Moin Moin aus dem Weserbergland

  • Habe seit ca. 1 Jahr meinen HV am laufen.


    Ist ein 14,9 KW Vigas mit AK Steuerung in Kombination mit einer 24 KW Hydrotherm Gasheizung. Jeder am eigenen Kamin. Pufferpeicher 1000 Ltr. Rücklaufanhebung ist von Heimeyer. Zuluftregler ist von Upmann.
    Die Steuerung (Pumpen Warmwasser usw) wird von der Hydrotherm übernommen. Der Heizkreismischer(der Hydrotherm hat keinen) läuft über einen 2. Außentemperaturfühler und eine alte Stiebel Steurung.


    Probleme habe ich keine wirklich schwerwiegenden.


    Da er "etwas" qualmt beim anmachen und nachlegen spiele ich mit dem Gedanken mir das Absauggebläse zuzulegen. (Sinnvoll?)


    Da ich grad nur mit Palettenholz und Fichte heize wird mein Kessel immer extrem heiß und spuckt manchmal auch ein bißchen über die Ablaufsicherung....


    Habe zwischen angezeiter Abgastemperatur im Display und gemessener im Rauchrohr ca. 100 Grad unterschied.


    So mehr fällt mir grad nicht ein.


    DIMA

  • hallo DIMA
    die differenz zwischen gemessener agasth. und der tatsächlichen th.am rohr kannst du
    leicht beheben,indem du den abgasfühler 1:verlängerst
    2:weiter nach hinten versetzt.
    anleitungen dazu gibt es im forum genug.
    du wirst sehen,die differenz wird dann so ca.10 grad betragen.
    deine abgasth.wird dann durch die abgastronic schneller heruntergeregelt als vorher.da du noch am überlegen bist ,dir ein absauggebläse zu installieren kann ich dir dazu nur raten.kein qualm mehr im heizraum.
    gruß horst! B)


    PS:meine abgasth.liegt seit dieser änderung zw.175 und 195 grad
    gemessen am display und am rauchrohrthermometer.

  • Hallo DIMA,


    für einen vernünftigen Betrieb sind die von Horst genannten Punkte Grundvoraussetzung.
    Ansonsten jagst Du unnötig Energie durch den Schornstein.
    Eine Abgastemperatur von über 180 Grad sollte bei einem guten HVK nicht vorkommen!


    Probleme mit Qualm hatte ich die ersten Wochen auch, habe dann aber mein Heizverhalten an meine gemachten Erfahrungen angepasst, seither habe ich damit keine Probleme mehr.
    Allerdings kann das bei einem geringeren Kaminzug anders sein.
    In diesem Fall würde ich mir vermutlich ein Absauggebläse, wie Helmut eins gebaut und hier irgendwo beschrieben hat, für wenig Geld und etwas Arbeitseinsatz, zulegen.


    Hast Du einen Zugregler eingebaut?


    Grüße
    Berthold

  • Zuluftregler ist von Upmann. Aber ich weiß nicht wie ich den Einstellen soll. Hab keine Meßgeräte dafür.


    Also Abgastemp ist bei Buche ca. 200-220 Grad. Bei dem "Abfallholz" Fichte usw. ca. 300. Ist mir da aber auch egal da ich den Mist schnell verbrennen will da ich Platz brauche. Brauche davon ca. 2 25 ltr Eimer um meinen Puffer von 40 auf 80 Grad zu bringen.

  • Normalerweise ist beim Zugregler eine Bedienungsanleitung dabei, wo beschrieben ist, wie das Teil einzustellen ist, z.B. wie viele cm/mm das Gegengewicht herauszuschrauben ist, um den oder jenen Zug einzustellen..
    Ansonsten, wozu hat man einen Kaminfeger?
    Vielleicht gibt es aber die Bedienungsanleitung des Geräts auf der HP des Herstellers, oder dort anrufen.


    Fichte ist für mich ein wertvolles Brennholz, da darf die Temperatur niemals über 180 Grad gehen.
    Mal davon abgesehen, eine Abgastemperatur von 300 Grad ist für Deine Heizungsanlage, insbesondere Abgasrohr und Kamin, sicherlich nicht gerade förderlich.


    Grüße
    Berthold

  • Hm dann müßte ich ja wahrscheinlich wieder an den Luftschrauben rumstellen. Habe keine Wirbulatoren oä verbaut.
    Mein Schornstein (Plewa) ist außen am Haus und nicht gedämmt Höhe ca. 10m. Wird dann nicht die Temp zu niedrig da es zu ablagerungen/versottung kommt?

  • Hallo DIMA,


    wenn es zu schwarzen Ablagerungen kommt, dann stimmt etwas mit Deiner Verbrennung nicht.
    Ansonsten kommt da nur etwas silbergrauer Staub (das sind die im Holz enthaltenen, nicht brennbaren Mineralien)aus dem HVK.


    Bei 10 m Höhe sollte aber eigentlich Dein Zug hoch genug sein (in Sachen austretende Rauchgase).


    Wirbulatoren schaden sicher nicht und kosten, wenn man sie schnell selbst macht, auch nicht viel.
    Habe gerade nachgesehen, habe für 6 m Flacheisen in der passenden Breite, mit 3 mm Stärke, damals 16 Euro bezahlt. So 4 m habe ich für die 6 Stück benötigt.


