Solarbayer 40 kw

  • Nachdem meine neue HV-Heizung vor einigen Wochen fertiggestellt worden ist habe ich gestern meine "Feuer-Premiere" gehabt. Die Anlage besteht aus dem SB 40 kw-Kessel, 3x 1000 l Puffer (SB SPS) 15, 3 qm Kollektoren zur Heizungsunterstützung und einem 300 l BW-Speicher. Der BW-Speicher gehört zur alten Gasheizung (Brennwertgerät).
    Die neuen Komponenten befinden sich aufgrund Platzmangels in einem anderen Raum.


    Das anfeuern gestern hat sehr gut funktioniert. Ca. 10 Minuten war Rauch am Schornstein (Schiedel Edelstahl-Schornstein) festzustellen. Ich habe während des Abbrandes, der Kessel war knapp zur Hälfte befüllt, die Temperaturen aufnotiert. Der Abgasfühler befindet sich an der serienmäßigen Stelle des Herstellers.

    Während des Abbrandes hat der Kessel eine max. Kesseltemp. von 78 Grad und eine max. Abgastemp. von 177 Grad erreicht. Während des kompletten Abbrandes lief der Lüfter mit 100 %. Die Pumpe des Laddomaten steht auf Stufe 3.


    Nun meine Frage an die "hauptberuflichen Holzheizer" des Forums. Sind diese Werte i.O. oder sind noch Korrekturen vorzunehmen?

  • Hallo parasheriff,
    das klingt soweit ok, nur den Abgaswert kannst Du in die Tonne treten. Ich vemrute mal, der lag zwischen 250 und 300 Grad effektiv. Dafür muss aber der Fühler verlöngert werden um das zu messen.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Tach auch!


    Während des kompletten Abbrandes lief der Lüfter mit 100 %.


    Das darf eigentlich nicht sein!


    100% beim Anfeuern ist OK, dann nach einiger Zeit, bei mir so nach gefühlter 1/2 Stunde geht der Lüfter runter, Kessel Temp. + Abgas Temp. Steigen.


    So zum Beispiel:


    Anheizen; KT 38 Grad/ AT 22 Grad / Lüfter 100%


    Nach 10 Min ; KT 41 Grad / AT 144 Grad / Lüfter 100%


    Nach einer 1/2 Stunde; KT 55 Grad / AT 188 Grad / Lüfter 80 %


    Nach einer Stunde; KT 72 Grad / AT 172 Grad / Lüfter 40 %


    Wenn ich den HV mit Hartholz ganz Vollmache, brennt der so ca. 3 bis 4 Stunde so.


    In der Ausbrandfase ist es umgekehrt; KT und AT sinken, Lüfter dreht wieder schneller. ( mehr % Prost :) )


    Ich hab bei mir AT 100 Grad eingestellt, damit immer genug Holzkohle für den nächsten Start übrigbleibt, da hast du auch keinen Rauch beim Anmachen!


    Siehe auch ma hier, nur mal so;


    http://www.haustechnikdialog.d…t.aspx?p=1208060#p1208060


    Vor allen den Link von mir / ist der Beitrag von Stephan Michel , der damit Total Recht hat!


    Ein Holzvergaser braucht KEIN FEUER, sondern nur GLUT!


    Probier es mal aus, dein Vigas wird beim Anfeuern nicht Rauchen! Versprochen!


    Wenn du noch Fragen hast, einfach ,,Posten,, !


    So, viel Spass beim Holzheizen und Geldsparen :)

  • Du beschreibst den Ablauf von ECO- Heizen!


    Das gibts nicht mehr bei der neuen Software und mit Fühler im Herstellerzustand hat die bei mir beim Anheizen mal 3-5 Minuten bei 80% gelegen dann wieder 100%.


    ich sehe das wie Thomas!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Zur Abgasfühlerverlängerung habe ich noch eine Frage.


    Ich habe im Forum die Variante mit der aufgebohrten Edelstahlschraube M10x60 gefunden. Ist die Länge der Schraube auch für den 40 kw geeignet oder sollte dort eine längere Schraube benutzt werden? Der Rauchrohrdurchmesser beträgt 20 cm.


    Sollte als neuer Platz das gerade Abgasrohrstück nach dem 90 Grad Bogen genommen werden oder ist die serienmäßge Bohrung auch geeignet?

  • Mit den Worten von Thomas:
    Die serienmäßige Bohrung kannst Du in die Tonne treten.
    Wichtig bei der Länge des in das Rauchrohr hineinragenden Fühlers ist, daß dieser im Hauptmassestrom ist.
    Aus diesem Grund habe ich bei meinem 16er Rohr eine 180er Tauchhülse genommen.
    Schließlich springt der HMS im Betrieb hin und her.
    Reicht der Fühler praktisch durch das ganze Rohr, sollte immer der HMS Kontakt zum Fühler haben.
    Reißt der Kontakt zum HMS ab, wird eine zu geringe Abgastemperatur gemessen.


    Grüße
    Berthold

  • M. Meinung nach ist die serienmäßge Bohrung nicht so geeignet, da die Flammen direkt davorschlagen können bei offener Anheizklappe.
    das verträgt der Originalfühler nicht so gut.
    Ich hab deshalb den Fühler in der aufgebohrten Edelstahlschraube M10x70 ca.20cm hinter den Kessel gesetzt, von unten eingebohrt.
    Dadurch ist die T. beim Anheizen und noch offener Klappe über 100° niedriger, da sie vor direkter Flamme besser geschützt ist.



