Frage zu MAG

  • Und wieder eine Frage: Mein Heizi meint, wir müssten zwei MAGs verbauen. Ein kleines in den Kesselkreis und ein großes für den Rest. Auf den bisherigen hydraulischen Schemen habe ich das noch nicht gesehen, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Hat er Recht?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas


    Unter Umständen ja.
    MAG `s müssen unabsperrbar mit dem Wärmeerzeuger verbunden werden.(Auf Bruno`s Seite steht z.B.das auch ein Puffer ein WE ist).
    Sollte bei dir diese Möglichkeit nicht bestehen , sei es durch Mischer/Umschaltventile/Zonenventile/zusätzliche Kugelhähne für den Wartungsfall, ist es notwendig jeden WE extra abzusichern.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Quote

    MAG `s müssen unabsperrbar mit dem Wärmeerzeuger verbunden werden.

    @ Erik


    MAG Gefäße müssen mit einem Absperrventil (Serviceventil) versehen werden um ein MAG auf den Zustand testen zu können.
    Das MAG wird abgesperrt, und kann erst dann mit dem kleinen Hahn vom aufgenommenen Wasser entleeert werden um den Vordruck der Stickstoff gefüllten Kammer
    messen zu können.
    Ein MAG muß absperrbar sein. Allerdings sollte die Absperreinrichtung wie vorgesehen nach dem Test verplombt werden.



    Quote

    Mein Heizi meint, wir müssten zwei MAGs verbauen.

    @ Thomas



    Wenn deine Puffer absperrbar sind musst du die dort enthaltene Wassermenge absichern (MAG oder Überdruckventil).
    Und das besonders wenn dort eine weitere Wärmequelle (z.B. Solar) eingebunden ist.
    Solltest du bivalent heizen (z.B. Öl/Holz), und hier getrennte Kreise vorliegen die umgeschaltet werden können, dann musst du 2 MAGs verbauen.(Für jeden Kreis extra)

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo Woody


    Das Bildchen in Deinem Beitrag stellt ein Kappenventil dar. Dieses Ventil ist nur mittels zusätzlichem Werkzeug (hier 6mm Inbus) zu betätigen.
    Außerdem ist die "Kappe" im Normalfall verplombt.
    Dieses Ventil gehört natürlich vor jedes MAG.
    Meine Aussage vorhin bezog sich auf Mischer/Umschaltventile/Zonenventile/zusätzliche Kugelhähne für den Wartungsfall.
    Vielleicht hab ich mich da etwas verwirrend ausgedrückt. :gnachdenken1:
    Aber nochmal zur Erläuterung.
    Zwischen WE und MAG dürfen sich keine Absperrventile befinden , außer dieses besagte Kappenventil.
    Das Bild auf Bruno`s Seite ganz oben ist eigentlich selbsterklärend.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Also nochmal zum Erklären, wie meine Anlage ist:
    Da ist der Kessel, der den Puffer lädt und aus dem Puffer geht ein Heizkreis ab. Sonst nichts. Der Heizkreis geht bei mir aber nicht (wie bei den Atmosschemen) von der Zuleitung zum Puffer ab, sondern ist durch den Puffer (der dann auch als hydraulische Weiche fungiert) vom Kesselkreis getrennt.
    Für die Rücklaufanhebung wird ein [lexicon]Laddomat[/lexicon] verbaut. Und mein Heizi meinte eben, dass so lange der [lexicon]Laddomat[/lexicon] noch nicht den Kreislauf zum Puffer geöffnet hat, dann der Kesselkreis extra abgesichert sein müsste. Wenn der aufheizt, dann dehnt sich ja das Wasser aus und ich kann das ja nicht nur durch ein Überdruckventil abbauen. Und umgekehrt sollen natürlich auch der Puffer und Heizkreis abgesichert sein.


