14 Jahre Atmos GSE 30 und plötzlich kommt der Schornsteinfeger und besichtigt ihn!??

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 26

      • # 172705
      Natürlich gehen 50'er Scheite.
      Allerdings muss man das auch in der ersten Betriebszeit mitberücksichtigen.
      Da kommt man schnell zu falschen Rückschlüssen bei der Abbrandbauer und Ausbeute.

      Beim FU kann man auch die on/off Ansteuerung in Betracht ziehen solange die PID Regelung noch nicht läuft.
      Es muss lediglich im FU selber eine möglichst langsame Runtertaktung und eine möglichst schnelle Hochtaktung eingestellt werden.

      Post was edited 2 times, last by Randy ().

      • 27

      • # 172717
      Danke Jürgen,
      das hat was!

      Danke Martin.

      Jahrelang habe ich einfach so geheizt und mir nichts dabei gedacht.
      Aber wenn man erstmal wieder darüber nachdenkt, kommen Ideen. (Und Ärger)
      Der Schorni, dieser Lümmel, will unbedingt das ich mir einen neuen Vergaser kaufe. Am liebsten ETA.
      Gestern hatte ich mir noch dieses Video von Hargassner angesehen:
      youtube.com/watch?v=4F_eGes6c2s
      Tolles Teil.
      Blöderweise funktioniert mein Atmos genauso. Etwas Holz unten rein, Brennwürfel drauf. Starttaste drücken. Nach 2 Minuten vollpacken und wenn`s hoch kommt nach 5 Minuten spätestens die Tür zu und fertig. Der Rest läuft automatisch. Nur das ich nicht weiß wieviel co2 und Feinstaub entsteht. Sicher wird der Abbrannt bei dem Edelteil besser sein. Und 1 X die Woche bräuchte ich ihn auch nicht mehr reinigen. Dafür jeden Tag die Asche rausholen.

      Danke Randy, das habe ich doch schon für das Rauchgas. Nach 10 Minuten geht der FU schon von 50 auf 43 Herz runter. Diese Schaltwerte habe ich über so einige Zeit als am Besten ermittelt.

      Jetzt habe ich mir den Schornstein -Bewusst- angesehen. Was ich schrieb war Quatsch. Der Schornstein muß bis auf den untersten Meter total abgebaut werden. Sonst kann man den Ofenanschluß nicht versetzen. Das macht natürlich keinen Spaß.
      Auf 8Meter verlängern geht auch nicht. Dann müsste er abgespannt werden. Da habe ich keinen Bock drauf.
      Der Schornstein hat einen mächtigen Zug. Der Zugregler steht immer weit auf.
      Eine weitere Einschränkung ist noch vorhanden.
      Als wir den 1. Ofen aufbauten hatten wir wenig Geld. Der Mindestquerschnitt der Rohre war 28mm. Die laufen vom Ofen hoch zu Decke und 9 Meter waagerecht bis zum Puffer. Ein senkrecht an der Wand festgeschraubter gedämmter 2800 Liter Propantank. Beide Rohre gehen durch den oberen Flansch rein. Eins bis zum Boden und eins nur knapp in den Flansch. Durch den Flansch passte genau ein 100ter KG Rohr. Das reicht bis zum Boden. Etliche 3cm Löcher sind in der Wandung. Der Vorlauf geht oben rein. Das Wasser sinkt im KG Rohr ab und geht seinem Gewicht entsprechend durch die Löcher in den Puffer. Das Schichten geht wirklich gut. Es gibt keine Probleme mit dem "loswerden" des Heizwassers. Bis auf den Rohrwiderstand gibt es ja auch keine Hindernisse.
      Nur sollte ein neuer Ofen auch mit 28mm Rohr angeschlossen werden dürfen. (Falls das einer merkt?).
      Schornstein.JPG

      Atmos Seite.jpgAtmos vorn.JPG

      Ist gerade nicht so hübsch. Zuviel Projekte!
      Auf dem unteren Bild sieht man links die Wand zum Stall. Da steht er auch dran. Rechts ein Sektionaltor. Seinerzeit hatte ich den Ofen alleine mit dem Frontladertrecker aufgestellt.
      Auf dem mittleren Bild sieht man nochmal die Enge.
      Auf dem oberen Bild wie der Schornstein steht.

