Welches Wandfutter soll ich nehmen?

  • Hallo zusammen,


    mein alter Öler war ziemlich blöd an den Schornstein angeschlossen. Da wurde das Abgasrohr direkt ans Schornsteinanschlussstück gesteckt und dann zugeputzt. Beim Reinigen war das immer doof, weil man das Rohr nicht auch mal abmachen konnte. Nun ist der ganze Kram ja ab und ich möchte den Kessel nicht wieder so blöd anschließen, sondern ein Wandfutter setzen, an das ich dann das Abgasrohr des Kessels stecke. Welches Teil sollte ich da nehmen? Ich habe hier mal ein paar Links, vielleicht habt ihr ja den einen odere anderen Tipp für mich.


    Ist es dieser hier? Oder dieser? Oder gar dieser?


    Also, viel Spaß beim Raten. :thumbup:

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Jostom,
    ich denke das bleibt Dir überlassen.
    Ich kenne Deine Gegebenheiten vor Ort nicht, aber beim 3 Link wird wenigstens eine Einbautiefe angegeben.


    Grüße
    Peter

  • so, um mein Anliegen mal zu präzisieren, habe ich ein Bild angehängt. Das Rohr endet ca. 7-8 cm vor der Wand. Dort hinein war früher einfach das Rohr gesteckt, dann rundum zugeputzt. Da ist beim Rausziehen des alten Rauchrohres der ganze Putz abgefallen.
    Wie stark sind denn Rauchrohre?
    Ich werde wahrscheinlich ein 20 cm langes Wandfutter nehmen. Wenn ich das richtig verstehe, stecke ich das in das Rohr und dann kann ich das Wandfutter einfach einputzen. Oder sehe ich das falsch? Das wird dann ein wenig vorstehen, was aber nichts weiter machen sollte.
    Auf dem anderen Bild ist der Ausgangszustand zu sehen (leider nicht viel vom Schornsteineintritt, aber das Rohr, das in der Wand steckte).

  • Hallo Thomas,


    zieh das alte Blechrohr das man auf dem ersten Bild sieht raus. Besorg dir ein Rauchrohr schwarz 150 x 500 mm schneide es so das es ca. 2cm in den Kamin hineinragt. Nach vorne knapp wandbündig und maure es ordentlich ein.
    Dann besorgst du dir Kamindichtschnur (gibts im Kaminstudio oder im Baumarkt mit Ofenabteilung) wickelst die um das Wandfutter und steckst es in dein Wandrohr.
    Auf gar keinen Fall würde ich das neue Wandfutter so wie es jetzt ist in das alte Blechrohr stecken. Das wird nicht rauchdicht. Die Abdichtung des Wandfutters ins neue Blechrohr kann auch mit Kesselkitt oder Hochtemperatursilicon erfolgen.
    Vor allem mach dir genug Platz damit du auch die Einmauerung und Abdichtung des neuen Blechrohres in den Kamin dicht bekommst.
    Noch ein Tipp: Es muss auch kein Doppelfutter, so wie auf deinen Bildern zu sehen ist, sein. Es reicht auch ein Einfachfutter, da ist dann keine Verdickung in der Mitte. Es erleichtert die Montage.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Michael,
    auf dem ersten Bild kann man nichts rausziehen. Das ist das T-Stück vom Schornstein. Es ist noch etwas verdreckt, aber das ist Edelstahl. Ich brauche von dort bis zum Austritt aus dem Mauerwerk quasi eine Verlängerung bzw. das Wandfutter, an das ich dann den Kessel anschließe.
    Bis in die 90er Jahre war der Schornstein nicht saniert, dann kam das Edelstahlrohr rein. Und wahrscheinlich waren die zu faul, das sauber zu machen und haben das Rauchrohr vom Kessel einfach ins T-Stück gesetzt und dann zugeputzt. Das alte Rauchrohr ist schon raus, aber mehr geht nicht.
    Ich dachte, dass ich das Wandfutter in das T-Stück (was man auf dem ersten Bild sieht) reinstecke und nun nach Deinem Hinweis noch abdichte und dann in den Schornstein einmauere. Oder sehe ich das da falsch?
    Um es nochmal genauer zu erklären: Hier ist ein Link mit ein paar Bildern mit dem Schornsteinsystem, was bei mir verbaut ist. Das erste Bild zeigt das T-Stück, das da in dem Loch zu sehen ist.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    das Wandfutter ist nur eine Art "Schnellkupplung". Du kannst das Rauchrohr auch wieder so einbauen wie es war. Besser ist aber mit Wandfutter. Du hast das gerade schon richtig beschrieben. Wandfutter in den Schornsteineinsatz und dann einmauern. Das Rauchrohr in das Wandfutter und gegebenenfalls mit Dichtschnur, Silikon oder gar nicht abdichten.
    Länge und Durchmesser richten sich nach deinen örtlichen Gegebenheiten, das musst du selber ermitteln. Ich würde das gleiche Material wie das Schornsteininnenrohr nehmen, also Edelstahl.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Hallo Thomas,


