Meine Grobplanung für Schema in der UVR1611

  • Hallo zusammen,
    ich werde nun auf eine UVR1611 gehen. Ich habe mich mittlerweile mit der Regelung etwas vertraut gemacht und nun folgendes Schema (siehe auch angehängtes Bild) angedacht: Der Kessel lädt den Speicher, aus dem Speicher wird der gemischte Heizkreis versorgt.
    ich richte ein Funktionsmodul "Heizkreis" ein. Das läuft folgendermaßen:
    Heizkreispumpe A3 ein: S2 > Vsoll + diff (Speicherschutz vor aussaugen)
    Mischer wie gehabt nach AT S5 (evtl. beziehe ich die Raumtemperatur ein, aber ich habe keinen rechten Referenzraum)
    Abschalten: einmal zum Sommerbetrieb, wenn eine bestimmte Tagesdurchschnittstemperatur erreicht ist; temporär (im Frühjahr oder Herbst, wenn es tagsüber warm genug ist, abends und am morgen aber nicht), wenn eine bestimmte Außentemperatur überschritten wird.


    Der Kesselkreis:
    über Funktionsmodul "Anforderung Heizung"
    Brenner A5 ein: S1 < min Kessel + S2 (Speicher oben) < Vsoll (Vorlaufsoll) + diff oder S2 < min Puffer (wenn der Vorlaufsoll so klein ist, dass die Puffersockeltemperatur größer ist.
    Brenner A5 aus: S3 (Speicher unten) > max Puffer
    evtl. benötige ich für die Einschaltung ein Modul "Vergleich"


    Heizkreispumpe (Laddomat)
    über Funktionsmodul "Ladepumpe"
    Pumpe A4 an: S1 (Kesselfühler) > Kessel min + S3 < S1
    Pumpe A4 aus: S1 < S3
    Ich denke, damit wird gewährleistet, dass die Ladepumpe lange genug läuft, aber rechtzeitig wieder ausschaltet, dass das Kesselwasser nicht unnötig herumgepumpt wird. Sollte ich damit falsch liegen, bitte ich um Anmerkung. Die Ladepumpe könnte natürlich auch nur über die Kesseltemperatur geregelt werden.


    Kesselkreis Dauer aus: gleiche Abschaltbedingungen wie Heizkreis Dauer aus. Evtl. könnte ich da über einen Timer regeln, dass der Heizkreis auch wirklich lang genug aus ist, dass dann das Anzeizen nicht überlang dauert.


    Dann noch ein paar Zähler:
    Brenner: Brennerstarts und Brennerlaufzeit (Modul Zähler)
    Pumpen: jeweils die Laufzeit


    Das Modul Wartungsfunktion (Schornsteinfegermodus).


    Habe ich was vergessen?

  • ok, offensichtlich ist alles richtig oder hier gibt es zu wenige, die die UVR Programmieren.


    Aber ich habe noch eine Verständnisfrage: Wie regelt die UVR die Brenneranforderung, wenn es keine Anforderungen mehr aus Heizkreisen usw. gibt? Schaltet die dann auch einfach ab und ich muss ich gar nicht darum kümmern, dass die Brenneranforderung auch abgeschaltet wird oder wird der Puffer brav immer weitergeladen, obwohl nicht mehr gebraucht? Wenn ich die Anleitung richtig verstanden habe, müsste das aber der Fall sein, es steht leider nur so zwischen den Zeilen.


    Nochwas anderes: Wie lange hält denn so ein Puffer seine Temperatur vor? Also wenn keine Anforderungen aus Heizkreisen usw. gestellt sind und auch nichts nachgeladen wird: wieviel K verliert der z.B. in 8 Stunden? Ihr habt doch bestimmt Erfahrungen damit.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    Quote

    Nochwas anderes: Wie lange hält denn so ein Puffer seine Temperatur vor? Also wenn keine Anforderungen aus Heizkreisen usw. gestellt sind und auch nichts nachgeladen wird: wieviel K verliert der z.B. in 8 Stunden? Ihr habt doch bestimmt Erfahrungen damit.


    das ist so pauschal nicht zu beantworten. Ist alles abhänig von der Größe, Bauform, Dämmung des Puffers und der Pufferwassertemperatur und der Außentemperatur.


    Am besten kann ich es bei meinem WW-Speicher sehen. 400L, mäßig gedämmt, im Keller bei ca. 16° stehend verliert dieser bei Temperaturen von 55° ca. 3-4° in 8 Stunden.

  • Was ist denn mäßig gedämmt? 100 mm Weichdämmung?
    Aber mit den Angaben kann ich was anfangen. Mir ging es einfach darum, mal ein Gefühl dafür zu bekommen, wie stark die Stillstandsverluste sind, wenn nichts gebraucht wird. Als ich noch Warmwasser über meinen Öler hatte, hat der Speicher dort innerhalb von 3 Stunden 8 bis 10 Grad verloren, über Nacht dann bald 30 Grad. Das war der Hammer, lag aber einmal an der Schwerkraftzirkulationsleitung (Rohre auch ungedämmt) und an der bescheuerten Bauweise (Kessel Vitola et --> im Kesseleingebauter tief liegender Edelstahlspeicher, das Laderohr vom Vorlauf ging einfach hinten rein, es gab auch keinen richtigen Wärmetauscher, sondern das Rohr geht nur durch und der Speicher ist vom Warmwasser umflossen. Hintendran war auch kein Rohr gedämmt. Und damals hatte ich auch noch null Ahnung von Heizung usw.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Eine kleine Abschweifung vomThread, aber zum Problem Temp. Verlust.


