Anschluss Heizkreisverteiler

  • Hallo alle zusammen


    Ist der Anschluss eines HKVs zwingend von unten herzustellen? Die Heizkreise werden bei mir an der Kellerdecke hängend geführt und aus Platzgründen müsste ich den HKV "kopfüber" anschließen. Machbar, oder gibt das Probleme? Und wenn ja welche?


    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.


    Gruß Martin



    Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Auf die Schnelle fällt mir nur folgendes ein: Lage der Pumpe korregieren falls nötig, falls automatische Entlüfter eingebaut sind diese ebenfalls umbauen oder entfernen.

  • Meinst Du damit Mischergruppen? Wie Michi schon geschrieben hat: wichtig ist, dass die Pumpe so eingebaut ist, wie in der Anleitung angegeben und bei Entlüftern muss man aufpassen.
    Damit es nicht wie hier ist. 8o

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Danke für die schnellen Antworten.
    Bis zur Mischergruppe wurde vom Heizungsbauer gemacht. Pumpe sitzt ganz normal. Mir ging es darum, dann weiter auf meine 3 Heizkreise zu verteilen. Und da habe ich den Verteiler kopfüber gehängt, dass die Heizkreise von oben, und nicht wie gewöhnlich nach unten abgehen. Versuche zur Verdeutlichung heute Abend nochmal ein Foto zu machen. Diese kleinen Durchflussanzeiger gehen halt jetzt nach unten.


    Gruß Martin




    Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Hallo


    Also ich würde mal aus der Ferne sagen es ist eigendlich egal wie rum du da was einbaust, die Hauptsache ist das du auf Flussrichtungen achtest die an den zuverbauenden Teilen angebracht sind und deine Umwälzpumpe/n nicht mit der Entlüfftungsschraube/Pumpenmotor nach unten oder oben zeigen (wie schon geschrieben worden ist auf richtigen Einbau achten) . Ich würde dir nur raten das du an den höchsten Stellen in deiner Anlage oder überall dort wo sich ein Luftsack bilden kann auch Entlüfftungsschrauben einbaust weil die Umwälzpumpe/n es häufig nicht schaffen die dort angesmmelte Luft weiter zu drücken. Ich hoffe mal das du das so vereinfachtgesagt verstanden hast und gehe mal von einigen einfachen Grundkenntnisen aus, bevor ich hier im Forum gesteinigt werde.


    MFG. G.B.

  • Was isn das für eine Verteiler? Für eine FBH?


    Es gibt so "Anzeigen" die kopfüber nicht funktionieren, merkt man daran das sie wenn man sie umdreht maximum anzeigen.

  • Ich gehe mal von einem normalen Verteiler aus, der hat keine Pumpe. Das einzige Problem kann die Luft sein. Die kann sich im Verteiler stauen, wenn dieser auf den Kopf gestellt eingebaut wird. Das zu vermeiden könnte man möglicherweise ein T-Stück oder Krümmer, je nach Bauart direkt vor oder hinter beide Verteilerblöcke setzen und den freien Abgang des T-Stückes oder den Krümmer mit einem automatischen Entlüfter bestücken.


    Ralf

    NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.

  • Ich habe auch einen HKV für meine FBH über Kopf hängen, physikalisch kein problem.
    Nur das zu entlüften ist halt nicht einfach. Ich spüle wenns dann sein muss den Heizkreis mit einem Gartenschlauch und 4bar Druck aus der Brunnenpumpe.
    Also Schlauch an den Vorlauf und Schlauch an den Rücklauf, dann ordentlich duchspülen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!