Schnüffelstück!!!

  • Näbend,
    sagt mal hattet Ihr schonmal Pobleme mit nem Schnüffelstück?


    Bei mir hat sich ein ganz neues Gestern oder Vorgestern Nacht verabschiedet...
    Es ist zu Heulen..
    Komme ich eben von der Arbeit und will anheizen gehen... komme die Türe rein Schock.... Wasser auf Boden....
    Blick Kuck hä?
    Schnüffelstück undicht und zwar oben am schwarzen Käpchen????


    :evil::S


    zum Glück noch eins vorrätig... 5 min später Einsatz..... :)


    Kam so komich rostbraune Brühe raus???????


    Nicht wirklich Viel 2 Liter oder so.....


    Verstehs nicht...... :(

  • Dabei kommt doch der Wernäär schon fast aus Helmuts Gegend :laugh:


    Bei mir ist das auch schon mal passiert, dass so ein Teil gtröpfelt hat. Die Profis im HTD-Forum schimpfen scheinbar nicht grundlos über die automatischen Schnellentlüfter. Dort wird empfohlen, immer eine Absperrmöglichkeit direkt davor zu setzen und den Entlüfter nur bei Bedarf zu benutzen.


    Gruß
    Peter

  • Moin!
    Da habe ich ja ansatzweise das richtige Thema gefunden. Ich muß mich jetzt wo es wieder ans regelmäßige heizen geht mit dem Leidigen Thema Luft auseinandersetzen. Meine Anlage geht jetzt in die dritte heizsaison und ich habe immer noch arge Probleme mit Luft, vorallem im Kesssel / Rohr zu den Puffern. Habe mir schon im letzten Winter einen Spirovent gegönnt und eingebaut, der erhoffte Erfolg blieb allerdings aus. Zwar eine Besserung, aber noch immer keine Ruhe. Ich versuchs mal zu schildern: Wenns mit dem Foto geklappt hat ist die Verrohrung recht gut zu erkennen.
    Der Kessel steht neben dem Pufferraum und die Rohrleitungen (Vor und Rücklauf) gehen vom Kessel stramm unter die Decke und rüber in den Pufferraum. Dort wieder etwas herrunter in die Puffer. Klasse Luftsack, ich weiß, ging aber nicht anders.
    Wie auf dem Bild oben zusehen sitzen in beiden Leitungen Handentlüfter. Im Vorlauf habe ich noch etwa 30cm 1/2" Rohr als Luftsammler. Wenn nun der Kessel läuft sammelte sich immer wieder Luft im Vorlauf. Anfangs hab ichs auf frische Wasser geschoben (2700L) welches ja ne Menge Luft insich trägt. Nach der Ersten Saison immer noch Luftprobleme, also den Spirovent wie auf dem Bild montiert. Seit dem Gehts etwas besser, es mogelt sich aber immer wieder Luft vorbei und sammelt sich oben im Rohr. (Pro Abbrand kann ich locker 4 mal Luft ablassen.)
    Mir kommt es so vor das sich immer wenn der Kessel mit "schmackes" zur Sache geht sich Luft löst und ersmal im Kessel sammelt. Wenns genug ist löst sie sich von den Kesselwänden und wandert hörbar durch den Laddomaten. Ab und an Zischt auch mal der Spirovent, danach ist aber meist auch Luft oben im Rohr. Krass zu rauschen beginnt es auch wenn man die Pumpe von Stufe 2 auf 3 stellt.


    Wo zur Hölle kommt nun die ganze Luft her, das Wasser ist schon zig mal auf 80°C oder mehr erhitzt worden. Der Anlagendruck steht kalt bei 1,2bar, warm auf 2,0bar bei einer Anlagenhöhe von 8m und 0,8bar vordruck im MAG.


    Wenn ich in den Vorlauf (Rücklauf macht keine Probleme) ein Schnüffelstück montieren könnte, (ich bräuchte eins mit waagerechten Eingang und müßte ein Loch in die Decke stemmen), würde ja das leidige entlüften entfallen, aber was immernoch im Raum steht ist wo kommt die Luft her???? Kan da wirklich nach 3 Jahren immer noch Sauerstoff im Wasser gelöst sein der "auskocht"??


    Wie habt Ihr so die Luft aus der Anlage verbannt? Klar mit entlüftern, bei ausreichend Deckenhöhe ja kein Problem, hatte jemand sonst noch Ärger mit Luft?


