Sekundärlüfter für VIGAS mit Lambdacheck

  • Z.Zt. nix los im Forum ?


    Habe mir trotzdem zwischenzeitlich ein paar Gedanken zum (getrennten) Sekundärlüfter für den VIGAS gemacht.
    Problem ist ja grundsätzlich die Regelbarkeit des 230-V-Lüfters (ohne Belimo !).
    Wenn man einen Gleichstromlüfter nimmt, der wäre doch einfacher zu regeln (o.k. man braucht dazu ein Netzteil und Gleichstrommotoren sind nicht so pflegeleicht wie die Wechselstrom-Brüder).
    Axiallüfter z.B. aus PCs bringen wohl nicht ausreichend Druck (=Pascal).
    Hat jemand schon mal ausprobiert, mehrere Axiallüfter hintereinander zu schalten ?
    Die sollten theoretisch doch mehr Druck erzeugen können.
    Habe selbst mehrere 230-V-Typen rumliegen und werde, wenn ich Zeit finde, sie mal auf diese Weise testen.
    Hat jd. Anhung, welchen Druck die Dinger erzeugen müssen ?
    Der originale VIGAS-Lüfter bringt - wenn ich richtig nachgesehen habe - um die 260 Pa bei bis zu 190 m³/h.
    Axiallüfter dürften als "Single" regelmässig so um die 30-50 Pa liegen.


    Vielleicht denke ich ja auch falsch. Dann bitte berichtigt mich.
    Gruß Winfried, der immer noch auf den Sommer wartet

  • Hallo Winfried!


    Schau dir die mal an:


    http://www.ebmpapst.com/media/…orce_Datenblaetter_DE.pdf


    Die Serie 3200 JH sollte passen, wenn deine Werte von Druck und Fördermenge stimmen. In den letzten Tagen hatte ich einen der kräftigeren dieser Lüfter in Aktion gesehen. Erst festhalten dann einschalten ... der fliegt sonst davon. Definitiv kein Vergleich mit PC-Lüftern ... eher mit PKW-Kühlgebläsen :blink:
    Übigens: die gibt's mit eingebauter Drehzahlsteuerung! :)



    Gruß
    Peter

  • Quote

    Hat jemand schon mal ausprobiert, mehrere Axiallüfter hintereinander zu schalten ?


    Die stören sich gegenseitig wenn nicht ein gewisser Abstand da ist und trotzdem würde das nicht reichen.


    Da muß ich Peter rechtgeben ein PKW/ LKW Lüfter wäre da möglicherweise schon eher geeignet! Denk an die Lüftung Stufe 3 über lange Zeit und den Geräuschpegel.



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    also mir hat ein befreundeter Elektriker eine Lüftersteuerung gebaut, d.h. er hat von CONRAD einen DC gesteuerten Dimmer gekauft, das Teil zusammen gelötet und ausprobiert. Er hats mit einem vertstellbarem Netzgerät getestet und es funktioniert.


    In den Ofen eingebaut habe ich es nochnicht, da ich auch noch keine Lambdasonde habe,
    also kann ich nicht sagen ob es dann auch so funktioniert wie geplant.


    Der DC Dimmer kostet ca. €20,-

  • hwohlmuth schrieb:

    Quote

    ..., d.h. er hat von CONRAD einen DC gesteuerten Dimmer gekauft, das Teil zusammen gelötet und ausprobiert. Er hats mit einem vertstellbarem Netzgerät getestet und es funktioniert.


    Habt ihr den Vigas-Lüfter damit laufen lassen? Diesen Dimmer hatte ich mir auch schon angeschaut aber wieder verworfen, da er nach der Beschreibung nicht unbedingt für Motoren geeignet ist.
    Wenn das bei dir damit klappt, werde ich mir den auch bestellen.


    Gruß
    Peter

  • Ich will Euch nicht den Spaß verderben, aber ein Dimmer ist normalerweise eine Baugruppe zur Regelung von Lampen, insbesondere Glühlampen, die auf Phasenanschnittsteuerung basiert. Diese unterscheiden sich vor allem dadurch von Motoren, weil sie sogenannte rein ohm'sche Lasten darstellen, während ein Motor einen mitunter recht hohen induktiven Lastanteil hat. Das führt bei der Phasenanschnitsteuerung vielfach zu Problemen bei der Ansteuerung von Motoren. Die Schaltung muß das also berücksichtigen können, ansonsten kann es da auch mal richtig heiß werden. Dimmer sind da mitunter ungeeignet.



    Thomas Vollmar

  • Hallo Thomas!


    Genau deswegen hatte ich Zweifel und bin erstmal davon abgekommen. In der Beschreibung vom Conrad steht :"max. Phaseverschiebung bei induktiver Last: 30°" :unsure:
    Wenn ich rausfinde, welche Werte für Fördermenge und Druck wirklich benötigt werden, schau ich mal nach, welche Diagonallüfter von EBMPapst da passen würden. Ich könnte mir vorstellen, dass man da zwei unterschiedliche Lüfter nimmt. Einen mit höherer Fördermenge aber geringerem Druck für die Primärluft und einen kleineren mit höherem Druck für die Sekundärluft. Die Lüfter gibt es wahlweise mit Analogeingang 0 - 10V oder PWM-Sollwerteingang um die Drehzahl einzustellen.


