Posts by Spacy


    DE ist und bleibt ein Überwachungsstaat.



    Wenn es dir dabei besser geht, dann lüg dir selbst weiter was vor. Da bist du nicht besser,als irgendwelche Islamisten oder christliche Fundamentalisten. Ich kann mir aufgrund deiner Aussagen nicht vorstellen, daß du in einem Bereich arbeitest, wo du das auch nur annähernd einschätzen kannst.

    Du hast noch nie eine Schätzung für eine Regenwasserabgabe bekommen? Du Glücklicher.


    Ja, die fliegen da mit dem Flugzeug rum. Und die kennen Dein Grundstück von oben besser als Du selbst. Zumindest sind bei Bekannten regelmäßig Flächen als versiegelt gekennzeichnet, von denen die noch gar nichts wussten.


    Doch die Schätzung hab ich bekommen. Meine Nachbarn auch - die haben z.T. ihre Regenrinnen rausgerissen und lassen das Wasser jetzt auf dem Rasen versickern. Damit das Wasserwerk die Kanäle mit noch mehr Wasser spülen darf :laugh:


    Ich bezweifel nicht, daß D aus der Luft gründlichst kartografiert wurde/ist. Das erwarte ich eigentlich auch vom Staat, daß er weiß, wo was ist. Nur ist es sehr unlogisch, anzunehmen, daß regelmäßig mit dem Flieger oder gar Heli drüber geflogen wird, um möglicherweise ein paar Schwarzholzverkäufer zu erwischen. Wenn der Verdacht da wäre, wäre es wesentlich billiger, den örtlichen Förster hinzuschicken, der kennt schließlich theoretisch die Gegend.

    Son Heli kostet um die 400 EUR die Stunde für so ein mikrokleines Helilein, welche Behörde soll denn das bezahlen oder gar rechtfertigen können, nur auf bloßen Verdacht hin? Immer diese hypochondrischen Überwachungswahnphantasien. Wenn überhaupt dann würde man ein Flugzeug nehmen, das ist billiger.


    ...und die Bilder bei Google Maps/Earth werden alle paar Jahre aktualisiert, also leider auch kein Futter für Überwachungsphobiker.

    nach drei Jahren ist die Düse wahrscheinlich hin.
    Man könnte spekulieren, dass es die Sekundärluft nicht mehr durch die Düsenlöcher schafft, weil sich ohne Lufttrennung der Luftstrom schon bei geringer Blockade sofort von Sekundär nach Primärluft verschiebt.
    Mehr als 2 Jahre hält eine normale Werksbetondüse nicht.
    In der Brennkammer unten sollte die Asche an den Wänden weißlich und am Boden hellgrau - mittelgrau sein, dann herrscht ausreichend Temperatur in der Brennkammer. Ideal wären 800 - 900 Grad...
    Falls sich Teer in den Brennkammer oder den Wärmetauscherröhren irgendwo absetzt, kokelt der Ofen nur noch.

    Hallo Herbert,


    ich habe die Sappies von Ochsenkopf - zwei kleine und ein großes. Schön daran ist, daß die alle exakt die gleiche (gute) Spitze haben und super ins Holz gehen. Das ist wohl nicht bei jeder Marke so.


    Wenn man Meterstücke oder 50 cm Stücke aufheben und in den Spalter heben will, braucht man die kleinen - davon sind zwei dann noch deutlich besser. Ich habe die einfacheren hier
    http://www.amazon.de/Ochsenkop…/ref=cm_cr_pr_product_top


    Manchmal ist der Griff aber etwas rutschig, wenns richtig schwer wird.
    Da wäre das hier vielleicht etwas griffiger
    http://www.amazon.de/OCHSENKOP…QKA0/ref=pd_sim_sbs_diy_1



    Wenn man oft Stämme oder größere Brocken im Wald durch die Gegend ziehen möchte, ist ein größeres besser. Dann aber lieber
    das teure mit Haken am Ende (gibts auch in 900 mm Länge) http://www.amazon.de/Ochsenkop…KMGM/ref=pd_sim_sbs_diy_7
    denn beim großen mit Eschenholzstiel fängt man irgendwann je nach Qualität der Handschuhe an, einfach abzurutschen. Ich habe natürlich das große mit Eschenholzstiel. Da nehme ich dann meistens lieber die zwei kleinen, um einen Stamm zu verrücken.