    Schönen Gruß Malte

  • Hallo Malte,
    Dein Problem müsste sich mit den Angaben der Drücke Deines Systems klären lassen.
    bei 8 m Systemhöhe reichen 0,8bar MAG- Vordruck nicht aus. Und der kalte Systemdruck von 1,2 bar ist verdammt knapp bemessen.
    Ich würde Das MAG auf 1,2 bar pumpen(vor dem aufpumpen MAG zusperren und entleeren!!) und den kalten Systemdruck auf ca. 1,6 bar erhöhen. Damit müsste sich ein heißer Druck von ca.2,5 bar einstellen, der noch sicher im zul Druck von 3 bar liegt.


    Ich kenne Dein verrohrungsschema nicht, aber hast Du vielleicht am höchsten Punkt der Anlage einen Dauer/ Schnellentlüfter?


    Hast Du die Pumpe am Laddomaten auf höchste Stufe? Könnte ja auch sein, dass der Kessel die Wärme nich loskriegt und das Wasser anfängt zu kochen!


    Gruß
    Olaf

  • Moin!
    Das mit dem Druck erhöhen werde ich mal ausprobieren, wobei ich mir nicht vorstellen kann das sich durch einen zu geringen Druck Luft in das System mogeln kann. Bei kalter Anlage habe ich selbst a höchsten Punkt noch einen Überdruck von 0,4bar, Schnellentlüfter sind am höchsten Punkt keine montiert. Unten am Laddomaten liegen immer min. 1,2bar an sodas selbst auf der Saugseite der Pumpe kein Negativer Druck auftreten sollte der Luft zieht.
    Und das der Laddomat mit einer 93Watt Pumpe die Wärme durch 1" Rohre nicht wegbekommen kann ist Rechnerrisch selbst auf kleinster Stufe nicht möglich. Da müßte die Leistung ja bei min. 50Kw liegen....


    Das mit dem kochenden Wasser am WT klingt logisch, hört sich manchmal auch an wie ein Topf kurz vorm sieden.
    Das ist dann aber eher durch die ungünstige Wasserführung im Kessel zu erklären als durch zu kleine Pumpenleistung....
    Da dürfte eine Druckerhöhung eher dem Kochen vorbeugen. Ich Probiers mal aus und poste das Ergebnis.
    Mfg Malte

  • Hallo,
    also dsa mit dem Luft Sammeln im 1/2" Rohr kannst Du vergessen, das klappt nicht.


    auf welche Temperatur hast du das ganze System schonmal aufgeheizt? nur bis auf 72° oder auch schon auf 90°? Wenn du wirklich 1" Verrohrt hast, könnte das mit dem Wärmetransport knapp werden. oder hast du 28mm CU?


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Apotix,


    wer hat Dir die Anlage denn gebaut?
    Das mit dem Vordruck (mindestens 1,1 bar) wurde schon gesagt.
    Wenn der Vorlauf schon an der Decke hängen muß, dann darf das Rohr aber nicht sofort, wie bei Dir, nach oben gehen!
    Das T-Stück mit Entlüfter kannst Du ja so lassen.
    Danach muß es aber zuerst mal einen Bogen nach unten geben. Dann mindestens 20 cm Rohr.
    Erst danach kommen dann 1 Bögen nach waagerecht, T-Stück für Laddomat, Bogen nach oben.
    Seltsam sieht auch das T-Stück zur Sicherheitsgruppe aus, ist das verzinkt?
    Was für einen Kessel hast Du? Dicke der Leitung?


    Grüße
    Berthold

  • Guten Morgen zusammen!!


