Optimale Optimierung

  • Hallo Allerseits



    habe gestern meinen HV mit den Optimierungen getestet. Muß schon sagen brennt länger besser und schnurt wie ein Kätzen. Optimiert habe ich erst einmal mein Ausdehnungsvolumen. 100 Liter waren bei der Lieferung von Solarbayer ( dabei war ein 1000 L Puffer ) was natürlich vieeeeeeel zu wenig war. Beim Hochheizen mußte ich bei 85° etwas Wasser ablassen damit das Sicherheitsventil nicht anspricht. Am nächsten Tag wieder Wasser nachfüllen wenn er kalt war weil die Pumpe laut wurde. Jetzt habe ich mir ein 200 Liter MAG dazugestellt ( also 300 Liter insgesamt ) und der Druck steigt beim Heizen von 30° auf 90° gerade mal um 0,3 Bar. Einen neuen Sensor im Abgas eingebaut und um ca 20 cm nach hinten und unten versetzt. Reagiert schneller und viel genauer. Abgastemperatur ca 100° höher als vorher angezeigt. Kaum das er richtig läuft geht der Lüfter auf 40% und bleibt da bis fast zum Schluß. In der ganzen Zeit läuft er einfach schön gleichmässig und ruhig vor sich hin. Vor allen Dingen läuft er gefühlsmässig länger mit einer Füllung Holz.


    Jetzt werde ich die Sache mal ein paar Wochen beobachten und falls alles soweit OK ist werde ich mir noch ein paar Wibulatoren zulegen.



    Mfg Wumbu

  • hallo wumbu
    es gibt manche leute die belächeln diese verbesserungen und glauben wir sind alle ein paar spinner.in wahrheit sind sie nur neidig,das sie diese optimierungssache nicht selbst hinbekommen.wie sich auch bei dir zeigt, bringt es auch schon mit kleineren änderungen sehr viel.mein lehrmeister in sachen verbesserungen ist helmut,der mit seiner arbeit viele hürden aus dem weg geräumt hat.und er gibt diese erfahrungen auch weiter.das ist der große vorteil den wir dann haben.dank dieses forums und der arbeit die sich thomas da antut,haben alle die möglichkeit,einen schritt nach dem anderen zu tun,um ihre kessel zu optimieren,um auch die kommenden messungen mit gelassenheit abzuwarten.
    gruß horst! :):)
    das soll keine beweihräucherung von jemanden sein,sondern die wahrheit gehört auch einmal gesagt.

  • Tach auch!


    Ja, erstmal klein Anfangen, und dann macht man weiter.....................



    ......wie bei mir zu Mofa Zeiten :laugh: ....das erste war ein größerer Krümmer, nacher hatte ich das volle Programm, und schwups, war die Karre auf 85km/h :woohoo:


    Mir Ex Frisier Mofagrüßen und irgendwann Frisie Vigas Grüßen!


    PS; Nee, iß klar, die Mofa habe ich natürlich NICHT auf Öffentlichen Straßen gefahren ;)

  • Hallo



    JA JA das Mofa wurde nur im Hof gefahren alles klar. B) Meines wurde auf der Strasse gequält zwar nur mit 70 aber immerhin. Das basteln und verbessern am HV macht schon Spass besonders wenn hinten mehr rauskommt.




    Mfg

  • Hallo,


    sorry aber ich verstehe eine Sache bei Punkt 2 noch nicht so ganz. Ich schmeiße meinen SB 25 (ohne Optimierungen) an und der läuft, sofern der Puffer genug "Platz" hat, von Anfang bis zum Schluß auf fast durchweg 100% bei Abgas von ca. 160-190°C. Ab und an regelt er dann mal runter auf weniger Drehzahl wegen Abgas aber selten.