    Grüße
    Berthold

  • Habe eine Haube auf dem Kamin dort sind schwarze ablagerungen zu sehen. Ansonsten ist meine Asche Weiß/grau. Auf den Wärmetauschern liegt immer etwas braune Asche.


    Habe schonmal über diese Wirbulatoren nachdedacht. Aber dann im Netz zig verschiedene Variationen gesehen. Was ist denn da das beste ?


    Sorry wg der vielen Fragen :blush:


    P.S. Hab eben den Schorni wg Zugmessung angerufen.... Kommt!

  • dima
    wenn du sie nicht selber machen kannst oder wem hast der diese blechstreifen
    herstellen kann,dann kaufe sie bei solar-bayer.kosten nicht viel.damit ist einmal der anfang getan,um deine viel zu hohe abgasth.nach unten zu bekommen.
    gruß horst! B)

  • Hallo,


    ich glaub meine sind ähnlich wie die von Helmut und sie Funktionieren.


    Plewa sollte Ablagerungen/Versottung entgegen wirken und bei Höhe ca. 10m?
    frag den schwarzen Mann, die Beratung / Auskunft ist kostenlos bzw. im Preis drin wenn was anderes erledigt wird.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hallo,
    bau die Turbulatoren so wie ich sie gebaut habe. In dieser Bauart sind sie am wirkungsvollsten.


    Gruß Helmut


    Wie hast du sie denn gebaut ? Habe schon mal gesucht aber nichts gefunden. Soll in alle 6 Röhren einer ?


    Ich habe ja jetzt schon mal das Problem das der Kessel zu heiß wird und abbläst auch wenn der Puffner noch kalt ist. Dann stelle ich meine rücklaufanhebung auf 65 Grad anstatt ~70. Wird das dann nicht noch schlimmer ? Verbindung zum Puffer ist 28mm red Stück direkt auf dem Kessel. Pumpe ist ne ca. 20 Jahre alte Grundfos auf max. Leistung.

  • DIMA schrieb:

    Quote

    hw55 schrieb:


    Wie hast du sie denn gebaut ? Habe schon mal gesucht aber nichts gefunden. Soll in alle 6 Röhren einer ?


    Ich habe ja jetzt schon mal das Problem das der Kessel zu heiß wird und abbläst auch wenn der Puffner noch kalt ist. Dann stelle ich meine rücklaufanhebung auf 65 Grad anstatt ~70. Wird das dann nicht noch schlimmer ? Verbindung zum Puffer ist 28mm red Stück direkt auf dem Kessel. Pumpe ist ne ca. 20 Jahre alte Grundfos auf max. Leistung.


    Hallo,
    die Angaben sollten schon etwas genauer sein. So kann ich nur raten?


    Gruß Helmut

  • Ok sagen wir es mal anders. Im Vigas Handbuch steht ja das die Rücklaufangebung 72 Grad betragen soll anderesfalls soll ich ja schwitzwasser bilden usw. Kann ich die Temp auf einen niedrigeren Wert einstellen ohne das mir der Kessel weggammelt ?

  • Quote

    Ich habe ja jetzt schon mal das Problem das der Kessel zu heiß wird und abbläst auch wenn der Puffner noch kalt ist. Dann stelle ich meine rücklaufanhebung auf 65 Grad anstatt ~70. Wird das dann nicht noch schlimmer ? Verbindung zum Puffer ist 28mm red Stück direkt auf dem Kessel.


    Wie oft machst du die WT-Röhren sauber? .... alle 2 Wochen?


    Ich habe auch 28ér Rohr und Rücklauf auf 65° aber mein Kessel hat um 76° wenns hoch kommt 78° und die Rücklaufanhebung ist etwa 1/3 offen bis der Puffer gleich Kesseltemperatur ist. Dann ist sie 100% geöffnet und heizt gleichmäßig langsam hoch bis Brennstoff alle.
    Pumpe Stufe 2, ich hab die alte Grundfos ausgetauscht.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Rücklaufanhebung
    Heimeier Thermostatkopf K mit Heimeier Mischventil 2m Kapilarrohr als Anlegefühler
    YP 40-70°


    Pumpe ist ne alte Grundfos. Die genaue Bezeichnung muß ich aber erst noch nachgucken.


    gutber schrieb:
    Wie oft machst du die WT-Röhren sauber? .... alle 2 Wochen?


    Gruß Erwin[/quote]


    Hmm ca. alle 4 Wochen..... :blush: Aber habe nie viel Dreck da rausgeholt und auch nie gemerkt das die Abgastemp merklich sinkt. Benutze einen Kunststoff Rundbesen. Röhren sehen aber immer recht sauber aus.

  • DIMA schrieb:


    Hmm ca. alle 4 Wochen..... :blush: Aber habe nie viel Dreck da rausgeholt und auch nie gemerkt das die Abgastemp merklich sinkt. Benutze einen Kunststoff Rundbesen. Röhren sehen aber immer recht sauber aus.[/quote]


    Ich denke mal daß mit deiner Rücklaufanhebung was nicht stimmt. Kontrolliere das mal.


    Gruß Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!