UVR1611 und Atmos P21

  • Hallo und Guten Morgen,


    nach einigen Stunden Google Recherche bin ich auf euer Forum gestoßen.


    Wir möchten in unser Haus (vorher Nachtspeicheröfen) eine Atmos P21 mit der Regelung UVR1611 einbauen. Gesagt getan, habe ich dann auch beides über unseren Heizungsgroßhändler bestellt. Da ich durch die Haussanierung keine langeweile kriege, hab ich die Programmierung der UVR direkt mal an den Lieferanten abgegeben. Für die erste Pelletheizung sollte die Steuerung (Softwareseitig) Plug an Play funktionieren.


    Gestern war dann genug Zeit, micht mit dem Thema Einbau der UVR in den Atmos Kessel zu beschäftigen, wo sich ziemlich direkt nach öffnen des Deckels viele Fragen auftaten.


    So, ab diesem Zeitpunkt hoffe ich, Ihr könnt mir weiter helfen, weil ich einfach nichts schlüssiges und brauchbares finden kann. Wie schließe ich die Steuerung sinnvoll an?


    Der Kesse hat in seinem Schaltplan einen 3 Poligen Stecker bezeichnet, für eine externe Steuerung. Ist das der Anschluss für Ausgang 5 (Benneranforderung) von der Steuerung? Wird sonnst nichts an die vorhandenen Kabel angeschlossen? Wenn dem so ist, stellt sich mir die nächste Frage, brauche ich überhaupt die ursprüngliche Elektrik im Kessel, oder kann ich die einfach wegrationalisieren?




    Danke schon mal im Vorraus für eure Hilfe

  • Servus Seppel,


    ich habe zwar keine UVR1611, aber ein HZR65. Beide sind ja von TA und ich meine nicht dafür gedacht in den Kessel integriert zu werden, sondern irgendwo neben dem Kessel. Am Kessel würde ich auch nichts an der Elektrik "wegrationalisieren", denn die brauchst du und du würdest die Garantie auch verlieren, da unter anderem Sicherheitsfunktionen damit abgedeckt werden. Für eine externe Steuerung hat der Kessel einen 3-poligen Stecker, in dem eine Brücke eingesetzt ist. Im Schaltplan mit F bezeichnet (a+;b-). Die Brücke kannst du entfernen und ein 2-adriges Kabel auf den Relaiskontakt der UVR zur Brenneranforderung legen. Dann läuft dein Kessel über die UVR. Bei mir läuft sonst noch die Rücklaufanhebung (Laddomat) über den Kessel und auch der Rauchabzugslüfter ist über den Kessel mit der Brenneranforderung verknüpft. Die Heizkreispumpe wird bei mir jedoch über die HZR65 gesteuert.

  • Danke für die schnelle Antwort,
    das habe ich mir schon fast so gedacht und werde das dann auch so umsetzen. Ladomat hab ich auch dabei, wenn das bei dir so läuft, lass ich denn auch erstmal über den Kessel laufen.


    Hat die P21 einen Rauchabzugslüfter?


    Lg

  • Der P21 hat keinen Rauchabzugslüfter. Es gibt aber die Möglichkeit, die UVR ins Kesselschaltfeld einzubauen. M.W. habe ich hier auch schon Leute gesehen, die das gemacht haben. Aber ich würde es nach Empfehlung von einigen Usern hier nicht empfehlen, weil die Regelung dort zu warm wird. Schöne Wandkonsole in Augenhöhe ist wahrscheinlich auch bedienfreundlicher.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Mhh,
    Gerade das fand ich so schön, alles in einem Gerät. Naja, heute Abend wird erstmal der Kamin mit seinem neuen Edelstahl Rohr wieder zu gemauert, dann überlege ich mir mal, wo ich die Bedienung an die Wand mache.

  • Es gibt aber die Möglichkeit, die UVR ins Kesselschaltfeld einzubauen. M.W. habe ich hier auch schon Leute gesehen, die das gemacht haben. Aber ich würde es nach Empfehlung von einigen Usern hier nicht empfehlen, weil die Regelung dort zu warm wird.


    Nachdem wir gestern dann mal Pufferspeicher und Kessel so grob im neuen Heizungskeller hingestellt haben, finde ich glaube die UVR im Kessel nicht ganz verkehrt. Weis einer zufällig, was für Arbeitstemperaturen die Steuerung abkann?



    Lg

  • Hallo,
    in den Techischen Daten ist +5 bis +45 Grad angegeben.
    Ich hatte auch erst vor meine UVR 63H in meinen P14 einzubauen
    aber ich habe dann davon abgesehen weil es für mich aufgrund meiner Körpergröße, Einbau Winkel und der Höhe ( Kessel steht auf einen 20 cm Sockel) nicht mehr möglich gewesen wäre diese klar abzulesen.
    Oder Veränderungen in den Einstellungen vorzunehmen ohne auf den Zehenspitzen zu stehen, daher such Dir einen Platz an den Du auch bequem stehen kannst weil grade in der Anfangszeit hängt man ja doch viel davor.


    Grüße
    Peter

  • Ich würde erst einmal bei laufendem Betrieb des Kessels (so wenn er bereits mehrere Stunden mindestens 80° hat) die Temperatur im Kesselschaltfeld messen, die Atmos Kessel sind nicht besonders gut isoliert und dort staut sich die Hitze.


    Ich habe bei einem Atmos DC 40 GSE im Kesselschaltfeld selbst schon Temperaturen bis 75°C gemessen, das mordet jede Regelung innerhalb von 2 bis 3 Jahren (die Elkos trocknen aus und die Kontaktierungen zum LCD Display verlieren den Kontakt) was sich in teilweisen Ausfall der Anzeige äussert.


    Grüße, Hannes / ESBG

  • Gut, dann messe ich erstmal, was da so an Temperaturen zusammen kommt. Kann mir irgendeiner sagen, wie ich bei den Atmos Kesseln die Seitenbleche ab bekomme, das ich da die Sensorleitungen schön durch die Öffnungen raus legen kann.

  • Hallo,


    unten sind sind 2 Schrauben, mit welchen die Seitenbleche fixiert sind. Diese lösen und dis Bleche nach oben abziehen.


    Vorsicht, mach nur eines ab, da zumindest bei mir die Front- und Rückbleche nur durch die Seitenteile gehalten werden. Da wurde mal wieder an so extrem teueren Material, wie ein paar Schrauben gespart :fluch: .


    Ich habe zwar einen D20P, aber da dürfte wohl kein unterschied bestehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!