      Meine Frau meint, Alles so lassen?!?!
      Förderung gibt es sowieso nicht, wegen des nicht üblichen Hydraulikabgleichs.

      Und nun, was tun?
      Achim
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 29

      • # 172719
      Öko Erbsen aus Kohlenstaub??
      Was meinst Du damit?

      Ekogroszek - Handelsname für feste Brennstoffe, die aus Stein- oder Braunkohle[1] hergestellt werden und für die Erzeugung von Wärmeenergie in Retortenkesseln bestimmt sind.


      Es wird aus hochkalorischer (≥24 MJ/kg) Kohle mit niedrigem Schwefelgehalt (≤1%)[2], wenig Wasser und nicht brennbaren Stoffen (≤12%) und geringer Sinterfähigkeit (RI < 10)[3] hergestellt. Infolgedessen entstehen bei der Verbrennung geringere Mengen an Schwefeloxiden als bei anderen Kohlen, und nach der Verbrennung verbleibt relativ wenig Asche.


      Die Korngrößen im Bereich von 5-25 mm[4] erlauben die Verwendung von Öko-Pulver in automatischen Kohledosierern. Im Vergleich zur Verbrennung in handbetriebenen Rostkesseln führt die Verbrennung von Öko-Pulver in automatischen Retortenbrennern zu einer Verringerung des Gehalts an Kohlenmonoxid, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Dioxinen, Furanen und Stäuben in den Rauchgasen. Aufgrund der Notwendigkeit des Einsatzes mechanischer Lufteinblasung und der damit verbundenen erhöhten Verbrennungstemperatur in solchen Brennern ist die Emission von Stickoxiden jedoch höher als bei herkömmlichen Kesseln, die mit natürlichem Schornsteinzug betrieben werden[5].


      Die Zertifizierung von Öko-Erbsen hinsichtlich der Einhaltung emissionsarmer Kriterien erfolgt durch das Institut für chemische Kohleverarbeitung[6].


      Der Handel umfasst Fälschungen von Öko-Pulver, bestehend aus minderwertigem Kohlenstaub und Bindemittel, mit deutlich schlechteren Heiz- und Emissionsparametern. Viele Heizkessel, die deklarativ für die Verbrennung von Öko-Erbsen ausgelegt sind, können auch jede andere Art von Brennstoff verbrennen[7].


      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 30

      • # 172720
      Mit der FU Regelung nach AGT stellst du aber nicht die optimale Verbrennung sicher.
      Nur die Brennraumtemperatur gibt Aufschluss ob der Kessel im Holzvergasermodus arbeitet.

      Es sei aber dazu gesagt daß es mit höherer AGT wahrscheinlicher ist das die BRT passt.
      Will man aber im unteren Grenzbereich bleiben ohne das die Verbrennung zusammenbricht, ist die Regelung nach BRT unumgänglich.
      • 31

      • # 172722

      Kokel wrote:

      Öko Erbsen aus Kohlenstaub??
      Was meinst Du damit?

      Ekogroszek - Handelsname für feste Brennstoffe, die aus Stein- oder Braunkohle[1] hergestellt werden und für die Erzeugung von Wärmeenergie in Retortenkesseln bestimmt sind.


      Es wird aus hochkalorischer (≥24 MJ/kg) Kohle mit niedrigem Schwefelgehalt (≤1%)[2], wenig Wasser und nicht brennbaren Stoffen (≤12%) und geringer Sinterfähigkeit (RI < 10)[3] hergestellt. Infolgedessen entstehen bei der Verbrennung geringere Mengen an Schwefeloxiden als bei anderen Kohlen, und nach der Verbrennung verbleibt relativ wenig Asche.


      Die Korngrößen im Bereich von 5-25 mm[4] erlauben die Verwendung von Öko-Pulver in automatischen Kohledosierern. Im Vergleich zur Verbrennung in handbetriebenen Rostkesseln führt die Verbrennung von Öko-Pulver in automatischen Retortenbrennern zu einer Verringerung des Gehalts an Kohlenmonoxid, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Dioxinen, Furanen und Stäuben in den Rauchgasen. Aufgrund der Notwendigkeit des Einsatzes mechanischer Lufteinblasung und der damit verbundenen erhöhten Verbrennungstemperatur in solchen Brennern ist die Emission von Stickoxiden jedoch höher als bei herkömmlichen Kesseln, die mit natürlichem Schornsteinzug betrieben werden[5].