    Also meine Photovoltaik liegt 2012 nur ca 10 % hinter dem Rekordsonnenjahr 2011. Im Schnitt wars dann eben doch ein normales Jahr. Aber der Winter war schon ätzend trübe.

    Ob Abgasrohr Durchmesser X reicht, hängt ohne weitere technische Maßnahmen von der Schornsteinhöhe ab und vor allem von der Kesselleistung. Beides wurde von shorty nicht genannt.
    Und wenn laut Schorni sonst nix mehr geht, geht immer noch ein Saugzuggebläse oben auf dem Schornstein, um die nötigen Zugwerte zu erreichen.


    Ein 25er HV braucht ganz sicher keine 200 mm Rauchrohr, beim 40er werden 16x19 oval (edit) mit etwas Pech schon knapp.
    Habe selbst 2m 200er Rauchrohr, dann 6m 160er Schornsteinrohr, dann 3m 180er Rohr am 40 kw Orlan Super D.

    Ist ja kein Geheimnis, daß der HV je nach Wetterlage anders brennt. Die Auswirkungen dieses Effekts auf den Rest O2 entfallen mit einer Lambdaregelung wie dem Lambdacheck. D.h. wenn es erst mal installiert und justiert ist, herrscht für Jahre "fire and forget" statt jedes Mal "räucherst du noch oder heizt du schon". Bin in diesem Stadium angekommen B)

    Der hat keinen Netzanschluß, brauchst ein extra Netzteil.


    für einen 25er mag das DC Gebläse gehen, für höhere Leistungsklassen vermutlich nur, wenn keine scharfen "Tuningdüsen" verwendet werden. Auch haben die Orlans eine klitzekleine Engstelle in der Sekundärluftzufuhr, welche auch Leistung kostet. Da muß man vorher schon genau hinsehen, wo man dieses Gebläse einsetzen will.
    Wobei ich mir jetzt nicht die Mühe gemacht habe, zu schauen, ob es stärkere DC Gebläse mit 0-10 V Eingang gibt


    Ein WPA06 Polenlüfter und ein Frequenzumrichter ist dann noch flexibler und nur wenig teurer als die o.g. Lösung. Möglichkeiten gibts also sehr viele :evil:

    Die Brennkammer hält das schon aus. Entweder du schaffst dir ein Thermoelement zum Temperaturmessen in der Brennkammer an - sollte bei 850-950 Grad liegen. Wenn du dann drüber liegst, kannst du reduzieren. Wenn du nicht messen willst, lass es so wie es ist. Deine Asche sollte weißlich und pudrig an den Wänden sein, was ansonsten so rumliegt hellgrau. Bräunlich ist nicht so gut.

    das Problem dabei ist das hier (dt-Wert):


    Ausschalthysterese des Druckgebläses
    Sinkt die Kesseltemperatur um die hier eingestellte Temperaturdifferenz gegenüber
    der eingestellten maximalen Kesseltemperatur, läuft das Gebläse noch ca.
    30 min.
    , danach schaltet sich der Kessel aus.


    Außerdem: die Kesseltemp ist im Verhältnis zur AGT recht träge. Man muß das recht hoch einstellen und trotzdem funktioniert es eigentlich nicht so, daß Kohle übrigbleibt UND man Hohlbrände übersteht.
    War ein Grund, für mich, ne andere Steuerung zu kaufen. Mit genügend Holzkohle ist der Kesselstart soooo unendlich viel leichter und schneller.
    Hatte mir damals einen Rauchgasthermostat gekauft, der nach AGT abschaltet, aber dann müßte man den händisch aktivieren, nachdem der Hv angebrannt ist und das ist auch nix. Das Ding liegt noch irgendwo in der Ecke rum