Planung einer neuen Heizungsanlage - Austausch alte Gasheizung - Densch

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 172789

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Austausch alte Gasheizung - Densch

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      Gas

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      130

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Flachland

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      schlecht gedämmt, Doppelglas Fenster

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      Keine Ahnung

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Im bestenfalle:
      Pelletkessel im Keller + Solar
      Im Wohnzimmer ein Wasserführender Holzofen

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      Pellet um 20 kw

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      Wärschetauscher im Puffer

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      800 l

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      Ja vorhanden

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      ja

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      tja, den Heizungsbauer zu finden der grade auch noch Zeit hat und keine Mondpreise verlangt...

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      Platz ausreichend

      Weitere Informationen:

      bei der Rechereche auf Smartfire 22 kW gestoßen, scheint recht gut ausgestattet und Preislich noch bezahlbar. Ob gut / sinnvoll - vielleicht werde ich hier etwas schlauer

      Vielen Dank
      • 2

      • # 172794
      Hallo

      Wer baut dir die Heizungsanlage ein und gibt den Stempel für die Bafa Förderung + Nachweis für Hydraulischen Abgleich usw.?


      Smartfire ist meiner Meinung nach der Ostblock Pelletkessel ,mit der besten Ausstattung auf dem Markt.

      Aber dazu brauchst du auch den passenden Heizungsbauer und meistens ist dann schon wieder Schluss .
      Da liegt kein Gewinn drauf,es gibt keinen realen Service,kein Netzwerk wie bei fröling oder ETA usw.
      Sowas schreckt die meisten Installateure ab, obwohl die Technik total simpel ist und man auch von polnischer Seite Unterstützung erfährt.

      Meinen Heizkessel habe ich ohne Bafa Förderung installiert,bin dadurch billiger und Stressfreier gefahren.
      Sowas kann man aber nicht verallgemeinern,hängt von Eigenleistung und Einkauf ab.


      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 3

      • # 172796
      Moin,

      das sind 2 getrennte Sachen. Abnahme & Inbetriebnahme würde ich bekommen, aber der Heizungsbauer in der Nähe der die Anlage einbaut scheint schwieriger zu sein.

      Ob sich die Mehrkosten zu einer Anlage eines "bekannten" Herstellers lohnen ist eine gute Frage.
      • 4

      • # 172801
      Hallo,

      wenn du Gas hast warum willst du auf Pellet umsteigen denn außer erhebliche Mehrkosten gibt nichts was dafür spricht und 20 kW bei 130m2 da wäre in Wärmedämmung ein höherer Mehrgewinn.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 6

      • # 172803
      Hallo,

      auch wenn du günstig an Pellet und Holz kommst so wird sich die Investition auch nicht rechen denn bis du das eingespart hast ist der Kessel alt und muss dann wider getauscht werden.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 7

      • # 172804
      Gaskosten ~ 2000€ / Jahr
      in 10 Jahren 20.000€ ohne zu erwartenden Preissteigerung

      Neue Gasheizung mit Puffer 10.000

      Gesamt 30.000

      Dafür kann ich mir ne Alternative Heizung zulegen, ne Menge Holz verheizen und mit der Familie noch in Urlaub ;)

      Aber jedem seine Meinung, ich möchte KEIN GAS MEHR und fertig
      • 8

      • # 172810

      Densch wrote:

      Weil ich sowohl an Pellets, als auch Scheitholz günstig bis Gratis komme.
      Hallo

      Genau, die Kosten für den Brennstoff sind entscheidend.
      Der Heizkessel kann nur versuchen das Maximum an Energie,so bequem wie möglich herauszuholen.

      Aber einer aus ner Vorstadt Siedlung mit 100m2 Wohnfläche und 50m2 Grundstück,ohne jegliche vorhandene Technik ( Werkzeug, Kettensägen, Anhänger usw...)
      Wird mit einem Holzvergaser nicht glücklich und spart mit Pellets kein Geld.