    Gruß
    Peter

  • Wie gesagt, der Lüfter (nicht original Vigaslüfter) ist damit schon gelaufen.


    Wie es dann aussieht wenn er mal längere Zeit läuft weis ich nicht.


    Aber in der Beschreibung des Dimmers habe ich auch gelesen das er für Motoren geeignet ist. Was immer das auch heisen mag.
    Ich bin kein Elektriker und kenne mich da zu wenig aus.


    mfg

  • PZ67 schrieb:

    Quote

    Hallo Thomas!


    Genau deswegen hatte ich Zweifel und bin erstmal davon abgekommen. In der Beschreibung vom Conrad steht :"max. Phaseverschiebung bei induktiver Last: 30°" :unsure:
    Wenn ich rausfinde, welche Werte für Fördermenge und Druck wirklich benötigt werden, schau ich mal nach, welche Diagonallüfter von EBMPapst da passen würden. Ich könnte mir vorstellen, dass man da zwei unterschiedliche Lüfter nimmt. Einen mit höherer Fördermenge aber geringerem Druck für die Primärluft und einen kleineren mit höherem Druck für die Sekundärluft. Die Lüfter gibt es wahlweise mit Analogeingang 0 - 10V oder PWM-Sollwerteingang um die Drehzahl einzustellen.


    Gruß
    Peter


    Hallo Peter,
    für die Primärluft ein Gebläse mit der gleichen Leistung nehmen wie das orginal Vigas Gebläse. Es darf ruhig etwas drücken, was es dann ewentuell zu kräftig ist kann man mit Vollmar seiner Regelung runterstellen. Ist auch vom Düsenstein abhängig.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut!


    Ja ... ist schon klar. Deswegen versuche ich rauszufinden, welche Luftmenge maximal gebraucht wird und welcher Gegendruck sich dabei ungefähr aufbaut. Mit diesen Daten kann ich dann anhand der Kennlinien die passenden Lüfter auswählen. Überdimensionieren vereinfacht die sache natürlich. Allerdings muss man das Geld ja nicht zum Fenster rauswerfen ... und der Platz ist auch begrenzt.


    Gruß in den Norden
    Peter

  • Hallo Peter,
    beim 25er würde ich die Abdeckhaube durch eine Blechkonstruktion am Kessel weiter vorholen, so hat man genügend Platz.


    Schau mal bei Wiki dort ist das mit der Luft sehr gut erklärt. Ansonsten mal bei EBM PABSTanrufen und erklären lassen, hab ich auch gemacht. Die Entwickler dort freuen sich mal einen was erklären zu können :)


    Gruß Helmut

  • hw55 schrieb:

    Quote


    Ansonsten mal bei EBM PABSTanrufen und erklären lassen, hab ich auch gemacht. Die Entwickler dort freuen sich mal einen was erklären zu können :)


    Ja ... das mache ich, wenn ich dem halbwegs sagen kann, was ich brauche. Kontakte hätte ich (bzw. mein Kollege). Wir kaufen bei denen ja viiiele Lüfter :) Meistens sind sie aber etwas kleiner.


    Gruß
    Peter

  • Hallo,
    hier ein Vorschlag für die direkte Ansteuerung des Sekundärlüfters mit Lambdacheck:


    das Gebläse ist von ebmpapst, Typ G1G133-DE03-02


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/428_Lambda4_tn.jpg]


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/330_Lambda5_tn.jpg]


    Stückliste:
    Gebläse G1G133-DE03-02: 8,60 EUR Ebay
    Schaltnetzteil 48 V: 22,80 EUR Reichelt
    Gehäuse: 7,25 EUR Reichelt
    Kleinmaterial: 5,00 EUR


    mfg
    Hartmut

  • hallo hartmut
    ich weiß daß du so einen lüfter günstig erwischt hast.ich habe im e-bay lange zeit gesucht und einen passenden lüfter nicht gefunden.
    gruß horst!

  • Hallo,


    es gibt von EBM Papst inzwischen auch Axiallüfter, die eine ordentliche Leistung haben.
    Z.B. den Typ 8214 JH4, 80 x 80 mm, 150 m³/h bei 150 Pa, Preis ca. 50 EUR. Den könnte man durchaus als Sekundärlüfter einsetzen, müsste man einfach mal bauen :)


    Den Lüfter habe ich vor kurzem mal testweise in einem Gerät als Lüfter eingesetzt, die Leistung war einfach zu hoch. :(


    mfg
    Hartmut

  • Hallo Horst,


    horstl8466 schrieb:

    Quote

    wieviel watt hat der axiallüfter?währe eine probe wert.


    den gibt es in verschiedennen Ausführungen:


    8212 JH4 12 V 39 W
    8214 JH4 24 V 37 W
    8218 JH4 48 V 37 W


    Volumenstrom 222 m³/h bei 0 Pa


    Die elektrische Leistung ist aber nicht entscheidend, das besondere sind die neuartigen Flügelräder. :)


    mfg
    Hartmut

  • hallo hartmuth
    die frage ist, ich brauche beim sek.lüfter nicht die große luftmenge wie beim prim.lüfter,sondern da ist mehr der druck gefragt.denn mit einem 10-loch stein brauchst du mehr druck als mit dem alten stein.
    gruß horst!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!