    Kannst Du mir bitte ein paar Daten geben?
    Wie lange dauerte Deine Abbrand vorher und wie lange dauert er jetzt? Wieviel Wärme hast Du vorher geladen und wieviel jetzt? Ich weiß, daß die genannten Veränderungen den Abbrand positiv verändern aber ist es förderlich, daß der Lüfter nur noch auf 40% läuft? Ich würde gerne mal sehen, von wieviel Verbesserung wir da reden. Besten Dank!


    Mein Puffer lädt i.d.R. in 2-3 Stunden einen Stapel 33cm Holz (quer eingelegt und mit leerem Hohlraum li und re) in den Puffer.
    Mein Puffer (2000l) ist drucklos (braucht also kein MAG) und hat 3 Thermometer (bei ca. 500l (Solar), 1000l (Wärmeerzeugereingang) und fast ganz oben (2000l, wobei ich durch die Ausdehnung eher von 1900l ausgehe). Diese zeigen dann etwa folgendes Delta an (vorher/nachher):


    oben: 20K
    Mitte: 30K
    unten: 1K


    Eine Temp'Erhöhung von 500l um 1K entspricht ca. 0,5833 kWh, mit dem Verbrauch der Heizung in der Zeit komme ich dann auf ca. 55-60kWh beim Verheizen von geschätzten 0,050RM Buche; somit ein Wrikungsgrad von nahezu 60% (zzgl. Erwärumung des Kellers, wovon die Räume darüber nochmal profitieren. Natürlich würde der WG steigen, wenn der Abbrand länger liefe (Stichwort Anheizphase)aber mehr geht derzeit auch fast nicht in den Puffer. Wenns mal kälter wird, nimmt das Haus dann auch noch ein wenig mehr ab, dann werde ich die Übung nochmal mit Nachlegen dokumentieren.


    Bin mal gespannt. Gruß


    Patrick

  • Hallo Patrick,


    Wenn du da was wissen willst, lese mal diese Seite bis unten.


    http://www.lambdacheck.de/


    Dann gehe ich davon aus, daß der Abgasfühler da sitzt wo ihn SB eingebaut hat,
    dann hast du 190° Metalltemperatur am Abgasstutzen gemessen.


    Der Schornie würde eher zwischen 250 - ~ 300° messen im Kernstrom.
    Weiterrechnen kannst du selber, du schätzt ja so gern.


    Ohne Holz wiegen und Messen mit rund 10 Stellen am Puffer oder besser WMZ kannst du gar nichts sagen.


    Ich könnte dir jetzt sagen, ich habe mit etwas mehr wie einer halben Füllung ca. 1500L bei einer Abbrandzeit von knapp 4 Std erwärmt um:


    oben: 20K
    Mitte: 50K
    unten:55K


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • WhiteLion schrieb:

    Quote

    ist es förderlich, daß der Lüfter nur noch auf 40% läuft?

    Meiner Meinung nach nicht, entscheidend ist eher die Abgastemperatur.

    Quote

    Ich würde gerne mal sehen, von wieviel Verbesserung wir da reden.

    Bin zwar nicht der gemeinte, aber hier mal die Daten meiner letzten 5 Abbrände. Leider wird hier die Formatierung aus Excel nicht eingehalten.
    Kesseltemp = Kesseltemperatur vor anheizen, kwh= Anzeige WMZ


    Datum kw/h kg Holz Ausbeute in kwh/kg Differenz Kesseltemp Ausbeute in % Gewichtung
    14.11.2009 7678 29 2,862068966 83 37 71,20 2064,676617
    15.11.2009 7773 29 3,275862069 95 46 81,49 2363,18408
    16.11.2009 7823 16 3,125 50 37 77,74 1243,781095
    17.11.2009 7880 17 3,352941176 57 34 83,41 1417,910448
    18.11.2009 7917 13 2,846153846 37 36 70,80 920,39801