    Nach Euren Ausführungen wären dann doch zwei MAGs sinnvoll. Berechnung der Größe erfolgt dann nach Wassermenge und Leistung? Was nehme ich denn dann als Leistung bei einem Pufferspeicher als Wärmeerzeuger?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo zusammen und einen schönen Feiertag,


    ich würde auch zur Variante mit zwei MAGs raten. Wie dein HB ganz richtig argumentiert ist der HK in der Aufheizphase, und solange wie der [lexicon]Laddomat[/lexicon] noch keine Verbindung zum PS hergestellt hat, ohne Ausdehnung. Das könnte im ungünstigsten Fall
    zum Auslösen des SV führen. Aus diesem Grund hatte/habe ich bei beim vorigen sowie dem jetzigen Kessel ein 18 ltr. MAG in den Kesselkreis verbaut. Verkehrt ist es auf keinen Fall.


    http://www.holzheizer-forum.de…mID=73&type=page#imageTop


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Edited once, last by Holzpille ().

  • Hallo Thomas


    Guckst du hier
    Da wird dir geholfen.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Wie dein HB ganz richtig argumentiert ist der HK in der Aufheizphase, und solange wie der [lexicon]Laddomat[/lexicon] noch keine Verbindung zum PS hergestellt hat, ohne Ausdehnung. Das könnte im ungünstigsten Fall zum Auslösen des SV führen.

    Das stimmt so nicht
    der [lexicon]Laddomat[/lexicon] unterbricht in der Anheizphase lediglich den Rücklauf zum Puffer - nicht aber den Vorlauf
    Der Vorlauf ist IMMER zu 100% zum Puffer hin offen - es sei denn dort befindet sich irgendwo ein Absperrventil in der Leitung
    Ein kleines MAG direkt angeschlossen an den Kessel kann aber nicht schaden...


    Bernhard

  • Quote

    Meine Aussage vorhin bezog sich auf Mischer/Umschaltventile/Zonenventile/zusätzliche Kugelhähne für den Wartungsfall.


    Vielleicht hab ich mich da etwas verwirrend ausgedrückt.

    Erik


    Das war nur die Aussage die verwirrdend war, denn sie ist nicht ganz richtig.
    Unerfahrene User gehen dann wirklich von "unabsperrbar" aus und das trifft nicht zu. Aber Deine Ausführungen haben es dann klargestellt.



    Quote

    Und mein Heizi meinte eben, dass so lange der Laddomat
    noch nicht den Kreislauf zum Puffer geöffnet hat, dann der Kesselkreis
    extra abgesichert sein müsste. Wenn der aufheizt, dann dehnt sich ja das
    Wasser aus und ich kann das ja nicht nur durch ein Überdruckventil
    abbauen.

    @ Thomas


    Das ist in deinem Falle nicht nötig zwei MAG Gefäße zu verbauen, denn der Druckausgleich erfolgt über die Kesselvorlauf
    leitung. Da spielt es keine Rolle ob der [lexicon]Laddomat[/lexicon] schon den Durchfluß freigegeben hat oder nicht.



    PS:


    Habe gerade Bernhards Ausführungen gelesen........schaden kann ein zweites Gefäß nie.
    Aber es sind unnötige Kosten wie in diesem Fall.
    Man muß es ja später auch Wartungen unterziehen, das darf man nicht vergessen.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Es lichtet sich. Also: dann doch nur ein MAG. Das sollte dann wohl richtigerweise beim Rücklauf in den Kessel abgezweigt werden? Oder im Rücklauf vom Puffer zum Kessel?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich habe es mit dem Berechnungstool von Reflex mal durchgerechnet. Demnach brauche ich eins mit 200 Litern. Ausgegangen bin ich vom Kessel, dem 850 l-Puffer und ich habe alle meine Heizkörper nach Bauart und Leistung (habe ich dem hydraulischen Abgleich entnommen) eingegeben. Heraus kam ein 200-Liter-Gefäß.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    der hydraulische Abgleich hat nichts mit dem Inhalt einer Heizungsanlage zu tun. Der hydraulische Abgleich sagt nur aus wieviel Wasser in deiner Anlage umgewälzt wird (ausgehend vom ungünstigsten Heizfall).
    Der Wasserinhalt einer Anlage ist im Grunde nur eine Addition aus den einzelnen Komponenten ( Inhalt PS, Inhalt HK, Inhalt der Heizkörper und der Rohrleitungen = Gesamtmenge der Anlage) Bei älteren Anlagenteilen muss man halt auch mal schätzen.
    Es kommt ja nicht auf den Liter an. Im Grunde schadet ein zu groß dimensioniertes Gefäß nur deinem Geldbeutel. Angenommen der Inhalt deiner Anlage beträgt 1200 ltr. dann wäre dein zu erwartendes Ausdehnungvolumen ca. 175 ltr. bei einer statischen
    Höhe deiner Anlage von 10 mtr. Vordruck = 1,3 bar, Anlagenfülldruck 1,5 bar, Anlagenenddruck 2,0 bar, Enddruck SV = 2,5 bar.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Edited 2 times, last by Holzpille ().