      Die Zertifizierung von Öko-Erbsen hinsichtlich der Einhaltung emissionsarmer Kriterien erfolgt durch das Institut für chemische Kohleverarbeitung[6].


      Der Handel umfasst Fälschungen von Öko-Pulver, bestehend aus minderwertigem Kohlenstaub und Bindemittel, mit deutlich schlechteren Heiz- und Emissionsparametern. Viele Heizkessel, die deklarativ für die Verbrennung von Öko-Erbsen ausgelegt sind, können auch jede andere Art von Brennstoff verbrennen[7].


      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
      Hallo

      Weltweit bekannte automatisierte Heiztechnik.Im Ruhrpott bis 2018 Gang und gäbe.

      Warum lässt du den Kessel nicht einfach vom Schornsteinfeger messen?

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 32

      • # 172727
      Hallo und noch eine Ergänzung:

      Die 28er Rohre sind an sich kein Problem.
      Die Frage ist ja auch, wie lang sind die Rohre, wie viele Winkel, Bögen usw... was ist mir der RLA? Also alle Strömungsbremsen zusammen tragen.

      Dann zur Höhe des Anschlusses: Ich habe mir damals auch aus diesem Grunde den Herz Firestar gekauft. Vorher hatte ich den Atmos DC 50 GSE. Der Anschluss hätte bei vielen anderen Kesseln versetzt werden müssen. Der Herz hat jedoch einen "flexiblen" Anschluß.

      Solarfocus kommt bei einigung Modellen mit dem Abgasrohr von recht weit unten.

      Deshalb: "es ist ein weites Feld" ---- was für mich richtig ist, muss es bei dir noch lange nicht sein.
      • 33

      • # 172736
      Danke an Alle!
      Wenn ich das Bild vom Ofen sehe, wird mir erst klar, wie grottig er aussieht. Wennman immer davorsteht merkt man das gar nicht.
      Ich werde nichts mehr in den Atmos investieren.
      Zwangsläufig muss ich alles auf 2021 legen.
      Ich habe mich mit zuvielen Projekten belastet.
      Aber nun bin ich dabei mich wieder in die Materie einzuarbeiten.
      Mein Problem wird sein, das ich 50Km über Hamburg in Schleswig-Holstein wohne.
      Bis hierhin wird wohl kein Werkskundendienst kommen.
      Sowieso baue ich auch den nächsten Ofen selbst auf.
      Bin zwar selbst Handwerker, aber habe kein Vertrauen in die Heizungsbauer.
      Bei meinem Nachbarn haben Sie vor 6 Jahren einen Dedietrich eingebaut. Ohne Rücklaufanhebung, ohne überhaupt eine Regelung, Ohne Zugbegrenzer, direkt ans Haus angeschlossen. Den Puffer für den Rest. Der Ofen lief im Stop and Go, weil er die Wärme nicht los wurde. Er hat 3 Puffer a 2000 Liter. Davon hatten Sie einen angeschlossen. Der Ofen ersetzte einen 10 Jahre alten Dedietrich. Jeden Sommer zerlegte mein Nachbar den Ofen und kloppte den Teer aus dem Wärmetauscher. Bei dem Neuen(Der ja auch schon ein Ladenhüter war) habe ich dann eine RLA eingebaut und steuer ihn so ähnlich wie meinen Atmos. Dazu sind die Puffer nun alle paralell.

      Danke erstmal!
      Bleibt gesund!
      Achim
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 34

      • # 172748
      Wie das so ist, wenn man erstmal überlegt.

