GSX 50 + Flammtronik Mystherium

  • Hallo!


    Mein neue eingebauter GSX 50 mit [lexicon]Flammtronik[/lexicon] gibt mir Rätsel auf. Das Teil stinkt 2 Stunden lang erbärmlich (nix Wasserdampf) und brennt dann absolut sauber. Die Abgastemperatur liegt bei ca. 165° relativ konstant und der Restsauerstoff zwischen 3 und 8% je nachdem der Belimo gerade regelt. Ich habe das mehrfach wiederholt, kann also Hohlbrand recht sicher ausschließen.
    Anzünden geht folgendermaßen:
    Restkohle mit Lötbrenner von oben anzünden und zwei Handvoll fingerdicke Holzstücke quer über die Düse legen. AHK Klappe ist offen und Gebläse aus. Dann warte ich bis mein Zugbegrenzer vom Schornstein aufmacht und starte dann die [lexicon]Flammtronik[/lexicon] mit dem Gebläse. Wenn das Kleinholz fast abgebrannt ist, fülle ich den Kessel mit 2 Jahre abgelagerten Fichtenholz voll und schließe die AHK. Die Abgastemperatur liegt nun bei ca. 80° steigt dann stetig, wenn auch recht langsam bis auf 165° und bleibt dann auch so. Das dauert dann so ca. 1/2 Stunde. Leider stinkt dann der HV ca. 2 Stunden wie beschrieben. Nach 3 Stunden liegt massenhaft glühende Holzkohle im Hv. Ich hab dann den Kessel nochmals bis zur Hälfte gefüllt und siehe da, Null Rauchentwickung, auch nicht direkt nach dem nachlegen. Das Teil brannte dann bis zum ende so durch. Kann es sein, dass ich mit zuwenig Glut angeheizt habe und der Kessel mehr Hitze braucht?
    Einen Düsenschutz aus Schamott liegt im übrigen auch im Kessel.
    Danke für Eure Hilfe!


    gruß Bastian

  • Hallo Bastian,
    erst einmal ein herzliches Willkommen nach Hof.


    Dein neuer Kessel will nicht so wie Du es gerne haben möchtest oder willst.
    Könnte es sein, das er stinkt weil alles neu ist Farbe Metall usw. oder wo nach stinkt es denn? Du hast diesen Geruch nicht genau definiert! Wo kommt der Geruch her, vom bzw aus dem Kessel oder riecht es am Abgasrohr.
    Wenn Der Kessel aus ist also kalt und Du am nächsten Tag Obere oder untere Tür aufmachst riecht es da aus dem Kessel heraus?
    Wir hatten im Forum nebenab vor zig Jahren einmal den Fall neuer Kessel es stank im Kessel nach undefinierbar so die Aussage. Er hatte dann gründlich sauber gemacht und fand die Überreste eines vierbeinigen Wesen. Irgendwo/Irgendwie reingekrochen zum Abgasrohr vermutlich.


    Die Beschreibung Deines Anheizvorgang ist alles OK. Aus meiner Sicht machst Du Dir zuviel Arbeit Lötlampe etc.
    Kleine dünne Scheite auf die Düse (ich nehme Obst/Gemüsestiegen sind dünn) Papier anzünden drauf legen nochmal dünnes [lexicon]Holz[/lexicon] > Einen Augenblick das alles anbrennen lassen > Füllraumraum voll packen, dabei nicht gleich ganz dickes [lexicon]Holz[/lexicon] auf das dünne legen, es soll ja anbrennen. AHK kann muß aber nicht aufbleiben. Man vergisst sie schnell zu zu machen!!!!! Deshalb bleibt sie bei mir generell zu.
    Ja und dann müßte die AGTemp langsam steigen bis auf Deinen Endwert.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen!


    Danke für die Antwort! Mit Farbe die verbrennt hat das sicherlich nichts zu tun. Es nebelt wahnsinnig aus dem Schlot und nach 2 Stunden ist es weg. Dann nach 3 Stunden auf die volle Glut neues [lexicon]Holz[/lexicon] auflegen [lexicon][/lexicon] und der HV brennt absolut sauber ohne die geringste Fahne aus dem Schlot.
    Kann es sein, dass der GSX 50 mehr Glut braucht um ordentlich zu funktionieren?


    gruß Bastian

  • Jetzt kommen wir der Sache näher!


    Eine Frage zum Nebel/Qualm/Rauch ist ganz wichtig wie ist die Farbe??? Weiß/hell oder dunkel? Ein Glutbett muß da sein. wenn genügend [lexicon]Holz[/lexicon] brennt und prim luft dazu kommt muß dich ein Glutbett bilden.