  • Es lichtet sich. Also: dann doch nur ein MAG. Das sollte dann wohl richtigerweise beim Rücklauf in den Kessel abgezweigt werden? Oder im Rücklauf vom Puffer zum Kessel?

    Hallo Thomas,


    ich habe das so gemacht: Ein (oder mehrere Bild(er) sagt(en) mehr als tausend Worte.


    Gruß Michael


    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Thomas,


    der hydraulische Abgleich hat nichts mit dem Inhalt einer Heizungsanlage zu tun. Der hydraulische Abgleich sagt nur aus wieviel Wasser in deiner Anlage umgewälzt wird (ausgehend vom ungünstigsten Heizfall).
    Der Wasserinhalt einer Anlage ist im Grunde nur eine Addition aus den einzelnen Komponenten ( Inhalt PS, Inhalt HK, Inhalt der Heizkörper und der Rohrleitungen = Gesamtmenge der Anlage) Bei älteren Anlagenteilen muss man halt auch mal schätzen.
    Es kommt ja nicht auf den Liter an. Im Grunde schadet ein zu groß dimensioniertes Gefäß nur deinem Geldbeutel. Angenommen der Inhalt deiner Anlage beträgt 1200 ltr. dann wäre dein zu erwartendes Ausdehnungvolumen ca. 175 ltr. bei einer statischen
    Höhe deiner Anlage von 10 mtr. Vordruck = 1,3 bar, Anlagenfülldruck 1,5 bar, Anlagenenddruck 2,0 bar, Enddruck SV = 2,5 bar.


    Gruß Michael

    Hallo Michael,
    das ist mir klar, aber in den Formularen habe ich die Heizkörper alle nach Größe usw. aufgelistet. Und danach errechnet dann das Tool von Reflex das ungefähre Volumen.
    Danke für die Bilder. Die sind ziemlich klein, aber wenn ich richtig hingeschaut habe, dann ist der MAG im Rücklauf zwischen Puffer und Rücklaufanhebung?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,
    wenn du auf die die ersten beiden Bilder in der Rubrik "BILDER" doppelclickst, dann werden die doch so groß das man die problemlos angucken und auch alles erkennen kann.
    Nur zum Verständnis: Die linke Leitung unten am Puffer ist der gesamte Rücklauf. Gegenüber (unten rechts am Puffer, das ist der Rücklauf zum Wärmeerzeuger also über den Laddomaten. Der [lexicon]Laddomat[/lexicon] sitzt im anderen Raum.
    Das MAG ist also an die Rücklaufleitung der Heizungsanlage direkt nach dem PS angeschlossen.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • So, wie schon von anderen gesagt: Bilder sagen manchmal mehr als Worte. Hier eine (bescheidene) Skizze meiner Hydraulik. Kann ich das [lexicon]MAG[/lexicon] an der Stelle anschließen?

  • Hallo Thomas


    Wenn sich zwischen Kessel - VL und Puffer , sowie zwischen Puffer RL und [lexicon]MAG[/lexicon] keine Absperrventile(außer das Kappenventil vor dem MAG) befinden, ist das OK.
    Wenn Du dort Ventile hast , kann man dort die Handräder oder Griffe entfernen um unbeabsichtigtes Schließen zu verhindern.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!