Pelletskessel "Ecolyzer"

  • Hallo,
    ich habs geschafft. Wen's interessiert, die Bilder findet ihr unter unsere Rubrik "BILDER".


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Sieht gut aus! Wie man sieht, hast Du den auch modifiziert mit [lexicon]Lambdacheck[/lexicon] usw. Wenn es Dir nicht zu viel ist, stell doch die Anlage mal genauer vor. Mich persönlich interessiert immer, wie die Kisten geregelt sind.
    Wenn ich das richtig gesehen habe, heizt Du mit Sackware? Nur mal interessehalber: wieviel bezahlst Du pro Palette?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas, hallo zusammen,
    freut mich das dir die Anlage gefällt.


    Die letzte Frage zuerst: dieses Jahr 275,- € pro 990 kg frei Haus.


    Meiner Meinung nach ist der LC eigentlich ein "Muss" an jeder Pelletsanlage die ohne viel Elektronik die Verbrennung regelt. Man kann dann, auch bei nachträglicher Verstellung, neuer Pelletslieferung, Leistungsänderung etc, über den LC wenigsten in etwa
    über den Sauerstoffwert im Abgas Rückschlüsse auf die Verbrennung ziehen. Wer hat schon immer ein Abgasmessgerät zur Hand bzw. kann damit umgehen. Man sollte aber am Anfang die Verbrennung mit solch einem Messgerät einstellen bzw. einstellen lassen.
    Dann diese Werte mit dem LC vergleichen und dann kann man später auch ohne Messgerät die Qualität der Verbrennung ziemlich gut bewerten.
    Über meine Anlage gibts eigentlich nicht viel zu berichten. Bild(er) sagt(en) mehr als tausend Worte. Ich gebe eine Zieltemperatur ein (habe nur einen Fühler unten im PS) und schon startet der Brenner. Der schaltet nach erreichen derselben dann ab.
    Alles weitere regelt meine KMS - D (Heizung und Trink WW).
    Zweimal in der Woche reinige ich den Brenner. Ich habe mir beim Kauf der Anlage ein zweites Brennerrost und einen Ersatzzündstab dazubestellt. Bei der Brennerreinigung wird die Brennschale herausgenommen, das Brennerrohr ausgesaugt und die zweite saubere Brennschale wieder eingesetzt. Dauert fünf Minuten. Zweimal im Monat wird die Aschelade entleert, sowie alle halbe Jahr gibts eine Komplettreinigung. Die eine dauert ca. 1 Stunde, die Jahresendreinigung zwei Stunden, da der Pelletsbehälter und auch die
    Schnecke gereinigt wird. Im Gegesatz zu den Atmoskesseln ist meiner umständlicher zu reinigen. Man muss doch einigen Aufwand betreiben. Für die Reinigung der Heizgaszüge gibts eine manuelle Reinigung die mit einem Hebel an der Seite des Kessels
    betätigt wird. Die Rauchgastemperaturen liegen zwischen 145°C (sauberem Kessel) und 175°C (starke Verschmutzung).
    Der Pelletsbehälter fasst 250 kg oder 400 ltr., und wird in der "nomalen" Heizzeit einmal pro Woche nachgefüllt. Der Brennerdurchsatz beträgt 3,4 kg/pro Betriebsstunde.


