Übergangszeit Heizungs-Vorlauf über Speicher und Mischer oder modulierend direkter Zugriff auf Heizkreise

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 173638

      Übergangszeit Heizungs-Vorlauf über Speicher und Mischer oder modulierend direkter Zugriff auf Heizkreise

      Liebe Heizungsfans und Baumeister,

      ich lese seit Jahren still auch in diesem Forum. Das hat mir viel Lösungen bereitgestellt oder auch immer wieder neue Fragen aufgeworfen. :)

      Jetzt bitte ich mal um praktische Hilfe, um Fehler zu vermeiden.

      Ich habe eine Variante um eine Gastherme zum zusätzlichen Laden eines Solarspeichers einzubinden. 2.7-Ho-Therme-1xSLS_2S-Friwa-HS-Fragen.pdf

      Nun habe ich hin- und hergegrübelt, für die Übergangszeit werden ja im HV nur 25-35°C gebraucht. Ist es nun nicht besser die Therme modulierend direkt in die HK einzuspeisen?

      Dafür habe ich das Schema mal verändert, aber das weist sicher Fehler auf. Könnt Ihr mal bitte drauf schauen? 2.7-Ho-Therme-1xSLS_2S-Friwa-HS-Fragen 2.pdf

      Ich hoffe die Notizen ploppen auf.

      Danke im Voraus! :)

      VG. Jens
      • 2

      • # 173642
      Hallo

      gerade in der Übergangszeit braucht Deine heizung i.d.R. eine geringere Leistung als die untere Modulationsgrenze der Therme hergibt. Die Therme taktet sich dann zu Tode.....
      Ich halte es für besser die Therme längere Zeit laufen zu lassen und den Puffer zu beladen, allerdings nicht komplett nd idealerweise "witterungsgerührt" also nach Wetterbericht. Wetterbericht sagt schön, dann nur sehr geringe Beladung. Wetterbericht sagt keine Sonne, dann mehr Beladung.

      ciao Peter

    Webutation