Welche Größe Mikroblasenabscheider - es rauscht.

  • Hallo zusammen,
    jetzt komme ich mit einem Thema, das ich eigentlich hätte vermeiden können. Ich hatte auch vor, einen Mikroblasenabscheider einzubauen. Und als eingebaut wurde, hatte ich das ganz vergessen.
    Nun habe ich natürlich Luftprobleme. Es rauscht ziemlich, wenn eine bestimmte Temperatur im Kessel erreicht ist. Beim Aufheizen hört man nichts. Bei ca. 55 Grad fängt die Laddomatpumpe an zu laufen. Auch da hört man noch nichts, erst ab ca. 60-65 Grad fängt es an zu rauschen. Nun ist ein Entlüfter eingebaut, aber der pustet nicht oft. Vielleicht ist er auch an falscher Stelle? Der Heizi hat eine sog. Sicherheitsgruppe verbaut (Manometer, Entlüfter in der Mitte, rechts das Überdruckventil). Das Teil geht ein Stück nach oben (ca. 10 cm) kurz neben den Abzweig zum Laddomaten. Wenn also der Puffer noch nicht geladen wird, geht der Umlauf da auch nicht vorbei.
    Durch die Rohrverlegung (war in einem vorherigen Thread schon mal besprochen) kommt auch nicht so wahnsinnig viel Luft im Puffer an, in den Heizkreislauf geht gar nichts. Den Puffer kann ich schon ein zweimal pro Ladevorgang entlüften, aber viel kommt da nicht. Manchmal stelle ich die Laddomatpumpe von Stufe 3 auf 2, da scheint mehr Luft beim Entlüfter anzukommen.
    Nun habe ich bis jetzt genau 8 Brennerstarts gehabt. Als ich den Heizi gefragt habe, meinte er, das könne noch ein paar Wochen gehen. Hat er recht?


    Nun überlege ich, mit noch einen Spirovent oder anderen Mikroblasenabscheider einbauen zu lassen. Welche Größe benötige ich da? Es ist alles mit 35er Kupferrohr verrohrt. Der wird ja kurz nach Kesselvorlauf verbaut.


    Gibt es eine Möglichkeit, auch so die Luft noch rauszubekommen?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Da benötigst du denn in der Größe 1 1/4 Zoll,
    da wirst aber schon ein wenig Geld hin legen müssen für.

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • Durch die Rohrverlegung (war in einem vorherigen Thread schon mal besprochen) kommt auch nicht so wahnsinnig viel Luft im Puffer an,

    Hallo Thomas,
    hast du an der Stelle wo die Ladeleitung nach unten geht anstelle des Bogens ein T-Stück montiert und dann eine Möglichkeit der Entlüftung geschaffen? Ich hatte dir dazu geraten.
    Ich habe mir in den Vorlauf zum Puffer kurz nach dem Kessel einen nach oben zeigenden KFE-Hahn 1/2" eingebaut. Beim Füllvorgang für den Kessel habe ich dort einen Schlauch angeschlossen und das Wasser ca. 5 min. laufen lassen. Dann war alle Luft draußen. Den Puffer habe ich extra über eine oben abgenommene Leitung entlüftet. Ergebnis: Kessel war von Anfang an luftfrei, Puffer wurde noch zweimal nach einigen Aufheizvorgängen nachentlüftet. Seitdem war Ruhe, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Nun ist gegen einen Microblasenabscheider nichts einzuwenden, aber wenn ich keine hörbare Luftbeeinträchtigungen habe kann ich mir den sparen. Ist ja auch nicht ganz billig das Ding.
    Diese automatischen Pseudoluftabscheider taugen nichts.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo,


    auch wenn du alles in 35 Rohr gemacht hast, sollte ein 3/4 Zoll Spirovent völlig ausreichend sein. Dieser Mikroblasenabscheider hat einen maximalen Durchfluss von 1,3m³ pro Stunde, einen Druckverlust bei dieser Menge von 10mbar und der kostet bei Killus z.B. 75€.


    Es ist übrigens ganz normal das am Anfang so viel Luft kommt und ich würde dir empfehlen mal deinen Kessel auf 85°C zu fahren damit die Luft "auskocht", mit dem Mikroblasenabscheider ist halt Geschmackssache ob man es möchte oder eben nicht, kann man auch etwas selber konstruieren was auch sehr gut funktioniert. Wenn du auf der Sicherheitsgruppe so einen "normalen" Entlüfter hast würde ich dir einen anderen empfehlen z.B. einen Flamco Flexvent Schnellentlüfter, die sind aus meiner Sicht einfach besser.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Hallo Thomas,
    wenn du einen Microblasenabscheider nachträglich einsetzen willst ist
    die wichtigste Größe für ein effektives Entgasen auf jeden Fall die Strömungsgeschwindigkeit.
    Bei einem 35 er Rohr hast du schon eine gute Wahl getroffen, aber auf jeden Fall solltest du
    einen 5/4" Abscheider einsetzen.
    Hier siehst du die Tabelle für den Spirovent eine der besten Marken in Sachen Entgasung von Systemen.