    Durch die natürliche Zirkulation im Kessel/Puffer (wenn er nicht in Betrieb ist), ist damit immer ein Abkühlung verbunden. Rohrstutzen und eben schlechte Isolierung begünstigen den Temp. Abfall.
    Sollten die beiden oben genannten Aggregate noch durch Rohre verbunden sein kommt eben die Schwerkraft Zirkulation hinzu. Man kann dies verhindern durch Schwerkraftbremsen http://www.bosy-online.de/Schwerkraftbremse.htm

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    ja, daran dachte ich auch. Aber hat nicht der Laddomat 21 sowas eingebaut? Das Teil muss man blockieren, dann gibt es keine ungewollte Zirkulation, wenn ich mich recht erinnere.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo, hast du den Laddomaten schon? Würde einen 3-Wege-Mischer vorziehen, wenn du nun schon die UVR nimmst!


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Nein, habe ich noch nicht. Was ist soviel besser mit der Mischerregelung als mit dem Laddomaten? Außer natürlich, dass der Mischer auf den Grad genau reguliert.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Martin,
    das sind zwei super Links, danke!

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    Was ist soviel besser mit der Mischerregelung als mit dem Laddomaten? Bei einem Mischer kann ich RLT im betrieb leicht und schnell ändern. Ich fahre bei kalten PS mit 70°C RLT und wenn der erste PS aufgeladen ist erhöhe ich die RLT damit ich die beiden anderen dann schön mit 95°C beladen kann so reicht mir eine komplette Ladung 3Tage bis ich wieder füllen muss.
    Meine PS habe ich in einer Hülle aus 3 Lagen 5cm Styropor gestellt und die restlichen 5cm bis zu den PS mit Thermofloc gefüllt so habe ich einen Verlust von ca.1°C pro 24h und das hat nicht mehr gekostet als wenn ich mir die original Weichschaumisolierung genommen hätte.


    Sonnige Grüße Reiner

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Hallo!


    Ich würde soviel dämmen wie geht! Habe 6cm Hartschaum. Die wird oben sehr warm. Werde meine Puffer noch einhausen. Wie ich den Kessel noch besser dämme, weiß ich noch nicht. Die Lösungen, die ich bisher gesehen habe, gefallen mir größtenteils nicht wirklich.


    Mischer hat viele Vorteile. Preislich nimmt sichs nicht viel. Viell. 50€.
    Du kannst z.B.
    -wesentlich besser Restwärme nutzen, die der Kessel nach dem Abbrand hat. Beim Laddomat bleibt alles z.B. unter 72° (je nach Patrone) im Kessel. Dann geht nur noch die Schwerkraftfunktion, aber auch trotz bester hydraul. Verhältnisse mehr schlecht als recht. Durch den schlecht isolierten Kessel zieht man sich eher den Puffer leer durch ständiges sinnloses zirkulieren.
    - also nach dem Abbrand Mischersolltemp. runter (z.B. nach Puffertemp. unten geregelt) und Kessel leersaugen. Dann Mischer schließen und nichts zirkuliert mehr.
    - Man kann die Pumpe extrem langsam drehen lassen. Dadurch höhere Kesseltemp., wenn gewünscht (z.B. beim Anheizen,...) und vor allem zerstört man sich die Schichtung im Puffer nicht so sehr. Beim Laddomat öffnet das Ventil erst bei relativ höher Pumpendrehzahl. Strom spart man so auch noch.
    - und man kann allgemein in der Hauptbrandphase die VL-Temp. wesentlich einfacher konstant halten, indem man den Mischer regelt.


    Also Fazit: Alles kann, Nichts muss. Einfach alle Möglichkeiten mit der UVR.
    Mit Laddomat bist du total eingeschränkt. Mal davon abgesehen, dass man öfters mal von Problemen mit dem Teil hört (klappert, Ventil klemmt, Patrone defekt,...). Puffer gehen nur parallel, nicht in Reihe. Puffer und Kessel nur in gleicher Stellhöhe,... Nur Nachteile. Sehe keine Vorteile. Sobald an meinem was defekt ist, fliegt er raus!


    Gruß


    P.S. Schick mir deine Mailadresse per PN und ich schicke dir mein UVR Schema. Ist ziemlich viel drin. Aber einiges ist evtl. für dich interessant.

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Es stimmt, ich kann ja die Pumpe auch in der Drehzahl regulieren. Welche Pumpe habt ihr dann verbaut?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich hab ja wie gesagt noch den Laddomat. Nimm ne einfach Pumpe. Eine ohne Elektronik.

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Es stimmt, ich kann ja die Pumpe auch in der Drehzahl regulieren. Welche Pumpe habt ihr dann verbaut?


    hallo Thomas
    Kesselpumpe bei mir ist <<<die da>>>

    Gruß fjko


    Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
    Vorstellung

  • Sicher keine schlechte Pumpe, nur wird es da höchstwahrscheinlich unmöglich, sie mit der UVR drehzahlgeregelt zu betreiben!

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Ja genau. Das steht in der Anleitung: Drehzahlregelung nur für herkömmliche Pumpen.


    Welchen Mischer hast Du verbaut? Einen Standard-Dreiwege? Sonst nochwas? Schmutzfänger, Mikroblasenabscheider oder Schwerkraftbremse?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!