      Dann kommt ein Problem, welches man nie erwartet hat:
      Der Schornstein.
      In genau 100cm Höhe vom Boden ist der Ofenanschluß.
      Vor langer Zeit habe ich die Reinigungsöffnung von innen nach Außen gedreht. Dafür im Heizraum die Schellen gelöst. Mit viel Aufwand war das gerade so zu machen.Schornstein (1).JPG

      Schornstein (3).JPG

      Aber das Problem ist die Heubodendurchführung. Man kommt ganz schlecht ran. Alles ist mit den Sparren verschraubt, vernietet usw. Man müsste ein Dachblech wegnehmen. Leider steckt es unter dem Erkerblech. Der Aufwand ist zu groß.

      Schornstein (2).JPG

      Wir haben mit dem Tausch vom Künzel, zum Atmos, den Schornstein um 2 Meter erhöht. Mit Hubsteiger. Trotzdem, nur den Kopf abzunehmen war zu 2. eine Tortur.
      Wir haben beschlossen, der Schornstein bleibt wie er ist.
      Es sei denn, es gäbe wie beim KG Rohr, sowas wie eine Schiebemuffe.
      Aber das ist wohl Quatsch.
      In den technischen Unterlagen der Hersteller, findet man selten die Anschlußhöhe des Rauchrohres.
      Der einzige, danke mike, ist Solarfocus mit 86cm.
      Den Vertrieb in HH rief ich an. Die hätten sogar einen werkseigenen Techniker 40km entfernt von uns wohnen. Es gibt zwei Nachteile.
      1.kostet der Kessel 13000 incl.Mwst, was Zähneknirschend ginge.
      2. Sie verkaufen nicht an Kunden.
      Es muß ein Händler zwischen stecken. Ich erklärte, das der Rest der Anlage Top ist und das ich den Ofen alleine mit dem Trecker rausnehmen und den Neuen mit selbigem wieder hinstellen würde. Das Anschließen der Rohre ist das geringste Problem.
      Danach könnte ja ihr Techniker kommen und in Betrieb nehmen.
      Aber Sie wollen nicht verkaufen.
      Auch nicht nachdem ich aufzeigte, dass Ebay voller Öfen ist, die man bestellen kann und gut ist.
      Also, wenn jemand einen Kessel mit Abgasrohrmitte bis 100cm weiß, oder eine simple Lösung mit dem Schornstein AKA hat, gerne mitteilen.

      Achim
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 35

      • # 172749
      Hallo Achim,
      Auch der HDG H und der Schmid Zyklotronic haben den Rauchrohrabgang knapp über dem Boden, also auch diese Kessel wirst du für den genannten Betrag bekommen und spielen von der Qualität her in derselben Liga!

      Kokel wrote:

      Wie das so ist, wenn man erstmal überlegt.

      Dann kommt ein Problem, welches man nie erwartet hat:
      Der Schornstein.
      In genau 100cm Höhe vom Boden ist der Ofenanschluß.
      nach Außen gedreht.


      In den technischen Unterlagen der Hersteller, findet man selten die Anschlußhöhe des Rauchrohre.


      Der einzige, danke mike, ist Solarfocus mit 86cm....


      1.kostet der Kessel 13000 incl.Mwst, ....


      Also, wenn jemand einen Kessel mit Abgasrohrmitte bis 100cm weiß, ......
      gerne mitteile

      Achim

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 37

      • # 172763
      Hallo Jens,
      du hast Nerven!
      Ist aber zugegeben eine theoretisch gut gedachte Möglichkeit.
      Nur dass in diesem Fall die Reinigungsöffnung in der Wand vermauert ist.
      Die müsste dann auch unterminiert werden.
      Aber besser als von oben alles wegnehmen ist das schon. Der Hubsteiger kostet auch schon 200 Tacken. Wen dann noch was an den Rauchrohrelementen nicht mehr zu gebrauchen ist, ist das eine Chance.
      Danke.

      Ruedi, danke, ich versuche mal Daten über die Beiden zu finden!
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 39

      • # 172799

      New

      Hallo Randy,
      das ist mir zuviel Aufwand. Zudem hätte ich dann immer noch das Risiko des Atmos dahinscheidens.

      Ein dummer Gedanke, Oder?

      Der Schornsteinaufbau von unten:
      Sockel
      Reinigungsöffnung durch die Wand nach draußen.
      T-Stück für den Ofenanschluß.
      50cm Element.
      100cm Element, verschwindet schon im Heuboden.

