Atmos DC 18S

  • Hi Leute ich muss hier mal was schreiben sieht ja soleer aus!,
    Also mein Atmos ist jetzt die 2. woche in Betrieb!


    Fazit: Alles OK!
    muste im Schnitt alle 2 Tage mal anfeuen, und hab seit dem ca.0,3 RM Fichte Tanne verbrannt.
    Hinzukommt das ich leider im Moment zu kleine Holzscheide habe. Denke mal das Verbrauch etwas runter geht wenn die Holzgrösse stimmt.


    Anfeuern hab ich in zwichen auch Raus... hab ca. max 15 min etwas weissen Rauch danach nix mehr ...


    Steuerungstechnich ist alles soweit im Griff.


    Brauche ca. 2 Füllungen (mit dem zukurzgeratenen Mist) um 160L Wasser und 1000lPuffer aufzuheizen...


    Jetzt hab ich an euch folgende Fragen...
    1. Wie Lange braucht ihr wenn alles leer ist bis das Kessel ca. 80 Grad hat...
    2. Auf welcher Leistungsstufe hab Ihr eure VL Pumpe.
    3.Wie Lange läuft euer Gebläse?
    4. Wiso muss/sollte der Kessel immer bis auf 90 Grad aufheizen? Macht es nicht eher Sinn wenn der Puffer im Schnitt 80 Grad haben soll denn kessel bis 83 Grad hochfahren und wenn dies erreicht Gebläse aus??


    Fragen über Fragen....
    MFG ZM

  • Zimmerermeister schrieb:


    Hallo Zimmerermeister,
    Deine Frage 1 kann man nur pauschal beantworten. Meinen GSE 30 habe ich wenn die Holzart mitspielt etc in 30-40 min auf 80°. Meine Eigenbau RLA öffnet bei 61°.
    Zu 2. meinst du die RLA Pumpe oder Heizungs VL Pumpe? Erstere läuft bei mir auf I.
    Zu 3. Saugzug (ist manuell eingestellt) läuft solange bis Abgastemp auf ca 150 -160° runter ist. Dabei kann es aber vorkommen das die Kesseltemp noch über 85° ist. Wenn jetzt der Saugzug weg ist dann steigt die Kesseltemp mitunter wenn noch genügend Glut vorhanden ist in die Nähe der TAS!!
    Je "höher" die Kesseltemp umso schneller sind die Puffer voll. Mein Kessel fährt im Durchschnitt 85 - 95°. Das Gebläse muß immer voll durchlaufen. Dies kannst du ja einstellen. Sonst kokelt er vor sich hin.
    Die Luftzufuhr mußt du eben mit dem Regler (einschl. der verstellbaren Anschlagschraube) mit Kette so einstellen das er sich nicht zu sehr hochschaukelt. Man sagt ja wenn die Kesseltemp 80° zeigt dann soll mittels Kette die luftklappe zu sein. Den Rest kannst Du dann oben am Regler einstellen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • HI,crash overide


    Also die 30-40 Min da komme ich auch mit hin, meine RLA öffnet bei 72 Grad...
    Holzart ist bei mir FI/TA
    VL Pumpe klar meine Kesselpumpe läuft bei mir auf stufe 2, hab relativ lange Leitungen bis zum Puffer (4m - 5m)


    zu 4.
    Wenn ich den kessel bis ca. 85 grad hochziehen lasse das Gebläse schaltet dann aus, dann erhält er zimmlich Lange per Naturzug die Temperatur.


    Damit hat sich die Brenndauer extrem verlängert.


    :)

  • Hallo, das sind wirklich gute Tipps :) damit kann jeder Neuling was anfangen um seinen Kessel optimal zum laufen zu bringen.
    Zu sehr in die Feinheiten zu gehen bringt nichts wenn der Grundstock noch nicht vorhanden ist :)


    Gruß Helmut

  • Zimmerermeister schrieb:


    Damit hast Du aber eine sehr schlechte Verbrennungsqualität, das Saugzuggebläse sollte schon laufen.


    Gruß Helmut

  • @ Helmut, ok das verstehe ich weil er dann vorsich hin schwelt...
    Nur was mir aufgefallen ist das selbst wenn er unter vollast läuft das der Puffer nicht zwingend schneller voll ist....


    Naja solange ich kein Abgasthermometer habe ist das alles eh Raterei...


    Oder Pumpenleistung hochsetzen??

  • Hallo, das kann ich von hier schlecht beurteilen :( kenne den Kessel nicht! Reduziere mal die Primärluft wenn das geht? Das ist immer eine Gradwanderung zwischen erzeugter Leistung und Wärmetauscherflächen. Um das wirklich sicher hin zu bekommen ist schon eine vernünftige Regelung und Lambda von nöten.


