Rücklaufanhebung mit 3 Wegeventil + Heimeier Thermostat

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 112312

      Rücklaufanhebung mit 3 Wegeventil + Heimeier Thermostat

      Hallo Holzvergaser-Forum,

      bin komplett neu hier und hoffe, dass ihr meinen kleinen Horizont was Heizung betrifft aufhellen könnt. :rolleyes:

      Zu unserer Heizungsanlage. Wir besitzen einen Hoval Ventolyt (30KW) + Pufferspeicher mit insgesamt 950l (200l Brauchwasser-Tasche integriert). Speisepumpe für den Puffer ist eine Grundfos Alpha2 25-40 und eine Rücklaufanhebung mit 3 Wegeventil und Heimeier Thermostat.

      Da wären wir schon beim Thema. Ich verstehe die Funktionsweise des Heimeier Thermostats nicht. Wie Rücklaufanhebung allgemein funktioniert, verstehe ich, aber ich schnalle den Thermostat nicht. Der Thermostat hat einen Einstellungsbereich von 20-50°C. Der Fühler ist am Rückklauf montiert (siehe Skizze)
      Wie muss jetzt der Thermostat eingestellt werden, damit ich 55-60°C im Rücklauf zum Kessel habe? :S Mir ist klar, beim Anheizen soll die Rücklaufanhebung das warme Wasser sofort wieder zum Kessel zurück führen, damit das Temperaturdelta klein ist. Erst wenn der Kessel auf Temperatur ist, soll das 3 Wegeventil schalten und die Wärme den Puffer beglücken ;)

      Ich hoffe auf euer Wissen, und bedanke mich schon mal :)
      Files
      • 2

      • # 112314
      Hallo Stahlo ....hier könnte dein Name stehen
      Willkommen hier
      Hier ist es üblich ,daß man sich mit dem Vornamen anspricht

      stahlo2001 wrote:

      Der Thermostat hat einen Einstellungsbereich von 20-50°C.
      Dann wird er auch nur in diesem Bereich abdecken können . Dieser wird immer versuchen die eingestellte Temp. oder die max Temp. von 50 ° zu halten Außerdem das ist viel zuwenig als Rücklauftemperatur .
      Kann mir schlecht vorstellen, daß du da zuverlässig eine Höhere Temperatur rausbringst

      da gibt es doch auch Thermostate welche bis 70° oder mehr können . Da kannst dann höhere T einstellen

      Gruß
      Franz
      Fröling FHG Turbo 30 (ohne Lamda)
      Regelung mit UVR1611 nach AGT- Kesseltemperatur . über Primärluftklappen
      2500 Liter Pufferspeicher in Nebengebäude
      2 x 200 Liter Ausdehnungsgefäß
      RTA, 2 Heizkr.sowie RWN geregelt durch UVR1611
      • 3

      • # 112319
      Servus Franz,

      danke für deine Antwort....

      Genau da zielt meine Frage hin. Es ist in der Tat so, dass auf dem Thermometer (Rücklauf) doch tatsächlich 55-60°C Rücklauf vorhanden sind, obwohl der Thermostat auf 30-35°C eingestellt ist.

      Ich verstehe es nicht ?(
      Wie du schon schreibst, wäre auf dem Heimeier Thermostat ein Temperaturbereich von 50-80°C einzustellen, wäre mir die Regelung vollkommen klar. Ich stelle 60°C ein und das Rücklaufventil (3 Wegeventil) schließt die Rücklaufanhebung bei 60°C und befüllt/schichtet den Puffer.

      Grüße
      Daniel
      • 4

      • # 112322
      Hallo Daniel

      stahlo2001 wrote:

      Es ist in der Tat so, dass auf dem Thermometer (Rücklauf) doch tatsächlich 55-60°C Rücklauf vorhanden sind, obwohl der Thermostat auf 30-35°C eingestellt ist.
      Dann ist das ganze doch halb so schlimm.Wenn die 55 bis 60 zuverlässig gehalten werden.
      Vorausgesetzt das Ding arbeitet auch bei Temperaturveränderung .
      Wenn du sicher bist,daß das Thermostat /Ventil i. O. sind würde ich mir eine eigene Skala auf den Drehkopf mit den tatsächlichen Temperaturen aufmalen-kleben.




