Holz-Neuling

  • Hallo zusammen,


    laut unsere Schornsteinfeger ist unsere Gas-Kessel fast hinüber und ist auch nicht mehr Effizient. Meine Eck-Daten:


    Haus: Freistehendes Einfamilienhaus

    Anwohner: 2

    Anwohner-Fähigkeiten: Ich habe Maschinenbau-Ing. und meine frau hat Soziologie studiert

    Grundstuckgroße: ca. 750 qm

    Baujahr: 1956, teil-saniert 1992

    Beheizte Fläche: 330 qm

    Wärmeverbrauch: 70.000 kWh (ich gehe von einem Wärmebedarf von 55.000 kWh aus)

    Stromverbrauch: 8000 kWh

    Wärmeverbraucher: Warm-Wasser, Radiatoren, FBH (75 qm) und einen indoor Pool

    Besonderheit: 75 qm Poolhalle mit 40 qm Pool, ganzjährig 27°C Luft/25°C Wasser Temperatur

    Homeautomation: IO-Broker


    Wegen die Energie-Preis Explosion in die letzte Monaten möchte ich weg von Fossilen-Energie Richtung Autarkie und bin bereit die Mehraufwand für einen Holzheizung zu leisten. Hauptsächlich möchte ich mit Pellets heizen. Ich sehe aber dass für einen kleinen Aufpreis kann man einen Kombi-Gerät (Pellets+Scheitholz) installieren lassen. Ich habe die folgende Geräte im Auge:


    1. Fröling SP Dual (oder ähnliches von einem andere Hersteller)

    2. Fröling PE1 30 kW (automatische-Reinigung und Loxone-Kompatibilität für mich interessant)

    3. Ökofen Condens_e (wegen den Stirlingmotors)


    Wirtschaftlichkeit steht für mich auf der erste Stelle. Auch wenn Scheitholz günstig zu bekommen ist, möchte ich sicherstellen dass die Anlage auch von meine Frau mit Komfort bedienbar ist.


    Was könnte ihr mir vorschlagen? Ist eine Kombi-Gerät geeignet für eine Laie oder soll ich lieber bei Pellets bleiben?


    Vielen Dank im Voraus!

  • Holzpille

    Approved the thread.
  • Hallo willkommen hier . Grundsätzlich ist dein Vorhaben io. Mit einem Kombi-Kessel sollte auch deine Frau zurecht kommen . Den braucht man eigentlich nur voll legen der Rest geht mit automatischer Zündung ganz easy . Die Grundfrage ist aber ob Ihr euch das mit dem Stückholz antuen wollt . Man kann zwar etwas Geld sparen bekommt es aber nicht geschenkt . Brennholz herzustellen und zu lagern ist schon etwas aufwändig.

    Soli 14,9T

    16m2 Solar

    200l WW+2800l Puffer

    UVR1611+Flammtronik

    100Qm FBH + 120Qm mit Heizkörber

    John Deere 820+BGU SSA300

  • Hallo bin auch kein Heizungsbauer.

    Im letzten Jahr umgestiegen von Öl auf Kombigerät Holzvergaser u Pellets… easy Bedienung kann auch meine Frau 👍🏻

    Hargassner Smart HV & PK,

    🚜Deutz DX 3.65 Tajfun Winde

    🪚Husqvarna 346 XPG & 135

    🪓 Scheppach Spalter

    🐶🐶 Magyar Vizsla

  • Ja genau, das ist das Problem. Allerdings wenn man die Preis-Entwicklung von Pellets sieht (ich weiß dass im Winter sind die Preise höher), sehe ich ein Backup Lösung lukrativ.


    Ich habe etwa 500 €/Monat Strom und Gas kosten. Wenn die Preise vervierfacht, was nun mal der Fall ist, bin ich quasi Existenzbedroht. In dem Fall, kann ich natürlich mit Brennholz Herstellung beschäftigen. Platz haben wir genug.


    Vielen Dank für die Rückmeldung. Gibt es Kombigeräte die auch automatische Reinigungsfunktion haben wie der PE1c? Gibt es irgendwelche technische Nachteile von Kombigeräte gegenüber Monovalent Pelletkessel?

  • Meine Frau kommt mit unseren S4 auch alleine klar aber Scheitholz machen habt ihr da Zeit für?

    Motorsäge, Kreissäge, Holzspalter und Lager Möglichkeit?

    Ich bekomme zum größten Teil Holz umsonst aber das meiste muss ich holen.

    Ich bin Rentner und habe Zeit und Platz 1600 qm Grundstück.

    Sägelärm stört auch keinen bei uns im Dorf.