      Angenommen ich verpasse dem T- Stück einen Blechschutz. Schneide dann mit dem Plasmaschneider das 50cm Stück auseinander und entferne es.
      Setze das T-Stück oben an.
      Besorge ein neues 50cm Stück.
      Unten sieht man die Isowolle. Oben nicht, denn da ist eine Edelstahlscheibe. Wenn ich dort mit dem Plasmaschneider innen am Außenradius einmal rumgehe, kann ich das Innenrohr rausziehen.
      Dieses könnte ich meiner Tochter (lernt Bauschlosser) zum Sägen mitgeben. 3 Teile. Die sind dann 100% im 90° Winkel exakt getrennt.
      Nun das obere Stück von unten in das T.
      Das untere Stück in das Reinigungselement.
      Das Übrige in die Mitte. Die stehen dann sogut wie Fugenlos aufeinander.
      Mit der Flamme könnte ich die Teile hart zusammenlöten.
      Die Isolation rum.
      Den Außenmantel der Länge nach mit der Stichsäge aufsägen und aufbiegen. Anlegen und mit einem Spanngurt wieder zurückbiegen. Spalt hinten in der Ecke. Vorher könnte noch ein Blech mit eingeschoben werden. Der Schornstein steht 5cm von der Wand ab.
      Oben einschieben. Die Schellen sind 13cm breit. Zur Not noch mittig eine Schelle.

      Das Ganze ist ja dann die kalte Seite. In der Reinigungsöffnung sitzt der Zugregler. Er steht während des Betriebes immer auf. Also wäre das 50cm Stück im kalten Bereich. Theoretisch könnte man stattdessen wohl auch ein KG-Rohr nehmen.

      Dann wäre der Anschluss auf 150cm statt auf 100cm Höhe.
      Das Ganze ist erstmal nur Fantasie!
      Besser ein Ofen, der ohne Panik passt.
      Nächste Woche rufe ich mal bei Erich Kuhn in HH an. Der verkauft in der Bucht unterschiedliche Geräte.
      Vielleicht kann er mir ja einen Solarfocus besorgen, oder hat eine andere Idee.
      Achim der beheizte!
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 40

      • # 172800

      New

      Eigentlich ging mein Vorschlag nur in Richtung neuer Kessel.
      Mit dem Brennwertwärmetauscher hast du wieder die freie Kesselauswahl, da der Kaminanschluss so tief bleiben kann .
      Der Tauscher kann gekonntert montiert werden.
      Dein Atmos wird ziemlich sicher die anstehende Messung schaffen.
      Somit ist mein Vorschlag optional für die Zeit nach dem Atmos.
      • 41

      • # 172806

      New

      Achim, deine Idee mit der Kaminabäderung würde ich aber sehr gut mit dem Schornie absprechen, wenn er niet sagt, wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen!
      Die Idee von Randy mit dem Abgaswärmetauscher ist gut, denn so könntest du jeden Kessel verbauen und kommst immer wieder Richtung Boden zu deinem bestehenden Rauchrohranschluss!
      Je nach Budget könntest du da auch ein Gesamtpacket von Fröling einbauen!

      Ich hoffe, es tönt jetzt nicht frech.... aber Atmos und 14 Jahre auf dem Buckel.... da sollte man sich sowiso mit einer Ersatzbeschaffung auseinandersetzen.
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 42

      • # 172814

      New

      So, nun habe ich fast alle hier bekannten Kessel nach Rauchrohranschlusshöhe abgesucht. Einige, wo nichts im Unterforum stand, ausgelassen. Auch jene, wo es sehr negativ um die Quali stand.
      Infrage kommend sind dann:
      Solarfocus > 78cm
      Thermoflux PLLP 34 > 80cm
      HDG H > 45cm
      Schmid Zyklotronic

      und noch 2 sehr Hochpreisige.
      Davon mache ich es aber nicht abhängig!

