Thermoflux: Pid Logic 30 Lambda Einstellung / Wummern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 176259

      Thermoflux: Pid Logic 30 Lambda Einstellung / Wummern

      Hallo,

      welche Einstellungen fahrt Ihr?

      Ich habe öfters mal Wummern und auch Flammenabriss.
      Allerdings leuchtet mir nicht ein was die Steuerung sa versucht.
      O2 ist Teilweise unter 5, auch mal unter 3 wenns wummert, aber die Sekundärklappe macht er nicht auf?
      Lüfter uat reguliert und Abgastemperatur bei 170 ca.

      Ja gut, das Holz dürfte sehr trocken sein.

      Aber von 3 Stück nachlegen dürfte das nicht gleich passieren?

      Zug ist inzwischen ausgemessen und passt.
      Eventuell kann hier jemand ja seine Einstellung abgleichen.Pid Logic 30 Lambda Einstellung / Wummern
      • 2

      • # 176260
      Sekundär sollte er nach einem Flammabriss ( = rasches Absinken der Abgastemp.)
      nicht öffnen, diese Luft kühlt die Brennkammer herunter, was nicht gewünscht ist... Je nach Hersteller versucht die Regelung mit dem öffnen der Primärluftklappe ein rasches wieder-zünden in der Brennkammer zu schaffen und wenn dann die Abgastemp. wieder steigt, o2 gegen O hin sinkt, dann wird die Primär gedrosselt um die TA zu halten und mit dem öffnen der Sekundärklappe versucht der Kessel den O2 Sollwert zu erreichen. Wird dies aber zu hastig versucht nachzuregeln, dann ergibt das erneute Flammabrisse, vor allem zu Beginn des Abbrandes, wenn die Brennkammer noch nicht auf Betriebstemperatur ist ( schön Orange leuchtend).

      Was heisst: von 3 Stück nachlegen sollte das nicht passieren?????
      Deine Regelung versucht den Abbrand auf Kommastellen genau zu regeln und du reisst die Füllraumtüre auf bringst damit viel Luft hinen, wirfst neues Holz dazu... und willst es nicht glauben, dass das deinen Abbrand aus der Ruhe bringt!
      Einen HV füllt man und lässt ihn abbrennen, wenns zu wenig war, dann kann man in der Ausbrandphase nachlegen... das qualmt dann auch nicht wirklich!
      Den Ausbrand erkennt man daran, dass die Brennkammer orange leuchtet und die Flamme bläulich ist... CO brennt... fast kein H2... das brennt gelb!
      An der Anzeige erkennst du das anhand von wenig bis gar keine Sekundärluft mehr benötigt wird!


      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 3

      • # 176261
      Ja die 3 Stück waren zum ausbrant.
      War nur noch etwas Glut drin.

      Mhm Primär habe ich jetzt nicht geachtet.

      Ich achte das nächste mal auf alle Werte und stelle diese hier ein .

      Ist der o2 Regelbereich 7,9 bis 10 okay?

      Warum steht die Abgastemp auf 220 wenn er bei 170 sich einpegelt?

      Primät ist auf max. 85% hinterlegt.
      Warum darf die nicht 100 öffnen?

      Ist leider mein erster Kessel mit komfortsteuerung.
      Muss das erst mal lernen.

      Kann es zu viel Holzgas durch trockenes Holz sein?


      Du sagst er macht Primär auf:
      Aber macht er damit nicht nocht mehr Holzgas?
      Der Lüfter ist normal mit 60%?

      Viele sprechen von einem Lambda Wert bei anderen Kesseln.
      Denn habe ich noch nicht gefunden.
      Kenne das von Autos...

      Viele Grüße
      • 5

      • # 176268
      Der Kessel hat eine Semikompfortsteuerung.

      Will heißen, du hast nicht ganz so viele Möglichkeiten zur Verfügung.

      Das Wummern entsteht ,wenn zu viel Holzgas im noch zu kühlen Brennraum ausbrennt.
      Gezündet wird es hierbei kurz vor der Düse.
      Das sollte so nicht sein.
      Wenns geht ,stell den Restsauerstoff auf 4,5% oder wenn nicht möglich auf den Wert der am nächsten einzustellen geht.

      Desweiteren, gib dem Kessel Zeit beim Hochfahren.
      Arbeite im unteren Drittel nur mit Holzkohle, mittel und dachlattengroßen Stücken.