    Noch ein paar Anmerkungen zur hier (manchmal geschmähten) KMS-D: Ich regle nach Schema 401b. Die Regelung der Heizung funktioniert einwandfrei, ebenso wie die der WW Bereitung. Ich habe die Regelung noch mit einer Fernbedienungseinheit ausgerüstet,
    der Bequemlichkeit halber.
    Grundsätzlich bleibt festzuhalten: Man muss mit seiner Anlage "zusammenwachsen", muss ihre Eigenarten verstehen. Mit der Zeit weis man was zu tun ist, wenn ....
    Ich habe auch eine zeitlang mit einer Atmosanlage geliebäugelt. Was mir aber an der Anlage nicht gefiel, ist die Art und Weise wie die Anlage aufgestellt wird. Das passte für meinen Heizungsraum ganz schlecht.
    Aber so ist das eben, alles hat seine zwei Seiten.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Michael,
    vielen Dank für Deine Angaben! Beim Preis liege ich in etwa gleich. Ich habe vier Paletten mit 70 Säcken gekauft und dafür pro Palette 282 Euro bezahlt, also ungefähr das gleiche, auch mit Lieferung.
    Bei mir steht ja noch kein Kessel, aber die preisgünstigen Pelletkessel haben ja dann alle ihren Wartungsaufwand.
    Den LC will ich mir später auch noch nachrüsten. Bei der Anlage, die ich mir mal angeschaut hatte, war auch einer verbaut. Dort war die aber nicht zum Regeln des Brenners da, sondern zur Kontrolle und bei Pelletwechsel dann zum neuen Einstellen des Brenners. Bei gleicher Sorte und Lieferung hat man ja keine große Änderung, aber wenn man eine andere Sorte oder andere Lieferung hat, kann sich das Abbrandverhalten ja durchaus verändern, so dass es gut ist, den Brenner dann anzupassen.
    Ich habe mir die HC von Resol gekauft und bin mal gespannt, wie es dann im Einsatz wird. Übernächste Woche wird der Kessel eingebaut.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich habe auch eine zeitlang mit einer Atmosanlage geliebäugelt. Was mir aber an der Anlage nicht gefiel, ist die Art und Weise wie die Anlage aufgestellt wird. Das passte für meinen Heizungsraum ganz schlecht.
    Aber so ist das eben, alles hat seine zwei Seiten.


    Ja bei dem Platz für den Atmos war ich zuerst auch etwas am zweifeln ob das so hin haut aber jetzt hab ich eine Grundfläche mit selber gebauten Pellet Behälter von 240x130 cm zugestellt.
    Beim reinigen der hinteren Öffnungen beim Rauchrohr ist ein wenig Gymnastik angesagt aber wenn meine Vorstellung zutrifft dort hinten alle 3 Monate mal sauber zu machen hält sich das in Grenzen.
    Dafür ist vorne schön Platz zum saubermachen.


    Wenn ich das richtig gesehen hab ist Dein Pellet Behälter mobil, ist auch eine sehr gute Idee.


    Grüße
    Peter

  • Genau, der mobile Pelletbehälter hat mir auch gefallen. Den kann man dann zum Füllen woanders hinfahren. Wenn ich aber meiner Frau den Raum neben der Heizung abgeschwatzt habe, dann könnte dort ein Pelletlager reinkommen und da kann die Förderschnecke direkt ins Pelletlager führen, dann benötige ich den Pelletbehälter nicht mehr.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Wenn ich aber meiner Frau den Raum neben der Heizung abgeschwatzt habe



    Kling als würde Dich das was kosten! Frauen sich in solchen Punkten ja schon mal recht Humorlos. :fluch:


    Grüße
    Peter

  • Da drin ist noch eine Sauna, die der Vorbesitzer des Hauses eingebaut hat. Wir hatten die noch nie in Betrieb, die muss neu angeschlossen werden. Und meine Frau als passionierte Saunagängerin möchte das gern. Ich eher nicht....

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Sauna im eigenen Haus und ewig nicht benutzt im Keller.


    Erstmal nach Schimmel suchen! Da gibt es manchmal Probleme in den Ecken / Rückwand.


    Zudem nochmal den Ofen überprüfen lassen, wenn die lange stand kanns eventuell korrosionsschäden an den Anschlüssen geben. Zudem ist eine Sauna auch nicht gerade der Hit wenn es ums Putzen geht!

  • und was so ein Ding an Energie frisst, nee nee nee, schlimm sach ich nur. :flamethrower:

  • Glücklicherweise ist ein guter Freund und selbst Saunagänger mir etwas beigesprungen. Er meinte, dass man daheim wohl nie den Erholungseffekt haben würde wie in einer Saunalandschaft. Na das meine ich doch auch! :thumbup:

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,
    habe mal die Bilder hier her kopiert. Mehr unter "Bilder".


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!