Search Results

Search results 1-20 of 222.

Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

  • Hast du an der Lambda Sonde jz mal was gemacht?

  • Ich nochmal, dein Stellmotor hat mir jz keine Ruhe gelassen. Momentaufnahme von meinem Kessel ca 30 Minuten nach dem Anheizen: KT 73 RL 64 27% Puffer AGT 200 Grad Restsauerstoff 3,8% Stellmotor oben 16% Stellmotor unten 25% Dürfte sich lohnen diesen mal im Auge zu behalten. Gruß Jürgen

  • Hallo Andi, also die Wirbulatoren sehen sehr gut aus. Hast schön sauber gemacht! Das Brennmaterial darf bei der Menge an Restkohle was du unten drin hast auch ruhig so sein. Vorausgesetzt es ist trocken. Deine Türdichtungen sehen mM nach auch gut aus. Einfach mal so weiter testen, die Kurzstückigen teile immer oben drauf. Dann sollte der Kessel damit klar kommen. Gruß Jürgen

  • Hallo Andi, kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das einzige was ich mal zusätzlich versuchen würde zu ändern wäre die Wirbulatoren erst kurz vor dem wiederanzünden zu reinigen. Hatte bei mir auch (allerdings mit Handbetrieb nix Motor) schon Probleme wenn ich kurz nach dem Abbrand die Reinigung durchführen wollte. Ansonsten langes Material unten rein, er verträgt da auch schon etwas massiveres also 10x10 oder auch mal 10x15 und erst weiter oben die "Abfälle". Bzgl O2 nach 30 Min 19,8 ist…

  • Ok, auf Anregung von @Chaletheizer hier meine Vollaststunden: 5891

  • @amdkeks Also dass du deine Lüfterlager schon tauschen musstest ist komisch. Meiner läuft seit 2013 ist komplett ruhig keinerlei Vibrationen. Hat ETA da was an der Aufhängung geändert? Gruß Jürgen

  • Ok, wenn der Ofen bei euch nicht wirklich abkühlen kann, könnte das tatsächlich die Ursache sein. Was hast du für Probleme mit dem "Lüfter"? Der heißt Saugzuggebläse! Gruß Jürgen

  • Quote from warp735: “Beim ersten Mal falsch zusammen gebaut? ” Hätte ich jz auch getippt. @amdkeks Wann betätigst du den Hebel zur Reinigung der Federn? Gleich nach dem Abbrand? Meiner Erfahrung nach ist geht das am besten vor dem Anfeuern. Da sich die Federn mit Wärme etwas ausdehnen und dann einfach breiter sind so dass sie sich nicht mehr so gut bewegen lassen. Weiterhin nicht mit Gewalt versuchen die Federn zu bewegen. Wenn sie mal hängen dann einfach etwas spielen, bis sie sich wieder lösen…

  • Hallo, du weißt aber schon dass die Flaschner sich unheimlich freuen wenn nur der Lehrling noch schmal genug ist um durch die vorhandene Verrohrung hindurch zu klettern und den alten Kessel abzubauen bzw den neuen dann wieder anzuklemmen? Und das sieht bei dir verdammt sportlich aus! Gruß schuesche

  • ETA PU: Jahresreinigung

    schuesche - - ETA Heizkessel

    Post

    Quote from jezirko: “Hallo, vielleicht habe ich das tatsächliche Volumen oder die Größe der Brennkammer Eta sh 20 übersehen. Danke ” Hi, in dem Thread ging es um PU Anlagen nicht SH. Also Pelleter nicht Scheitholz. Gruß Jürgen