      Ein neuer sauberer Kessel schluckt auch ne menge Wärme.
      Das bewirkt ,das die AGTnicht so schnell steigt.
      Klingt gut ,ist aber je nach Einstellung schlecht.Der Kessel gibt immer mehr Gas und überschreitet dann einen kritischen Punkt.Zuviel Holzgas entsteht und es Wummert aus gesagten Grund.
      • 7

      • # 176283
      Zu viel Primärluft ergibt zu viel Holzgas... das hat Randy schon erklärt!
      Je nach Hersteller wird aber beim erkennen eines Flammabrisses schlagartig Sekundär zu und Primär aufgedreht um ein rsches wiederzünden zu ermöglichen, sobald es wieder brennt, wird Primär wieder zugedreht und Sekundär schrittweise geöffnet, bis er die Rest O2 Werte einhält... so läuft das bei meinem 20 j Kessel, das nennt sich FAD Flamm Abriss Detektor... und funktioniert recht gut, wenn die anderen Parameter stimmen!!! Soll heissen, wie der Tip von Randy... nicht zu viel Restsauerstoff geben... mein Kessel rennt auch mit 4% in der ersten Stunde, danach mit 4,5...
      Wenn er mehr bekommt, so zB. Die genannten 7,5%, dann würde das zumindest bei meinem Kessel zu einem Schwingen kommen... und er macht alle paar Minuten Flammabrisse!
      Dies meistens bei sehr trockenem Holz, oder aber mit zu feuchtem Holz, denn da kühlt ja die Verdampfungsenergie die zum Wasser verdampfen gebraucht wird, die Brennkammer also genauer gesagt das Brenngasgemisch!
      Also, versuch mal den Anweisungen von Randy zu folgen....
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 8

      • # 176289
      Okay ich nehm es runter.
      Das Wummern ist mir immer aufgefallen wenn o2 zu weit unten ist.
      Den Lüfter selbst kann ich leider nicht einstellen.
      Mich verwirrt bei der o2 einstellung dad min und Max.
      Ist ja genau ungedreht.
      Die Werte erreicht er selten.
      • 9

      • # 176290
      Ich muss aber dazu sagen, dass er ja Wummert wenn o2 zu niedrig ist?
      Er ist ja oben siehe Bild bei 5,x
      Teilweise bei 3 bis 4.
      Er erreicht sein soll also nicht.
      Primär ist auf max. 85% begrenzt in der Steuerung.
      Die hat er auch ofen.
      • 10

      • # 176292

      opc123 wrote:

      Viele sprechen von einem Lambda Wert bei anderen Kesseln.
      Denn habe ich noch nicht gefunden.
      Kenne das von Autos...
      Hallo Sven @opc123,

      die Anzeige des Lambda-Wertes war früher nicht unüblich, besonders bei älteren (ungeregelten) Holzvergasern mit nachgerüsteter Lambda-Regelung (Lambda-Check oder Vollmar-Regelung). Da musste man halt wissen, dass ein Lambda-Wert 1,05 einen Luftüberschuss von 5% bedeutet. Mit Aufkommen der Lambda-geregelten Kessel wurde der Wert, für den Benutzer komfortabler, in Prozent des Rest-Sauerstoffs (O2) ausgewiesen. Es gibt aber auch Regelungen, die den Kohlendioxid-Wert (CO2) anzeigen (der dann möglichst hoch sein sollte).


      Zum Thema Wummern/Flammenabrisse:

      opc123 wrote:

      Den Kessel noch weniger o2 geben?
      Dann würde sich doch nichts ändern oder?
      Nicht ehr die Primärklappe runter?
      Ich stimme meinen Vorrednern in allem zu (insbesondere den "Dachlattenstücken" und, sehr wichtig, dass die Verbrennung anfangs langsam starten sollte), dass jedoch die Reduzierung des Rest-O2 hier helfen soll, kann ich mir nicht so richtig vorstellen (aber Versuch macht klug). Ich kenne nur meinen ETA und die anderen Kessel aus den Berichten hier im Forum. Aber beim ETA und vor allem dem Fröling wird bei "sehr trockenem" Holz zu einer Erhöhung des Rest-O2-Wertes geraten, also eher 8% als 6%. Einen niedrigeren Rest-O2-Wert (also ein kleineres Lambda) kann man anstreben, wenn man (oder die Regelung) den Kessel "im Griff hat". :saint:

