Gebühren Abnahme + Erstmessung

  • Habe heute die Rechnung vom Schorni bekommen:


    222,67 EUR Abnahme meines HV inkl Erstmessung - 148 EUR für die Abnahme und 74 für die Erstmessung :angry: :angry: :angry: :angry: :angry: :angry:
    Der Betrag für die Erstmessung ist ja wohl normal, aber ist die Kohle für die Abnahme nicht etwas reichlich?

  • Sag ihm er hat sie nicht alle und du würdest das nicht bezahlen er solle seine Rechnung mal überdenken ob er 150€ Stundenlohn hat? Wenn das nicht Fruchtet:


    Und dann sagstem er braucht sonst nicht mehr kommen und du würdest einen aus einem Europäichen Nachbarland nehmen! basta darfst du nämlich!!!


    Ich habe ca. 40 KM bis Belgien kann dort ohne Pobleme jemand bestellen!!!

  • Ich habe gestern auch die Rechnung für die Abnahme bekommen. Erstmessung brauch ich ja nicht, da ich nur 14,9kW habe.


      Bauzustandsbesichtigung Feuerungsanlage nach Fertigstellung 2 Feuerungsstätten auf 3 m/Stkw - 116,70 Euro


      Prüfung und Begutachtung - 33,24 Euro


      Zusammen knapp 150 Euro


    Eine halbe Stunde war er da, gut nochmal ne halbe um den Schornstein nach dem Bau zu besichtigen. Macht zusammen 1 Stunde + Anfahrt, ist doch ein Traum Stundenlohn. :woohoo:
    Wenn ich aber ehrlich bin, hatte ich mit mehr gerechnet. Und vor allem die Berechung der Anfahrt hätte ich erwartet, denn er muss ja pro Strecke 30km zurücklegen. Aber die Regelung welcher Schornsteinfeger (der nächste wäre 2km von uns) wo eingesetzt wird hab ich eh noch nicht geschnallt, und will ich auch gar nicht mehr.


    Aber dazu gleich mal noch ne Frage:


    Als ich meinen Schorni nach der Messpflicht mit der neuen Bimschv fragte, sagte er "Immer langsam. Es muss erst noch ein neues Messverfahren entwickelt werden, bevor die Kessel unter 15 kW gemessen werden könnten." Die Begründung war, dass mit dem momentanen Messverfahren der Aufwand zu hoch wäre, alle Kessel zu messen. Das würde man zeitlich gar nicht schaffen.


    Kann das einer von euch bestätigen, oder hat jemand eine ähnliche Auskunft?

  • Erstmessung brauchte ich auch nicht, da ich nur 14,9kW habe.


    Bauzustandsbesichtigung Feuerungsanlage nach Fertigstellung 2 Feuerungsstätten Öl und HV hab ich in 2006 auch 110-120€ bezahlt!


    Nach der neuen Verordnung oder auch alt kostet die Staubmessung, wird ja an ein Institut geschickt und untersucht, ltd. Schorni ~ 100€ !


    Hatte ihn nach einer Staubmessung gefragt, ohne alles andere!


    Deshalb Spacy, die zwei Beträge vertauscht könnte ich nachvollziehen.


    @ zirkoline,
    Wo der wohnt und wo der seinen Kehrbezirk hat, sind 2 verschiedene Schuhe. Noch bist du gebunden. Soweit ich weiß ist die Neuregelung noch nicht in Kraft gesetzt.
    Es gibt irgendwo Widerstände dagegen.



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • @ Zimmermann

    Quote

    Ich habe ca. 40 KM bis Belgien kann dort ohne Pobleme jemand bestellen!!!


    Und was machste wenn du an der Wartburg wohnst??? :angry:
    Anfahrt 150€ + ........?


    Da fällt die dicke Lippe runter! :woohoo:


    Auch der muß an ein Institut schicken und bezahlen, nicht alles ist Stundenlohn.