    Wenn du in der Lage bist eine 80mm Schraube zu Bohren nimm die, es wird mit jedem mm Tiefe schwieriger zu Bohren und mitte Schraube zu bleiben.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hallo parasheriff
    wie erwin und berthold schon geschrieben haben ist eine umsetzung des fühlers notwendig,wenn du eine genaue messung erreichen willst.
    das aufbohren der M10 schraube mit der hand ist eine gefühlssache,ich habe dafür die drehbank genommen.die bohrung sollte aber nicht durchgehend sein.
    diesen platz habe ich gewählt. [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/PICT1481.JPG]
    rechts der fühler für den kessel,dann die lambdasonde,ganz links ist der th.fühler für die lambda.

  • Vielen Dank für die bisherigen Infos und Photos.


    Da meine Werkstattausstattung nur Amateurcharakter hat, habe ich mich entschlossen das Aufbohren der Edelstahlschraube bleiben zu lassen und habe bei ebay eine 150 mm Edelstahltauchülse geordert.
    Hierzu habe ich jetzt noch eine Frage. Wird er Temperatursensor dann bis zum Anschlag in die Tauchhülse geschoben oder wird das Endteil des Sensors auf Höhe der Feststellscharaube fixiert?

  • Nein noch nicht, die Tauchülse ist vor zwei Tagen angekommen. Ich muß nur noch einen Bekannten bitten mir die entsprechende Mutter auf mein Abgasrohr zu schweißen. Ich habe selbst kein Schweißgerät.
    Sobald er Fühler umgebaut ist werde ich wieder berichten.

  • Der Temperaturfühler ist nun versetzt. Er befindet sich ca. 50 cm vom 90 Grad Winkel des Abgasrohres entfernt in einer 150 mm Tauchhülse aus Edelstahl. Die Tauchhülse ist bislang in der für den Kaminfeger vorbereiteten Messöffnung mit Silikon befestigt. Ich konnte keine passende Mutter für das Gewinde an der Tauchhülse auftreiben.
    Die nun gemessenen Temperaturen bewegen sich im Bereich von 180 bis 240 Grad. Der Lüfter läuft nun auch nicht immer auf 100 % sondern meist auf 40 %.


    Seit dem Umbau sind die Kesseltemperaturen nicht mehr so hoch wie zuvor. Jetzt schwanken sie zwischen 72 bis 75 Grad, zuvor lag die Temperatur zwischen 78 und max. 84 Grad.

  • Hallo parasheriff,


    da solltest Du noch etwas machen.
    Bei 40 % ist das nahe am abschalten, also am GAU = Größt möglcher Ausstoß unverbrannter Giftgase in die Umwelt
    Hast Du Turbulatoren?
    Wann zuletzt die WT gereinigt?
    Die Abgastemperaturen sind viel zu hoch.
    Probiere doch mal die Abgastemperatur auf 160° zu stellen, dann regelt er früher, vielleicht hilft das.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo Berthold,


    Turbulatoren sind vorhanden und die WT wurden vor einer Woche gereinigt.
    Das mit dem Einstellen der verminderten Abgastemperatur auf 160 Grad probiere ich mal aus. Ich werde dann wieder berichten.


    Gruß
    Peter

  • Wenn Du schon am ändern bist, setze mal die Mindestdrehzahl auf 30 %, sicherheitshalber, herab.


    Außerdem würde ich mir an Deiner Stelle Gedanken machen, weshalb Deine Abgase denn so hoch sind.
    Längerfristig den Brennraum umbauen.
    Eine kleine, dafür schnell gemachte, Hilfe, könnte ein Umlenkblech sein.
    Das Teil kann auch aus Vermiculit sein, ein Blech aus einem uralten Desktopgehäuse 1,5 -2 mm, tut es aber auch.
    Breite 42 cm, Höhe 29 cm, unten ein 90° Winkel anbringen, mit 5 cm als Standfläche, Höhe also noch 23 cm.
    Oben 1 cm im Abstand von der oberen Kante einen Strich machen.Llinks, rechts, in der Mitte ein Stück 1x1 cm einzeichnen.
    Alles zwischen diesen 3 Stückchen herausflexen, dann diese 3 Ohren in die andere Richtung der gebogenen Standfläche, im 90° Winkel, biegen.
    Das Teil mit den Ohren voraus gegen die Wand mit den WT-Röhren anlegen, links und rechts einen knappen cm einhalten.
    Du mußt es eben unter dem Korb irgendwie durchpfrimeln. Wenn Du etwas ungelenkig bist, die Höhe des Blechs evtl. 5 cm niedriger wählen.


    Grüße
    Berthold

  • Ich hab das primitiver gelöst!


    0,7mm Blech von der Verkleidung des alten Ölkessels zurecht geschnitten.
    Recht und links ca. 1cm breit 5cm weit eingeschnitten und ~87° umgebogen als Abstandhalter.
    Das hab ich dann leicht Schräg, hinten vor den WT gelehnt, so das es nicht umfällt.


    so steht das nun etwa 1 Jahr hat alle Verpuffungen usw. überlebt und ist auch noch nie umgefallen oder was anderes. Hat mindestens 6 Wochen gedauert bis sich die rote Farbe verändert hat.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Wau,


    da muß ich morgen mal gucken wie mein Blech aussieht!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Halo,
    nur mal so als Nachfrage:


    Das Blech ist hinten vor dem Bereich, wo der WT in den Brennraum reinsteht, mit rechts und links 5 cm Luft? oder nur mit einem cm Luft?


    Oder ist es so eingepasst, das es links und rechts "Bündig" schließt, aber 5 cm abstand zu dem WT hat, um ein ausströmen der Abgase zu verändern?



    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!