      Was mir in den Bildern der Regelung aufgefallen ist (obwohl ich mir beim Anschauen fast den Hals verrenkt habe): :whistling:
      • Die Abgastemperatur ist mit "Max=220°C" und "Min=100°C" angegeben. Dann läge die angezeigte AGT=189°C noch im Rahmen und wäre in Ordnung. Eine gewisse Schwankungsbreite ist normal. Allerdings deutet die Öffnung der Primärluft auf den Max-Wert von 85% darauf hin, dass der Kessel eine noch höhere Abgastemperatur anstrebt. Dadurch entsteht (zu) viel Holzgas, und das Wummern.
      • Was mir in diesem Zusammenhang ungewöhnlich vorkommt, ist der Wert "AbgasGeschw.Reg.=45%". Wenn das die Drehzahl des Saugzug-Ventilators ist, dann finde ich diesen Wert zu niedrig. Kannst das auch einstellen und ggf. erhöhen? Mein ETA "saugt" hier immer mit 100%, bis die SOLL-AGT erreicht ist. Die Primärluft wird dabei nur ganz "vorsichtig" geregelt.
      • Auch die Werte "O2 Max. Betrieb=7,9%" und "O2 Min. Betrieb=10,0%" verstehe ich nicht. Das sollte doch eher umgekehrt sein? Hast du diese Werte so eingestellt oder ist das der Auslieferungszustand? Wenn diese Werte unplausibel sind, könnte es schon sein, das die Regelung "Murks" regelt....
      • Und noch etwas: Wenn die Lambda-Sonde falsche Werte misst (also einen zu niedrigen Rest-O2), dann wäre das auch eine Erklärung...
      Viele Grüße von Karlheinz :)
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 11

      • # 176293
      Das heruntersetzen des Restsauerstoffs macht Sinn.
      Im Vergleich mit ETA würde ich behaupten das die Luftvorwärmung für Sekundärluft sicherlich genauer ausgearbeitet wurde als beim Thermoflux.
      Das macht schon einen Unterschied.

      Zum TF .
      Ich nenne das "Fehlinterpretation des Lambdwertes" durch die Steuerung.
      Es fehlt den meisten Kesseln eine gute Software um das Auszugleichen.
      Richtig gute Kessel haben noch einen Brennkammerfühler.
      Die Brennkammertemperatur ist entscheidend ob Sekundär geöffnet wird bei Sauerstoffmangel oder nicht.

      In diesem Fall hier erkennt die Steuerung einen Mangel ,da zuviel in Brand gesetzt wurde.
      Primär ist ausgeschöpft.
      Macht also Sekundär auf und kühlt die Kammer lediglich aus.
      Das geht solange, bis das Holzgas vor der Düse in die kühle Kammer Zündet. Das Wummert dann bzw. kann auch schonmal ordentlich rumsen....
      • 12

      • # 176294
      Hallo,

      ja das mit dem O2 min und Max kommt mir auch verdreht vor, ist aber die Werkseintellung.

      Auch was du mit dem Abgaslüfter meinst, verstehe ich nicht, warum keine 100%
      Ich werde morgen al mit dem Hersteller sprechen und die Werte anpassen.

      Eventuell die Abgastemperatur runter setzten?
      Das wummern passiert auch, wenn ich etwas Holz nur nachlege wenn er im Abbrant ist.
      Die o2 geht meiner Meinung dann Zeitweise zu weit runter.
      Eventuell hat ja hier jemand den gleichen Kessel bzgl. Werte?
      Er müsste also langsamer hoch fahren?
      Dann sehe ich ja nur die Möglichkeit die Primärluft zu begrenzen?
      Weil die knallt er sofort hoch auf die max. Eingestellten 85%
      • 13

      • # 176296
      Hallo Sven @opc123,

      probiere es erst einmal mit Senkung des Rest-O2, wie von @Randy und @Chaletheizer empfohlen. Schlimmer kann's ja nicht mehr werden... Dazu musst du aber wissen, welcher der beiden Min/Max-Werte der Relevante bzw. Richtige ist.

      Und auch wichtig: Immer nur einen Parameter verändern und dann die Auswirkung beobachten.

      Viele Grüße von Karlheinz :)
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 15

      • # 176300
      Habe herade einen halben Abbrand laufen.
      Auch mit O2 um die 4.5% keine veränderunger regelt nicht danach anders.
      Habe O2 unverändert zwischen 3 bis 6


      Was mir einfällt: er versucht schnell die Kesselsoll Temperatur von 85° zu erreichen.
      Danach Pegelt er sich so das er ruhig läuft aber auch nicht abschaltet.
      Da nimmt er natürlich Primär runter.
      O2 bei 8%

      Der Lüfter bleibt immer bei 60%

      Das funktioniert natürlich nicht wenn der Puffer leer ist.
      • 16

      • # 176301
      Das ist ne Frage der Grundeinstellung.
      Meines wissens kannst du da nichts dran ändern wenn er den Restsauerstoff nicht halbwegs exakt auf den Sollwert hält.

