Stihl Akku Brennholzsäge

  • Hallo zusammen,


    überlege mir die Stihl Akku Motorsäge MSA 200 mit 35cm Schnittlänge zu kaufen.Mit 2 Akkus vom Typ AP180 kann man immerhin 70 Minuten sägen.Klar,für einen Selbstwerber,der mehrer Stunden entastet,zu wenig Akku-Leistung.
    Da ich aber das Selbstwerben in Zukunft bei ca. 30RM/Jahr mehr in Richtung Polterholz Schneiden verlagern will,wäre die MSA 200 absolut tauglich für max. 3RM/Anhänger am Tag,die dann zuhause zum Teil noch mit der E-Kettensäge bearbeitet werden.
    Die Vorteile der Akku-Säge für mich:Keine Abgase,denn über Stunden ist das bestimmt nicht gesund,auch bei Sonderkraftstoff.
    Auf die Zieherei beim Anlassen kann man auch verzichten,nur Knopfdruck.
    Nur 3,3kg Gewicht ohne den Akku,den man am Gürtel befestigen kann.
    Außerdem kann man noch andere Geräte mit den Akkus betreiben,wobei hier der Heckenschneider u. die Motorsense ideal wären.
    Über die Haltbarkeit der Akkus findet man keine genauen Angaben,sondern nur Vermutungen von ca. 5 Jahren,je nach Behandlung der Akkus.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo,


    was soll denn das Teil kosten? Zur Akkulaufzeit, steht das im Prospekt so beschrieben also eine Angabe von Stihl--- würde ich nicht Glauben.
    Ich denke für so dünne Äste wird es gehen, aber für gröberes Zeug dann schon ein Teil mit Benzinmotor und mit den Abgasen--- du bist draußen es geht immer etwas Wind, naja ist halt so das es etwas Stinkt.
    Ich persöhnlich finde Husqvarna Bezinsägen besser als die von Stihl, die Schwingungsdämpfer sind dort besser. Aber das ist immer ein persönliches Gefühl was einem besser gefällt.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • was soll denn das Teil kosten? Zur Akkulaufzeit, steht das im Prospekt so beschrieben also eine Angabe von Stihl--- würde ich nicht Glauben.
    Ich denke für so dünne Äste wird es gehen, aber für gröberes Zeug dann schon ein Teil mit Benzinmotor und mit den Abgasen--- du bist draußen es geht immer etwas Wind, naja ist halt so das es etwas Stinkt.


    Hallo Frank,


    die Akku-Motorsäge MSA 200 kostet ohne Akku mit Rabatt ca. 345€.Die 35Min./Akkuladung sind Angabe von Stihl u. reine Sägezeit.Wurde auch schon mal getestet u. soll stimmen.Laut Stihl schafft die Säge Stämme bis 20cm Durchmesser,würde aber auch dickere schaffen.Also,ich denke kein Spielzeug.
    Wenn man überlegt,dass wir in ein paar Jahren angeblich alle mit Elektro-Autos fahren sollen,scheint die Akku-Technik doch schon ziemlich weit entwickelt zu sein.
    Ein Akku AP180,mit dem du 35 Minuten sägen kannst,kostet 239€.Ist natürlich nicht wenig.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo,


    Akkusägen für den Hausgebrauch, oder für den Garten OK. Aber nicht draussen um richtig [lexicon]Holz[/lexicon] zu machen.
    Beim Entästen mit dünnen Ästchen kann die Akkulaufzeit noch brauchbar sein. Das sind nur eine kurze leichte Belastung für den Akku. Wenn aber richtige Äste zu schneiden sind, oder Du auch Stämme zerlegst, wirst Du keine Freude daran haben. Denn bei diesen Dauerbelastungen ist der Akku ganz schnell leer.
    Das ist genau so mit den Akkubohrern. Wieviele Schrauben kannst Du damit eindrehen, und wie lange kannst Du unter starker belastung am Stück bohren. Bei einfachen Schrauben sind es sehr viele, wenn Du Schrauben in Harholz einschraubest, ist die Laufzeit schon relativ kurz. Wenn Du aber viele tiefe Löcher bohrst, ist es kaum zu glauben wie kurz der Akku hält.