    Ich versuchs mal der Reihe nach.
    @ Olaf: Der Abgassollwert steht bei mir zur Zeit auf 200°C mit "echter" Abgastemp. Wenn ich bei Fichte noch weiter runtergehe ist mir in der Vergangenheit öfter die Flamme abgerissen und der Kessel ging in den Modus Qualmgenerator über..
    (Lüfter steht auf min. 48%). Die Abgastemp. liegt auch meist bei 195° bis 210°, damit fahre ich zur Zeit sehrgut.
    @ Fragenderin: Nein die Heizt nicht den Kessel, Sie hat mir letzes Jahr beim Holz aufsetzten geholfen. PSA hielt sie für überflüssig, bestand aber auf ein Foto nach getaner Arbeit
    @ Helmut: Sorry, wußte nicht das es Deine Frau ist....
    @ Thomas: Das ist mir schon klar, anfangs hatte ich nur eine Luftschraube im 1" Rohr zum Puffer, die 30cm Rohr sammeln etwas mehr als garnichts. Ideal wäre eine Autolüfter dazu kann ich aber nur einen mit waagerechtem Eingang nehmen (weiß jemand wo man die zu moderaten preisen bestellen kann?) nachdem ich ein Loch für den Lüfter in die Decke gebohrt habe.
    Verrohrt ist das ganze mit 1" Schwarzrohr, und aufgeheizt wird es im "Winterbetrieb" auf regelmaßig 80-85° und im Sommer steht die Temp wegen Solarüberschuß teils auf 95°.
    @ Berthold: Die Anlage habe ich selbst gebaut. Die von Dir beschriebene Rohrführung ist sicher die Ideale, aber bitte wie würde das denn aussehen?? und an die Reinigungsöffnung muß ich ja auch noch ran. Der Lüfter der Kesselsicherheitsgruppe hat bis jetzt außer bei der Befüllung noch nie nur einen Furz von sich gelassen. Da scheint die Luft vorher ums Eck gerissen zu werden. Hier wäre sicherlich eine Beruhigungsstrecke in Form eines großen "Potts" angebracht.
    Meine Anlage besteht aus: Vigas 15S+17,2m² FK, 2400L Puffer. 2 Heizkreise mit einem Jahresbedarf von (2007-2008) exakt 17800 Kw/h und ja, das T-Stück ist verzinkt...


    Aber was meint Ihr nun, kann es wirklich sein das nach über 2 Jahren sich immer noch soviel Luft aus dem Wasser löst???
    Oder ziehts irgenwo Luft in die Anlage? Wie gesagt Autolüfter am Höchsten punkt habe ich keine und der Druck dort liegt auch immer im positiven Bereich.


    Mfg Malte

  • Du mußt mit dem Bogen ja nicht unbedingt nach hinten, Du kansst auch zur Seite.
    Wie ein völliger Laie über so eine Schlange denkt, weiß ich nicht, wäre mir auch egal, aber jeder mit etwas Ahnung schlägt doch so, wie es aktuell ist, die Hände über dem Kopf zusammen, weil er genau Deine Probleme mit der Luft erwartet.
    Und - um Himmels willen - mach das verzinkte Miststück heraus, das frisßt Dir ja die ganze Anlage kaputt.
    NIe!!! verzinkte Teile in eine Heizungsanlage!!!
    Am besten das Teil heraus und die ganze Anlage spülen.
    Und wenn Du schon dabei bist, fahre das Stück bis einschließlich dem Bogen wieder nach oben, in 1 1/2" aber schwarz, nicht verzinkt!
    Nimm Bögen, keine Winkel.


    Grüße
    Berthold

  • Moin!
    Wie es aussieht hat sich das Problem erledigt. Ich habe mal das AG geprüft und den Vordruck wieder richtig eingestellt. Der war mittlerweile auf 0,6Bar abgefallen. Habe ihn nun auf 1,3Bar eingestellt, und den Anlagendruck kalt auf 1,6Bar. Bei heißer Anlage habe ich nun knapp 2,2Bar. Und siehe da, seit dem kein Furz Luft mehr........
    Für mich unerklärlich bleibt trotzdem noch wo die Luft nun herkam. Muß wohl durch "auskochen" an den WT Röhren entstanden sein.


    Schöne Grüße Malte

  • Apotrix schrieb:

    Quote

    Moin!
    Wie es aussieht hat sich das Problem erledigt. Ich habe mal das AG geprüft und den Vordruck wieder richtig eingestellt. Der war mittlerweile auf 0,6Bar abgefallen. Habe ihn nun auf 1,3Bar eingestellt, und den Anlagendruck kalt auf 1,6Bar. Bei heißer Anlage habe ich nun knapp 2,2Bar. Und siehe da, seit dem kein Furz Luft mehr........
    Für mich unerklärlich bleibt trotzdem noch wo die Luft nun herkam. Muß wohl durch "auskochen" an den WT Röhren entstanden sein.


    Schöne Grüße Malte


    Hallo Malte,
    bei mir hat es im und nach dem VIGAS auch kräftig gegluckert. Dann habe ich die 78er wieder gegen die 72er Patrone gewechselt, den Kessel von 90 auf 80 gestellt und Schluss war. Offenbar misst er die Kesseltemperatur an einer ungünstigen Stelle, denn der Laddomat-Thermometer zeigt um etwa 10° höhere Werte als die Kesseltemperatur an.
    Vermutlich kam die Kiste innen an manchen Stellen zum kochen und hat Blasen produziert.
    Vordruck ist aber auch wichtig !!!
    Gruss Winfried

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!