    Die Zahlen sind nicht so genau, wie die Kommastellen vorgaukeln. Am 14.11. blieb z.B. sehr viel Holzkohle übrig.
    Holzkohle hat einen sehr hohen Energiegehalt, hierdurch werden dann die Daten für diesen Abbrand nach unten gedrückt, die folgenden Abbrände nach oben gedrückt.
    Aktuell ist dieser Effekt natürlich besonders stark, da geringe Holzmengen je Abbrand, wodurch natürlich auch der Wirkungsgrad derzeit leidet (Energie zum aufheizen des Kessels ist gleich hoch, ob 100 kg oder 10 verfeuert werden).
    Man sieht hier sehr schön, an welchen Tagen wir hier Sonne hatten, und wie viel (19. und 20. voller Sonnenschein).


    Grüße
    Berthold

  • Hi,


    Erwin: Mein SB ist noch jungräulich, also auch kein verschobener Temp-Fühler. Ich werde mir die Lambdacheck-Seite mal zu Gemüte führen. Ich gebe zu, ich muß da auch noch einiges lernen, was den Kessel angeht. WMZ usw werde ich mir ggf noch zulegen, allerdings wohl erst nach der Heizperiode; momentan keine Zeit für Großprojekte (müsste Wasser ablassen, WMZ einbauen, wieder alles zulöten etc.... momentan zu viel Act); das Haus hat momentan wichtigere Baustellen. Somit bleibt momentan die Schätzung :)


    Berthold: Danke für Deine Daten. Das ist ja schon ein ganz manierlicher Wirkungsgrad. Muß mal nachsehen, welche Änderungen Du schon durch hast; sollte schon einiges sein...


    Mir ging es mit meinem Posting auch darum herauszufinden, welche Methode welche Verbesserung bringt. Sicherlich ist es so, daß manche nur in Kombination mit vorherigen Änderungen erst richtig funktionieren. Ich würde gerne mal für den Anfang ein paar leicht durchzuführende Verbesserungen vornehmen. Womit fange ich da am besten an? :)


    EDIT: Die Lambdacheck-Seite kenn ich ja schon, Problem dabei ist eben auch, daß ich ohne größeren Aufwand und Investition da kein Land sehe(Sonde, Regelung, Luftzufuhrstellmotor, etc.). Vom Aufwand kelinere Optimierungen sind da schon eher erwünscht.
    SB gibt doch selbst einen WG von 85-91% an. Der müsste doch dann irgendwie mit dem blanken Gerät zu erreichen sein. Aber wie?

  • @ WhiteLion,


    Ich hab meinen WMZ auch schon liegen, aber es fehlen noch die Verschraubungen auch, wegen wichtigeren Baustellen.


    Die Lambdacheck-Seite kenn ich ja schon, .... du fragtes was zu sparen ist ... steht da.


    Versetz den Fühler, bau Wirbulatoren, such dir noch was dir gefällt und im Budget drinn ist, dann erreichst du auch mal das was die Firmen auf dem Prüfstand unter idealsten Bedingungen erreichen.


    Nur .... diese hat keiner von den Kunden.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • WhiteLion schrieb:

    Quote


    SB gibt doch selbst einen WG von 85-91% an. Der müsste doch dann irgendwie mit dem blanken Gerät zu erreichen sein. Aber wie?

    Soweit ich weiß, beziehen sich die Wirkungsgrade entweder auf den feuerungstechnischen Wirkungsgrad, der mit einer Abgastemperatur von 160° und wenn der Sauerstoffgehalt gerade stimmt, locker zu erreichen ist, oder auf einen Wert, der bei der Prüfung für BAFA-Zulassung gemessen wird.
    Hierbei wird der Kessel zuerst ein paar Stunden auf Maximaltemperatur hochgeheizt.
    Danach wird der Kessel mit nummerierten Holzscheiten (kammergetrocknet etc.) optimal befüllt.
    Dann wird das Teil abgebrannt, Schamott, Kessel, Kesselwasser ist von Anfang an auf Maximaltemperatur, damit von Anfang an optimale Verbrennung, kein Verlust für aufheizen etc.
    Ach ja, selbstverständlich wird ständig für eine optimale Spreizung des Zulaufes gesorgt, so daß die Kesseltemperatur während des Abbrandes nie über die Vorgabe der RLA, meist 61°, liegt.
    Daß der Kessel blank von Kalkablagerungen an de WT, bzw. von Ruß innen, bzw. außen ist, versteht sich von selbst.