  • Vielen Dank für die Rückmeldung. Gibt es Kombigeräte die auch automatische Reinigungsfunktion haben wie der PE1c? Gibt es irgendwelche technische Nachteile von Kombigeräte gegenüber Monovalent Pelletkessel?

    Reinigungsfunktion hat unser Hargassner einen Hebel 2-3 mal ziehen vorm anheizen u fertig… Asche ein wenig zusammen kratzen u Aschekasten leeren 🤷🏻‍♂️ kein Hexenwerk…

    Hargassner Smart HV & PK,

    🚜Deutz DX 3.65 Tajfun Winde

    🪚Husqvarna 346 XPG & 135

    🪓 Scheppach Spalter

    🐶🐶 Magyar Vizsla

  • Ich habe etwa 500 €/Monat Strom und Gas kosten

    Das ist natürlich schon mal eine Hausnummer . Da gibt es sicherlich auch noch Potenzial zum einsparen . Das ist längerfristig die beste Lösung . Ich habe bei mir durch Dämmung und Solarthermie den Energieverbrauch sehr gesenkt . Aktuell verbrauche ich für Heizung und warmes Wasser ca 15m3 Weichholz im Jahr . Das war als ich das Haus gekauft habe fast 3 mal so viel .


    Pellet + Solarthermie wäre eine sehr gute Sache bei euch da durch den Pool auch im Sommer viel Energie gebraucht wird.

    Soli 14,9T

    16m2 Solar

    200l WW+2800l Puffer

    UVR1611+Flammtronik

    100Qm FBH + 120Qm mit Heizkörber

    John Deere 820+BGU SSA300

    Edited once, last by Etaminator: Ein Beitrag von edf-mike mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Hallo,


    bei dem Energieverbrauch würde ich erst mal schauen das ich diesen verringere und wenn da nicht viel geht dann wäre eine Hackschnitzel Anlage rentabler.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Ich denke der Preistreiber ist der Pool bei uns in der Gegend wurden bei der ersten Ölkrise die Aussenpools zugeschüttet und Indoor Pools mit Eier Decke versehen zu einem Kriechkeller.

    Da hat Rainer recht erstmal den/die Preistreiber suchen.

    Auch der Stromverbrauch ist schon enorm hoch.

  • Wegen die Energie-Preis Explosion in die letzte Monaten möchte ich weg von Fossilen-Energie Richtung Autarkie und bin bereit die Mehraufwand für einen Holzheizung zu leisten. Hauptsächlich möchte ich mit Pellets heizen. Ich sehe aber dass für einen kleinen Aufpreis kann man einen Kombi-Gerät (Pellets+Scheitholz) installieren lassen. Ich habe die folgende Geräte im Auge:



    Vielen Dank im Voraus!

    Zu diesen "KLeinen Aufpreis" müßte die Fachmänner sich hier vielleicht auch äußern. wieiviel versteht man unter kleine Aufpreis für ein Komib-Gerät? der scheitholzkesse muß ja hier anständig was leisten + man benötig mehr Puffer und mehr Installationskosten. ich weiß es leider (noch) nicht. zwar federt die Förderung die Mehrkostet etwas ab, aber es ist im Endeffekt schon ein unterschied ob ich 4000 euro mehr bezahlen muss um einen HV mit dazu stellen zu können. oder 10.000. wenn man das nötige Kleingeld hat, stellt sich evtl. die Frage nicht ;)

    Edit: wenn der Threadersteller kein alte Ölheizung hat die raus muss (?), gibts meines wissen auch nur 35 % Förderung. das auch beachten.

  • maaxxxeeee Ja, 35%. Ich werde sowieso ein Energieberater angagiern (+5%) und ich hoffe auf Innovationsbonus +5% noch dazu. 4000 Euro macht die Braten für mich nicht fett. Ich weiß aber nicht ob ich die Platz für die extra Pufferspeicher abgeben möchte.


    reinelektronik vielen Dank. Hackschnitzelheizung hat ich bisher gar nicht im Schirm gehabt. Ich werde mich nun darüber informieren.

  • Ruedi1952 erstaunlicheweise hat ich die letzte zwei Jahre der Pool außer Betrieb. Der Verbrauch war trotzdem 59.000 kWh. Für Strom haben wir eine extra Zähler für die pool Halle. Wir verbrauchen etwa 3000 kWh dafür.


    Zum Vergleich, vor 3 Jahre haben wir in eine Wohnung gewohnt. Hat ich 6000 kWh Wärmeverbrauch und 5000 kWh Stromverbrauch mit allerdings elektro-Durchlauferhitzer.