    Mein Fazit ist, bei kurzen Arbeiten ist ein Akkugerät gut, aber bei Dauerbetrieb sind diese nicht zu gebrauchen.

  • Mein Elektriker hat von Hilti einen Bohrhammer mit Akku. Das Teil ist ganz gewiss kein Spielzeug und nur für Hausgebrauch. Kostet aber entsprechend! Wenn es sowas mal mit Kettensäge gibt, könnte das durchaus was auch für Draußen sein.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • ich kann mir nicht vorstellen das die Säge beim Poltersägen 70min durchhält. Polterholz hat Durchmesser denen die Säge dauerhaft nicht gewachsen ist.


    Kauf eine gute 50ccm Säge und Tank Sonderkraftstoff, dann noch mit dem Wind sägen und gut ist.

    Gruß Klaus


    Atmos D15, 850L Pufferspeicher, 4,2m² Solar,
    Gas Brennwert Viessmann Vitodens 200 Bj. 2002.

  • Lest vielleicht mal diesen Test.Eigentlich sehr positiv,obwohl es da noch um das kleinere Modell,die MSA 160,geht.Wenn man nur wüßte,wieviel Jahre die Akkus halten.Ansonsten hab ich die Dolmar PS 5000,Stihl MS 181 u. Makita E.-Kettensäge.
    Hab früher alles mit der Dolmar PS 5000 gemacht,aber das Gewicht geht halt doch ziemlich auf den Rücken.Da ist die MS 181 schon sehr angenehm dagegen.Nur,wenn sie warm ist,startet sie schlecht,weil sie dann leicht absäuft.Dann zieht man ewig rum.
    Das Problem hätte man mit der Akku-Säge auch nicht.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo Rolf,


    habe noch ein wenig gelesen über die Säge...
    Also ein Akkuladung schafft bei 10x10 Fichtenkantholz 180 Schnitte und dann ist Schluss (ca. 40 Minuten), dabei muss man aber bedenken das bei einem 10x10 [lexicon]Holz[/lexicon] nur 3 oder bei dieser Kette vielleicht 4 Sägezähne gleichzeitig Arbeiten und das der Motor/ Akku damit kein Problem hat. Bei Stämmen mit 20-30 cm ist praktisch das ganze Schwert im [lexicon]Holz[/lexicon] und mehr Zähne Sägen und "Schleifen" im [lexicon]Holz[/lexicon] was dem kleinen Akku von 180 Wattstunden schnell die "Luft" ausgehen lässt, dazu kommt ja noch das diese Messungen immer mit einer SUPER neuen Kette gemacht werden und du im Wald ja nicht ständig nachschleifen willst oder kannst, ein/zweimal in den Dreck gesägt ist schon Schluss mit der Schärfe der Kette und all das muss jetzt dein Mini Akku ausgleichen...
    Zum Preis der ganzen Geschichte (da bekomme ich schon Kopfschmerzen aber das soll jedem sein Ding sein, jeder so wie er kann :D )
    Du würdest für dein Set 1x Säge 2x Akku 1x Ladegerät ca. 900€ auf den Tisch legen und hast das Gefühl Umweltmäßig gut dazustehen, ok der Dreck für den Strom entsteht woanders und die Akkus sind auch schnell entsorgt im nächsten Baumarkt HIER noch ein Link über den Akku und deren optimalen Handhabung.
    Ich habe für meine Benzin Säge 199€ ausgegeben und könnte mit dem "ersparten" Geld ca. 460 Liter Benzin kaufen (das reicht so lange das ich bis zu dieser Zeit keine Lust mehr habe auf [lexicon]Holz[/lexicon] sägen... ;) ), stehe wahrscheinlich Umweltmäßig nicht so gut da aber meine Säge funktioniert immer noch im Wald wo dieses Stihl Teil schon ganz Still geworden ist und du mit halb leeren Hänger Richtung nach Hause fährst, um Akku zu laden. :feierabend:
    Rein rechnerisch hat der Motor von der Stihl Säge ca. 350-450 Watt, meiner hat 1400 Watt und den kann ich doch recht schnell bei einem dicken Stamm an die Leistungsgrenze bringen.