    Nebenbei gesagt, so ein Meßgerät für die Restlichen Meßungen kostet ~ ab 2000€ aufwärts, nackt und die Ersatzsonden Co und O² liegen bei je 200€ bei einem Gerät wo du sie tauschen kannst, das dann natürlich ...... usw.
    Einmal etwas Ruß .... = Sonden futsch ..... Geldbeutel schütteln ob noch was rausfällt .... :(


    Ich wollte mal schnell eins kaufen für die Umbauten und wenn ich fertig bin wieder verscheuern.
    Das hab ich mir schnell anders überlegt!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hallo erwin
    mit intesse lese ich diese kostenzusammenstellung,die bei euren inbetriebnahmen der heizanlagen anfallen.da stellt es einem die haare auf.darum habe ich meine rechnung herausgesucht,um einen vergleich zu haben.
    abnahme durch rauchfangkehrermeister:69,00 (mit bildern belegt für die förderung und wegekosten)messung 35,00.diese dann alle 2-jahre.mein kehrmeister wird das selbe messen wie eure.wo liegt da die berechtigung solche summen zu verlangen wie ihr es beschreibt.
    gruß horst! :angry: :angry: :angry:
    PS: diese kehrbezirke gibt es bei uns gott sei dank nicht mehr.ich kann meinen kehrmeister aussuchen.

  • Das mit den Kehrbezirken hab ich schonmal gehört, und ich weiß, dass das so ist, aber ich versteh nicht warum. Ist ja auch Wurscht (oder Schinken), denn mit meinem Feger komm ich ganz gut zurecht (ein bisschen pingelig), und er berechnet ja die Anfahrt auch nicht, von daher.


    Quote

    Auch der muß an ein Institut schicken und bezahlen, nicht alles ist Stundenlohn.


    Nebenbei gesagt, so ein Meßgerät für die Restlichen Meßungen kostet ~ ab 2000€ aufwärts, nackt und die Ersatzsonden Co und O² liegen bei je 200€ bei einem Gerät wo du sie tauschen kannst, das dann natürlich ...... usw.
    Einmal etwas Ruß .... = Sonden futsch ..... Geldbeutel schütteln ob noch was rausfällt ....


    Für die Preise kann der Feger, trotz allem, auch nicht wirklich was. Das wird ganz toll in der Gebührenordnung geregelt, in der ja alles genau in AW aufgelistet ist. Das sind bei mir z.B. 172,04 Arbeitwerte zu je 0,57ct für die Bauzustandsbesichtigung und nochmal 49 AW für die Prüfung. Und zu guter letzt verdient der Staat hier auch noch mit. Und das nicht nur an der Mehrwertsteuer.


    Gruß Sirko

  • Spacy schrieb:

    Quote

    ... hab ich das jetzt mal bezahlt, zumal es in D ja wohl scheinbar auch im Rahmen des üblichen liegt. Leider.


    Der Rahmen ist zum Glück nach unten offen :) Bevor ich meinen Kessel (14,9kW) bestellt habe, hatte ich eine lange Unterhaltung mit dem Schorni. Er hat dann gemeint, ich soll einfach bescheid sagen, wenn der Kessel in Betrieb geht.
    Zufällig war da gerade Kehrtermin für den Öler. Da hat er sich den Holzvergaser angeschaut und gemeint: "Sieht ja alles gut aus". Seitdem wird der mitgekehrt. Extrakosten musste ich nicht bezahlen :cheer:


    Gruß
    Peter

  • Hallo,
    Als ich 2005 den GSE 30 installieren wollte vorher einer Forster Kessel habe ich auch den Schorni bestellt. Er kam in den Keller: Wo soll der Kessel hin wo ist denn die Esse -Sie stehen davor - ach so und welche Maße haben die Züge - ich drückte ihm einen Zollstock in die Hand - Na sie müssen doch wissen welche maße - 19 x19 cm - Auf Wiedersehen.
    Es waren keine 5 min und 2 Tage später die Rechnung über 50 €. Darauf hin habe ich dann Kessel installiert und in Betrieb genommen und dieser Schorni war noch nicht wieder vor Ort aber kehrt von oben. Ein anderer Schorni war privat bei mir und hat sein Eigenbau Lambdamessgerät bei mir getestet er meinte nur Psst. Dieser sagt jetzt auch zu diesen neuen Bestimmungen da ist noch einiges zu machen ehe das alles...........
    Aber was Dir passiert ist ich würde es von der Innung prüfen lassen. Im At Forum sind einige Threads in ähnlichen dingen geschrieben worden. Erstmessung bewußt durchfallen lassen und dem Schorni durfte man mit einem Streichholz nicht zu nahe kommen. Der Innung gemeldet. Man darf sich nicht alles gefallen lassen.
    gruß jürgen

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • zirkoline schrieb:

    Quote

    Für die Preise kann der Feger, trotz allem, auch nicht wirklich was. Das wird ganz toll in der Gebührenordnung geregelt, in der ja alles genau in AW aufgelistet ist..