    In Sachen einfache und billige, sowie schnelle Verbesserungen, hat Erwin ja schon Turbulatoren und das wichtigste: versetzen des Meßfühlers und Verlängerung der Hülse, vorgeschlagen, ein Umlenkblech würde ich da noch hinzufügen.


    Grüße
    Berthold

  • Sicher ist das sogesehen ein Fake mit den Wirkungsgraden...
    Mein Biliger Kaminofen soll laut Beschreibung auch 75% haben das bei 400 Grad Abgas oder was???


    Ich denke das es schon Sinn macht einige Kleinigkeiten am Kessel zu ändern... aber irgenswann ist die Milch doch gegeben oder??


    Warum gibts sonst Kessel die schnell 4000€ mehr als ein Atmos oder Vigas kosten ?


    Bestimmt nicht wegen eines Lamdachecks und ein paar Belimos...oder?


    Ich denke das jeder es für sich selbst entscheiden muss und da ich zB. mit ca.12 RM Fichte Tanne auskommen werde je HZ Periode würde jedere weitere Investition kaum noch Sinn machen...


    Wenn einer 300m² beheitzt 20-40 RM durchjagt ist das was anderes aber ich für meinen Teil bin mit meinem Atmos jetzt mehr als zufrieden...


    Sicher wenn ich mehr Platz gehabt hätte wären 2000l Puffer ideal gewesen, hatte ich aber nicht. :(


    mFG

  • Quote

    Soweit ich weiß, beziehen sich die Wirkungsgrade entweder auf den feuerungstechnischen Wirkungsgrad, der mit einer Abgastemperatur von 160° und wenn der Sauerstoffgehalt gerade stimmt, locker zu erreichen ist,


    Richtig, so hab ich das auch verstanden.



    Quote

    Ich denke das jeder es für sich selbst entscheiden muss und da ich zB. mit ca.12 RM Fichte Tanne auskommen werde je HZ Periode würde jedere weitere Investition kaum noch Sinn machen...


    Tom,
    im ersten Jahr hab ich 7 rm Pappelholz und ~300l Öl verbraucht, da wars mild und ich hab das zusammenspiel der verschiedenen Wärmequellen getestet und eingestellt.

    im 2. Jahr hab ich 10 rm Pappel und ~80l Öl zum Nachwärmen verbraucht, wenn Solar nicht gereicht hat


    im 3. Jahr hab ich 9 rm Pappel und 3 rm Buche + 30l Öl verbraucht , letzten Winter, da wars kalt und düster


    Trotzdem optimier ich den Kessel!


    ich weiß nicht wie lang ich noch Holz machen kann, man wird nicht jünger und der Rücken ......

    wenn ich für 50€/rm oder mehr ....... kaufen muß .............

    was glaubst du wie lang eine Vollmar-Steuerung und eine Lambdasonde dann braucht um Geld zu verdienen?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • im ersten Jahr hab ich 7 rm Pappelholz und ~300l Öl verbraucht, da wars mild und ich hab das zusammenspiel der verschiedenen Wärmequellen getestet und eingestellt.


    im 2. Jahr hab ich 10 rm Pappel und ~80l Öl zum Nachwärmen verbraucht, wenn Solar nicht gereicht hat


    im 3. Jahr hab ich 9 rm Pappel und 3 rm Buche + 30l Öl verbraucht , letzten Winter, da wars kalt und düster


    Ja das wären dann?
    500€?