      2000€ Gas = ca.1850€ Pellets in Sackware ca.9rm Scheitholz

      Laut den Angeboten hier im Forum für Installation und Heizkessel,soll's wohl so Richtung 30.000€ gehen.

      Trotz Bafa Förderung muss der Brennstoff gratis vor dem Heizkessel aufschlagen,das es bei diesen Kosten noch wirtschaftlich bleibt.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 9

      • # 172811
      Hallo,

      nachdem nun feststeht das du eine Pelletsheizung willst und den Einbau in die Hände eines HB legen musst, würde ich die nächste Stufe angehen, nämlich die Suche nach einer Fachfirma die auch Biomasse kann. Mehr gibts fachlich zu diesem Thema nicht zu sagen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 10

      • # 173718

      robertozittau wrote:

      Aber einer aus ner Vorstadt Siedlung mit 100m2 Wohnfläche und 50m2 Grundstück,ohne jegliche vorhandene Technik ( Werkzeug, Kettensägen, Anhänger usw...)
      Wird mit einem Holzvergaser nicht glücklich und spart mit Pellets kein Geld.

      Trotz Bafa Förderung muss der Brennstoff gratis vor dem Heizkessel aufschlagen,das es bei diesen Kosten noch wirtschaftlich bleibt.

      Denkt Ihr nicht, dass während der Betriebszeit einer Pelletheizung (20 Jahre min) die Betriebskosten sich bei Pellets im Vgl zu Gas mehr als aufwiegen und den Pelletkessel schlussendlich wirtschaftlicher machen?
      Danke für Eure Einschätzung!
      • 11

      • # 173719
      Meine Glaskugel ist grade in Reperatur,hat nur noch Blödsinn gezeigt...

      Ich hab mich auch gefragt auf welches Pferd ich setzten soll.

      Bin dann zu dem Schluß gekommen:

      Alles was man nicht Selbst "herstellen" kann und zukaufen muss finde ich doof.

      Warum?

      Den Preis bestimmen Angebot und Nachfrage oder Wie stark die jeweilige Lobby ist. Putin oder die Wüstenfüchse kriegen von mir jedenfalls nichts.

      Die Preise sind Heute so und Morgen so oder doch anders.

      Der Wetterbericht stimmt auch nicht immer.

      Das schöne am Leben ist doch das man nie weiss wie es kommt.

      Aber die Anderen wissen es auch nicht, wenn es dich beruhigt.
      :D
      Steht einem das Wasser bis zum Hals, Kopf hoch!!!
      • 12

      • # 173720
      Wenn ich eure Debatten so lese... wo sind wir hier?
      Jedem ratet ihr ab Holz oder Pellets zu heizen, da teurer als Gas oder Kohle!!
      ( gell Roberto)

      Leute, es gibt hier im Forum auch Leute, die aus Überzeugung mit Biomasse heizen, nicht weil sie irgend einem: „ Jeder Euro zählt Sparwahn„ hinter her jagen, sondern weil Holz heizen eben auch eine Einstellungssache sein kann!

      Da kommt wieder der deutsche Korinthenkacker,
      (möchte niemand persönlich angreifen, das liegt an der Sache selbst, dass das so ist!)
      und lamentiert... „Da musste das Holz schon gratis vor den Kessel bekommen, oder, Kleines Grundstück, wie willste da noch Holz klein machen, ganz ohne Zubehör???
      Leute, es gibt Holzheizer, die haben gar keinen Garten, heizen doch mit Holz und mieten sich fürs Equipment und für Lagerplatz des Holzes eine Scheune auf dem Land!
      Ja, auch das gibt es!

      Und zu guter letzt, ich habe es auch schon geschrieben:
      Mir reicht es wenn der Scheich für meine Autobetriebsstoffe entlöhnt wird!
      Für Heizung kommt bei mir, weder des Scheichˋs Öl noch Putinsches Gas in Frage!