    Mag ja sein, aber wie man hier sieht, sind die Preise dann doch sehr unterschiedlich.
    Beim mir lagen die Kosten bei knapp 79 € incl. Weniger-Wert-Höherer-Preis-Steuer.
    Hat mich für die paar Minuten zwar geärgert, aber dafür habe ich nun einen Wisch vom zuständigen BSFM,
    in dem mir "die Brandsicherheit und die sichere Abführung der Verbrennungsgase der Feuerungsanlage in der angetroffenen Ausführung" bescheinigt werden. Steht auch groß Bescheinigung darauf.
    Und das ist in unserem Totalüberwachungsstaat mit garantierter Gängelung das Wichtigste.

    Quote

    Das sind bei mir z.B. 172,04 Arbeitwerte zu je 0,57ct für die Bauzustandsbesichtigung und nochmal 49 AW für die Prüfung.

    Also bei insgesamt 221,04 Arbeitswerten entspricht wohl 1 Arbeitswert dem Zeitäquivalent von 1 Sekunde?


    Grüße
    Berthold

  • Hallo,


    Ich denke, es kommt dann doch wieder auf den Schorni an, wie genau er nun die AW ausrechnet. Das überlässt man ja dann wieder ihm. Wir gehen in unserem Haus mittels Treppen vom Flur (im 1. OG) einen halben Meter nach unten in die Küche, oder vom Flur einen Meter nach oben in die Wohnstube. Welches Geschoss hat die Küche? 1. Stock oder 2.? Und welches die Stube, in der auch der Kaminofen abgenommen wurde? Und das zählt ja in die Berechnung mit rein.


    Ich bin ja mit der Preispolitik auch nicht wirklich zufrieden, will nur sagen, alle die, die weniger zahlen mussten, haben's gut und sollen sich freuen. Die, die wie wir "nach Vorschrift" berechnet werden, müssen diese Summen halt hinnehmen und blechen. Ob wir wollen oder nicht. Aber die Vorschrift kommt nicht vom Schorni, sonderen von höheren Mächten, deswegen dürfen wir ihn auch nicht zu sehr prügeln, wenn er sie umsetzt.


    Man soll sich ja in Zukunft seinen Feger selber raussuchen können. Mal sehen wie sich das dann äußert. Konkurenz soll ja das Geschäft beleben.


    Gruß Sirko

  • Hallo,
    letzten Monat war es auch bei meiner Anlage so weit, daß der schwarze Mann die Erstmessung durchgeführt hat. Gestern erhielt ich die Abrechnung für sein Tun - 197,41 €. Die Begeisterung war natürlich nicht sonderlich groß (auf meiner Seite).
    Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang aber auch, daß er während der Planungs- und Einbauphase dreimal vor Ort war ohne dies gesondert zu berechnen.


    Peter

  • Ich zahl im Jahr ca.150Euro ,auch im Jahr der Neuabnahme.(Weg+Begehung+Messen+Kehren)Wie findet Ihr
    bei Euren Schornsteinen den Pa-Wert?Steht nirgends auf dem Meßschrieb.

  • Meine Meinung:


    wenn ich mir ein Auto kaufe sind die ersten 3 Jahre frei von TÜV und Abgasmessung.


    Wenn ich mir für teures Geld einen HV kaufe ihn auch noch durch einen Werkskundendienstler (oder meinetwegen auch Fachfirma) in Betrieb nehmen lasse, sollte es mehr als genug sein.


    Nein hier wird verlangt, das der Schorni nochmals misst. Ist für mich Schwachsinn hoch 3.
    Denn mein HDG Kessel hat nunmal Werte die inderhalb der Grenzen liegen (natürlich auch andere Hersteller).
    Ich verheize nunmal nur trockenes Fichtenholz.


    Ich will hier nicht auf den Schorni schimpfen, aber für mich grenzt das schon sehr an Konjunkturankurbelung mit meinem Geld und die Lizenz zum Gelddrucken.


    Ich möchte ausdrücklich noch sagen, dass wir bei uns großen Wert auf Umweltbewusstsein legen, wie Ökostrom, Ökologische Dämmung und und und. Deshalb haben wir uns auch einen HV gekauft um CO neutral zu heizen


    Aber was keinen Sinn macht, bleibt einfach bes.....
    Und wenn der Schorni weg ist, dann kann ich wohl jeden Mist in den Brennraum legen, die Messung ist ja dann vorbei und für ein Jahr ist alles gut.


