FlammTronik und Linux

  • Hallo zusammen,
    habe meinen DC22GSE mit der FT aufgerüstet.Wenn ich die FT mit dem beigelegten USB-Kabel mit dem PC verbinde ,tut sich gar nichts. :( :( Als Betriebssystem haben wir Linux.
    Habe auch schon im Nachbarforum darüber gelesen , komme aber so nicht weiter.Hatte jemand die gleichen Probleme und wie kann man diese lösen?
    Des weiteren habe ich nun das Problem,daß die FT die Kesselpumpe nach dem Ausbrand nicht aus schaltet.(sollte bei 72° abschalten) im Displ.steht AUS Prim 00%--Sek 00% .Die FT befindet sich in Werkseinstellung.


    mfg Franz

  • Hallo Franz,


    so wie ich es gelesen habe ist die Software nur für Windows gedacht, somit vermutlich auch der Treiber.


    Für Linux musst Du sehen, ob die Flammtronic vom System überhaupt erkannt wird. In der Flammtronic ist ein USB-Seriell-Wandler. Schau mal ob Du diesen im Linux finden kannst. Wenn ja, sollte es kein Problem sein, über ein Linux Terminalprogramm auf die Flammtronic zuzugreifen.

  • Hallo Walter,
    ich bin in Sachen PC und Fachausdrücken der ABSOLUTE Laie.Was ist ein USB-Serielwandler?
    Sollte das Ganze hier im Forum zu kompliziert werden müsste ich wohl zu einem PC-Spezialisten vor Ort gehen.


    mfg Franz :( :(

  • Hallo Franz,


    ein USB-Seriell-Wandler hat die Aufgabe die "alte" bei den meisten PCs nicht mehr vorhandene serielle Schnittstelle zu erstetzen. Dass Heist, dieser Wandler/Apapter hat die Aufgabe aus dem USB Port Deines PC eine serielle Schnittstelle zu machen. Fast alle messtechnischen Geräte arbeiten intern mit einer "UART" (seriellen) Schnittstelle. Deshalb wird dieser Wandler/Adapter benötigt.

  • Es ist relativ aufwändig, eine echte USB-Schnittstelle in eine Elektronik zu integrieren. Noch aufwändiger ist es dann, die entsprechenden Treiber für die PC-Seite zur Verfügung zu stellen. Deshalb gibt es so eine Art "Zwischenlösung". Das ist ein Schaktkreis, der vom PC aus gesehen wie eine RS232-Schnittstelle behandelt wird und einen eigenen Treiber hat. Ein solcher Schaltkreis ist in der FT verbaut. Guckst Du mal unter http://www.ftdichip.com/FTDrivers.htm , ob Du da was findest. Dazu wirst Du dann noch ein Terminalprogramm brauchen, mit dem Du erst etwas senden und empfangen kannst. Das aber sollte es für Linux geben oder schon dabei sein.


    Wir haben uns bei unserer Steuerung wegen solcher Probleme zwar einen anderen Weg gewählt. Da gibt es eine extra PC-Software für. Allerdings habe ich das auch nicht für Linux gemacht. Die Nachfrage ist einfach zu gering und die Arbeit zu viel.

  • Hallo,


    also ich bin kein Spezi von Linux usw., aber mein Bruder hatte mir mal auf meinem Festplatten defektem Laptop Ubundu aufgespielt ---USB Stick. Das lief wunderbar ohne Festlatte und war superschnell und für Ubundu gibt es das Programm Wine wiki.ubuntuusers.de/Wine was Win XP Software laufen lässt! Einen Versuch wäre es Wert, da alles Kostenlos im Netz verfügbar ist.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Hallo
    mein Arbeitskollege hat das Problem gelöst.Mit GTKterm und Win und was weiß ich noch alles . :lecture:
    Es war so wie Bart9995p geschrieben hat:"Linux ist da eher ein Bastlersystem"
    Ich möchte mich hier für alle Tip`s bedanken. :thumbup:


    Gruß Franz

  • Liebe Freunde,


    Die [lexicon]Flammtronik[/lexicon] läuft bei mir Im Keller auf einem alten Rechner mit einem XP-System. Da ich ansonsten mit Linux Ubuntu arbeite hat mich die Frage der Kompatibilität mit Linux heiß interessiert. Deshalb ging ich mit meinem Notebook in den Keller und habe drei Dinge ausprobiert. Linux Ubuntu ist gestartet und erkennt die USB-Seriell-Schnittstelle von der Falmmmtronik. Es müssen keine extra Treiber oder Sonstiges installiert werden. Es müssen nur ein paar Kleinigkeiten eingestellt werden.
    Drei Dinge habe ich dann mit mein Notebook ausprobiert.


    1. Das Terminal GtkTerm
    Die ComPortschnittstelle ist bei Linux /dev/ttyS0
    Ich habe die Comportschnittstelle /dev/ttyS0 ausgewählt und die anderen Parameter Baudrate, Stopbit u.s.w. Es lief auf Anhieb.


    2. Die VBox - VirtualBox
    Auf mein Notebook ist Die VBox installiert. Über diese VBox läuft das XP-System.
    Unter den Einstellungen der VBox nehmen Sie folgende Einstellungen vor:
    Aktivieren der Seriellen Schnittstelle.
    Portnummer angeben z.B. Com3
    Portmodus ist Host-Schnittstelle
    Port/Dateipfad ist /dev/ttyS0
    Ich benutze das graphische Terminal von [lexicon]Flammtronik[/lexicon]. Es lief auf Anhieb. Man muss selbstverständlich noch den entsprechenden Com-Port im [lexicon]Flammtronik[/lexicon] Programm einstellen.


    3. Wine
    Wenn man Wine benutzt muss man vorher die Comschnittstelle zuweisen. Ähnlich wie zu Dos-Zeiten die Comschnittstelle über die DOS Ebene eingestellt wurde. Es müssen vorher nur zwei Befehle ausgeführt werden.
    Auf der Konsole (Terminal) von Linux folgende zwei Befehle starten:


    in das Wineverzeichnis mit folgenden Befehl wechseln:
    cd ~/.wine/dosdevices


    Jetzt die USB-Schnittstelle Com3 mit folgenden Befehl zuweisen:
    ln -s /dev/ttyUSB0 com3


    jetzt das Flammtronikprogramm starten:
    Dateimanager mit der rechten Maustaste die auszuführende [lexicon]Flammtronik[/lexicon] Datei mit Wine Windows starten.


    MfG
    eleleljo

  • Hallo [lexicon]Flammtronik[/lexicon] Nutzer,

    [lexicon]Flammtronik[/lexicon] läuft mit Linux, gelöst

    Mich würde interessieren, ob dieser Abschnitt jemanden geholfen hat? :?:


    Gruß
    Josef

  • Och, auf jeden Fall!


    Ich arbeite auch daran, meine verschiedenen Steuerungen per Notebook auslesen und bearbeiten zu können - und wenn man sich die Kohle und den Ärger mit Windows sparen will, nutzt man eben den Pinguin... :D


    Btw: "Bastlersystem" ist so nicht richtig -"hochflexibel" trifft es eher. Im Serverbereich ist z.b. Windows das Nischenprodukt - 95% aller Server weltweit laufen unter Linux. Mit gutem Grund, wenn man mal nen Profi fragt.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!