      Aber verkauft wird nur der Thermoflux. Die anderen Öfen sind auf normalem Weg unverkäuflich. Will heißen, die Hersteller legen es nicht darauf an zu verkaufen.
      Und dann gestern Abend, mit nur einem offenen Auge nochmal resigniert in der Bucht geblättert, hatte dort ein Händler eine Skizze vom Attak SLX 35 Profi Lambda Touch eingestellt.
      Der Ofen wird überall, wenn man die Angaben überhaupt findet, mit 128cm plus Bogen bemaßt. Bei ihm ist, was sonst fast nie zu finden ist, die Rückseite zu sehen. Dort ist das Mitte Rauchrohrmaß 98,6cm.

      ebay.de/itm/Holzvergaser-Kompl…c501c6:g:nxEAAOSwTfFbTwB7

      Ein frei verkäuflicher Kessel! Es gibt noch Wunder!
      Wenn ich ein Auto kaufe, kann es dem Hersteller auch Schnurz sein, ob ich es fahre oder nur in die Garage stelle und angrinse.

      Somit kann ich überlegen, ob ich den erst im letzten Sommer mit neuer Füllraumauskleidung versehenen Atmos, noch ein oder zwei Winter weiter betreibe. Ersatz ist ja schnell besorgt und montiert.
      Endlich wieder Ruhe vor dem Ofen.
      Alle Hersteller veröffentlichen die Daten ihrer Produkte. Nur die mindest Höhe des Rauchgasanschlussers wird nicht bekanntgegeben.

      Die Rauchgasmessung ist scheinbar überall fake!
      Wenn selbst die Teuren ein Programm "Messung" haben und man vorher den Ofen Aussaugen soll. Dann 2 oder 3x Heizen soll, halb füllen usw, dann ist das eine große Sauerei. Dann kaufe ich lieber einen preiswerten und tausche ihn in 10 Jahren, wenn er das durchhält, gegen einen wirklich immer sauber brennenden aus.
      Ich erwarte einfach, dass außer in der Anheizphase, der Kessel einwandfrei, gesetzeskonform arbeitet.

      Danke für die zahlreichen Anregungen und Bremsungen.
      Ohne Euer Input würde ich überhaupt nicht nach einer Lösung suchen. Erst im Falle des Atmos-Endes. Dann im Stress unvorbereitet zu sein wäre fatal.
      Also nochmal`s: Prima das ihr mir geholfen habt!
      Achim
      Atmos GSE 30 seit 2006 / 2800 Liter Puffer(Propangastank) / 8m² Thermie für Warmwasser mit 400 Liter Speicher / Voltaic 8,64 KWp seit 2004. Dachschräge nach Süden mit 11m² starrem 4 Fach-Glas mit Verschattungsmöglichkeit. Die Sonnenwärme steigt in den First, wird unter das Haus in einen 20m³ Steinspeicher gezogen und unter den Fenstern wieder ausgeblasen. Die Wärme steigt einfach per Wärmefluß in die Räume.
      • 43

      • # 172815

      New

      Danke fürs Feedback!
      Es gibt überall Vor und Nachteile !
      Der Bezug der Markenkessel über eine Fachfirma ist ja Quasi die Gewährleistung dafür das sich im Problemfall dem jemand animmt.
      Das ist bei den freiverkäuflichen Kesseln nur bedingt so.
      Allgemein kann man sagen.
      Habe ich ein gewisses technisches Verständnis und kann mir im Ernstfall selber helfen, ist das frei verkäufliche Segment ins Auge zu fassen.
      Ist dem nicht so, sind die Markenkessel mit gutem Service zu nehmen.
      Es muss aber halt auch immer klar sein das Service kostet und es nicht nur mit dem hohen Anschaffungspreis der Anlage getan ist.
      • 44

      • # 172816

      New

      Kokel wrote:

      Somit kann ich überlegen, ob ich den erst im letzten Sommer mit neuer Füllraumauskleidung versehenen Atmos, noch ein oder zwei Winter weiter betreibe
      Achim ich denke, wenn Du den Atmos normal beheizt wird er mehr wie Deine angebene Zeit OK sein. Meine 1. Schamotte hat 9 Jahre und die nächste 6 Jahre gehalten. Sie dann genau so löchrig und rissig aus wie die erste. Man hatte mir dann abgeraten nach 15 Jahren noch einmal neue einzubauen.
      MfG Jürgen



      Atmos DC GSE 30
      2 x 1000 lt Puffer
      Propangas GK DeDittrich
      WW Boiler 300 lt
      UVR 1611

    Webutation