    Rolf wenn du mich fragst, denke nochmal nach über die ganze Sache! Ich will dir den Spaß am Akku usw. nicht verderben aber die Akkus sind noch nicht dort wo man Benzin/Kabel ersetzen kann!



    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

    Edited 2 times, last by timex ().

  • Wenn es dir um den gestank von den Abgasen geht :denken: dann kauf dir lieber ein Notsromaggregat und nimm die Elektrokettensäge mit Verlängerungskabel :thumbup:


    Ich bin kein Fan von Akkugeräten. Die werden meißt nur 1 mal im Jahr benötigt und durch das rumliegen werden die Akkus kaputt :(

    Gruß fjko


    Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
    Vorstellung

  • Hallo fiko,


    mit dem Aggregat hast du natürlich auch recht, Energietechnisch eher Schwachsinn... ;)! Dann hast du den halben Hänger voll mit Sche.... und musst alles hin und her wuchten, Benzinsäge geschnappt, Fuß in den Griff gestellt und am Seil ziehen:kettensaege: [lexicon]Holz[/lexicon] platt machen... ;)


    Zum Umweltschutz, die Akkusäge haut auch Schmieröl raus, vielleicht noch etwas mehr damit die Kette besser flutscht...?


    Noch etwas, Stihl produziert seid 2006 oder 07 in China...!
    Für das Geld kannst du dir auch einen 2KW Wechselrichter und einen 200AH starken Gelakku kaufen und könntest deine jetzige Säge dort anstecken! :thumbup:


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

    Edited once, last by timex: Nachtrag ().

  • Mein Elektriker hat von Hilti einen Bohrhammer mit Akku. Das Teil ist ganz gewiss kein Spielzeug und nur für Hausgebrauch. Kostet aber entsprechend! Wenn es sowas mal mit Kettensäge gibt, könnte das durchaus was auch für Draußen sein.


    Der Name Hilti bürgt für Qualität. Viele Handwerksbetriebe haben solche Geräte. Sie haben ihren Preis aber halten eben auch. Unser Nachbar war Klempner und hatte nur Hilti Geräte mit Batterie als Hammer/Bohrmaschine kombiniert Schlagbohrer für Dübel Löcher/Säge für Rohre. Sie waren jeden Tag in Betrieb und wurden abends wieder aufgeladen. Im Durchschnitt nach 1 1/2 Jahre haben die Batterien gehalten, sie waren allerdings nicht gerade billig, vor allen die vom Hammer.


    Wenn ich meine 2 m langen Stämme bekomme wird alles mit einer elektrischen Boschkettensäge auf 50 cm länge geschnitten. Erstens wesentlich leiser und eben auch der Gestänk fällt weg. Dann noch eins wenn ich säge kann ich nach jedem Schnitt wenn ich weiter gehen muß den Motor ausschalten bei Benzin kettensäge läuft sie weiter oder erst wieder hauruck anwerfen. Bei Elektrik nur ein Handgriff und sie läuft wieder an.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,


    warum sollte ich beim Sägen mit Benzin immer die Säge ausschalten?
    Ich nutze meine Säge immer auch als Bandmaß und dann geht das locker flockig durchs [lexicon]Holz[/lexicon] ohne große Pause. Eine Elektische Säge mit Kabel kannst du nicht mit so einem Akkuteil vergleichen--- da stehen auch 1,4KW den 350-450 Watt des Motors gegenüber.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Es gibt Leute die auch bei den Abgasen des Sonderkraftstoffs Kopfscherzen usw.. kriegen.


    Da ist es die einfachste Lösung, ein Notstromer gut 30 Meter weit weg aufzustellen und per Verlängerungskabel die Elektrokettensäge dann zu benutzen.


