Druck und MAG Größe

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 176199

      Druck und MAG Größe

      New

      Hallo,

      ich habe mich mal mit den Drücken und Volumen meiner ST Anlage beschäftigt.
      Mag jemand meine Rechnung prüfen?

      Kollektoren7
      Wasser in Kollektoren15.4l
      Flexrohr24m
      Wasser in Rohren24l
      Wasser in WT3l
      Wasservorlage3l
      Summe45.4l
      Statische Höhe12m
      Fülldruck1.7bar
      Vordruck MAG1.2bar
      Ausdehnungsvolumen3.859l
      Dampfvolumen39.4l
      SV6bar
      Anlagendruck5.5bar
      Druckfaktor1.7
      MAG Größe79(Ausdehnungsvolumen+
      Dampf+Vorlage)*Druckfaktor



      Passt das so?

      Gruß,
      Hendrik
      • 2

      • # 176200

      New

      Hallo,

      untern Strich ist das korrekt. Lediglich die Rechnung stimmt nicht. Desweiteren ist der Vordruck im Gefäß zu niedrig. Auch hier gilt: stat. Höhe + 0,3 = 1,5 bar Vordruck.

      Das Medium das sich ausdehnt ist 42,4 ltr. Die Wasservorlage wird auf die Ausdehnung aufaddiert. Also 6% Ausdehnung von 42,4 ltr. + 3 ltr. als Wasservorlage + Dampfvolumen * Druckfaktor. Druckfaktor = Enddruck + 1,0/ Enddruck - Vordruck = 1,625, also 1,7 ist ok.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 4

      • # 176206

      New

      Hallo,

      henfri wrote:

      Ist die Rechnung dann
      ((6%*42,4)+3 + 39,4) * 1.63 = 73l?
      ja.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 5

      • # 176225

      New

      ich hab es mir überschlägig einfach gemacht: vom Systemvolumen 10% = Größe Mag.

      Nun hab ich im Heizraum 3000 Liter Puffer, einige Meter 35er Rohr + Kessel -》300 Liter mag

      Das Haus mit seinem Schwerkraftsystem wird auch an 3000 Liter Anlagenvolumen haben. Hier sind ebenfalls 300 Liter Mag vorhanden.

      In der Summe scheint es ausreichend zu sein. Die Druckveränderung von 1.3 kalt zu 1.6 aufgeheizt bei ca 10m Systemhöhe erscheint mir akzeptabel.
      • 6

      • # 176227

      New

      Hallo,

      mike wrote:

      ich hab es mir überschlägig einfach gemacht: vom Systemvolumen 10% = Größe Mag.
      damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Wir sprechen hier von einer Solaranlage. Da haben wir im Gegensatz zu Heizungsanlagen in der Relation zum Inhalt ein großes Ausdehnungsvolumen durch das bei Stagnation auftretende Dampfvolumen.
      Auch möchte ich deine Schätzkünste nicht schmälern, aber das mit der 10% Faustformel passt nur in Ausnahmefällen. Meistens passt es nicht und bei größeren Wasservolumina sollte man schon ein wenig rechnen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 7

      • # 176241

      New

      Asche auf mein Haupt, dass mit der Solaranlage habe ich auch jetzt erst wahr genommen.
      Habe ich am Smartphone überlesen.

      Seit meinem Atmos-Drama 2006 habe ich nun an sehr vielen HV-Anlagen mit gewirkt.
      Mit der 10% Variante bin ich tatsächlich bisher sehr gut gefahren.
      • 8

      • # 176245

      New

      Hallo,

      mike wrote:

      Mit der 10% Variante bin ich tatsächlich bisher sehr gut gefahren.
      wenn man dich von der rechn. Variante nicht zu überzeugen vermag, dann gebe ich dir folgenden Hinweis: Entweder du erhöhst den Schätzwert auf 15% oder du sicherst die Anlage mit einem 3,0 bar SV (Anlagenenddruck dann 2,5 bar) ab.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 9

      • # 176253

      New

      Michael an Michael....:

      Die rechn. Variante ist doch nichts gegen das ich mich stelle...
      Die rechnerische Variante ist mit Sicherheit der richtige Weg!

      Ich wollte ja auch nur zum Ausdruck bringen, dass die 10% Variante nicht der schlechteste Weg ist. Es ist auch schon mal eine Anlage mit 30% geworden, aber nur weil das MAG mit 1000 Litern zufällig da so rum stand....

      Siehe Heizlastberechnung: ich empfehle jedem der hier neu anfängt das Geld beim Architekten oder sonst wo zu investieren und eine Heizlastberechnung nach DIN zu haben. Die überschlägige Berechnung mit 100Watt / Quadratmeter beheizter Fläche wird fast immer stimmen und auch fast immer überdeminsioniert sein - aber eben auch nur "fast" - und dieses "Fast" wird einem dann irgendwann einmal das Genick brechen.

      Deshalb immer sauber rechnen!!!!

    Webutation