      Gruß
      Franz
      Fröling FHG Turbo 30 (ohne Lamda)
      Regelung mit UVR1611 nach AGT- Kesseltemperatur . über Primärluftklappen
      2500 Liter Pufferspeicher in Nebengebäude
      2 x 200 Liter Ausdehnungsgefäß
      RTA, 2 Heizkr.sowie RWN geregelt durch UVR1611

      Post was edited 1 time, last by Heizer62: Rechtschreibfehler ().

      • 6

      • # 112328

      Heizer62 wrote:

      Dann ist das ganze doch halb so schlimm.Wenn die 55 bis 60 zuverlässig gehalten werden.
      Vorausgesetzt das Ding arbeitet auch bei Temperaturveränderung .
      Wenn du sicher bist,daß das Thermostat /Ventil i. O. sind würde ich mir eine eigene Skala auf den Drehkopf mit den tatsächlichen Temperaturen aufmalen-kleben.
      ... da bin ich nicht so sicher, ob das halb so schlimm ist... Wir hatten in der letzten Zeit Probleme mit der Schichtung des Pfuffers. Oben beim Einlauf 75-80°C aber Thermostat unten (Rücklauf) nur 20-25°C. Das hat auch bedeutet, dass im Heizkörperkreislauf nur eine Vorlauftemperatur von ca. 35°C war (bei normaler Funktion ca. 50°C) Daher der Verdacht, dass die Rücklaufanhebung nicht richtig funktioniert.
      Ein weiterer Punkt der den Verdacht erhärtet, dass die Rücklaufanhebung nicht richtig funktioniert ist, dass die Alpha2 bei Automatikbetrieb auf die kleinste Stufe zurück fährt, wenn der Kessel den Sollwert (ca. 80°C) erreicht hat und der Puffer beim Einlass ebenfalls bei 75-80°C steht, obwohl beim Rücklauf (Puffer) nur 20-25°C anliegen. Es geschieht keine richtige Schichtung im Kessel. ;(
      Das 3 Wegeventil ist gängig (sprich der kleine Bolzen lässt sich eindrücken) daher bin ich dann über das Thermostat gestolpert und daher die Verständnisfrage bzgl. Einstellbereich 20-50°C :S
      Kann ich den Thermostat offline testen?

      DANKE

      Grüße
      Daniel
      • 7

      • # 112343

      stahlo2001 wrote:

      Einstellbereich 20-50°C
      Ich habe so ein Teil (falls es dasselbe ist) als Mischventil 20 bis 50°bei der Fubo verbaut
      Ich hatte auch Probleme damit ,aber nach Umbau des Fühlers wird die Temperatur (aktuell 31 °C ) auf 1-2 Grad gehalten .(Abweichung zur Skala nach oben ca 2 °C)
      Bei mir ist da ein fetter (glaub 12 mm Dm) Anlegefühler mit Kapillarrohr zum Thermstat verbaut.
      wenn dieses bei dir auch so ist , (Rohranlegefühler außen am Rohr ) vielleicht noch unvollständig bzw schlecht isoliert , kann das nicht funktionieren,da der Fühler nie die Temperatur abkriegt welche das Wasser im Rohr innen hat.

      Gruß
      Franz
      Fröling FHG Turbo 30 (ohne Lamda)
      Regelung mit UVR1611 nach AGT- Kesseltemperatur . über Primärluftklappen
      2500 Liter Pufferspeicher in Nebengebäude
      2 x 200 Liter Ausdehnungsgefäß
      RTA, 2 Heizkr.sowie RWN geregelt durch UVR1611
      • 9

      • # 112352

      woodcracker wrote:

      Sollte die Pumpe nicht besser im Konstantbetrieb laufen.

      Dann noch ne Frage, ist der Puffer als Weiche eingebaut.
      Servus Uwe,

      selbst bei Dauerbetrieb hat die Schichtung im Puffer nicht wirklich funktioniert.
      Puffer - Weiche???? Definiere bitte Weiche. Puffer wird "normal" vom Kessel gespeißt und es wird Heizungswasser für Heizkörper und Brauchwasser entnommen.

