Die nächste Evolutionsstufe...Automatisches Rei

  • :cheer: Tach auch in die Holzheizerrunde!


    Nachdem es ja jetzt schon Techniken / Lösungen / für Steuerung / Primär & Sekundärluftzufur / LambdaCheck gibt, wie sieht es mit einer ...................


    Halb / oder / Ganzautomatischen Reinigung der Wärmetauscherflächen aus?


    Hab mir so meine Gedanken gemacht, auch schon bei verschiedenen Kesselherstellern geschaut, Denke, Halbautomatisch läßt sich am besten Umsetzen!=?


    Was meint ihr?

  • Fragenderin schrieb:


    Automatisch - warum nur halb ?
    Die Wirbulatoren müssen m.E. oben (nur) drehbar gelagert werden.
    Dann diese z.B. über eine (Zahn-)Stange und einen Belimo mit Federrückstellung zeitgesteuert bewegen.
    Kann ja durchaus jeden Tag sein.
    Besser stelle ich mir natürlich eine schnellere Drehung der Wirbulatoren über einen robusten Zahnradantrieb per Motor vor. Wenn die Reinigung in kurzen Zeitabständen erfolgt, sollte ein Festsitzen der Wirbulatoren und damit ein Blockieren des Motors kein Thema sein.
    MfG Winfried

  • Bei meinem Ofen wird mehr dreckig wie nur die Röhren.


    Wie soll das automatisch gemacht werden?


    rechte Hand die Bürste linke Hand die Lampe dann Automatik an und schruppen.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:


    Hallo Erwin,
    wie machen`s die anderen ?
    Hebel ziehen und Wirbulatoren damit bewegen = Wärmetauscher gereinigt
    DAS kann man auch leicht automatisieren.
    Doch m.E. ist eine manuelle Reinigung mit Drahtbürste einer reinen "Wirbulatorenbewegung" in der Reinigungswirkung deutlich überlegen.
    MfG Winfried

  • hallo winfried
    die ansicht mit dem halbautm.reiniger bezweifle ich genauso wie du.der zwischenraum der turbolatore zum tauscherrohr kann nicht so genau sein,damit bleibt dort ein gewisser abstand bestehen.wenn dieser spalt mit ruß zu ist ist die isolation gegen das tauscherrohr schon gegeben.darum ziehe ich auch die bürstenreinigung der halb-autom. reinigung vor.
    gruß horst! B)
    nur was nervt sind diese dichtschnüre,die jedes mal neu eingelegt werden müssen.
    werde diese dinger beim nächsten reinigen mit hochth.silikon am reinigungsdeckel ankleben.

  • horstl8466 schrieb:

    Quote

    hallo winfried
    die ansicht mit dem halbautm.reiniger bezweifle ich genauso wie du.der zwischenraum der turbolatore zum tauscherrohr kann nicht so genau sein,damit bleibt dort ein gewisser abstand bestehen.wenn dieser spalt mit ruß zu ist ist die isolation gegen das tauscherrohr schon gegeben.darum ziehe ich auch die bürstenreinigung der halb-autom. reinigung vor.
    gruß horst! B)
    nur was nervt sind diese dichtschnüre,die jedes mal neu eingelegt werden müssen.
    werde diese dinger beim nächsten reinigen mit hochth.silikon am reinigungsdeckel ankleben.


    Hallo Horst,
    sehe ich genauso. Kann man die Dichtschnur nicht mit HT-Silikon fixieren ?
    Probiere ich vielleicht demnächst mal aus.
    MfG Winfried

  • Hallo Winfried und Horst,


    so viel, daß das Reinigen mit den Wirbulatoren geht sollte erst garnicht ansetzen und ein Rest bleibt sowieso.


    Ich hab eine Rundbüste verlängert und spann die in den Akkuschrauber.
    2 mal hoch und runter und das Rohr ist sauber, der Rest wird abgebürstet.


    Das ist meine Automatik.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Quote

    Kann man die Dichtschnur nicht mit HT-Silikon fixieren ?


    Ja, geht gut, hab ich gemacht.


    muffelt anscheinend auch nicht mehr.


    Ich habe Scheibenwirbulatoren, die kannste lange drehen.



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:


    Dann hat meiner auch schon eine "Automatik". :woohoo:
    MfG Winfried

  • hallo erwin
    na du bist mir einer.macht alles auf modern.ich habe nur eine drahtbürst mit verlängerung,
    die reicht gerade durch die rohre.erspart mir das fittness-center.spass beiseite:
    das mit dem akkuschrauber finder ich eine gute idee,.
    gruß horst! :):):):)
    fragenderin
    wenn der kessel nach einer gewissen zeit doch mit der bürste gereinigt werden muß,sehe ich da mehr arbeit als bei normaler bürsten reinigung.du mußt das ganze ja demontieren
    um da ranzukommen.

  • Hallo,
    wer seine Verbrennung im Griff hat braucht da nicht mehr viel reinigen. Denke daß der graue Staub die Tauscherflächen nicht so doll isoliert.