    Mein Schorni liegt mit seinen Rechnung an den unteren genannten Grenzen und ist super umgänglich. Aber die Gesetzeslage....


    Muss jetzt aufhören, sonst regts mich zu sehr auf.


    Noch ein Link zur Bimsch finde ich recht gut gemacht http://www.hdg-bavaria.de/startseite/?n=3&news=339

  • Bei aller Liebe ....


    mit Auto ist das nicht vergleichbar!
    das fährt wie eingestellt aus der Fabrik....


    dein HV wird in jedem Haus auf andere Betriebsbedingungen treffen ....
    Rohrlänge, Kaminhöhe, Durchmesser usw. usw.


    das manche auch nicht wissen was sauberhalten ist ... ist auch bekannt ....
    und die Brandkasse möchte natürlich im Fall der Fälle auch die Regelmäßige Kehrung und Überprüfung nachgewiesen haben sonst gibts keine Kohle
    Auch wenn hier geschrieben wurde die meisten Brände sind bei Pellettern


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin,


    da will ich dir doch widersprechen,


    denn wie ich geschrieben habe..in Betrieb genommen durch Werkskundendienst.....


    Dann ist der Kessel, wie das Auto auch, eingestellt und fährt!


    Ich habe auch nichts gegen das jähriche Kehren und meinetwegen auch überprüfen ob die Anlage gereinigt und sonst i.O. ist, aber jähriches Messen ist und bleibt aus meiner Sicht übertrieben.


    Da wird Geld gedruckt.


    Um beim Auto zu bleiben, da kann ich wärend (zwischen) der 2 jährigen ASU viel mehr an Dreck in die Umwelt schleudern wie mit einem HV.


    Nein - bleibt für mich übertrieben, alle Jahre ?? messen,da ändert sich an meiner Anlage nix!

  • Das sehe ich anders


    Quote

    in Betrieb genommen durch Werkskundendienst.....


    na davon haben wir ja schon genug gehört ...
    manchmal könnte man glauben die haben einen 1€shopper geschickt, der von Beruf Bäcker oder Grafiker oder wer weis was ist, aber noch nie was von HV gehört hat ... nennt sich aber Werkskundendienst.....


    nebenbei bemerkt ist jeder Abbrand anders .... da reicht eine Wetteränderung oder das Holz einfach reingeworfen usw.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin,
    bei dem Werkskundendienst kann ich dir nicht beipflichten, zumindest von HDG, der ist super.


    Und dann beantwortest du ja die Frage bezüglich der Meßwerte über eine Heizperiode selbst.


    ...jeder Abbrand ist anders.......


    genau, deshalb ist eine Spotmessung durch den Schorni alle Jahre in meinen Augen ein Schmarrn.


    (Wenn ich sehe was da manch einer, nicht alle, für einen Aufwand betreibt; extra gut gelagertes Holz, ohne Rinde, alles zuvor sauber machen, die O2Sonde reinigen und kalibrieren nur um eine gute Messung zu bekommen. Da ist das Ergebnis der Messung für mich geschönt und sehr zweifelhaft)


    Hier ist doch jeder Betreiber, genau wie beim Auto auch, dazu verpflichtet die "Verkehrstüchtigkeit" seiner Anlage zu gewährleisten. Genau wie beim TÜV sagt dir die Messung nur, dass es gerade zu diesem einen Zeitpunkt gepasst hat (oder nicht), was danach ist, ist in der Verantwortung des Betreibers.
    Kontollieren kann man das auch nicht mit jährlichen Messungen.


    Und nebenbei bemerkt, ich kenne keinen vernünftigen Kessel der die Werte nicht einhält.


    Also, hier kann mich keiner Umstimmen, Erstmessung und jährliche widerkehrende Messungen sind in meinen Augen Geldmacherei!


    Alle 2-3 Jahre reicht in meinen Augen.


    Viele Grüße

  • Na dann will ich auch mal eine Meinung von Euch hören:



    ant. Grundwerte und Pauschalen 64,53
    Abgasrohr kehren senkrecht 10,90
    Abgasrohr kehren gerade 60,60
    Messung feste Brennstoffe 76,45
    Auslagen für Rauchgasmessung 16,71


    Gesamt 229,38
    inkl steuer dann 272,96



    mich hat beim öffnen bald der schlag getroffen.....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!