    Bei einem 30 Kw HV hast du schnell mal 400 bis 500 Liter im Vorlauf zum Kessel. (Beim Pelleter kann ich nur schätzen)
    Dann hat der Kesselkreis über die RLA auf Stufe 3 ein vielfaches an Wassermenge zum umwälzen.
    Also sollte der Microblasenabscheider auch darauf abgestimmt sein.
    Lieber zu groß als zu klein wählen, dann erledigt er seinen Job auch wirklich.
    Sparen ist hier verkehrt.


    Ein 3/4 " hat nur ein drittel der max. Durchflussmenge eines 5/4" Abscheiders und ist für einen Einbauort beim[lexicon]Laddomat[/lexicon]
    im Kesselkreis der RLA zu klein, denn dort wirkt er am besten.(wenn die Strömung passt)


    Hier ein Angebot das in Ordnung ist........Klick ....Spirovent 5/4 Zoll

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo Woody,


    also der Themenstarter hat einen 14kw Pelletkessel mit 850 Liter Pufferspeicher...


    Ok ich habe mir die Einbauanleitung jetzt nochmal angesehen, der Entlüftet effektiv das komplette Kesselkreiswasser und nicht nur den VL zum Puffer.... mein Fehler. Ob das 35iger Rohr für diesen Kessel nötig waren?, eher nicht. Aber das ist nicht das Thema.



    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • @ Gust



    das sehe ich auch so und ist billiger! :kohle:


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Diese automatischen Pseudoluftabscheider taugen nichts.


    Genau,ich hatte die auf jedem Puffer oben.Sind nach u. nach alle undicht geworden u. ich musste sie gegen Heizkörperentlüftungsventile tauschen mit Ableitung nach vorne.
    Außerdem ziehen sie Luft ins System bei Abkühlung des Heizungswassers.
    Einen Spirovent am Puffervorlauf,direkt am Atmos habe ich auch.Die Wichtigkeit wurde im Forum immer wieder betont.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • @ Rolf


    ja die kleinen Dinger mit der Schwarzen Entlüfterkappe sind der volle Sche... und das sie rückwärts Luft ins System lassen kann ich nur bestätigen, darum habe ich alle gewechselt und seitdem keinen Stress mehr. Bei deinem Spirovet hast du dann einen Einbaufehler, denn der sollte eigentlich im Kesselkreisvorlauf sitzen und nicht nur im VL zum Puffer.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Ich habe jetzt von Euch einige gute Vorschläge bekommen. Ich habe eine Idee, was ich dem Heizungsbauer vorschlage. Denn normalerweise ist das doch ein Gewährleistungsfall, wenn aus der Anlage die Luft nicht rauskommt. Nun kann man schon sagen, hättest Du mal vorher, aber genau wegen solcher Dinge hatte ich ja eine Firma genommen, über die auch gekauft und einbauen lassen. Und habe auch eine Rechnung. Dinge, die ich selbst gemacht habe, muss ich natürlich selbst verantworten. Gut soweit.
    Auf dem angehängten Bild seht Ihr den Kesselvorlauf. Vor der Sicherheitsgruppe geht es runter zum Laddomaten und nach der Sicherheitsgruppe ein Stück runter. Ich war gestern wahrscheinlich mehrere Stunden im Heizkeller und habe mir das angeschaut /-gehört (meine Frau war nicht da, die Kinder haben was im Fernsehen geschaut, da geht das mal... :sleeping: ). Ich habe folgendes beobachtet: Beim Aufheizen kommt die Luft einmal gar nicht bis zur Sicherheitsgruppe, weil die Strömung da noch vorbeigeht. Öffnet dann der [lexicon]Laddomat[/lexicon], dann geht die Strömung auch an der Sicherheitsgruppe vorbei, aber ich vermute, dass die Strömung zu groß ist, dass da recht oft Luft am Entlüfter landet. Stelle ich die Pumpe auf Stufe 2, entweicht kurz darauf manchmal kurz Luft, stelle ich sie auf 1, dann auch noch manchmal. Aber das ist so minimal. Bei Stufe 1 ist die Strömung auch zu klein zum Laden, Stufe 2 habe ich noch nicht getestet, habe es aber mal 10 Minuten so laufen lassen. Aber wie gesagt, da kommt mal kurz ein bisschen Luft und dann war es das.
    Bis in die Puffer schafft es auch nicht viel Luft. Wenn ich da entlüfte (ich komme da gut ran an den Handentlüfter), dann kommt pro Ladung ein ganz klein wenig Luft.
    Ich habe jetzt nochmal nachgedacht: Luft braucht ja etwas, wo sie sich sammeln kann. Die Seite von Bruno Bohsy habe ich auch durchgelesen. Entweder eine Beruhigungsstrecke mit einem größeren Querschnitt oder sowas wie einen Lufttopf. Aber das muss ja an einer Stelle sein, wo das auch nach oben gehen kann. Nun hatte ja Holzpille den Vorschlag gemacht, an der Ladeleitung, wo es nach unten geht, statt Bogen, ein T-Stück zu montieren. Eigentlich müsste das doch eine ideale Stelle sein, die Luft abzuzweigen. Dort ein T-Stück und noch ein Stück Rohr nach oben und dort einen Handentlüfter drauf. Denn da ist ja am Anfang einmal eine langsamere Strömungsgeschwindigkeit und zum anderen wird Luft dort durch den Bogen gebremst und sollte nach unten gedrückt werden und könnte dann nach oben entweichen. Was ist davon zu halten?