    Was mich irgendwie störrt da wird was geschrieben was man machen kann aber das war es dann, es wird nie gebaut.
    Besser ist es wohl es zu bauen und darüber zu berichten was es gebracht hat. Auf diese Informationen kann der jenige der Interesse hat weiter aufbauen.


    Siehe Lufttrennung, da ist es schon zu sehr interessanten Varianten gekommen.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut,


    ich sehs mal großzügiger!


    Ein Bild wäre optimal, aber auch konkretes vor sich hin spinnen kann bei einem anderen den entscheidenden Impuls auslösen.
    Da kann vielleicht ein anderer Denkansatz zur Lösung gebracht werden und der kann dann sein Ding bauen!


    Aber ich muß dir auch zustimmen, da ist nichts verwertbares in der Spinnerrei und für mich persönlich stände sowas auf Platz 4 oder 5 der Rangliste.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hw55 schrieb:


    Hast schon Recht, Helmut,
    theoretisieren, was man machen kann ist leicht. Habe ja auch theoretisiert (sprich meine Gedanken eingebracht), was die auto-Reinigung betrifft. Werde mir aber soetwas nie einbauen, weil m.E. erstens: zu störanfällig, zweitens: zu ineffektiv, driittens: unnötiger Schnickschnack.
    Es geht bei der Reinigung des HV einfach nichts über solide Handarbeit mit Bürste und ggf. Bohrmaschine.
    Aber denken und hier reinschreiben darf man doch.
    Gruss Winfried

  • Reine Asche, also die silbergraue, ohne Kohlenstoffbeimischungen, ist an sich ein guter Isolator, sieht man schon am geringen Gewicht.
    Allerdings ist das so eine Sache mit der Reinigung.
    Optimal wäre natürlich eine Abgastemperatur unter 100°, wäre da nicht der Schornstein.
    Da aber letzterer nicht versotten sollte, ist mein Ziel eine Abgastemperatur von 150°, was ich aktuell nur kurzzeitig erreiche.
    Mal schauen, ob ich mit der neuen Brennkammer evtl. etwas höher komme, ansonsten müßte ich im Januar evtl. die Turbulatoren herausnehmen.
    Oder einfach nicht mehr putzen.:laugh:


    Grüße
    Berthold

  • hw55 schrieb:

    Quote

    winfrieds schrieb:


    Hallo Winfried,
    darf man....... aber ich darf doch reinschreiben was ich denke? :) B) :)


    Gruß Helmut


    Selbstredend !
    Bin selber gerne Theoretiker, obwohl ich (häufig von meiner besseren Hälfte gedrängt) auch einiges in die Praxis umgesetzt habe. :kiss:
    Manche haben halt das "Händchen", die Mittel und auch die "Euros", Neues auszuprobieren.
    Hätte ich manchmal liebend gerne auch alles.
    Gruss aus dem novemberlichen Allgäu
    Winfried

  • hallo winfried
    die überlegung von fragenderin sollte mal eine anregung sein,die unter umständen einen umbauer dazu inspirieren könnten das zu machen.von der mech.reinigung,die ja schon in einigen kesseln vorhanden ist sieht man leider keine details.
    der ausspruch mit den "händchen"trifft sicher zu.in diesem fall ist der materialaufwand sicher nicht groß,aber wie machen?da gibt es viel zu überlegen.darum steht dieser einbau bei mir an letzter stelle.wichtiger ist mir der brennkammerumbau,der sicher mehr bringt als der halb-autom.putzer.
    gruß horst! B)

  • Hä Hä Winfried,
    meine bessere Hälfte sagte auch am Anfang der Kesselinstalation die Rohre müssen noch isoliert werden. Darauf sagte ich zu ihr:"Dort sind die Isoliermaterialien, nun mach du mal" :) Das Isoliermaterial war aus gepresster Mineralwolle, hat ganz schön gejuckt das Zeug. Zweitens weiß sie wenn ich was sage meine ich das auch so und "das ist keine Frauenarbeit" zählt bei mir nicht ;)


    Seit dem ist Ruhe, sie spaltet und stapelt nur noch das Brennholz und freut sich über die frische Luft.


    Gruß Helmut

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hä Hä Winfried,
    meine bessere Hälfte sagte auch am Anfang der Kesselinstalation die Rohre müssen noch isoliert werden. Darauf sagte ich zu ihr:"Dort sind die Isoliermaterialien, nun mach du mal" :) Das Isoliermaterial war aus gepresster Mineralwolle, hat ganz schön gejuckt das Zeug. Zweitens weiß sie wenn ich was sage meine ich das auch so und "das ist keine Frauenarbeit" zählt bei mir nicht ;)


    Seit dem ist Ruhe, sie spaltet und stapelt nur noch das Brennholz und freut sich über die frische Luft.


    Gruß Helmut


    Respekt Helmut,
    Du bist echt emanzipiert ! :whistle:
    Habe mit meiner Frau auch die Arbeit geteilt:
    SIE: Gartenarbeit, Buddeln, Pickeln, Schaufeln, Wäschewaschen, Putzen
    ICH: Kochen, Reparaturen und halt leichtere Arbeiten im und ums Haus. B)
    Gruss Winfried

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!