    Ich selber kriegnach einiger Zeit auch immer leichte Kopfschmerzen wenn man in dieser Abgaswolke rumsteht. Gesund ist das sicherlich nicht.
    Vor 2 Jahren habe ich noch alles an Brennholz was mir aufs Grundstück geliefert wurde nur mit der Elektrokettensäge durchgesägt. Ist angenehmer als eine Benzinsäge und leichter.


    Die Akkusäge ist eher etwas für Dachdecker und Zimmerer. Da ist eine Akkusäge viel angenehmer und man kann diese auch in Dachräumen nutzen ohne sich zu vergiften.

  • Schaut euch mal den Test an.Akku-Säge gewinnt gegen Benzinsäge.Der Stamm ist kein Streichholz.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo,


    der Test hat mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. Lass die mal 20-30 dieser Stämme sägen, dann gewinnt die Motorsäge bei weitem. Die Akkusäge wird mit höherer Drehzahl starten, damit auch noch genug Drehzahl bei halb leerem Akku vorhanden ist. Deshalb ist die Schnittgeschwindigkeit bei vollem Akku am Anfang wesntlich höher.


    Wie schon gesagt, zum Entästen und als Zusatzmaschine ok (aber viel zu teuer). Wenn ich aber im Wald richtig loslegen will, komme ich um eine Bezinmotorsäge nicht drum herum. Oder ich habe mindestens 4-5 volle Akkus dabei.


  • Oder ich habe mindestens 4-5 volle Akkus dabei.


    Bei 4 oder 5 Reserve Akkus kann ich gleich mit Öl Heizen :meinung:


    Mein Fazit: Viel zu teuer für Atmos-Heizer :!:

    Gruß fjko


    Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
    Vorstellung

  • Hallo,


    den Test kann ich momentan nicht angucken "in Ihrem Land aus bla bla Gründen nicht verfügbar..." aber morgen bin ich mal wieder in Ö.
    Man kann auch den großen 900ter Akku von Stihl kaufen, aber der kostet ca. 1150€.
    Von Husqvarna gibt es auch eine Akku Säge, kostet etwas weniger.
    Aber ich würde für mich privat immer das Benzinteil vorziehen oder eben ein Aggregat mit 2KW Dauerleistung oder eben großen Gelakku mit Wechselrichter, das ist alles billiger als dieser Akkukram und so ein Gelakku hält auch seine 10 Jahre. Die Litium Ionen Akkus sind bei Zeiten fertig auch bei Nichtbenutzung...



    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Vor 38 Jahren 1973 haben wir Bretter gebraucht für Dachschalung und Dielung. Da hat uns der Förster mit einer Kratze die Bäume angeritzt. Dann 2 Mann eine lange Schrotsäge jeder noch einen Sack zum drauf knien und dann haben wir tagelang gesägt. Mit einem Beil entastet. Ein Pferdbesitzer hat uns die Baumstämme volle Länge aus dem Wald an die Strasse gezogen (Kette um den Stamm und los ging es) Er hat uns dann auch die Stämme in die Sägerei mit Gattersäge gefahren noch mit Wasserkraft angetrieben. Danach kamen die 3 m langen Bretter zu einem Tischler in die Trockenkammer. Bei einem anderen Tischler haben wir dann mit geholfen die Bretter zu bearbeiten hobeln und auf Breite zu sägen und zu spunden.
    Wie die Zeit vergeht und sich alles schneller und noch besser entwickelt hat. Wer würde dies heute noch so machen. Wir haben einen Bekannten den wir regelmäßig auf Messen wieder treffen. Er ist Zimmermann und bearbeitet und restauriert alte Fachwerkhäuser und hält auch an Fachschulen Vorlesungen. Zur Messe behaut er nur mit Beilen der verschiedensten Arten einen Baumstamm zu einem Balken. Er bohrt auch mitunter aus einem Stamm eine Wasserleitung mit Muffen für den nächsten Stamm. Er selber hat eine Kutsche die Räder selber gemacht.Und uns geht es heute nicht schnell genug und zu laut wenn wir mit der Kettensäge arbeiten.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!