    Wenn mann mal rechnet
    wieviel Zeit man mit dem Holz verbringt sieht das Endergebnis eh scheisse aus...


    Dann würd mann besser Öl feuern oder?


    Ich habe für meinen Teil rund 800l Flüssiggas verbraucht und ca. 3-4 Rm Brennholz FITA,


    Rechnerich war das also Gas für schlappe 450€ zuzüglich 100€ für die Wartung des Tanks...


    Wenn ich jetzt 8 RM Buche kaufe für 60€ wäre ich bei 480€...


    So was soll der Blödsinn dann?


    Ganz einfach Ich wollte weg vom Gas da die Firma Kabbergas sehr "freundlich" war, Knabbergas: Ihnen bleibt ja nichts anderes übrig!


    AJA: Hab dem Heini gesagt er soll schonmal anfangen zu Sparen damit SIe es schaffen Ihren Tank aus meinem Garten zu holen!


    So wurde kurzerhand die ganze Anlage investiert rund 3500€ hat der Spass gekostet, und wofür?
    Um 80€ im Jahr zu sparen??
    Nein! Um unabhängig zu sein meine Gäste mit mit 24 Grad zu quälen! Und aus reinem Idealismus!


    Wollte zuerst eigentlich einen Pelletkessel kaufen.. heute bin ich froh es nicht gemacht zu haben...


    Weil Pellets sind ja wie Ihr wist aus "Altmöbeln hergestellt".




    :si :S :lol: de:

  • Hi,


    danke für Eure Antworten. Das hilft mir schon mal sehr.


    Und so stehe ich nun da. Ich habe ~220 m² Altbau zu heizen und hab nun viel in die Heizungsanlage investiert (N8speicher durch Öler mit HV ersetzt). Allein der Puffer mit Steuerung und Kessel werden wohl irgendwo bei 8000€ liegen (einschl. WT für WW und Solar). Holz wollte ich deshalb, um notfalls vom Öl unabhängig zu sein, falls sich nochmal so eine Situation wie 2008 wiederholt. Natürlich auch aus dem Grund, weil Holz nach Rechnung mit den Prospektwerten (Wirk 90%) günstiger ist.
    Die Wirk.-Wahrheit allerdings liegt ca. 30-35% niedriger und nun will ich eben mit einfachen Mitteln anfangen, um zumnidest ein wenig Wirk zu retten. (Derzeit ist meine Holzheizerei teurer als mit Öl (hab für 0,50€/l getankt))


    Wenn ich nun den Wirk um 20% erhöhe und dafür 3500€ Material investieren muß (Zeit mal außen vorgelassen, beim couchen verdiene ich ja auch kein Geld), so spare ich jährlich etwa 5rm Holz, was pro Jahr etwa 300€ bedeutet (mache Holz momentan noch nicht selbst), ergibt somit eine Armotisierung in ca. 12 Jahren. Hätte ich dann noch Plan von der Materie, wäre mir das den Experimentierspaß wenigstens wert. Aber Steuerungen und Regler etc. verbauen werde ich so schnell nicht draufhaben. Aber wenn ich mit wenig Aufwand schon mal >5% retten kann, ist das ja schon mal 60-100€/a wert.


    Hab jetzt mal beschlossen, erst einen WMZ zu organisieren; dann kann ich die Änderungen wenigstens gut beobachten und muß nicht mehr so viel schätzen und annhemen. In der Zwischenzeit gibts nur eins: Forum lesen, Forum lesen und Forum lesen.


    Danke Euch schon mal fürs Erste!


    Gruß,


    Patrick

  • Quote

    In der Zwischenzeit gibts nur eins: Forum lesen, Forum lesen und Forum lesen.


    Gut erkannt, aber die Fach-Infos und Abhandlungen gibts nicht .... wenig im Forum.


    Da hilft nur Googeln.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!