Fröling S4 Turbo: Systemtrennung zerstört Pufferschichtung

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 26

      • # 177385

      Matthias1317 wrote:

      Zu den Temparaturen - zu hoch? meinst du den Rücklauf?
      ja, ich dachte so an die 30°C. Die Druckdifferenz im Primärkreis liegt unter 70 mbar incl. WT, AB-QM und Schmutzfänger. Auf welchen Wert ist denn das AB-QM eingestellt?
      Pumpe auf 1 m.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 28

      • # 177412
      Hallo,

      Matthias1317 wrote:

      ABQM ist voll offen (Basiseinstellung) und wird mit 0-10V über die Regelung je nach RL Temp angesteuert.
      wenn man es nicht auf eine max. Durchflussmenge einstellt, ist das ganze für die Katz. Stell es mal bitte für den Anfang auf 250 kg/h.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 29

      • # 177481
      Hallo,

      Matthias1317 wrote:

      Im Rücklauf sitzt das AB-QM DN25 -
      ich hatte dir geraten die Version DN 20 einzubauen. Begründung weiter oben und nachfolgend.

      Holzpille wrote:

      Stell es mal bitte für den Anfang auf 250 kg/h.
      Ich möchte zur Einstellung des Ventils noch folgendes bemerken. Das Ventil sollte in einem Bereich zwischen 20% - 100% ab Nennlast des Ventils eingestellt werden.
      Es ist ein Trugschluss zu glauben, man kann so ein Ventil einbauen und dann geht alles weitere von ganz allein.

      Weiter oben habe ich aufgrund deiner übermittelten Zahlen eine ungefähre Abschätzung des Primärvolumenstroms vorgenommen und aufgrund dessen ein Ventil der Größe DN 20 vogeschlagen bzw. empfohlen. Aufgrund des geringen maximalen Volumenstroms auf der Primärseite von (15000/(80°C - 35°C) x 0,86) knapp 300 kg/h kam diese Empfehlung zustande. 300/1700 = 0,176 = ca. 18% Öffnungsvoreinstellung. Mit der DN 20 Version hätten wir 33%. Also eine deutlich stabilere Regelung. Nur aufgrund der Tatsache, dass man eine 28 mm Rohrleitung hat, muss nicht zwingend auch ein DN 25 Ventil verbaut werden.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 30

      • # 177540
      Hallo,
      Sorry mein Fehler, hab grade nachgesehen ist ein DN20 verbaut.
      120-1200kg/h

      Habe soeben die Voreinstellung angepasst.

      Es kommt nun aber folgende Frage auf:
      Ich befinde mit 70% der Zeit wo die FBH laufen bei einer Puffertemperatur von ca. 50°C
      Wir heizen erst ein wenn der Puffer auf 40°C runter ist.
      Nun bei dieser Kosntellation ist der Volumenstrom dann zu gering? Oder?
      • 31

      • # 177573
      Hallo,

      Matthias1317 wrote:

      Es kommt nun aber folgende Frage auf:
      Ich befinde mit 70% der Zeit wo die FBH laufen bei einer Puffertemperatur von ca. 50°C
      Wir heizen erst ein wenn der Puffer auf 40°C runter ist.
      Nun bei dieser Kosntellation ist der Volumenstrom dann zu gering? Oder?
      ja, danke für die Info.

      Ich setze jetzt mal voraus, dass die 70% Entnahmezeit aus den Puffern die du mit den Temperaturen schilderst, aus der Zeit vor dem Umbau stammen, also der Zeit wo der Volumenstrom noch mit "Schmackes" durch die vollen Puffer strömte.
      Das wollen wir ja mit einem angemessenen/passenden Volumenstrom verhindern. Wenn ein ruhiger Volumenstrom bzw. eine daraus sich ergebende ruhige Entladung der Puffer einstellt, dann hast du auch bis zum Schluss im ersten Puffer oben eine hohe Temperatur. Sollte das nicht der Fall sein, so kühlen die Puffer schneller ab als sie entladen werden.
      Ich kann jetzt nicht abschätzen wie lange der Pufferinhalt bei vollgeladenen Puffern reicht.
      Du hast recht, wenn die Temperatur massiv absinkt brauchen wir auf der Primärseite mehr Volumenstrom.

      Für den Anfang:
      Puffer voll machen bzw. bei vollem Puffer 1 mit hoher Temperatur mal eine 30% Einstellung wählen. Dann werden wir ja sehen wie sich das entladen der Puffer bei ruhigem Volumenstrom einstellt. Pumpendruck so wählen, dass so um die 150 mbar am Ventil anstehen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Webutation