      ZUR INFO: die Anlage läuft seit über 20 Jahren in dieser Konfiguration (außer der neuen Alpha2) ohne Probleme. Die Schichtungsprobleme vom Puffer treten erst seit ein paar Wochen auf. Zuerst war der Verdacht, dass die alte Grundfos UPS25-40 nicht richtig funktioniert (diese wurde gegen die Alpha2 25-40 getauscht - selbst wenn die alte UPS25-40 nicht defekt war, war der Austausch energietechnisch absolut nachzuvollziehen), Problem der Schichtung ist immer noch vorhanden. Somit bleibt im Heizkreis eigentlich nicht mehr viel übrig außer die Rücklaufanhebung.
      Daher wollte ich ja verstehen, wie die Funktionsweise des Heimeier Thermostat ist ?( um noch weitere Nachforschungen anzustellen bevor ich meinen Heizungsbauer kontaktiere ;)

      Grüße
      Daniel
      • 10

      • # 112354

      Heizer62 wrote:

      Ich habe so ein Teil (falls es dasselbe ist) als Mischventil 20 bis 50°bei der Fubo verbaut
      Ich hatte auch Probleme damit ,aber nach Umbau des Fühlers wird die Temperatur (aktuell 31 °C ) auf 1-2 Grad gehalten .(Abweichung zur Skala nach oben ca 2 °C)
      Bei mir ist da ein fetter (glaub 12 mm Dm) Anlegefühler mit Kapillarrohr zum Thermstat verbaut.
      wenn dieses bei dir auch so ist , (Rohranlegefühler außen am Rohr ) vielleicht noch unvollständig bzw schlecht isoliert , kann das nicht funktionieren,da der Fühler nie die Temperatur abkriegt welche das Wasser im Rohr innen hat.
      Servus Franz,

      haben Mischventil und 3 Wegeventil die gleiche Bedeutung ?(
      Für was ist bei dir das Mischventil (20-50°C). Was wird da gemischt. VL/RL zwischen Kessel und Puffer? (so zu sagen Rücklaufanhebung ;) )
      Umbau Fühler??? Pimp my Fühler??? ^^ Wo hast du aktuell 31°C
      Mein Thermostat sollte auch ein Kapillarohr haben, dass kontrolliere ich heute abend, da ist noch Isolierung drüber :)
      Wie oben schon geschrieben, die Anlage läuft seit über 20 Jahren, denke nicht dass der Fühler irgendwie verrutscht ist. Ist gut mit Isolierung eingebettet.
      Mein Vermutung ist, dass das Heimeier Thermostat das 3 Wegventil nicht richtig penetriert und nicht umschaltet von Rücklaufanhebung auf Pufferspeißung

      Grüße
      Daniel
      • 12

      • # 112356
      Hallo Daniel,

      kann schon sein, dass der Thermostatkopf defekt ist (Dehnstoff ausgetreten...). Ein neuer Kopf mit richtigem Temperaturbereich wäre eine Möglichkeit...
      Stelle die Alpha auf Stufe III, nicht auf Autoadapt

      Gruß
      Alfred
      • 13

      • # 112373

      stahlo2001 wrote:

      Für was ist bei dir das Mischventil (20-50°C). Was wird da gemischt. VL/RL zwischen Kessel und Puffer? (so zu sagen
      Hallo Daniel
      Bei mir ist das Mischventil für die Fubo zuständig



      Stuart wrote:

      Stelle die Alpha auf Stufe III, nicht auf Autoadapt
      Entsprechender Durchfluss im Kessel ist immer gut !

      Gruß
      Franz
      Fröling FHG Turbo 30 (ohne Lamda)
      Regelung mit UVR1611 nach AGT- Kesseltemperatur . über Primärluftklappen
      2500 Liter Pufferspeicher in Nebengebäude
      2 x 200 Liter Ausdehnungsgefäß
      RTA, 2 Heizkr.sowie RWN geregelt durch UVR1611

      Post was edited 1 time, last by Heizer62 ().

      • 14

      • # 112432
      Servus,

      bin jetzt schon ein bisschen weiter gekommen. Heimeier Thermostat deinstalliert + Kapillarrohr.
      Das 3 Wegeventil ist definitiv gängig. Habe anstelle des Heimeier Thermostat einen einfach Heizkörper Thermostat aufgeschraubt um zu testen was mit Rücklaufanhebung und Schichtung im Puffer passiert. Und siehe da, es passiert was. :D Rücklaufanhebung kann geregelt werden und der Puffer schichtet.
      Habe bereits einen neuen Heimeier Thermostat mit Temp.bereich 40-70°C bestellt. Sollte heute kommen und dann wird das Ding installiert.
      Somit ist wie Alfred schon vermutet hat, der Thermostat defekt.

