Lamdacheck und Holzfeuerung

  • Hallo Harald,
    ich muss den alten Thread nochmal hervorkramen:


    Quote

    würde es eigentlich auch funktionieren, den Lamdacheck an einem Naturzugofen zu betreiben?


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Thomas,


    das würde selbstredend funktionieren, wenn es eine geeignete regelbare Luftzufuhr gibt.
    Hier ist zwar das Problem, dass es keine getrennte Primär/Sekundärluft gibt, das würde aber ausgeregelt werden, wenn mit den manuellen Schiebern eine geeignete Mischung eingestellt würde.


    Die meisten Öfen sind ja bereits Raumluftunabhängig, zumindest im Sinne der Verbrennungsluftversorgung.
    Ich würde dann aber per Hand bei Anzünden auf 100%Luft stellen, damit der Ofen in Fahrt kommt.
    Diese Überbrückung könnte man automatisch mit dem Relaisausgang (Öffner) nach erfolgreichem Anheizen wieder entfernen.


    Dafür ist das Relais ja da. Dann stellt man halt die Schwellwerttemperatur auf 150Grad und der PID-Regler greift ab dieser Temperatur.


    Gruß


    Harald

  • hallo
    ein kleiner beitrag über die lambda-regelung im zusammenspiel mit vollmarsteuerung.
    da mir die mech.geschichte mit belimo zu träge und auch arbeitsintensiv war,habe ich nach der lufttrennung noch etwas gewartet,bis vollmar seine steuerung herausgebracht hat.
    da nur ein ganz gewöhnlicher lüfter für die sek.luft benötigt wird,ist das schon einmal eine gewisse einsparung gegen über der teuren lüftern mit steuerspannung.die steuerspannung von der lambda wird direkt in die vollmar übergeben,diese wertet das signal aus und steuert damit die lüfterdrehzahl,die sehr schnell reagiert im gegensatz vom belimo und mechanik.die sek.lüfterdrehzahl ist auch im display der vollmar angezeigt,wo man den ständigen drehzahlwechsel verfolgen kann.der ist nicht ohne.beim anheizen fällt der o2 auf ca.4% ab,dann kommt der sek.lüfter mit 100% ins spiel,das dauert nur kurz bis die eingestellten 6% o2 erreicht sind,dann lüfterdrehzahl schwankend um 50-60%.die eingestellten 6% o2 werden dann bis zum ausbrand gehalten.bei 8-9% o2 schaltet dann der lüfter komplett ab.beim abregeln des prim.lüfters sieht man erst wie stark die schwankungen des o2 sind,da ändert sich laufend die drehzahl des sek.lüfters.
    nach doch einiger beobachtungszeit kann ich nur sagen es funtioniert.zur nachahmung zu empfehlen. :):):)
    gruß horst!

  • Ich bin auch der Meinung daß die Regelung ohne Belimo einfacher zu gestalten ist,
    funktionieren tut sie auch ohne Probleme.
    Und für nicht Vollmar Steuerung Besitzer, es gibt auch günstige Lüfter mit Steuerspannung.


    Außerdem glaub ich nicht, daß jemand eine gut gemachte mechanische Lösung geschenkt bekommt,
    da fehlts bei den meisten denk ich schon an der Planung, von der Ausführung ganz zu schweigen, es sei denn
    man hat einen CNC Fräser in der Verwandschaft.


    Fröhliche Weihnachten, Andreas

  • Hallo an alle Mitstreiter


    welche o.g günstigen Lüfter wären das denn so. Bin auf der Suche nach einigermassen bezahlbaren zutaten für den Lamdacheck. :kiss:



    Mfg Wumbu

  • Hallo Andreas
    Auch bei Helmut"s Wunderdüsenstein brauchst du keinen überdimensionierten Lüfter.Mein sek.Lüfter hat 60 W.Nur in der Anheizphase läuft er auf 100%,wenn über Lambda der o2 wert von ca.4% unterschritten wird.Dann regelt sich die Drehzahl bis auf 40% herunter,bis zum ausbrand,wo die drehzahl dann auf 0% geht.
    Gruß Horst!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!