    Wenn sie dunkel ist dann stimmt irgendetwas in der Vergasung nicht.
    Wenn sie hell ist sollten die Werte stimmen aber solange kann auch nicht normal sein.
    Wenn Du Dein Feuer anmachst bzw. den Kessel anheitzt, sagst Du die AGTemp kommt langsam hoch. Wie steigt denn die Kesseltemp.? Wie hoch kommt sie? Saugzug läuft doch? Wie ist das Geräusch im Kessel selber ruhig oder hörst Du dort ein gewissen Zischen so wie bei Deiner Lötlampe wenn Sauerstoff dazu kommt? Hast Du einmal hinten Sec./primär Luft verändert mit welcher Geräuschänderung ist das verbunden allerdings einen kl. Augenblick warten? Welche Geräuschänderung passiert wenn Du die AHK ziehst und die AGTemp steigt etwas schneller und Du ziehst dann die AHK zu was für ein Geräusch hörst Du dann im Kessel?? Es müßte dann in der Düse dieses Zischen zu hören sein, das dort das [lexicon]Holz[/lexicon] vergast. Wenn das Geräusch bei gezogener AHK und geschlossener gleich bleibt ist irgendwo ein Luftfehler.
    Wenn Du die AHK zuschiebst versuche einmal die Klappe hoch und runter zu schieben das sie wirklich dicht abschließt. Versuche mal eine starke Feder zu finden um diese AHK Stange hinten am Vorwärmer oder irgendwo zu fixieren das sie auch wirklich fest schließt.
    Welches Geräusch entsteht beim Abbrand wenn Du die obere Füllraumtür ganz vorsichtig den Hebel öffnest, wird das Vergasungsgeräusch stärker?
    Wenn der Kessel kalt ist, bitte mit einer Lampe im unterem Vergasungsraum (vorher sauber machen) bitte ganz hinten rechts und links prüfen ob die halbrunden Schamotte Steine nach hinten dich anliegen. Wir hatten schon solche Fälle durch Transport waren diese Steine nach vorne gerutscht. Die Gase gingen statt vorne rechts und links nach hinten gleich unten nach hinten mit hoher Abgastemp durch den [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] raus.
    Jetzt habe ich Dich mit Fragen überschüttet. Ja es gibt eben viele Möglichkeiten. Als ich 2005 meinen GSE 30 die ersten Male anheizte hatte ich auch arge Probleme. Aber da gab es noch kein Forum. Ich habe solange allles möglich durch probiert bis endlich..........

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Ich heize auch mit der Lötlampe an, allerdings „von unten“.


    Ich mache den Füllraum voll, mache die Anheizklappe auf, schalte den Rauchgas- Ventilator ein, mache die obere Fülltür zu.
    Anzünden dann mit der Lötlampe durch den Düsenschlitz von unten.
    Wenn angebrannt, (nach ca. 20 sek.) mache ich die untere Türe und die Anheizklappe zu.
    Dann mache ich die obere Türe einen kleinen Spalt auf und höre dann in der Regel fast sofort das Vergasergeräusch. Dann warte ich, bis die Abgastemperatur auf ca. 100°C gestiegen ist und mache die Füllraumtüre zu. Fertig.


    Woody hat diese Anzünd- Methode hier im Forum noch ausführlicher beschrieben.


    Wichtig: Die Anheizklappe muß dicht schließen, etc. wie Jürgen schon geschrieben hat.


    Gruß Gust

  • Also ähnliches anheizen.


    Noch etwas sehr wichtiges zur AHK: Woody hat es auch wohl mehrfach beschrieben.


    Durch meinen anderen Turbos habe ich auch die AHK ausbaubar gemacht, was heißt ausbauen.:Sache von einigen Augenblicken. Wenn der obere Reinungsdeckel auf ist > ziehe ioch von der AHK Stange außen den Splint der mit der Achse nach innen verbunden ist > ziehe innen von dem Gelenk (Verschlussteller und Achse nach draußen) die Schraube raus die locker drin steckt > hole den Verschlussteller heraus und sehe mir die Dichtflächen an.!!! Ganz feine Strahlen von Rauch/Asche sieht man an den "Dichtflächen" die vom Füllraum in den [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] Raum gehen.
    Mit einer Feile oder Spachtel mache ich sie sauber und schabe auch die schmale Dichtfläche am Kessel sauber. Und beim nächsten Mal sieht es wieder so aus.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo!


    Ich habe das Gefühl, mein Atmos braucht mehr Glut als hier beschrieben. Nachdem recht viel Kohle vom letzten Brand übriggeblieben ist, habe ich diese gestern mit der Lötlampe zum glühen gebracht und ein paar kleiner Stücke aufgelegt, AHK Klappe zu und rund 15min gewartet. Die Abgastemperatur lag dann bei ca. 100° und der Füllraumboden war fast flächendeckend mit Glut bedeckt. Ich hab dann den HV komplett gefüllt. Der HV hat dann nach dem schließen der AHK sofort angefangen zu vergasen und ich habe nicht das kleinste Fähnchen am Schornstein zu sehen bekommen. Es geht also doch, vielleicht muss ich einfach noch etwas üben bis Atmos und ich Freunde werden.


    gruß Bastian

  • Nach Deiner Beschreibung könnte es sein, wie Du selber schreibst das Glutbett zu klein d.h. nicht über der ganzen Düsenflächen Öffnung. A b e r, Wenn Du anzündest müßte sich doch das Feuer über der Düse auf die Fläche ausbreiten.
    :gnachdenken1: ein Versuch: Vielleicht mal probieren Feuer anmachen wie Du machst > statt oben die untere Klappe bischen auf und die AHK ziehen und die AGtemp beobachten. bei 100° alles zu und auf Geräusch achten und mal nach draußen Essenkopf die Fahne ansehen.
    Vielleicht könnte dadurch das Feuer auf der ganzen Fläche von unten Frischluft und oben zieht der Saugzug. Das ist aber nicht normal.........
    Es ist schade das zu wenig online sind weil Sommerpause ist...........

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!