    Also wir sind kein Großverbraucher. Ich hoffe dass der Energieberater kann mich helfen die Rätsel zu lösen.

  • maaxxxeeee Ja, 35%. Ich werde sowieso ein Energieberater angagiern (+5%) und ich hoffe auf Innovationsbonus +5% noch dazu. 4000 Euro macht die Braten für mich nicht fett. Ich weiß aber nicht ob ich die Platz für die extra Pufferspeicher abgeben möchte.

    4000 euro meine ich tatsächliche mehr kosten, da ist Förderung schon weg. für mich wäre das noch akzeptabel (stehe vor einer ähnlichen Entscheidung) weil ich meinen Umbau dann noch durch 2 Haushalten teilen kann. aber ob das in deinem fall reicht bei der Heizleistung die du brauchst... ?

  • Frage zu Hackschnitzelheizung: Wir haben ja keine Scheune. Die Heizngsraum ist 4,1m x 2,9 m x 2,05m (lxbxh)


    Ist das realistisch eine Hackschnitzelheizung samt Lagerung da zu installieren? Wie oft muss ich die Lager befüllen? Wo finde ich Hackschnitzel Anbieter (ich wohne in Hamm Westfalen NRW)?

  • Heizungsraum 2m Höhe ist aber schon knapp.

    Mit 2 Personen 8000 kW Strom find ich heftig macht mal Bestand was ihr alles betreibt.

    Pool aus und soviel Verbrauch da würde ich glauben ihr heizt und habt die Fenster auf zur Temperaturregulierung.

    Nein mal im Ernst lasst euch dringend beraten.

  • 4000 euro meine ich tatsächliche mehr kosten,

    ich habe 4000 euro jährliche Wärmekosten. Wenn ich 1/4 davon mit selbsthergestellte Scheitholz nutze, habe ich in spätestens in 5 Jahre das Geld wieder drin.

    Wenn du das Scheitholz günstig oder gar kostenlos aus eigenem Holz bekommen kannst, kannst du dir sicher Geld sparen. bei mir wird es sich eine Pellet/HV Kombination nicht wirklich rechnen. ich sehe das eher als Reserve und zum zu heizen wenn ich günstig an Holz komme. ich hab auch die ganze Infrastruktur zu Hause. (Traktor, Kreissäge, Spalter, Scheune zum lagern, Platz im freien für frischholz. etc. etc.) ich hab mir aber tatsächlich diese 4000 - 5000 Euro als grenze gesetzt und das auch nur, weil ich es durch zwei Teilen kann. sonst würde ich es bleiben lassen. bei den ersten Installateuren hab ich eingesagt, dann weiß ich mehr wo hin die Reise geht. ich hätte schon gern ne kombi muss ich zugeben.

    Du hast aber viel mehr Heizleistung wie ich, obwohl ich schon mit guten 3000 - 3500 l Heizöl nicht billig lebe. dementsprechend wirst du evtl das ganze größer auslegen müssen. wobei das die experten besser beantworten können wie ich.

    ich hab mir jetzt jedenfalls vorerst ein Limit von 30.000 euro gesetzt. minus dann Förderung. ich weiß das die ETA Pellet Anlage meiner Nichte 22.000 gekostet hat. die umbaumaßnahmen wären bei mir ähnlich. so ist momentan mein Ansatz...

  • wenn du unbedingt einen HV willst weil du gewillt bist dazu zu heizen, kannst du auch über eine Kombi Gas/HV nachdenken. Gas als Brennwerttechnik. offensichtlich hast du ja einen Gasanschluss. ich glaube für diese Maßnahme würde es 30 % Zuschuss geben. Dann hast du ein System (gas) das immer funktioniert, auch wenn du kein Holz machen kannst. gleichzeitig hast du die Möglichkeit, wenn du fleißig bist und dir Geld sparen willst, Scheitholz dazu zu heizen. das ganze ist bestimmt billiger also eine HV/Pellet Kombi. Du hast wieder Platz in deinem Heizraum weil du kein Pelletlager brauchst. dann bringst du besser den Puffer unter. Wahrscheinlich braucht man aber für diese Lösung zwei kaminanschlüsse.



    Förderung für Ihre neue Heizung in 2021 - BAFA + KfW im Vergleich

  • Ich habe hier grad meine Schwierigkeiten den Verbräuchen zu folgen....


    Wir sind ein 7 Personen Haushalt, wovon 2 Personen als Rentner tatsächlich immer zu Hause sind. Wir haben im Jahr 2021 5600kwh Strom verbraucht. Ca. 300m³ Wasser, 5000kwh Gas für WW und mal Heizungsunterstützung.


    sind meine Werte jetzt so abwegig?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!