      DANKE für eure Hilfe :)

      Grüße
      Daniel
      • 15

      • # 114303
      Hallo Leute,

      ich will kein neues Thema aufmachen und stelle meine Frage lieber hier, da sie auch hier rein passt.
      Ich habe vor einen 25KW Holzvergaser bei mir einzubauen (Altbau Renovierung). Als RLA würde ich das Heimer Dreiwege-Mischventil einbauen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob DN25 oder lieber DN32. Kann ich hier viel falsch machen wenn ich das Mischventil eine Nummer größer nehme? Der Unterschied ist ja wohl nur im Druckverlust - also DN32 hat weniger Druckverlust und die Pumpe muss nicht so viel arbeiten. Es sollten so 1.400 - 1.700 Liter durch den neuen Holzvergase fliessen.
      • 16

      • # 114306

      subuko wrote:

      Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob DN25 oder lieber DN32.
      moin,
      ich würde das DN 32 nehmen für den 25er Kessel, möglichst wenig Querschnittverengung im Kesselkreis
      wichtig finde ich die "Fühlerposition", ich habe einen "Anlegefühler"...funktioniert brauchbar bei konstanter Kesselleistung

      wenn schon "nonelektrik", dann würde ich heute aber den Tauchhülsenfühler einbauen,
      die Tauchhülse habe ich 2009 leider "eingespart"....
      (mit einem Anlegefühler ist der "Temperaturübertragung" noch träger als mit dem Tauchfühler...)

      Gruß Heinrich
      gse40atmos
      LC.>Gust-Tronik>.BR-Temp.Regler
      4100L Puffer
      • 17

      • # 114307
      Hallo,

      Ich habe das Ventil bei mir eingebaut bei 15kW HV:
      Heimer Dreiwege-Mischventil
      oventrop.com//de/products/hbtd/db_1131706_de.pdf


      Das 25er Ventil ist bei 15kW schon grenzwertig.


      Beim Heimeier Ventil ist die Einschränkung:
      Max. zulässiger Differenzdruck:
      DN 15 = 1,20 bar
      DN 20 = 0,75 bar
      DN 25 = 0,50 bar
      DN 32 = 0,25 bar

      Eine Pumpe bringt bei Null Förderung je nach Type ca. 0,500...0,600 bar

      Nimm einen ESBE Mischer mit elektr. Stellantrieb.

      mfg
      HJH
      • 18

      • # 114308

      HJH wrote:

      Hallo,

      Ich habe das Ventil bei mir eingebaut bei 15kW HV:
      Heimer Dreiwege-Mischventil
      oventrop.com//de/products/hbtd/db_1131706_de.pdf
      Hallo HJH,

      also du hast welche Größe für deine Anlage? DN25 oder DN32. Heimeier oder Oventrop?
      Bei Oventrop habe ich gesehen, dass die etwas weniger Druckverlust haben als die von Heimeier.

      HJH wrote:

      Beim Heimeier Ventil ist die Einschränkung:
      Max. zulässiger Differenzdruck:
      DN 15 = 1,20 bar
      DN 20 = 0,75 bar
      DN 25 = 0,50 bar
      DN 32 = 0,25 bar

      Eine Pumpe bringt bei Null Förderung je nach Type ca. 0,500...0,600 bar

      Nimm einen ESBE Mischer mit elektr. Stellantrieb.

      mfg
      HJH

      Als Einsatz für den Kesselkreislauf war die alte Grundfos 25-40 geplant. Würde zwar auf 2-3.Stufe laufen, aber die max 1.700l problemlos wegschaufeln.

      Als Druckverlust habe ich mir mal zusammengerechnet:
      1. Kesselkreislauf (Kessel + Verrohrung) max. 0,05 bar = 0,5 mWs
      2. Heimeier DN 25 (max 1.700l) max. 0,14 bar = 1,4 mWs oder
      3. Heimeier DN 32 (max 1.700l) max. 0,045 bar = 0,45 mWs


      Hmmm...ich sehe wegen dem Differenzdruck keine Gefahr. Oder doch??? Einen elektr. Stellantrieb würde ich gerne vermeiden - bevorzuge stromlose Variante :)

      MfG,

      Subuko
      • 19

      • # 173723
      Würde für das Oventrop Tri-M-TR DN25 eine 25-40 Pumpe reichen?
      Ausstattung:
      Atmos D20P mit 2 mal 800 Liter Puffer parallel.
      Im Pelletsbetrieb und im Holzheiz- Notbetrieb ?
      Betrieb bisher mit Laddomat 21 und der Stromfresser-Grundfospumpe UPS 25-60 (mit Laddomat Pumpenkopf LM-4 hat es nicht gereicht)

    Webutation