    Doppeltes Wandfutter Ø130 200 mm lang, 21,90 €



    ja, alles klar. Ob du da aber direkt ein Futter reinstecken kannst bezweifle ich. Mess mal, bevor du dir ein Futter kaufst den Innendurchmesser von deinem Rohr. Dann vergleiche das mit dem Außendurchmesser des Futters.
    Ich habe im Netz Wandfutter in langer Ausführung gefunden. Waren leider nicht bemaßt. Aber wenn die für 130iger Rohr zum einstecken sind, dann ist der gesamte Durchmesser ca. 140 - 145 mm. Ich habe dir mal einen Link von so
    einem langen Wandfutter mitgeschickt. Das hat nach hinten eine Verjüngung, also beidseitig das gleiche Maß. Bei einem normalen Futter ist das nicht der Fall.
    Ich halte aber auf jeden Fall eine Abdichtung an der Verbindung zum T-Stück für wichtig und fachlich richtig.
    Tipp: Geh mal, falls vorhanden, in ein Kaminstudio in deiner Nähe die sind in der Regel was so Spezialteile betrifft gut sortiert.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Edited once, last by Holzpille ().

  • Hallo Michael,
    ja, das ist eine gute Idee mit dem Kaminstudio. Wir hatten unseren Ofen hier bei einem Händler gekauft. Der nimmt Teile auch zurück, wenn sie nicht passen.
    Ja, jetzt ist mir klar, wie ich das machen werde. Vielen Dank!

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • So, jetzt muss ich das Thema nochmal vorholen. Ich habe ein Wandfutter bestellt, das ist jetzt auch da. Aber das hat auf der Seite, in der es in der Wand verschwinden muss, exakt das gleiche Maß wie der Rohrstutzen vom T-Stück. Ich kann es also nicht reinstecken. Das nervt. Ich habe einige andere mir angeschaut: überall das gleiche, die Dinger passen dann nicht. Will ich ein normales Rohr reinstecken, das auf der einen Seite ja etwas verjüngt ist, passt das alles ganz wunderbar.
    Gibt es denn keine solchen Dinger, die da einfach etwas verjüngt sind?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ha, etwas suchen bringt am Ende doch die Lösung! Es gibt Adapterstücke entweder auf eng/eng oder auf weit/weit. Und letzteres brauche ich. Das Teil wird in das T-Rohrstück gesteckt und dann passt auch das Wandfutter drauf. Alles schön abdichten, ich habe mir dazu keine Dichtringe besorgt, sondern mache das mit hitzebeständigen Silikon (geht bis 300 Grad). Dann noch den ganzen Spaß zugemauert und fertig.


    Mal eine Frage: Muss ich zum Zumauern diesen Feuerzement benutzen? Ist ja nicht so wahnsinnig teuer, ich brauche ja auch nicht viel.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    normaler Mörtel reicht.


    Füllwort 8|

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!