      Also, unterstützt so wie Holzpille, den Fredersteller,
      Danke... oder eröffnet einen eigenen Thread über überteuertes Brennholz um ablästern zu können!

      Wir sind eben ein Holzheizer Forum, wohin soll man sich denn sonst wenden?

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 13

      • # 173735
      ich heize ebenfalls gerne mit Holz.
      Überzeugungstäter☺
      Ich hab auch nicht den finanziellen Aspekt in den Vordergrund gerückt.
      Das hat mein Vorredner gemacht.
      Habe nur meine eigenen Gründe dargestellt...

      Und bei Fragen 20 Jahre in die Zukunft, dass kann Keiner wissen...

      Deshalb die Glaskugel...
      Steht einem das Wasser bis zum Hals, Kopf hoch!!!
      • 14

      • # 173737
      Hallo

      Die Masse möchte Günstig heizen und viele davon noch bequem dazu.

      Pellets sind leider vom Preis und der Umweltbilanz ne Nullnummer.

      Scheitholz muss zum Nutzer und den Umständen passen.Bei uns seid über 20jahren der Fall.(siehe Beitrag oben)

      Aktuell läuft es im großen ganzen auf Erdgas und Kohle /Atomstrom (Wärmepumpe) aus dem Ausland hinaus.Im Winter sind nunmal zu wenig Sonnenstunden und Grüne regionale Ortsgruppen verhindern (zurecht?) erfolgreich die Windkraft.

      Alles ne Preisfrage,wie immer.

      Das letzte hier veröffentlichte Hardcore Angebot für einen Solarfocus Kessel + Zusatz lag bei ca.48.000€.

      Unser Holzvergaser kostete vor 20jahren ca.4000DM und schafft es die 20mg Feinstaub ,bei der aktuellen BImSchV Messung zu unterbieten.

      Irgendwie ne komische Entwicklung,um die Welt zu retten?

      Selbst bei 45% Förderung ne Schmerzhafte Angelegenheit.

      Da sieht Erdgas/Wärmepumpe für den Otto-Normal-Verbraucher in der Neubausiedlung schon interessanter aus.

      nette vorsätze sind ja schön und gut aber Geld regiert die Welt.

      Umweltschutz ja aber trotzdem SUV fahren.
      Keine Billig Fleisch von Gastarbeitern aber nur die Angebote kaufen.
      Klimaschutz und trotzdem E-Bike fahren.
      Wasser Predigen und Wein trinken....

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 15

      • # 173740
      Moderation:


      Dieser Thread behandelt:

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Austausch alte Gasheizung



      Es geht eindeutig darum die alte Gasheizung soll ersetzt werden. Bevor hier weiter diskutiert wird, lest bitte den Eingangsthread vom User @denschs.

      Ich denke das der User ausreichend antworten bekommen hat. Vielleicht kann er sich ja mal dazu äußern.



      Jürgen Admin
      MfG Juergen

      Atmos DC GSE 30
      2 x 1000 lt Puffer
      Propangas GK DeDittrich
      WW Boiler 300 lt
      UVR 1611
      • 17

      • # 175812
      Hallo,

      bin leider etwas beschäftigt zur Zeit.

      Nein, NOCH läuft die neue Heizung nicht. Ist aber bereits geliefert und wird die kommenden Wochen eingebaut.

      Da ich einen Heizungsbauer habe, der auch den Service macht ist es Smartfire Pelletkessel geworden, mit Solaranlage.

      Wenn es fertig ist, informiere ich euch gerne nochmal mit ein paar Fotos ;)
      • 18

      • # 175844
      Hallo, super ja ich habe ja jetzt auch einen Smartfire am laufen inzwischen bin ich auch in einer Whatsapp-Gruppe mit Smartfire Betreibern.... Ich bin echt überrascht wie einfach die Technik gehalten ist aber wie komfortabel das ganze doch letztendlich ist..... Technik überschaubaren maximaler Komfort... Auf auf jeden Fall bin ich mit der Entscheidung zufrieden...

    Webutation