    Gruß Helmut

  • Aja ,noch zur Anheizmethode, die sich bis jetzt am einfachsten und schnellsten funkioniert:


    1. Anheizklappe ziehen.
    2.Untere Brennkammer leicht öffnen...
    3. Ein Stück Rinde auf die Düse legen ...
    4. Kleines Stück Zip auflegen und 3-5 Kleinere Holzstücke auflegen (4/4)
    5.Anzünden, Klappe zu ,Gebläse ein...
    6. 5Min (eine Kippe 2 Schluck Kaffee) warten.
    7. Untere Klappe schließen, obere öffnen und Brennraum füllen.
    8.Anheizklappe schließen, fertig.


    Rauch:
    von Anzünden bis 5 min leichter schwarzer Rauch...
    nach befüllen max 2-5 min weißer Rauch...
    danach nix mehr nur ein flimmern.. :silly:

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hallo, das kann ich von hier schlecht beurteilen :( kenne den Kessel nicht! Reduziere mal die Primärluft wenn das geht? Das ist immer eine Gradwanderung zwischen erzeugter Leistung und Wärmetauscherflächen. Um das wirklich sicher hin zu bekommen ist schon eine vernünftige Regelung und Lambda von nöten.


    Gruß Helmut


    Um das 100%ig hin zu kriegen ist sicherlich die Lambdakontrolle besser...
    Aber wenn ich erlich bin reichen 90% mir auch...


    Ich denke auch das ist mir gerade eingefallen das es ja auch drauf ankommt wieviel Leistung benötigt wird....
    sprich wie kalt der Puffer ist....


    Hab mich eben gefragt wiso ich einmal 90-92 Grad Kessel hatte und Puffer VL nur 85??
    Is ja klar das thermovar macht das oder???
    Das öffnet zwar vollständig nach 72 Grad aber mischt trotzdem noch etwas VL Wasser bei... :S

  • Einiges möchte ich doch klarstellen.
    Der 18 er Kessel hat keine getrennte Lufttstange.
    Sein Wärmetauscher ist nur ein breiter Schlitz (wie breit weiß ich nicht) das ist alles.


    Im At F irgendwo nachlesbar haben einige sich damit geholfen in diesen Schlitz analog den Wärmetauschern GSE gedrehte Bleche einzuhängen und somit den schnellen Durchzug der Abgase zu hindern. Dadurch sollen sie ihre Hitze noch an den Wärmetauscher Seitenwänden abgeben. Der Erfolg war auch ein gleichzeitiges sinken der Abgastemp.. Diese liegt ja bei solchen Kesseln mtiunter über 250°. Schade um diese Wärme die man zur Erwärmung im Wärmetauscher besser nutzen könnte.


    Ich weiß nicht wie man an einem solchen Kessel Lambda verwirklichen wollte. Das wäre eben nur die Gesamtluft steuern?


    Aber noch mal zum Saugzug: Der muß laufen sonst machst Du dir Deinen Kessel durch die Schwelgase dicht. Eines tages ist der Ruß der sich dann abgesetzt hat dermaßen stark und hart, da kommt dann Freude auf in der Beseitigung (grins). Atmos ist ausgelegt als Vollbrand Kessel. Sein Saugzug und die RLA Pumpe muß solange laufen bis der Kessel aus ist.
    Es gibt eine Einschränkung: Aus Sicherheitsgründen schaltet der Saugzug und auch die Pumpe aus, wenn die Kesseltemp 98° erreicht oder kurz zuvor bevor die TAS kommt.
    Auf dem Armaturenbrett hast du den "Kesselthermostat" Regler, der immer auf "max" stehen sollte. Sollte Deine Kesseltemp doch einmal zu hoch kommen geht der Saugzug aus. Damit kannst Du das vorzeitige ausschalten des Saugzug bei ca 95° austricksen, indem Du diesen Regler noch ein wenig weiter drehst und er läuft wieder an.


    Der "Rauchgasthermostat" (auf dem Armaturenbrett links) sollte zum anheizen auf links Anschlag stehen. Wenn der Kessel in Betrieb ist "etwas nach rechts d.h. Uhrzeigersinn drehen" aber wieviel das ist aus zu probieren. Dadurch erreichst Du, wie ich schon im vorhergehenden Beitrag erwähnte das bei absinken der Abgastemp auf einen eben einstellbaren Wert alles ausgeschaltet wird. Sonst würde ja der Kessel Saugzug weiterlaufen und den Kessel so richtig schön kalt saugen und die RLA Pumpe dieses kalte Wasser umpumpen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • crash overide schrieb:


    Ja hmmm....Schlitz Wt??? OK OK


    Es ist so das der 18S mit einem GSE nicht mithalten kann ist schon klar...
    Wenn ich GSE haben wollte oder ne Lamdakontrol dann hätte ich ja auch sowas kaufen können nur die Frage ist kaufst du dir n Porsche um 6 Km zur Arbeit zu fahren???
    Mit diesen gedrehten Blechen... interessiert mich schon...


    Habe Vorgestern mal Probiert die Abgasthemp zu Messen ( aussen am Rohr eh schlecht) und konnte MAX 145 Grad messen...
    Hab aber soeben ein Rauchgasthermometer geordert hoffe das es bis Sa da ist....






    :silly:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!