre?


    Bau die Patrone aus, öffne den Laddomat auch von unten und alles schön sauber machen und mit Amaturenfett einfetten.
    Dann wollen wir mal weiter schauen.


    Kann auch sein das die Pumpe nicht richtig läuft. Abschrauben und durchspülen.


    Mach erstmal das Erste und wenn es dann nicht geht sende den Laddomat an Solar Bayer zurück. Normaler weise funktioniert das Teil zu 100% und wenn nicht lag es an Einbaufehlern oder Dreck im Laddomat.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut,


    Anlage wurde durch einem Installateur montiert
    müssten 1 Zoll Rohre sein ( Aussendurchmesser 28 mm )
    Ladomatpumpe ist auf Stufe 3


    Pumpe müsste eigentlich gut laufen da ich den Kessel nie richtig heiss kriege durch die niedrige Rücklauftemperatur
    max. Kesseltemp. so 75 grad bei kalten Pufferspeicher ( Soll Temp. Kessel 87 grad ,Abgass Soll Temp. 180 grad - org. Fühler)


    grüße Joe

  • Hallo Joe,
    bestell Deinen Installateur mal eine schönen Gruß von mir und sag ihn daß er keine Ahnung hat :angry:


    *******Viel zu klein*******


    Wenn er das schon nicht weiß hat er auch noch anderen Mist gebaut, vermute ich mal so. Meine Kristallkugel ist mir heute morgen runter gefallen, kaputt :(


    Nachher geht es weiter, hab jetzt keine Lust muß mich um meine Kinder kümmern :)


    Gruß Helmut

  • Joe schrieb:


    Hallo Joe,
    Du kannst mal messen wie heiß nun das Rücklaufwasser (kurz vorm Kessel) wirklich ist wenn der Kessel auf 75° ist.


    75° Kesseltemperatur ist schon in Ordnung es brauch nicht heißer sein.


    Messe noch Deine Abgastemperatur im oberen Drittel vom Rauchrohr wenn der Kessel um die 72° hat.


    Das kann ruhig etwas dauern weil ja momentan nicht jeden Tag geheizt wird.



    Gruß Helmut

  • Hallo Joe,


    Quote

    max. Kesseltemp. so 75 grad bei kalten Pufferspeicher ( Soll Temp. Kessel 87 grad ,Abgass Soll Temp. 180 grad - org. Fühler)


    das ist normal, der Kessel wird erst wärmer wenn Puffer unten auf 72° ist, die Rücklaufanhebung macht voll auf und es kommen 72° in den Kessel dann steigt auch die Kesseltemperatur langsam hoch bis zur Soll Temp.


    zw. 58 und 68 grad ist zuviel, 2-3° Schwankung nach dem Öffnen wäre möglich, müßte sich aber beruhigen. Hab jetzt einen Mischer , vorher ein Thermovar aber so stark hat das nicht geschwankt, den Ladomat kenn ich nicht.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Joe,
    also bei mir schwank die Temperatur auch, aber immer im Bereich 72°+. Jenachdem was gerade für Holz im Kessel Verbrannt wird steigt auch die Leistung bei mir an (Verheize momentan "Bauabfall", also kleines Holz)


    Wobei ich nen 15,9er Kessel habe und auch 28mm Rohr. Da kommt der Kessel auch mal bis auf 50 KW-Leistung. Ob das bei dem 40er auch so stark über Nennwert geht weiss ich nicht, dann wäre eine 28er Verrohrung zu klein.


    Helmut:
    Er muss nicht unbedingt was falsch gemacht haben der HBler. SB ist leider mit den Angaben nicht so genau, wie man das gerne hätte: Meine Planungsgrundlage waren max. 3000l je Stunde Wasserdurchsatz von dem Ladomaten und 14,9 KW Leistung.


    Ironie:
    Vielleicht könnte das mal jemand durchrechnen, ob da nicht doch 15mm Rohr gereicht hätte (*duck und wech*)



    mfg
    Thomas Pfaffinger


    P.S.: So siehts bei mir aus:


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/Temperaturverlauf.JPG]

  • Hallo Thomas,
    Du hast einen 15er Kessel und Du schreibst selbst daß Du bei manchen Abbränden bis zu 50 kw hast.
    Joe hat einen 40er Kessel, nun frage ich mich wie hoch dort wohl die Spitzen sind wenn der Kessel auch mal richtig in Schwung kommt?


    Das stimmt genau mit dem überein was ich schon mal hier geschrieben habe punkto Rohrdimensionierung. Ich kann den Beitrag hier nicht mehr finden, vielleicht wenigstens die Auflistung der Beiträge von den einzelnen Usern wieder aktivieren :)


    Hier sind mal die Empfehlungen vom Laddomat:


    Bemessung
    Großzügige Rohrabmessungen und kurze Rohrleitungen garantieren
    die Funktion auch dann, wenn der Wärmebedarf im
    Haus am größten ist. Dadurch ist auch die effektive Selbstzirkulation
    bei Stromausfall garantiert.
    Rohrdimensionen bei max. Abstand Heizkessel – Pufferspeicher = 3 m.
    Heizkessel bis zu:
    35 kW min. 28 Cu-Rohr alt. R25
    50 kW min. 35 Cu-Rohr alt. R32
    80 kW min. 42 Cu-Rohr alt. R40
    Bei längerem Rohr ist eine größere Dimension erforderlich.
    Werden besondere Anforderungen an die Selbstzirkulation gestellt,
    ist die Dimension des Rohrs entsprechend anzupassen.


    Gruß Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!