      Die Steuerung lässt sich hier nicht beeinflussen.

      Habe etwas Geduld bei dem ganzen Thema.
      Ein recht großer Teil auf einen guten Abbrand fällt auf die Einschichtung des Holzes.
      Die Erfahrung kommt mit der Zeit.
      • 18

      • # 176305
      Hallo

      "Das funktioniert natürlich nicht wenn der Puffer leer ist."

      Warum sollte das nicht funktionieren? Die Kesseltemperatur wird bestimmt durch die Rücklauftemperatur (angehoben durch die RLA) und den Pumpenvolumenstrom und die jeweilige Kesselleistung.
      Wenn Du 85°C nicht erreichst ist der Pumpenvolumenstrom zu hoch, oder die RLA zu niedrig eingestellt, oder die Kesselleistung zu gering............

      ciao Peter
      • 19

      • # 176308

      opc123 wrote:

      Das funktioniert natürlich nicht wenn der Puffer leer ist.
      Diese Aussage irritiert!
      Hast du keine Rücklaufhochhaltung verbaut?
      Oder hast du die überbrückt, weilˋs ja früher auch ohne ging?
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 21

      • # 176311
      Ich verstehe an der Steueung nicht, warum der nicht das o2 regelt.
      Der verbohrt sich auf sollleistungen.
      Entweder Kesseltemp oder Abgastemp.
      Solange knallt der primärluft voll mit 85% durch.
      Egal ob Sekundär auch 100% hat oder nicht und das o2 nicht simmt.

      Das ergibt keinen Sinn.
      Ich werde mal Primärluft auf 80% runter nehmen.
      Das sollte ja weniger Holzgas bedeuten wo er mehr Spielraum bekommt?

      Die o2 Werte werde ich mal drehen als Test.
      Mir kommt das komisch vor.

      Oder die Abgastemperatur runter nehmen?

      Die hat als max 220 was er auch anstrebt, nur nicht schafft.
      Bei 187 ist schluss
      • 22

      • # 176312
      Hallo,

      das ist fast bei den meisten Regelungen so das die Leitwerte die AGT und KT ( was zu 90% auch passt) sind und O2 nebenbei läuft ohne Einfluss auf Primärregelung und hilft wie du es gemacht hast Primär begrenzen oder AGT herunter zu stellen.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 23

      • # 176313
      Okay, also mit 80% Primär beobachten?

      Was fahrt ihr für Abgastemperaturen?
      Sind die 185 okay?

      Oder sollte ich tatsächlich noch mal an den Slot ran damit ich mehr erreiche?

      Ich denke da an größere Rauchrohre zwischen Slot und Kessel und erst am Kessel zu reduzieren.

      Ich habe jetzt die Dämmung noch nicht dran.
      Keine Ahnung wie viel das bringt?

      Meine 15Pa Zug was der Herteller will habe ich.
      • 24

      • # 176318
      Mach dich nicht ganz so verrückt.
      Du gehst schon in die richtige Richtung mit der Primärluftrücknahme.
      Ich habe die sogar auf nur max. 50%.

      Es soll ja lediglich zur Holzgas und Glutbettproduktion reichen.

      Die hohe Primärluftzugabe bewirkt auch ,das viel davon unbenutzt durch die Düse mit durchzieht.
      Das bewirkt die diskrepanz zwischen Restsauerstoff Soll und ist.

      Da gibt es nunmal nichts zu regeln...
      • 25

      • # 176324
      Laut dem Techniker vom Hersteller soll die aber Regeln.
      Er würde alleine runter regeln primär wenn sekundär 100 und o2 zu wenig.
      Hat er aber nie.

      Ich sollte die werte tauschen bei o2 mit min max und beobachten.

      Bis jetzt okay

      Sekundär hat luft und liege bei 7.9

      Es verwundert war er über dem lüfter mit 61% und das bin ich auch

      Läuft der bei euch auf 100?

      Ich mein das wirkt sich ja auch au Sekundär aus?
      Und wenn zu viel luft macht er halt zu?

      Werde nur mit dem Wert nicht schlau.
      Auf 45 eingestellt läuft er mit 61
      Mit 80 auf 86
      Mit 100 auf 100.

    Webutation