  • Hallo Thomas



    2 Klöpperböden DN 65
    25 cm Rohr DN 65
    3 Schweißmuffen 5/4"
    1 Schweißmuffe 1/2"


    und ne Schachtel Bier für den Schweißer wenn Du es selber nicht kannst. :prost:



    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

    Edited 2 times, last by rohrverbieger ().

  • Bei deinem Spirovet hast du dann einen Einbaufehler, denn der sollte eigentlich im Kesselkreisvorlauf sitzen und nicht nur im VL zum Puffer.


    Hallo Frank,


    ja,hatte ich verwechselt.Er ist natürlich im Kesselvorlauf montiert,gleich nach der Sicherheitsgruppe,aber noch vor der Abzweigung zum [lexicon]Laddomat[/lexicon].



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo Thomas,
    mal davon abgesehen das die Sicherheitsgruppe "unglücklich" montiert ist, hier mal ein Vorschlag für die "erste Hilfe".
    Schraub`anstelle des Schnelllüfters in die Sicherheitsgruppe ein 3/8" KFE Hahn hinein, schraub einen Schlauch darauf und versuch dann die Luft über Strömung herauszuholen. Also Füllleitung auf und dann KFE Hahn auf und das 5 min. lang.
    Es würde mich sehr wundern wenn dann keine Luft käme. Über weitergehende Maßnahmen kannst du dann in Ruhe deine Gedanken machen.


    Gruß Michael


    PS: hast es leider nicht so gemacht wie ich dir geraten hatte! "Strafe" muss sein. :) :) :) :)

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Schraub`anstelle des Schnelllüfters in die Sicherheitsgruppe ein 3/8" KFE Hahn hinein, schraub einen Schlauch darauf und versuch dann die Luft über Strömung herauszuholen. Also Füllleitung auf und dann KFE Hahn auf und das 5 min. lang.
    ......


    Aber Füllschlauch unbedingt am Kessel anschließen,sonst entlüftest Du alles mögliche nur nicht den Kessel,da Laddomat.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Hallo,


    also so wie diese Sicherheitsgruppe montiert ist kann dort niemals richtig entlüftet werden, die Luft flutscht einfach vorbei. Ich würde das auch so machen anstatt des Bogens ein T-Stück einbauen, etwas Rohr noch dran und dann sollte das gut gehen. Die Laddomatpumpe würde ich eher auf Stufe 2 Stellen, die Pumpe im [lexicon]Laddomat[/lexicon] macht laut Datenblatt 4,5m3/h bei einem Meter ( ist aber nur die Pumpe gemeint ohne Laddomat), den Widerstand vom [lexicon]Laddomat[/lexicon] noch einrechnen sind es vielleicht noch 3m3, würde bedeuten das die Pumpe dein Kesselwasser 1mal pro Minute umwälzt. Es würde eventuell noch etwas bringen wenn du den VL zum [lexicon]Laddomat[/lexicon] an den Laddomateigenen Kugelhähnen etwas eindrosselst, aber das muss man probieren und wurde auch schon im Nachbarforum besprochen.
    Ist zwar jetzt am Schluss nicht mehr ganz das Thema, aber ich wollte es mit dazu schreiben.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Also ich danke Euch ganz herzlich! Ich besprech das mit meinem Heizungsbauer. Jedenfalls so kann es nicht gehen, wie es jetzt ist. Ich tipp mal drauf, dass er die T-Stück-Variante wählt, wobei der Lufttopf wohl die beste Lösung sein sollte.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Hubschrauber,


    dein Lufttöpfchen ist zwar nett anzuschauen macht aber ohne "Innenleben" nicht viel Sinn. Schau dir z. B. mal bei einem Microblasenabscheider das "Innenleben" an. Dort wird die Oberfläche des Wassers vergrößert so das die Luft bzw. Microblasen sich
    auch vom Wasser abscheiden können. Ich will jetzt hiermit nicht sagen das dein selbstgebautes Teil nichts bringt, aber ob er die gewünschte Wirkung zeigt .....?


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo,


    also der Lufttopf sieht doch ganz gut aus und er sollte natürlich ein Innenleben haben, ähnlich wie beim Spirovent. Ich würde Filterröhrchen aus Sinterglas nehmen, die gibt es in jedem Aquariumhandel und kosten nicht die Welt und fertig ist ein relativ preiswerter Luftabscheider.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!