Saugzug Gebläse Reparatur

  • Tag die Herren.
    Ich möchte die warmen Tage dazu nutzen meinen Kessel wieder Flott zu machen.
    Heute wollte ich die Lager vom Gebläse wechseln.
    Klappt auch alles bisher gut bis ich an die Madenschraube angelangt bin die das Alurad auf der Welle hält.


    Ich habe schon mit aller Gewalt probiert die Schraube zu lösen, eine viertel Umdrehung kriege ich sie gedreht, dann ist aber auch schon schluss, Halb rund ist der Schlitz auch schon!


    Habt ihr Tips wie ich die Schraube da raus bekomme?
    Ausbohren sollte die letzte Option sein.


    Danke und Gruß

    Dc 25 GSE Original 2006 + 2*650L Puffer Parallel, 3-Wege Ventil 78°C, 18 KW Öler Vissmann als Notheizung durch Temperaturregler von ESBE an HZ-Vorlauf geregelt.
    3 Solarkollektoren auf dem Dach Zur WW Aufbereitung im Sommer :)

  • Hallo, Deinen Beitrag hatte ich damals schon entdeckt gehabt und auch danach gearbeitet.
    Jetzt ist es schon ein paar Tage her und ich habe das Lüfterrad immer noch nicht abgekriegt. habe schon versucht es zu erhitzen aber keinen erfolg.
    Ich denke ich muss die blöde Schraube doch durchbohren!

    Dc 25 GSE Original 2006 + 2*650L Puffer Parallel, 3-Wege Ventil 78°C, 18 KW Öler Vissmann als Notheizung durch Temperaturregler von ESBE an HZ-Vorlauf geregelt.
    3 Solarkollektoren auf dem Dach Zur WW Aufbereitung im Sommer :)

  • Moin Apple


    Im alten Forum wurde das http://www.conrad.de/ce/de/pro…ichtstoffentferner-400-ml empfohlen.


    Würde ich einfach einmal ausprobieren.


    Genauso kann man folgendes ausprobieren - besorge Dir einen passenen Schlitzschraubendreher der am Schaft einen Sechskant hat(zum Ansetzten eines Maulschlüssels).


    Dann am besten zu zweit arbeiten - Motor/Welle fixieren - einer drückt mit voller Kraft den Schraubendreher in die Madenschraube - der andere versucht mit dem Maulschlüssel die Madenschraube zu lösen.


    Beim Ausbohren haste halt das Problem das die Madenschraube aus einem härteren Material besteht wie das Lüfterrad-->da haste ganz schnell ein Langloch :fluch:


    Viel Glück


    Torsten

  • Ich wollte euch mal auf dem laufenden halten:


    Reparatur vom Gebläse habe ich abgebrochen, haben mit 2 Leuten Probiert die Schraube zu lösen aber ohne Erfolg, jetzt ist sie rund :) Bohren werde ich erstmal nicht. Habe ihn jetzt mit neuer Dichtung wieder eingebaut, bleibt er halt weiter laut.


    Desweiteren habe ich mich an den Innenraum drangemacht, der will auch erneuert werden.
    Die Dichtschnüre sitzten ja Bombenfest in den Schlitzen, da wird noch viel spaß auf mich zukommen;)
    Die Schrauben vom unteren Halbmond hab ich leider abgebrochen, da muss ich das Gewinde freibohren.


    Ich glaube der Kessel will nicht gewartet werden! :D


    Mfg

    Dc 25 GSE Original 2006 + 2*650L Puffer Parallel, 3-Wege Ventil 78°C, 18 KW Öler Vissmann als Notheizung durch Temperaturregler von ESBE an HZ-Vorlauf geregelt.
    3 Solarkollektoren auf dem Dach Zur WW Aufbereitung im Sommer :)

  • Hey Leute, ich hab nochmal ne Frage.
    Ich habe jetzt den Brennraum erneuert mit Düse und Seitensteinen.
    Der mitgelieferte Dichtschnürsatz gibt mir allerdings eine Frage auf und zwar habe ich noch ein paar Schnüre übrig, es wurden Dicke und Dünne mitgeliefert. Die Dicken habe ich alle benutzt aber wo ich die Dünnen verbauen soll weiß ich nicht.


    Anbei ein Foto von einer übrig gebliebenen Dünnen (Durchmesser ca. 1cm), und dem Gesamtkunstwerk.


    Oder habe ich was falsch gemacht ?!?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!