  • Leistungsdaten Holzbriketts

    schuesche - - Öko Brennstoffe

    Post

    @offfi Bei den Briketts kommt es darauf an welche du angesehen hast. Ich vermute mal die kleinen "Steine". Nennen sich Ruf Briketts nach dem Hersteller der bekanntesten Presse. Ähnlich wie Papiertaschentücher Sprachgebrauch "Tempo". Diese Ruf haben ca 800gr je Stein. Da dauert es lange bis 150kg in den Kessel geschaufelt sind. Aber es gibt ja noch die runden Stangen nennen sich "Nestro" oder "Nielsen" haben je Stange 2kg, damit sollte es nicht wirklich länger dauern wie mit Scheitholz. Durch die…

  • Hallo Poldi, auch ich bin seit 2013 begeisterter ETA Heizer. Am Kessel selbst bzw an der Steuerung bisher keine Probleme. Wenn du im Forum unter ETA Kessel mal nach dem Thread von @Hot Woody "Zufriedenheit (Erfahrungen) mit dem SH20/30" schaust, hast du 48 Seiten Lesestoff. Gruß Jürgen

  • Hallo Marco, erst mal Herzlich Willkommen im Forum! Schau dir mal den schmid-energy.ch/de/stueckholz Ofen an. Sollte nach Aussage von @Chaletheizer deutlich besser und einfacher zum Reinigen sein. Gruß Jürgen

  • Hallo, da Paletten per se ja eh schon trocken sind sollte das kein Problem sein. Und selbst wenn ein paar Stücke etwas feuchter sind kannst du die im Heizraum einfach zur Seite legen und erst nach 2 oder 3 Tagen verheizen. Du kannst davon ausgehen dass dein Heizraum sehr warm wird. Der Kessel kann gedämmt sein wie er will er wird trotzdem immer eine gewisse Menge an Wärme abgeben. Mit den Heizungsbauern wirst du Geduld haben müssen. Diese haben jetzt über den Winter im Normalfall eh immer genug …

  • Hallo Beni, mein Eta arbeitet auch lange an den 80-85 Grad. Aber für mich eigentlich verständlich. So lange der Puffer noch die Wärme wegzieht, kann der Kessel ja nicht so hoch gehen. Was bei dir am Anfang wohl war, der Kessel hat durch die in Mitleidenschaft gezogene Düse so viel Temperatur erzeugt dass die Pumpe mit dem Beladen des Puffers kaum hinterhergekommen ist. Gruß Jürgen

  • @mam1979 Ok das sieht so aus als ob das funktionieren könnte. Hat nen seitlichen Abbrand, und nen guten Rost. Wirst wohl täglich die nicht Brennbaren Bestandteile entfernen müssen. Beim Aufbau brauchst du halt eine von Guntamatic Autorisierte Person zum auseinander- und wieder zusammenbauen. Den Heizungsbauer bzw Vertreter/Servicetechniker von Guntamatic auf jeden Fall in die Planung mit einbinden. Nicht dass du das Material dann vor Ort stehen hast und der Techniker sagt - ja so geht das aber n…

  • Quote from SchwallBa: “Sind die Randdämmstreifen für die hohen Temperaturen am Puffer geeignet? Nicht dass bei 70-80 Grad die Kappen für (fast) immer halten Gruß Alex ” Also, habe jz heute morgen beim Anheizen geschaut. Die Temperatur hat an den Streifen keine Spuren hinterlassen. Passt also. Versuch macht kluch! Gruß Jürgen

  • Welcher Kessel kann zerlegt werden? Der KWB? Das ist ja bekannt. Problem ist bei dem halt dass er ein Sturzbrenner ist, das gibt echte Probleme bei ausschließlicher Palettenbeladung.

  • Mal morgen schauen.

  • Hey, Klasse Idee! Musste ich gleich mal ausprobieren, da ich die Kappen gefühlt schon ewig rumliegen habe. Habe damit auch schon einiges ausprobiert, nur gehalten haben die nicht. Armaflex oder was ähnliches hatte ich allerdings nicht da. Aber Isolierstreifen vom Estrichboden war noch über. Mit mehreren Lagen übereinander passt das sogar bei den kleinen Stopfen in welchen nur die Temperaturfühler drin sind. Gruß Jürgen